Geht zu den Quellen

Hier veröffentlichen wir exklusiv ein Dossier zur Lage im Land. Das am 19.12.20 aktualisierte Papier, mit einem umfangreichen Quellenverweis, dient auch zweifelnden Bürgern und Parlamentariern als logisches Argumentationspapier. Eine Zusammenfassung des Juristen Dr. Axel Pajunk

Gute Rechtsanwälte sind geschult in verbaler und schriftlicher Präzisionsarbeit. Zugegeben, ihre Texte sind nicht immer so spannend wie die des amerikanischen Bestsellerautors und auch Rechtsanwaltes, John Grisham. Dr. Axel Pajunk ist Rechtsanwalt in Frankfurt, seinen Text, eigentlich ein Dossier über die Lage im Land und die „Richter am Scheideweg“ , veröffentliche ich hier exklusiv. Das Papier ist spannend, hilfreich und erhellend. Der Text mit seinem umfangreichen Quellenkompendium eignet sich wunderbar als Aufklärungslektüre, als Handreichung für jene Menschen, die noch an den Lippen von Öffentlich-Rechtlichen Verlautbarungen hängen. Menschen, die aber langsam zu zweifeln beginnen.

Ihr

Markus Langemann

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

48 Antworten

  1. Alles wie immer, die deutsche Bevölkerung zählt die Fliegen an der Wand (aktuell die Coronaviren) und achtet nicht auf die Hubschrauber, die im Minutentakt im Wohnzimmer landen.
    Bis 1945 wurde die notwendige Reduzierung der Weltbevölkerung durch Weltkriege realisiert, was nach der Erfindung der Atombombe und dem Test ihrer Wirkung (Hiroshima + Nagasaki) leider nicht mehr möglich war. Vor 75 Jahren lebten 2,31 Milliarden Menschen auf der Welt, heute ist die Erde mit 7,81 Milliarden Menschen bevölkert, da sich weder die Erdkugel, noch die lebenswichtigen Ressourcen um 338% vergrößert haben und absehbar ist, dass in 30 Jahren mehr als 10 Milliarden Menschen die Erde bevölkern, die alle (softsatirisch betrachtet) in Villen mit Fußbodenheizung und Swimmingpool leben, elektrisch angetriebene Luxuslimousinen fahren und sich von edelsten Speisen und Getränken ernähren wollen, (Beispiel: die arabischen, libanesischen, libyschen, syrischen, türkischen, afghanischen, tschetschenischen, oder nigerianischen Familienclans) muss eine Möglichkeit geschaffen werden, bei der die Mitglieder der Finanzsyndikate (Soros und Kollegen) und ihre Laufburschen aus Politik und Wirtschaft immer reicher werden und die Weltbevölkerung an die vorhandenen Ressourcen angepasst (reduziert) wird.
    Wenn ein Impfstoff gegen die relativ harmlosen Coronaviren zusätzlich in der Lage ist, die menschlichen Gene zu verändert, sowie die Zeugungsfähigkeit der Menschen und ihre Lebenserwartung zu bestimmen, wozu der Impfstoff gegen die Coronaviren meines Erachtens in der Lage ist, muss die Erdbevölkerung nur noch zu Arbeitssklaven abgerichtet werden, was von skrupellosen, uniformierten und schwer bewaffneten Söldnern bereits durchgeführt wird.
    Beispiel: Vor der deutschen Vereinigung drangsalierten die DDR Polizisten die DDR Bevölkerung und schikanierten die durch die DDR reisenden „Klassenfeinde“ aus der BRD, nach der deutschen Vereinigung wechselten sie die Uniform und setzten sich zusammen mit ihren uniformierten, westdeutschen „Klassenfeindkollegen“ in Wasserwerfer, um bei Demonstrationen gemeinsam Frauen und Kinder zu beschießen, oder Senioren, die sich nicht wehren konnten, brutal zusammen zu knüppeln und wenn sie den Befehl bekommen (siehe Mauerschützen) werden sie meines Erachtens auch gemeinsam die Demonstranten eliminieren, was sich allerdings auch positiv auf die Erderwärmung auswirken würde, weil Leichen kein CO² ausatmen. Selbiges gilt auch für Freizeitaktivitäten, keine Flugreisen, keine Kreuzfahren, keine Urlaubsfahrten mit dem Wohnmobil, oder PKW, keine Wanderungen nach 21:00 Uhr, (Sperrstunde) kein Verlassen der Wohnung ohne zwingenden Grund und dies alles, weil die Erde von tödlichen Monsterviren annektiert wurde und die Weltbevölkerung vor ihnen geschützt werden muss, wers glaubt, kommt trotzdem nicht in den Himmel.

    1. Ihre Einstellung zur Welt(über)bevolkerung sind längst veraltet und überholt.
      Die sind aber typisch für Leute die glauben dass die Weltbevölkerung unbedingt reduziert werden muss, und es muss dringen anfangen in Asien und Africa wo diese komische braun und gelbe Leute leben.
      Ich hatte gehofft das solche gedanken mit der letzen Reich langsam aussterben würden, sehe aber dass es möglicherweise noch weitere Jahrzehnten andauern wird.

  2. Hallo Marc, ( zu deinem Beitrag vom 27.12.2020 10:40 möchte ich Dir schreiben): soeben habe ich unseren thüringer -öffentlich rechtlichen Nachrichten im Radio ( MDR ) vernommen, dass die ersten Kliniken schon öffentlich mitteilen, dass sie spätestens im neuen Jahr ihre ersten Mitarbeiter nicht mehr bezahlen können, da sie keine Einnahmen aus dem normalen Krankenhausbetrieb (Herzinfarkte, Schlaganfälle, andere Unfälle . Hüft-Op’s ( die bringen nämlich sehr viel Geld) ect. mehr haben und die Regierung seit September nicht mehr zahlt pro Bett ( ich glaube es waren 760€/pro Bett und Tag). Leere Betten für Corona bringen halt privatisierten Krankenhäusern kein Geld. Und es konnte ja in den vergangenen Jahren nicht schnell genug gehen, alle Krankenhäuser zu privatisieren… Schlecht bezahltes Fachpersonal, angeworben vom nicht müde werdenden Herrn Spahn, schon lange vor Corona. So ist die Lage.
    Ich persönlich denke überhaupt nicht, dass wir Verhältnisse wie in den USA bekommen bzw. bekommen hätten.
    Ich trage eine Maske , habe teilweise schon Herpes bekommen und habe sehr, sehr viele Kontakte täglich. Aber Corona – Krankenhausfälle sind mir nicht bekannt,
    Wahrscheinlich kenne ich die falschen Menschen…?! Du solltest Dir mal einem Beitrag vom 01.05.2018 (vom SWR Marktcheck = öffentl.-Rechtl. Sender) auf YouTube zum Thema “ Im Land der Lügen: Wie uns die Politik und Wissenschaft mit Zahlen… manipuliert. Der Beitrag ist von 2018 . Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Anschauen und sich selbst ein Bild machen zu unseren …. Coronazahlen.

  3. Hallo Jochen, ich wollte gerade mal in den Blog von Martin Armstrong Economics zu Moderna schauen. Ich finde es aber leider nicht. Kannst Du es genauer angeben? Danke

    1. Hallo Conny,

      versuche mal abseits von Google:

      https://clicks.aweber.com/y/ct/?l=odqqj6&m=iRNOF9yJaOvxrVU&b=WiFo1SwkQ0MubOtTLt.Ieg

      seine Beiträge werden via Google meines Wissens nicht auftauchen, vielleicht meldest Du Dich kostenfrei für seine täglichen
      Blog postings an oder ich leite Dir das per Mail weiter, wenn Du Dich meldest, vielleicht kann Deine Mail auch über Hr. Langemann
      an mich weitergeleitet werden. Fakt ist, dass man auch auf Armstrong massiv Druck ausübt.

      Der Rest des Beitrages (ohne Video) lautet:

      Let’s see if Norah O’Donnell of Seattle CBS retains her job for asking Gates a real question are the vaccines safe. CNN would never ask such a question! Anyone who waves his hands around like that I would never believe. The Imperial College which started the lockdowns on the recommendations of their bogus model by Neill Ferguson is in bed with Schwab’s World Economic Forum. Gates is the #1 supporter of the WHO. Absolutely everyone involved in this pandemic is connected to Schwab and Gates.

      Vaccinating the entire world is IMPOSSIBLE and at best vaccines are only 60% effective according to the CDC, which Bill Gates also controls thanks to Fauci. We cannot even trust the FDA because nobody will investigate Bill Gates and look into his control of the FDA, which he also openly works with. So they are not trustworthy after rushing this vaccine out with no real independent testing. Who the hell ever allowed government agencies to accept money from private people and then pretend they are independent

  4. Das kommt soeben über den Blog von Martin Armstrong Economics zum Thema Nebenwirkung der Moderna Impfstoffe

    80 % haben signifikante Nebenwirkungen

    Auszug (Video und mehr auf seiner Homepage)

    I have warned that there is a legal precedent for mandatory vaccinations which dates back to a 1905 Supreme Court case Jacobson v. Massachusetts after a smallpox outbreak in Massachusetts. But this vaccine is like nothing before. It is not the typical vaccine built on the virus. This is a RNA vaccine never before used. In any state that is going to make it mandatory, you should pack your bags and leave. This virus has a better than 99% survival rate. We need to see what happens to these people taking the vaccine and that will take one year in my opinion to see what it is really going to do.

    1. Nachtrag aus unserer Heimat

      Das erste deutsche Impfzentrum muss wegen mangelnder Anmeldungen schließen. Im Berliner Impfzentrum in der Treptower Arena sollten in den ersten Tagen vor allem Pflegekräfte geimpft werden. Doch laut „Bild“-Zeitung wird die Möglichkeit zu wenig genutzt und das Impfzentrum daher für vier Tage über Neujahr geschlossen. In der Treptower Arena seien am Sonntag lediglich 228 Impfungen verabreicht worden, eingestellt sei die Arena auf 5000 Impfungen pro Tag.

    1. Hallo Conny,

      Deine aktuellen Erlebnisse sind frustrierend, ich habe es ähnlich schon erlebt, doch wir dürfen uns dadurch
      nicht zermürben lassen. Der junge Polizist (innerhalb der Gruppe wahrscheinlich viele Rotzlöffel) , der 5 Euro Türsteher….
      diese Figuren muss man links liegen lassen, denen kann man momentan nichts beibringen, Vermeidungsstrategie
      b.a.w., das geht recht einfach.

      Lies mal bei Boris Reitschuster, wie es ihm ergangen ist. Seinen Blog Reitschuster.de kann ich übrigens neben
      dem Clubderklarenworte nur empfehlen, da er seit einiger Zeit aktiv bei den Bundespressekonferenzen zugegen ist
      und Widerlinge wie Seibert befragen kann.

      Wir müssen versuchen die Schlafschafe zu erreichen, das dauert und ist mühsam, mit Zwang geht es nicht, die Erkenntnis
      muss bei denen schon reifen, vermutlich braucht es da zunächst noch weitere Maßnahmen der Obrigkeit, kommen werden
      die definitiv, und lange wird es nicht dauern.
      Ich hatte kürzlich kommentiert: lassen wir die Impfpflicht doch mal kommen und meinte damit nicht persönliche Inaktivität
      sondern die Beobachtung dahingehend, ob sich Anbieter & Geschäfte damit überhaupt durchsetzen.

      Mein aktueller Favorit für die Verteilung an andere:
      https://laufpass.com/politik/klaus-schwab-und-sein-grosser-faschistischer-reset/

      Zumindest erfreulich finde ich die aktuelle Entwicklung bei der Partei DieBasis, hier scheint es regen Zulauf zu geben,
      auch Prominente (Dr. Köhnle, Frau Dr. Grieß-Brison und auch Hr. Füllmich ) sind da an Bord, ich glaube hier stimmt die Mischung
      und die Mitglieder repräsentieren überwiegend die Mittelschicht.

      Der Tag wird kommen, an dem die Obrigkeit den einen Zock zuviel spielt, dann sehen wir weiter.

  5. Hallo und guten Morgen, ich möchte Euch mal zwei neue Geschichten aus meinem täglichen Leben erzählen, die mir eindeutig darstellen, wir sind schon mitten drin in einer DIKTATUR und der Sozialismus war ein “ Ponnyhof“ gegen das, was wir gerade erleben. Und wir können uns nicht wehren!!!
    1. Ich fahre von der Arbeit nach Hause und musste in einer Geschwindigkeitskontrolle halten, wohl bemerkt, weil ich nicht an den zu schnell unterwegs geblitzten Mitbürgern vorbei kam. Ein junger rumstehender Polizist kam auf mein Auto zu, klopfte an mein Fenster und sagte : “ Allgemeine Verkehrskontrolle, Zulassung und Führerschein“ Dann teilte er mir mit, ich solle in meinem Auto eine Maske aufsetzen. Ich sagte Ihm , ich habe hier keine Maske und in meinem PKW muss ich auch keine tragen. Er teilte mir nach Einsicht in meine Papiere mit, dass der PKW nicht meiner, sondern der von meinem Mann sei und ich solle jetzt eine Maske aufsetzen, sonst habe das ein Nachspiel. Ich nahm meine Papiere , setzte keine Maske in meinem PKW auf und fuhr von dannen. Nun warte ich nach der Weihnachtruhe auf die “ Rechnung“. Soweit sind wir gekommen !!
    2. Heute ist der 29.12. und mein Mann und ich wollten in unserem angestammten EDEKA einkaufen. Weit gefehlt, nur ein Wagen pro Familienmitglied, der Partner musste zurück in den PKW. Dies sagt einem ein “ gepierster Türsteher “ , die man sonst nur aus schlechten Krimi’s kennt.
    Als ich mich darüber aufgeregt habe, haben um mich rum die Leute nur mit dem Kopf geschüttelt und die Kassiererin hat mich gefragt, ob und warum ich mit dieser Art der Kontrolle ein Problem habe ?? Fazit: diesen Supermarkt werde ich nicht mehr“ reich“ machen. Was aber sicher nicht von Relevanz ist, da der “ deutsch obrigkeitshörige Michel“ sich das auch weiter gefallen lässt.
    Ich weiß eigentlich gar nicht mehr, was ich zu all dem noch sagen soll??? Ich habe studiert, arbeite seit 41 Jahren, habe zwei Kinder groß gezogen, die wiederum studiert haben ect. ,zahle Steuern und muss mich von einem Türsteher, wie den letzten Verbrecher behandeln lassen.

    1. Liebe Conny,
      es ist vermutlich einfach nur so, dass jetzt in dieser Ausnahmesituation viele, vor allem kleine, „Sheriffs“, das bißchen „Macht“, das sie jetzt gerade haben, weidlich ausnutzen. Im Grunde sind das arme Gesellen. Bleiben Sie einfach höflich, aber klar. Ich habe kürzlich auch einem Biomarkt schriftlich mitgeteilt, dass ich dort nicht mehr einkaufe, seit ich einen „Türsteher“, Aussehen, wie ich es vom Frankfurter Bahnhofsviertel kenne, gesehen hatte. Vor einem BIO-Markt!
      Und so gebildet sind die Sheriffs auch nicht, dass sie die Rechte ihrer Mitbürger kennen, auch wenn das traurig ist. Kopf hoch!

    2. …ich habe diesen armen Türsteher, der wahrscheinlich eben froh über (irgend)einen Job ist, freundlich angesprochen und gefragt, wo ich vielleicht doch noch zu Weihnachten eine Amaryllis bekomme, wo doch alle Läden zu sind…der war sehr dankbar für den höflichen und freundlichen Ton, hat mir gern Auskunft gegeben und machte auf mich nicht den Eindruck, sich in der Rolle als Hilfsscheriff wohl zu fühlen…Nebeneffekt: Wo alle anderen Läden zu sind knubbeln sich die Menschenmassen in der einzig geöffneten Markthalle…zielführender Infektionsschutz…Gratulation…

  6. Ich glaube sehr wohl, wenn es keine Maßnahmen gegeben hätte, dass dies so katastrophal geendet hätte, wie in den USA und vermutlich noch viel schlimmer.

    Wir haben doch nur deswegen keine Übersterblichkeit, weil es die Maßnahmen gibt.

    Oder was glauben sie, wäre passiert, wenn wir uns alle ohne Masken hätten weiter treffen können. Ich denke, Chaos in den Krankenhäusern!

    1. …wir haben heuer weniger Influenza, Noro u.a. Viruserkrankungen – sicher ist so ein lockdown nicht wirkungslos. Wenn aber 97% der Corona-Infizierten (!) ohne stationäre Krankenhausbehandlung auskommen, stellt sich schon die Frage, ob man neben dem gefährlichen SARSCoV2 nicht doch auch andere, weniger gefährliche Coronaviren als positiv ausweist. Und dann stellt sich schon die Frage nach der Verhältnismässigkeit der politischen Massnahmen mit ihren gravierenden Nebenwirkungen, die stärker sind als die gewünschte Hauptwirkung…CoViD19 ist kein Fake und ist gefährlich – ja. Aber das Kind mit dem Bade ausschütten?? Zu mehr hat es wohl nicht gereicht…
      Es gibt fast nie mehr als 1-2 freie Betten auf Intensivstationen…und schon immer zu wenig qualifiziertes Personal…

    2. Ich kann den unerschütterlichen Glauben an die Masken einfach nicht nachvollziehen. Wenn jemand krank ist, das heißt er fühlt sich auch krank, sollte er zuhause bleiben und sich auskurieren. Das war schon immer so. Viele haben das auch immer schon so gemacht. Leider hat unsere Leistungsgesellschaft diese natürlichen Empfindungen bisher unterdrückt. Da wurde eine Tablette eingeworfen und weiter gearbeitet, man wollte ja kein Weichei sein. Leider ist das Ergebnis, dass sehr viele gar kein Gefühl mehr für den eigenen Körper haben und sich anscheinend wirklich nicht mehr zutrauen zu beurteilen, ob sie krank sind oder nicht. Allein das ist schon sehr bedenklich.

      Die neu entdeckte sog. „symptomlose“ Ansteckung ist m.E. selten und für das Infektionsgeschehen nicht relevant. Es ist bei einigen Krankheiten möglich, schon ein paar Tage vor Ausbruch der Symptome (bzw. gerade dann) ansteckend zu sein, aber wenn jemand keine Symptome hat, ist er entweder gesund oder die Virenlast ist so gering, dass es für eine Ansteckung nicht reicht.

      Der Generalverdacht, unter den die gesamte gesunde Bevölkerung samt Kindern gestellt wird und der durch das allgegenwärtige Symbol der Maske in die Köpfe gehämmert wird, wirkt wie eine permanente Traumatisierung. Ich befürchte, dass wir noch nicht mal im Ansatz erfassen, wie katastrophal sich das mittel- bis langfristig auf unsere Psyche und die unserer Kinder und Jugendlichen auswirkt. Wir erschaffen damit eine wirklich kranke Gesellschaft und gegen diese psychischen Auswirkungen hilft ganz sicher keine Impfung.

  7. Die Diagnose, nicht nur für Deutschland, erscheint mir wenig hoffnungsvoll. Der Überblick für unser Land im Jahr 2020 für mich sieht so aus:
    Immer mehr Bürgerinnen und Bürger öffnen ihre Augen, versuchen sich an der Auswertung unterdrückter Informationen und haben die Hoffnung, dass sich einiges zum Besseren ändern möge.
    Dahingegen scheint die Justiz sich mehrheitlich auf die Seite der Regierungclique zu schlagen und aufrechte Juristen werden wohl auch den gleichen Diskreditierungen ausgesetzt sein, die man zur Zeit allerorts erkennen muss. Ein freier und regierungskritische Diskurs ist nicht erwünscht und die Exekutive sucht sich ausschließlich die passenden Berater zusammen, die zur eigenen Machtstabilisierung bzw. dem weiteren Machtausbau beitragen. Sogenannte „Institute“ fahren unter der Flagge der beratenden Fachleute, unterstehen aber ministerialer dirigistischer Regie und Befehlsgewalt oder haben personell besondere Deckungsgleichheiten mit den Protagonisten der Exekutive. Wer kennt nicht die alten Weisheiten „wess Brot ich ess…..“ und „man beißt nicht die Hand…“ und „eine Hand wäscht die andere“. Offensichtlich geht es den Politfiguren von CDUCSUSPD nur die Rettung der eigenen Positionen und Einkommen, um den raschen Machtausbau für die Exekutive in zukunftsfester Form (Grundrechte mit der Salamitsktik aushöhlen) und die weiter zu perfektionierende Propagandamaschinerie der ÖRR, deren Rundfunkräte sie schon seit längerem immer mehr zu dominieren versuchen. Die Opposition ist geschwächt, da ein beträchtlicher Anteil in ihr von den Grünen gestellt wird, die, machtgierig sabbernd auf die Wahl 2021 schauend, bereits ihren Deal mit der Merkel-Partei gemacht haben. Merkel hat die SPD für 2021 bereits abgeschrieben als Mehrheitsbeschaffer. Dies zurecht, da diese Partei offensichtlich nur noch ein reiner Selbstzweck ist und eine Ansammlung erschreckender Inkompetenz und dies viele Wähler schon festgestellt zu haben scheinen.
    Unser Land, die Gesellschaft, der Mittelstand und die Arbeitnehmerschaft befinden sich im Würgegriff all dieser Parteien, denen es nur um die eigene Machtentfaltung und die Postenverteilung untereinander geht. Faktisch haben wir dieses Jahr die massive Tendenz zu einer technokratisch-bürokratisch und Altparteien-dominierten Staatsform verfolgen können unter Einbeziehung ideologischer grüner Ansätze (die schon verdächtig häufig leninistisch und stalinistische daherkommen), die den Begriff „Demokratie“ nur noch als Etikett für das unselige und nahezu völlig inkompetente Treiben der Regierungsclique erhält.
    Der Rückgriff auf „die Wissenschaft“ ist nur ein weiterer Taschenspielertrick zur Selbstrechtfertigung, da die Selektion der Berater offensichtlich sehr restriktiv und einseitig ausfällt. Die betroffenen beteiligten Fachleute werden wohl direkt und indirekt hie und da profitieren oder verlieren nur einfach nicht ihre Positionen („die fütternde Hand…“). Das Verfassungsgericht gibt zur Zeit wenig Anlass, es weiterhin als Hüter der Verfassung zu betrachten.
    Die Lage ist sehr ernst und man kann nur hoffen, dass bis September noch viel Leute aufwachen und einen Krampf in der Hand bekommen, wenn sie auf dem Wahlzettel CDUCSUSPDGRÜN lesen. All diesen Parteien müssen wir die Rote Karte zeigen und ihnen ihre Machtfülle nehmen. Wir alle machen die Arbeit und halten alles am laufen und sie sind eigentlich unsere Angestellten, aber seit langem nur unsere Parasiten. Den aufrechten Politikern in allen diesen Parteien fällt das auch so auf, doch die Hierarchien in diesen Parteien sind offensichtlich eingestellt gegen Sachverstand und Vernunft, Aufstiegschancen in diesen Parteien haben nur Leute vom Schlage Söder, Lauterbach, Spahn, Scheuer, usw. usw.
    Also, die Lage ist hoffnungslos bis hoffnungsarm, solange der Deutsche Michel nicht seine Schlafmütze absetzt und sie die Augen reibt. Demokratie war bis 2019 noch anscheinend (nur das) selbstverständlich. Seit diesem Jahr muss sie mit allem, was wir haben, verteidigt und zurückerobert werden. Das wird ein juristischer und informationgetragener Kampf.
    Ein erstes Mittel sollte sein, dass möglichst viele Leute den sogenannten Qualitätsmedien FAZ, ZEIT, WELT, SÜDDEUTSCHE etc. die Rote Karte durch massenweise Abokündigungen zeigen sollte. Diese Druckerzeugnisse sollten von denen bezahlt werden, denen sie nutzen: Regierung und die beteiligten Parteiapparate von Grün bis CSU. Und das bitte mit Ausgabenbeleg.

  8. Quelle: ausliebezumgrundgesetz.de

    Schöpfen wir weiter Hoffnung! Zum Beispiel in den zarten Pflänzchen ausgewogener Rechtsprechung in Bosnien und Herzegowina. Am 22. Dezember hat das dortige Verfassungsgericht das Maß der Bewegungseinschränkung und das obligatorische Tragen von Masken während der Coronavirus- Pandemie als eine Verletzung der grundlegenden Menschenrechte beurteilt, die mit der Europäischen Menschenrechtskonvention nicht zu vereinbaren sind

    1. Lieber Jochen, Danke fuer den link zu der website. Koenntest Du bitte einen direkten link zu der Rechtsprechung in Bosnien Herzegowina bereitstellen ?

    1. Das ist so unglaublich krass, und erinnert an Zeiten zwischen 1933-45, was dieser militante Grünen-Politiker Kretschmann da aus seinem – mir fehlt der passende Ausdruck dafür- Geist nach außen trägt. Es sind derzeit immer mehr erschreckende Äußerungen dieser Personen, denen wir einmal als Politiker vertraut haben, zu hören.
      Tatsache ist, dass die meisten Menschen in Deutschland, die seit Anbeginn dieser Krise mitdenken und sich immer tiefer informieren, sich inzwischen bedeutend vor den maßgeblichen Politikern in Deutschland ängstigen und entsetzen, als vor dem SARS-CoV-2 oder dem jetzt ja nun auch, um das Ganze noch weiter zu verschärfen, mutierten Virus. Die unglaubliche Übergriffigkeit, heute, an einem Sonntag, den 27.12.20 in Alten-und Pflegeheime einzufallen, ohne das Hausärzte und Angehörige, die vielleicht im Weihnachtsurlaub sind, vorher erreicht werden konnten, oder die Betreuer, die manche der alten dort in Geigen untergebrachten Menschen haben, davon im Vorfeld erahnen konnten, und die alten Menschen dort, die keinerlei Schutz haben, einfach mit einer 1,5Minütigen Aufklärung über die Impfung, mit dem Vollzug dieser Impfung einer schweren Körpermisshandlung unterziehen. Ich habe keine Worte mehr dafür. Außer das ich absolut fassungslos bin, zu was sich die deutsche Regierung erdreistet. FASSUNGSLOS UND ENTSETZT!

      1. Ich schließe mich Ihrem Empfinden und Ihren Worten vollinhaltlich ein. Fassungslos und entsetzt bin auch ich wie mit den schutzlosen, zum Teil völlig ohne Angehörigen dort Lebende umgegangen wird. Das erinnert mich an die Worte meiner Mutter, die mir schon als Kind erklärte, wie das faschistische Regime an die Macht kam. Ich bin jetzt froh, dass sie schon vor einem Jahr im Pflegeheim verstorben ist, und hoffe von ganzem Herzen, dass dieses menschenverachtende Handeln mit aller Kraft auf die Verursacher zurück schlägt. Es ist einfach nur noch widerlich von diesem Gesindel, denn Politiker sind das nicht!

    1. Lieber Marco,

      Danke für den Hinweis. Diese Nachrichten dringen leider nicht durch, sie dürfen nicht.

      Ich habe 2 Tage lang ungewollt den Datenmüll verfolgt, den NTV anbietet. Menschen, die ausnahmslos die ‚Qualitätsmedien‘ verfolgen,
      können vermutlich nur zu einer bestimmten Sichtweise kommen.

      Besonders unerträglich ist der Auftritt von Taugenichts Kühnert, der das Ende des Lockdowns Lichtjahre weit weg sieht.

      Interessant dürfte übrigens eine brandaktuelle Klage sein:

      https://www.ig-med.de/2020/12/18/der-aktuelle-ig-med-newsletter-mit-einem-besonderen-geschenk-fuer-jens-spahn/

      Schöne Feiertage

  9. …Selbst wenn es sich bewahrheiten sollte, dass die neue Virusvariante ansteckender ist, dann würde das nur die Wichtigkeit der bisherigen Maßnahmen unterstreichen: die Zahl der kritischen Kontakte zu reduzieren durch Abstandhalten, Hygiene, Alltagsmasken und Luftaustausch in Innenräumen. Wir sind hier nicht in Hollywood. Auf den Helden, der mit seiner genialen Idee die Welt rettet, dürfen wir nicht hoffen. Wir alle sind stattdessen mit unserem tagtäglichen Verhalten für das Happy End verantwortlich…

    Den obigen Ausschnitt gibt es heute auf DLF.de zu lesen. Ziemlich klar, dass die neue Variante wie gerufen kommt, glaube ich. Kann mich natürlich auch irren.

    1. …wer sagt denn mal der Politik, dass es immer schon weltweit und häufig diverse Mutationen von Coronaviren, (Risikogruppe 2 nach BiostoffV, TRBA 462 und 2000/54/EG/Anhang III) gegeben hat, die man nunmehr nur (neu) messen kann und SARSCoV2 nur vorläufig zur Risikogruppe 3 eingestuft ist…alle Auswertungen legen nahe, dass alle Nase lang nur weniger gefährliche Viren gezählt werden und der Anteil schwerer Virus-CoVid19-Erkrankungen hierzulande bei maximal 3% der gezählten Infektionen liegt. Es gibt nicht DAS Coronavirus…wenn man Hygiene in der Kinderklinik Intensivmedizin und Frühgeborene gelernt hat, darf man die politisch verordneten „Hygienemassnahmen“ auch ohne wünsch-Dir-was hinterfragen. Die Politik sollte die Medizin nicht rechts überholen, wenn es um medizinische Fachfragen geht. Tut sie aber – was der Staatsapparat dann durchsetzen muss…das AHA-Erlebnis 2020…das Virus aus GB dürfte auch nur ein Coronavirus (RG2) sein…

    2. Da die“alte Variante“bisher nicht isoliert wurde,frage ich mich doch ernsthaft,wie wurde die“neue Variante“denn entdeckt❓
      …wieder ein Computermodell❓

  10. Eine sehr gute Stellungnahme. Es gibt nur sehr viele Menschen, einschließlich der Zunft meiner psychologischen Kollegen/-innen, die – ich muss es so drastisch ausdrücken – einen Scheißdreck auf Fakten geben. Sie haben beschlossen, dass die MSM und die Politik hinreichend seriös sind. Alle abweichenden Inhalte sind grundsätzlich Verschwörungstheorien. Nicht umsonst verwies Frau Merkel neulich, dass die Anhänger von Verschwörungstheorien durch Psychologen beurteilt werden sollten.
    In den USA kann gerade live und in Farbe beobachtet werden, wie der Deep State, trotz des offensichtlichen Wahlbetrugs, sogar den Supreme Court beeinflusst. Aktuell sieht es nicht besonders gut aus für das Konzept einer freien Welt und eines freien Marktes.
    Abschließend eine Buchempfehlung, die sich mit den geradezu bösartigen Einflüssen des Kommunismus in unserer Welt auseinandersetzt:
    „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ von Epoch Times herausgegeben.

  11. Probleme mit den Hyperlinks in den Fußnoten zu den Quellennachweisen?
    Es kann vorkommen, dass einzelne automatische Verweise in den Fußnoten auf die Quellen zu Fehlermeldungen führen. Das liegt nicht an den Quellennachweisen, sondern z.B. daran, dass die Links über ein Zeilenende umgebrochen werden. Vorgehensweise:

    Schritt 1: Den Hyperlink in der Fußnote händisch kopieren und in den Browser einfügen. Falls dies nicht geht …
    Schritt 2: Den kopierten Hyperlink in das Suchfenster z.B. bei google einfügen. Dann findet google den Link zum originären Quelltext, den man dann anklicken kann.

    Viel Spaß beim Lesen und Recherchieren. Es grüßt der Autor.

  12. Probleme mit den Hyperlinks in den Fußnoten zu den Quellennachweisen?
    Es kann vorkommen, das einzelne automatische Verweise in den Fußnoten auf die Quellen zu Fehlermeldungen führen. Das liegt nicht an den Quellennachweisen, sondern z.B. daran, dass die Links über ein Zeilenende umgebrochen werden. Vorgehensweise:

    Schritt 1: Den Hyperlink in der Fußnote händisch kopieren und in den Browser einfügen. Falls dies nicht geht …
    Schritt 2: Den kopierten Hyperlink in das Suchfenster z.B. bei google einfügen. Dann findet google den Link zum originären Quelltext, den man dann anklicken kann.

    Viel Spaß beim Lesen und Recherchieren. Es grüßt der Autor.

  13. Vielen Dank für den gelungenen Artikel, zu dem ich noch folgende Anmerkungen bzw. Quellen ergänzen möchte:
    Aus einem Strategie-Papier des BMI aus April 2020 ergibt sich, daß von Anfang an das Ziel verfolgt wurde, Angst in der Bevölkerung zu schüren. Auf Seite 1 des Papiers (https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid19.html) heißt es, der „Worst Case sei mit allen Folgen für die Bevölkerung in Deutschland unmissverständlich, entschlossen und transparent zu verdeutlichen.“ Noch schlimmer wird es auf Seite 13, wo es heißt: „Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden:
    1) Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst. Die Situation, in der man nichts tun kann, um in Lebensgefahr schwebenden Angehörigen zu helfen, ebenfalls. Die Bilder aus Italien sind verstörend.
    2) „Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden“: Falsch. Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.”
    Interessant zur Einschätzung der Gefährlichkeit des Corona-Virus ist die Meta-Studie von Prof. Ioannidis, die eine geringere Sterblichkeitsrate bei einem Median von 0,23 % ermittelt hat. Im Detail hängt die Sterblichkeit von vielen Faktoren, beispielsweise dem Alter, Vorerkrankungen etc. ab, ist aber dessen ungeachtet wesentlich niedriger als uns von Politikern suggeriert wird (https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.05.13.20101253v3). Bei Faktenchecks fällt die Studie regelmäßig durch, wobei einerseits „übersehen“ wird, daß es sich um eine mittlerweile von der WHO veröffentlichte Meta-Studie handelt, und andererseits, daß Prof. Ioannidis an der Stanford University forscht und lehrt und einer der weltweit zehn meistzitierten Experten seines Fachgebiets ist.
    PCR-Tests sind nicht nur hinsichtlich der Anzahl der Zyklen problematisch. Sie können per se nicht zwischen vermehrungsfähigen und nicht-vermehrungsfähigen Agenzien (Viren) unterscheiden (siehe hierzu beispielsweise die Drucksache des Berliner Senats S18-25212 – https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-25654.pdf -, dort insbes. zu Ziff. 3 u. 4). Für eine Infektion im Sinne des IfSG erforderliche Krankheitserreger sind nur im Falle vermehrungsfähiger Agenzien gegeben (§ 2 Nr. 1 u. 2 IfSG). In Faktenchecks wird dies nur angeblich widerlegt.
    Zur Frage, ob Masken tatsächlich schützen, gibt es einen instruktiven Artikel von Frau Professor Kappstein (https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/a-1174-6591) und eine Studie aus Oxford (https://www.cebm.net/covid-19/masking-lack-of-evidence-with-politics/?fbclid=IwAR2jL_dd26OX9vKFmSQtMQx4v3QLnVt6XZvKDxJ_GIaSb7Q0iSsUltySJxw).
    Abschließend noch drei Gedanken: 1. Die Vorstellung, bei einem Inzidenzwert unter 50 hätten die Gesundheitsämter die Kontrolle über ein etwaiges Infektionsgeschehen, dürfte eine Chimäre sein. Hierbei wird nämlich die Dunkelziffer (auch hierzu gibt es mittlerweile Studien) ausgeblendet. Rechnet man – konservativ – mit dem Faktor 3, kämen bei einem als unkritisch angesehenen Inzidenzwert von 25 (korrekt: positiv Getesteten) 75 tatsächlich Infizierte hinzu, deren Identität völlig unbekannt wäre. Von einer Kontrolle über ein etwaiges Infektionsgeschehen kann in diesem Fall gewiß nicht die Rede sein. 2. Nach über 20 Jahren Erfahrungen im Umgang mit der Justiz habe ich nicht das geringste Vertrauen in die Rechtsprechung. Zwar gibt es exzellente, fleißige und integre Richter und Staatsanwälte, aber leider auch mindestens ebenso viele schlechte, faule, unredliche. So ergab beispielsweise eine im Auftrag des Bundesverfassungsgerichts von Prof. Altenhain im Jahr 2012 erstellte Studie zur Rechtswirklichkeit der Absprachen im Strafprozeß, daß eine Mehrzahl der befragten Richter an illegalen Deals beteiligt war. Hinzu kommen politische Einflüsse. Ein seinerzeitiger Richter des Bundesverfassungsgerichts hat einmal gesagt, das Bundesverfassungsgericht sei ein „politisches Gericht“. Gemeint war, daß juristische Grundsätze bei Bedarf hinter politischen Zwängen zurückzutreten hätten. Also, auf die Rechtsprechung sollte man sich eher nicht verlassen. 3. Die aktuelle Bedrohung für Grundrechte und Demokratie wäre zumindest wesentlich geringer, wenn die Vierte Gewalt ihrer Rolle als Kontrolleur staatlicher Gewalt gerecht würde.

  14. Ich wollte in der Fußnote 29 des Beitrags von Dr. Pajunk den Link zu rbb24 öffnen, in dem unterschiedliche Studien zur (Un-)Wirksamkeit einzelner Corona-Maßnahmen dargestellt sein sollen. Das hätte mich sehr interessiert. Leider existiert die Seite nicht mehr, auf die der Link verweist. In der Fehlermeldung wird darauf hingewiesen, dass das daran liegen könnte, dass öffentlich rechtliche Sender bestimmte Inhalte aus rechtlichen Gründen nur bestimmte Zeit darstellen dürfen. Ich empfinde das als sehr verwunderlich. Nach nur einem Tag?
    Es werden wohl auch hier wieder ‚Bücher verbrannt‘, was in Deutschland ja schon einmal ‚in Mode‘ war.

    1. @Bertram: Es kommt immer wieder vor – god knows why -, dass manche hyperlinks nicht automatisch auf die Quelle verweisen und eine Fehlermeldung erscheint. Dies liegt i.d.R. nicht daran, dass der Quellenverweis falsch ist oder die Quelle nicht mehr existiert. Vielmehr kann es an den langen, über das Zeilenende hinausgehenden Links liegen, sodass nur ein Teil automatisch verlinkt wird und daher die Seite nicht gefunden wird. Aber selbst wenn man den hyperlink händisch kopiert und in den Browser einfügt, kann das Problemen weiterbestehen, obwohl der Link richtig ist. Dann kann es daran liegen, dass beim einfügen per Copy-Paste im Link auf einmal Zahlen oder Zeichen erscheinen, die im eigentlichen Link gar nicht vorhanden und sichtbar sind. Diese dann im Browserfenster eliminieren, dann müsste es funktionieren (jedenfalls hat es mit Fußnoten 29 so funktioniert, die Quelle existiert noch). Wenn alles nicht hilft, dann hilft meistens, den Link aus dem Artikel einfach im z.B. Google Suchfenster einfügen und danach suchen. Dann wird der richtige Link meist angezeigt und den dann anklicken, voilà ! Hoffe, es klappt und weiterhin viel Spaß beim Lesen. Es grüßt der Autor.

      1. Vielen Dank für den Hinweis. Ich will mich einfach vollumfänglich informieren, ohne ein Vorurteil ‚vor mir herzutragen‘. Insofern ist ihr Hinweis für mich sehr hilfreich und wichtig. Ich will ja auch nicht immer gleich das Schlimmste annehmen und in ein anderes ‚Horn der Vorurteile‘ hineinblasen.

      2. Fügen sie doch einfach einen Hyperlink, der nicht über das Zeilenende hinausgeht ein. In Word geht das mit Hyperlink einfügen. Der angezeigte Text kann dann nur ein Wort sein und der Link dahinter, so lang, wie er sein muss.

        Jetzt zum Text. Was mit an derartigen Strategiepapieren immer fehlt, ist die Art und Weise, wie man es denn anders machen sollte? Auch und gerade im Hinblick auf unsere europäischen Nachbarn, bei denen die Maßnahmen teilweise noch viel drastischer sind und hier einige Leute komplett frei drehen würden, würde man derartige Maßnahmen in Deutschland einführen. Selbst Schweden stellt den eigenen Weg in Frage und erlässt großflächig Maskenpflichten. Jetzt bricht das Kartenhaus der Kritiker zusammen, wäre wohl die richtige These!

        Ich finde Kritik wichtig, aber ohne Lösungen aufzuzeigen, kann ich damit nicht viel anfangen. Und nur auf die kommende Wahl abzuspielen, lässt bei mir noch mehr Fragen offen, als ich Antworten erhalten hätte. Was soll das bedeuten, soll ich jetzt die AFD wählen, weil die immer gegen alles ist, was die Regierung gerade macht. Ich glaube nicht.

        Zum Schluss noch meine persönliche Meinung zum Thema Demonstrationsverbot, es ist ja wohl vollkommen klar, dass die meisten der Teilnehmer, die gegen Masken demonstrieren, keine tragen werden. Und damit gegen geltendes Recht verstoßen. Wenn ich mich schon hinter Grundrechten verstecke, dann muss ich mich auch an Recht und Gesetz halten. Sonst nimmt sie keiner mehr Ernst und sie werden allzuschnell in die rechte Ecke gestellt.

        1. …die Menschen stundenweise nach Altersgruppen auf die Strasse zu lassen, hat mit Infektionsschutz und Hygiene gar nichts mehr zu tun – ebensowenig, wie im Schwimmbad nur in eine Richtung zu schwimmen…Die Politik agiert leider offenkundig schlecht beraten, verzweifelt und hilflos und jeder lokale Napoleon übt sich in „Hygiene“…statt sich ein qualifiziertes Beraterteam aus ausgewiesenen Fachleuten verschiedener Disziplinen zu suchen, wird Hinterzimmerpolitik gemacht…oder das den Bund beratende Team ist nicht hinreichend qualifiziert…

  15. …fast alle genannten Quellen bereits im Original gesichtet…
    Bemerkenswert, dass die Bundesmutti Menschen mit anderer Perspektive heute unterstellt, sie würden „antifaktisch“ und nicht auf wissenschaftlichen Grundlagendaten argumentieren…wie war das noch gleich mit Bock und Gärtner?…Liest sie die Arbeiten selbst im Original oder nur die zuvor bereits aufbereitete Version?…Und Herr Spahn? Liest der überhaupt?…

  16. Auch eine Quelle, ist auch gar nicht lange her. Der Artikel wurde von Bild wie immer in farbigem Fettdruck aufgemacht.
    Was würden die Leute heute dazu sagen ? Ein Weckruf ?

    DREI-SCHICHT-BETRIEB WEGEN IMMER MEHR GRIPPE- FÄLLEN
    Totenstau im Krematorium
    Artikel von: J. HELFRICHT veröffentlicht am
    12.03.2018 – 22:22 Uhr
    Dresden – Verzierte Särge drängen sich neben schmucklosen. Schon dicht an dicht lagern die Toten im Krematorium Meißen. Und der Nachschub aus ganz Deutschland reißt nicht ab.
    Geschäftsführer Jörg Schaldach (54): „Unser Tages-Durchschnitt liegt bei 40 Einäscherungen. Jetzt kommen wir auf 60 auch wegen der schlimmen Grippe.“
    Weil es die zwei Hochleistungs-Öfen in 16 Stunden nicht mehr schaffen, ist man seit Tagen zum Drei-Schicht-Betrieb übergegangen.
    Schaldach: „Nur auf manchen Totenscheinen steht tatsächlich Influenza A oder B. Meist Pneumonie oder Herzversagen bei schlechtem Allgemeinzustand. Doch wir können durch die Häufung von Leichen sehr gut registrieren, wie der Grippe-Virus von Region zu Region wandert.“ usw.
    https://www.bild.de/regional/dresden/grippe/totenstau-im-krematorium-55077310.bild.html

    1. Dass die Regierung völlig irrational, weil maßlos übertrieben reagiert hat und es weiter tut, dürfte inzwischen bei den allermeisten vernünftigen Menschen angekommen sein. Davon bin ich zumindest überzeugt. Fragt sich also heute: Wie lange noch? Wie weit gehen diese Leute, um nicht zugeben zu müssen, dass sie Millionen Deutsche zugrundegerichtet haben? Wie verhindern wir einen solchen pharma-induzierten quasi-Automatismus in der Zukunft, den es war/ist ja nicht, siehe Schweinegrippe, der Erste? Wird es möglich sein, die Täter und deren Helfer und Helfershelfer in Industrie, Politik, Medien, Ärzteschaft und Justiz, Verwaltungen, etc. zur Rechenschaft zu ziehen?

      1. Wenn wir auch nur einen Augenblick daran glauben, dass es nicht so kommt haben wir verloren. Die Hauptverantwortlichen aus Politik, Ärzteschaft und Verwaltung, und nicht zu vergessen die Medien, werden wir in Den Haag wiedersehen: Angeklagt wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Dann, wenn jeder aufgewacht ist, dreht sich auch der Wind und die wabernde Droge „Machtergreifung“ verlässt den ergriffenen Organismus. Der Ausgleich kommt wie das Amen in der Kirche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen. Wer das nicht respektiert wird entfernt.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.