Lyrische Betrachtung II

Gestohlene Kindheit Antje van der Maas. Laut klangen die Lieder Lebendig und hell Stets zapplig die Glieder Das Mundwerk so schnell Wie frisch die Ideen Weit offen der Geist Hell hörend und sehend Die Tage durchreist Einander umarmend An den Händen gereiht Die Herzen noch wärmend Als es draußen längst schneit Schon brechen die Lieder […]