Whistleblow

Suche

Kolumne

Dieser Nobelpreis hätte nie vergeben werden dürfen
Im Oktober 2023 wurde an Katalin Karikó und Drew Weissman der Medizin Nobelpreis vergeben, für ihre Entdeckungen im Bereich der...
Die Kehrseite der Elektromobilität: Unfallstatistiken werfen Fragen auf
von Dr. Johanna Weber // Seit Monaten nimmt die Zahl der neu zugelassenen Batterie-Pkw (BEV) ab. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamt...

Black-Box RKI

von Peter Löcke // Am 20. März 2024 stellt der Journalist Paul Schreyer in seinem Magazin Multipolar interessierten Menschen zwei Dokumentensätze zum freien Download zur

Weiterlesen »

Das Brokkoli-Patent

von Dr. Johanna Weber // In den letzten Jahren kam es vermehrt zu Preissteigerungen bei Lebensmitteln [1], führende Supermarktketten hatten neben erhöhten Energie- und Düngerpreisen

Weiterlesen »

Eine Ursache der Spaltung

Essay von Markus Langemann // Die Zeiten haben sich geändert, was die Art und Weise betrifft, wie wir im digitalen Zeitalter Kritik üben und annehmen.

Weiterlesen »

Nimm2

von Markus Langemann // Selten war das politische Geschehen in Deutschland so spannend, wie in den ersten Tagen des noch jungen Jahres 2024. Wir befinden

Weiterlesen »

Machen Sie sich ein eigenes Bild

Ein Kommentar von Markus Langemann // In der vergangenen Nacht um 00:00 hat der amerikanische Journalist Tucker Carlson das angekündigte Interview mit dem russischen Präsidenten

Weiterlesen »

It’s Framing Again

von Markus Langemann // Selten hat ein nur angekündigter Dialog mit einem Staatsmann so viel Aufsehen und bereits Diskreditierung des Interviewers im Vorfeld erfahren wie

Weiterlesen »

Leser über Uns.

Sehr geehrter Herr Langemann,
ich möchte Ihnen sehr für Ihre wertvolle Arbeit danken. Ihre Seite ist meine momentane Lieblingsinternetseite, die ich, so oft es geht, weiterempfehle.

Dr. med. Christine Krishnabhakdi

Danke Markus Langemann,
Sie machen das, was ich von Journalisten würde erwarten wollen. Danke.

Hans Romanov

Sehr geehrter Herr Langemann,

schon seit 2020 verfolge, lese und verbreite ich regelmäßig Ihre journalistisch herausragenden Beiträge - seien sie in Text- Audio oder Videoform dargeboten.

"Club der klaren Worte" ist für mich meine bevorzugte und wichtigste Informationsquelle geworden.

Da ich als Dozentin zumindest wirtschaftlich einigermaßen unbeschadet durch die Krise (noch) komme, ist es mir ein Anliegen besonders Ihr Format zu unterstützen, da ich Ihre Arbeit wertschätze und Sie für mich ein "Fels in der Medien-Brandung" darstellt.
Ihre Wortwahl ist für mich jedes Mal ein Genuss. Herzliche Grüße aus Berlin

Lil Korfmacher-Finke

Sehr geehrter Herr Langemann

Sie machen einen tollen Journalismus.
Seit 1991 hatten wir die FAZ abonniert und zum Jahresende 2021 gekündigt. Es war unerträglich geworden. Sie machen einen authentischen und unabhängigen Journalismus!

Mit herzlichen Grüßen

Nikolaus Heuer

Sehr geehrter Herr Langemann,

für Ihre sachlich-klaren, investigativen und analytischen Beiträge zur "Corona-Krise" möchte ich mich sehr herzlich bedanken! Angesichts des Totalversagens der sog. "Mainstream-Medien" / der "Traditionsmedien" in puncto objektiv-neutraler und umfassender Berichterstattung, was ja schon ein jahrzehntelanger Prozess ist, ist Ihre Arbeit und die Ihrer Kolleg*innen von unschätzbarem Wert!

Dr. Marion Rosenke

Danke, danke. Ich finde es echt aufmunternd, wöchentlich Ihre Berichterstattung zu lesen und zu sehen.

Robert Finkel

Sehr geehrter Herr Langemann,
auch im Namen vieler anderer danke ich Ihnen von Herzen für Ihre wertvolle Arbeit als unabhängiger Journalist und unterstütze Sie gerne mit meiner Spende! Es ist so wichtig, daß wir alle uns immer wieder Gehör verschaffen und die Wahrheit ans Licht bringen!

Weiterhin ganz viel Glück

Alexandra v. Peter

Sehr geehrter Herr Langemann,
mit großem Interesse und Respekt verfolge ich Ihren Youtube Kanal und die Artikel auf Ihrer Seite. Mit freundlichen Grüßen

Michael Stapel

Sehr geehrter Herr Langemann!
Haben Sie tausend Dank für Ihre Aufklärungsarbeit. Ich bin Kunsthistorikerin und in politischen Dingen unbegabt und unausgebildet. Aber langsam lerne ich unterscheiden, wie Nachrichten, Informationen aus den Medien zu bewerten sind.

Dr. Brigitte Uhde-Stahl

Hallo Herr Langemann,
ich bin von Ihren Berichten und Einschätzungen in der Mediathek sehr begeistert und habe mir einige Ihrer Reportagen mehrfach angehört. Wirklich tolle Arbeit, die Sie da leisten.
Viele Grüße & Herzlichen Dank für Ihre Arbeit!

Daniela Wißen

Hallo Herr Langemann,
Vielen Dank für ihre sehr gute journalistische Arbeit, gerade in diesen Tagen! Ich genieße es, Ihre Beiträge anzuhören.

Kerst Grießbach

Guten Tag Herr Langemann,
herzlichen Dank für Ihre Arbeit! Sie sind eine echte Wohltat in unserer aktuellen Medienlandschaft!

Miriam Wolf

Sehr geehrter Herr Langemann,

ich möchte Ihnen hiermit einmal mein Respekt und Anerkennung Ihrer wirklich qualitativ hochwertigen Arbeit aussprechen!

Sachlich, objektiv und gut recherchiert, dies kommt in der heutigen Medienlandschaft viel zu kurz.

Ich hoffe, dass es Ihnen möglich sein wird, weiterhin so zu berichten, dies stellt leider keine Selbstverständlichkeit mehr dar.

Machen Sie weiter so, mich haben Sie als regelmässigen Leser gewonnen...

Bastian Wolf

Black-Box RKI

von Peter Löcke // Am 20. März 2024 stellt der Journalist Paul Schreyer in seinem Magazin Multipolar interessierten Menschen zwei Dokumentensätze zum freien Download zur

Weiterlesen »

Das Brokkoli-Patent

von Dr. Johanna Weber // In den letzten Jahren kam es vermehrt zu Preissteigerungen bei Lebensmitteln [1], führende Supermarktketten hatten neben erhöhten Energie- und Düngerpreisen

Weiterlesen »

Eine Ursache der Spaltung

Essay von Markus Langemann // Die Zeiten haben sich geändert, was die Art und Weise betrifft, wie wir im digitalen Zeitalter Kritik üben und annehmen.

Weiterlesen »

Update

Großbritannien: Unterhaus bringt Rauchverbot für Jahrgänge ab 2009 auf den Weg

Britische Abgeordnete unterstützen ein Gesetz, das den Verkauf von Zigaretten an Personen verbietet, die nach 2009 geboren sind. Gesundheitsministerin Victoria Atkins verteidigte den Plan, der von Premierminister Rishi Sunak befürwortet wurde, trotz Widerstand einiger konservativer Spitzenpolitiker.

In dieser Episode diskutieren Herausgeber Markus Langemann und IT-Entrepreneur Michael Westphal die rasante Entwicklung künstlicher Intelligenz, insbesondere im Bereich Musik-KIs. Ein Highlight ist die Vorstellung einer KI, die in nur zwei Minuten auf Basis eines Prompts ein Musikstück erstellt. Das Gespräch beleuchtet auch ethische Fragen, die mit dem Einsatz solcher Technologien verbunden sind, und regt zum Nachdenken über die tiefgreifenden Veränderungen in Kultur und Gesellschaft an, die diese Technologien mit sich bringen könnten

Löcke-Kolumne

UPDATE _Videos

Revolution im Rhythmus: Wie das Bill Evans Trio die Jazzwelt für immer veränderte
von Markus Langemann// Das Bill Evans Trio, gegründet von dem Pianisten Bill Evans Ende der 1950er Jahre, markiert einen Wendepunkt in der Geschichte des Jazz. Mit Scott LaFaro am Kontrabass

Newsfeed

Großbritannien: Unterhaus bringt Rauchverbot für Jahrgänge ab 2009 auf den Weg

Britische Abgeordnete unterstützen ein Gesetz, das den Verkauf von Zigaretten an Personen verbietet, die nach 2009 geboren sind. Gesundheitsministerin Victoria Atkins verteidigte den Plan, der von Premierminister Rishi Sunak befürwortet wurde, trotz Widerstand einiger konservativer Spitzenpolitiker.

Unsere Leser

Sehr geehrter Herr Langemann

Sie machen einen tollen Journalismus.
Seit 1991 hatten wir die FAZ abonniert und zum Jahresende 2021 gekündigt. Es war unerträglich geworden. Sie machen einen authentischen und unabhängigen Journalismus!

Mit herzlichen Grüßen

Nikolaus Heuer

Sehr geehrter Herr Langemann,
ich möchte Ihnen sehr für Ihre wertvolle Arbeit danken. Ihre Seite ist meine momentane Lieblingsinternetseite, die ich, so oft es geht, weiterempfehle.

Dr. med. Christine Krishnabhakdi

Danke Markus Langemann,
Sie machen das, was ich von Journalisten würde erwarten wollen. Danke.

Hans Romanov

Sehr geehrter Herr Langemann,

schon seit 2020 verfolge, lese und verbreite ich regelmäßig Ihre journalistisch herausragenden Beiträge - seien sie in Text- Audio oder Videoform dargeboten.

"Club der klaren Worte" ist für mich meine bevorzugte und wichtigste Informationsquelle geworden.

Da ich als Dozentin zumindest wirtschaftlich einigermaßen unbeschadet durch die Krise (noch) komme, ist es mir ein Anliegen besonders Ihr Format zu unterstützen, da ich Ihre Arbeit wertschätze und Sie für mich ein "Fels in der Medien-Brandung" darstellt.
Ihre Wortwahl ist für mich jedes Mal ein Genuss. Herzliche Grüße aus Berlin

Lil Korfmacher-Finke

Sehr geehrter Herr Langemann,

für Ihre sachlich-klaren, investigativen und analytischen Beiträge zur "Corona-Krise" möchte ich mich sehr herzlich bedanken! Angesichts des Totalversagens der sog. "Mainstream-Medien" / der "Traditionsmedien" in puncto objektiv-neutraler und umfassender Berichterstattung, was ja schon ein jahrzehntelanger Prozess ist, ist Ihre Arbeit und die Ihrer Kolleg*innen von unschätzbarem Wert!

Dr. Marion Rosenke

Danke, danke. Ich finde es echt aufmunternd, wöchentlich Ihre Berichterstattung zu lesen und zu sehen.

Robert Finkel

Sehr geehrter Herr Langemann,
auch im Namen vieler anderer danke ich Ihnen von Herzen für Ihre wertvolle Arbeit als unabhängiger Journalist und unterstütze Sie gerne mit meiner Spende! Es ist so wichtig, daß wir alle uns immer wieder Gehör verschaffen und die Wahrheit ans Licht bringen!

Weiterhin ganz viel Glück

Alexandra v. Peter

Sehr geehrter Herr Langemann,
mit großem Interesse und Respekt verfolge ich Ihren Youtube Kanal und die Artikel auf Ihrer Seite. Mit freundlichen Grüßen

Michael Stapel

Sehr geehrter Herr Langemann!
Haben Sie tausend Dank für Ihre Aufklärungsarbeit. Ich bin Kunsthistorikerin und in politischen Dingen unbegabt und unausgebildet. Aber langsam lerne ich unterscheiden, wie Nachrichten, Informationen aus den Medien zu bewerten sind.

Dr. Brigitte Uhde-Stahl

Hallo Herr Langemann,
ich bin von Ihren Berichten und Einschätzungen in der Mediathek sehr begeistert und habe mir einige Ihrer Reportagen mehrfach angehört. Wirklich tolle Arbeit, die Sie da leisten.
Viele Grüße & Herzlichen Dank für Ihre Arbeit!

Daniela Wißen

Hallo Herr Langemann,
Vielen Dank für ihre sehr gute journalistische Arbeit, gerade in diesen Tagen! Ich genieße es, Ihre Beiträge anzuhören.

Kerst Grießbach

Guten Tag Herr Langemann,
herzlichen Dank für Ihre Arbeit! Sie sind eine echte Wohltat in unserer aktuellen Medienlandschaft!

Miriam Wolf

Sehr geehrter Herr Langemann,

ich möchte Ihnen hiermit einmal mein Respekt und Anerkennung Ihrer wirklich qualitativ hochwertigen Arbeit aussprechen!

Sachlich, objektiv und gut recherchiert, dies kommt in der heutigen Medienlandschaft viel zu kurz.

Ich hoffe, dass es Ihnen möglich sein wird, weiterhin so zu berichten, dies stellt leider keine Selbstverständlichkeit mehr dar.

Machen Sie weiter so, mich haben Sie als regelmässigen Leser gewonnen...

Bastian Wolf

Sind Sie rechts von links?

von Peter Löcke // Fachleute sagen das. Fachleute schätzen die Eventlocation „Weitblick“ als wichtigen Treffpunkt der rechten Szene ein. In seiner Anfrage an den Herausgeber

Weiterlesen »

Glatte Worte und schmeichelnde Mienen vereinen sich selten mit einem anständigen Charakter.