Dr. Reiner Füllmich, der „Drostenjäger“, im ausführlichen Interview

Hier das Interview hören:

In den vergangenen Monaten bin ich oft gefragt worden, ob ich Dr. Reiner Fuellmich zu einem erneuten Interview bitten könnte. Ich sah dazu zunächst keine Veranlassung. Nach dem nunmehr ein Dreivierteljahr verstrichen ist, seit unserem ersten Gespräch mit großen juristischen Ankündigungen, ist es des Chronisten Pflicht nachzufragen.

Fuellmich hat vor nunmehr 10 Monaten eine große Klage gegen Prof. Christian Drosten angekündigt, eine deutsche Schnittstelle im Coronakomplex. Seitdem ist Fuellmich Mitglied einer Partei geworden und bei Teilen der Bevölkerung die ihn kennen und die ihm Wohlwollen und Sympathie entgegenbrachten, ebenfalls in die Kritik geraten. Bei jenen steht er im Verdacht selbst ein Betrüger zu sein.

Sie hören ihn über seine politischen Ambitionen, seine Kritiker und seine aktuellen Erkenntnisse zum Corona – Komplex sprechen. Es ist das wohl ausführlichste Interview mit der juristischen Leitfigur gegen die aktuelle Corona-Politik der Bundesregierung, seit seiner Selbsermächtigung als „Drostenjäger“.

Hier werden Sie Ohrenzeuge der Einschätzungen, Aussagen und Erkenntnisse dieses Juristen,
der von den großen Teilen der alten Medien nicht beachtet wird.

Das Interview stellen wir Ihnen ohne Bezahlschranke als Audiopodcast frei zur Verfügung. Eine freie Presse und der freie Zugang zu Informationen ist das Herzstück einer demokratischen Gesellschaft. Wir arbeiten ohne Abhängigkeiten von Sponsorengeldern oder Zwangsgebühren.  Das garantiert uns maximale Unabhängigkeit.

Ohne Ihre Unterstützung ist diese Arbeit nicht realisierbar, wir müssten die Arbeit einstellen.

Danke.

Das Interview mit Dr. Reiner Fuellmich wurde am 30.6.2021 aufgezeichnet und am 3.7.2021 im Club der klaren Worte erstveröffentlicht.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

257 Antworten

  1. Füllmich hat sich hundertausende Euros in die Tasche gesteckt und bis heute nichts dafür abgeliefert.
    800 Euro Netto macht 923 mit Märchensteuer, das bekommt hier eine ganz neue Bedeutung.
    Winkewinke, das Geld ist weg, Kanzlei Füllmich dankt den naiven Spendern.

    Der Ballweg macht es noch geschickter, der sammelt nicht nur im grossen Stil „Geldgeschenke“ und lässt sich Auftritte auf seinen Querdenker Bühnen deftigst bezahlen, der verkauft sogar in seinem Online-Shop Querdenker-Merchendise! Das ist kein Scherz.

    Wer da immer noch nicht merkt, wohin der Hase läuft, soll sich eben weiter melken lassen. Quod erat demonstrandum

    https://casetext.com/case/aviles-v-de-blasio/

  2. Zwei Wochen sind jetzt vorbei. Wo ist die große Sache von der Herr Füllmich spricht? Als Politiker ist er somit qualifiziert!

  3. Lieber Herr Langemann, vielen Dank fürs „Nachfragen“ bei Dr. Füllmich!

    Ich für meinen Teil meine richtig zu beobachten, dass sehr, sehr viele kluge Köpfe mit großem Idealismus jede Menge Zeit und Energie darauf verwenden, um auf verschiedenste Weise den vor allem in Europa sich immer mehr perfektionierenden Corona-Maßnahmen-und Werbe-Wahnsinnn Paroli zu bieten. Gerade im Rechtsbereich sind die Erfolge nicht über Nacht zu erwarten, das sollte jede*r nachvollziehen können.

    Ich hoffe sehr, dass sichdas Abraham Lincoln zugeschriebene Zitat Dr. Füllmich bewahrheitet:
    „Give me six hours to chop down a tree and I will spend the first four sharpening the ax.“

  4. Wie lange Gerichtsverfahren brauchen, ich wohl für viele Menschen unbekannt. Eine für mich nicht unbedeutende Forderung gegen einen insolventen Kunden, sprich Insolvenz, dauert mittlerweile !!! über 8 Jahre !!!. Dabei geht es nicht um eine riesengroße Firma, sondern um einen Kleinbetrieb.
    Wenn ein Bundesverfassungsgericht nicht mal als einzige Instanz bei der „Bundesnotgrenze“ tätig wird, spricht auch Bände. Somit sind auch dem Corona-Ausschuss die Hände gebunden, aber ich glaube, dass dort viele wichtige Dinge, wie PCR-Test und Co. ans Tageslicht gekommen sind.
    Ich glaube weiterhin an das Team des Untersuchungsausschuss und sage vielen Dank für diese Arbeit.

  5. Gelobt sei die Meinungsfreiheit !
    Leider muss man dafür die ganzen Systemkonformisten/-Trolle sowie die Dunning-Kruger Patienten
    mit in Kauf nehmen. Und hier wimmelt es nur so von ebensolchen.
    80% der Bevölkerung kann man mehr oder weniger vergessen.(sinngemäß Füllmich im Corona-Ausschuss)
    Meine Gedanken hierzu:
    Hier könnte sich die Impfbereitschaft als positiv erweisen.
    Indoktrinierte Schafe, die sich seit Jahrzehnten melken und scheren lassen merken auch nicht, das sie sich bereits
    auf dem Weg ins Schlachthaus befinden.
    Es kann nicht sein, was nicht sein darf, (Kognitive Dissonanz) war schon immer die Maxime
    der Ängstlichen, Duckmäuser, Mitläufer und Konformisten.
    Die 0,1 % lachen sich schlapp über den Rest, der sich gegenseitig zerfleischt, um was auch immer zu beweisen
    oder sich auch noch so lächerliche Vorteile zu verschaffen.
    Da werden es sehr wahrscheinlich auch Leute wie Füllmich, Wodarg, Fischer, Kämmerer, Schwab usw. nicht mehr rumreissen.

    morituri salvete!

  6. Herr Dr. Füllmich hat vor 2 Tagen einige „Allgemeine Erläuterungen zu Klageverfahren“ gleich zu Beginn seiner neuesten Corona-Ausschuss-Show zum Besten gegeben. Hier einige Auszüge (keine Gewähr für wörtliche Genauigkeit):
    „es ist alles sehr schwierig“
    „es dauert und dauert“
    „es laufen diverse Rechtsstreite im In- und Ausland“
    „Rechtsstreit gegen Wiehler/Drosten, dauert lange“
    „Es laufen noch etliche Rechtsstreite, zB der Barfußschuhhersteller“
    „Wir haben mehrere große Sachen“
    „Es läuft jetzt gerade was ganz Großes in USA an“
    „In Kanada läuft was ganz ganz Großes an“
    „Große Strafsache gegen WHO & Tedros in Frankreich in Arbeit“
    „Es wird eine ganz große Sache in 2-3 Wochen rauskommen, ich will dazu nichts sagen, um das Ganze nicht zu gefährden“
    -„aber nochmal, so etwas geht nicht über Nacht“

    Wunderbar, dann dürfen wir wieder auf „in 2 bis 3 Wochen“ gespannt sein.

    1. Inzwischen haben wir den 28. Oktober 2021, also weit mehr als 2-3 Wochen sind ins Land gegangen, und alles läuft, wie bisher! Also, warten wir halt weiter, weiter und immer weiter! Ich habe so meine eigene Theorie, aber, die lasse ich jetzt mal außen vor! na, mal sehen, was dann so Anfang-Mitte nächstes Jahres so ist, und ob man dann überhaupt noch was hört von den Klagen des Herrn RA Dr. Fuellmich, ich bin da schon echt gespannt!

  7. Fuellmich klappert. Und er klappert laut und energisch. Uralter Trick um Feinde oder Beute aufzuscheuchen. Ja, ich finde auch, dass er manchmal gar zu deftige Ausdrücke hat und er sich dieser auch zu oft bedient. Ja, er stellt sich stark in den Vordergrund, teilweise zu stark. Aber genau so jemand wird genauso benötigt wie die Leisen, die im Hintergrund arbeiten.
    Ich kann nicht beurteilen, ob er immer ehrlich ist, ich denke sogar, dass er es nicht ist. Aber eigentlich weniger um der Sache zu schaden, sondern eher um die „Gegenseite“ zu vernebeln. Ganz ehrlich: Würde er öffentlich mit offenen Karten spielen und alles bekannt machen, dann wäre er ein seeehr zahnloser Tiger.
    Ja, er kündigt seit Monaten alles Mögliche an und auch ich habe manchmal leise Zweifel. Aber eher daran, dass alles so glatt laufen kann, wie viele Leute zu glauben scheinen. Die „Gegenseite“ ist doch auch nicht doof. Die spielen auch nicht mit offenen Karten und ich wette, Der SCA ist keineswegs so unbeachtet, wie man den Eindruck haben möchte. Die stellen sich auf das ein, was dort gesagt wird und versuchen, das zu untergraben. Und genau aus diesem Grund muss dort zwar fundierte Sachinformation verbreitet werden, aber keineswegs das tatsächlich stattfindende Vorgehen. Diesbezüglich machen absichtlich falsche Angaben auch absolut Sinn.
    Und dann bitte eines nicht vergessen: Der Erwartungsdruck ist extrem hoch. Man will die Massnahmen los werden. Und sieht da quasi den Heilsbringer. Ich schätze, auch da sind die Ankündungen einerseits ein kleines Beruhigungsbonbon als auch eine ehrliche Hoffnung, dass etwas vorangeht und man etwas Verwertbares vorweisen kann.

  8. Der CT-Wert, Cyclen-Schwellenwert, ist die Einstellung am Verdopplungsautomaten der PCR-Testgeräte.
    Bei 25 Verdopplungszyklen werden aus einem Bruchstück 2hoch 25 also ca.33 Mio. Bruchstücke,
    bei einem CT-Wert von 45 werden aus einem Virusbruchstück 2hoch45 also ca. 35 Mrd. Bruchstücke. Bei letzterem wird auch jeder „Rotz“ sichtbar, auch der von virustragenden Zufallsnachbarn und Labormitarbeitern.

    1. Deshalb ist in Deutschland der CT-Wert auf 23-27 Zyklen beschränkt (je nach Hersteller, nicht nach Labor) und muss spätestens dann eine Viruslast von 10^6 pro ml aufweisen.

      Auf den Rotz meiner Labormitarbeiter müssen Sie dann wohl verzichten.

      1. 23-27 ?, wer’s glaubt…(seit wann soll das gelten ? seit gestern ?)
        Oder vielleicht besser, wes Brot ich ess‘ des‘ Lied ich sing.
        Hersteller beschränken genau gar nichts, die empfehlen höchsten, oder merken an, das PCR nicht zur Diagnostik dient.
        Die Labore machen das alle nach eigenem Gusto oder auf Anweisung ihrer „Auftraggeber“.

      2. Im Krankenhaus, in dem ich arbeite liegen mir jeden Tag Laborbefunde mit einem CT Wert von 30 oder auch bis 35 als positiver PCR Test vor, erst danach, ab > 35 gilt der Befund als „fraglich positiv“

    2. kleine Korrektur: 2 hoch 45 sind rund 35 Billionen, 2 hoch 35 sind 35 Milliarden.
      Also ist schon ein CT-Wert von 35 großer Rotz.

  9. Soeben im Hausflur eine Begegnung mit einer jungen Nachbarin, die aus einem Lehrbuch der Bundesregierung für gutes Betragen stammen könnte:
    Ich: Na, wie geht`s? Sie: Jetzt wieder gut, habe meine zweite Impfung, die hat mich zwar umgehauen, jetzt geht`s aber wieder. Ich: Und, alles ok? Sie: Wir holen uns ja nur unsere Freiheit zurück, ob alles ok ist, weiß ich ja nicht…

    Noch Fragen…?

    1. Michael, sowas Ähnliches hab ich heute auch von ner Bekannten gehört auf n Wochenmarkt in unserer Stadt! Sie : Na schon geimpft? Ich :Nö. Wieso, bist du denn schon geimpft? Sie: Na klar, und sogar doppelt, und mir gehts blendend!!!! Ich :Was, keine Nebenwirkungen? Darauf Sie : na ja, Anfangs wars n bissel heftig, besonders nach der 1. Impfung, aber, das nimmt man in Kauf, wir wolln ja alle nur unsere Freiheit, und, was solche Querdenker, wie Fuellmich, Wodarg, diese komische Hutmacherin von so nem Ausschuss so daher labern, das ist doch lachhaft!!! Ich drauf: Die haben aber Recht!!! Sie :Was de nicht sagst, Recht haben diese Querdenker, die haben wohl zu tief ins Glas geguckt, oh, oh, oh, na ja, mach ruhig weiter so, und genieße deine Unfreiheit! Mensch, wie verblendet muss man denn sein, das man freiwillig auf das bissel Freiheit verzichtet, und Tschüss, man, man, man, und zu Tode kommen kann man oooooch anders…..

      Noch Fragen…..??

  10. Vielen Dank. Das alles klingt sehr plausibel. Jedoch, wenn all das nur erfunden ist, dann möchte ich gerne eine Erklärung für die Krankheit, die ziemlich häufig in deutschen Krankenhausern zu beobachten war von denen mir Menschen die dort arbeiten aus erster Hand berichtet haben, und denen ich glaube.

    1. Sehr geehrter Herr Fuchs,
      die Krankheit ist ganz sicher nicht erfunden, sondern existiert sehr real. Das, was hier diskutiert wird, sind all die Dinge, die um diese Krankheit herum konstruiert wurden und werden.
      Beste Grüße.

    2. Natürlich gibt es weiterhin grippale Infekte. Jedoch wird nur noch auf „Corona“-DNA getestet – und nicht mehr auf Influenza o.a. . Und wenn der Test positiv ist, treffen ein hysterisches Umfeld und verängstigte Betroffene aufeinander – mit dann Isolation und gegebenenfalls potentiell tödlicher Fehlbehandlung wie der in den meisten Fällen kontrainduzierten Zwangsbeatmung. Ein in viel zu vielen bedauerlichen Fällen tödlicher Cocktail.

      1. Sehe ich auch GENAU SO!
        Wenn es tatsächlich Mediziner geben sollte die mir en Detail den Unterschied zwischen einer X-beliebigen Corona (01 bis 18) Infektion und einer „SARS-COV-19„-Infektion (O-Ton A. Merkel im deutschen Bundestag, nicht mehr nachlesbar, da illegal im Sitzungsprotokoll geändert!!! aber wenn einer fragt, ich hab‘s auch auf Video) und einer gewöhnlichen schweren Influenza plausibel erklären können und nicht mit irgendwelchen mysteriösen Bläschen in der Lunge daherkommen, schlage ich sie allesamt für den Nobelpreis Medizin vor. Bloß, welcher ehrbare Mediziner will schon so einen Betrügerpreis, dessen Verleihung 1954 uns diesen ganzen Viren-Aberglauben erst eingebrockt hat…? Wo könnten wir heute stehen ohne all diese widerlichen Lügen? Sicher nicht mitten in einer PLANDEMIE die nur zur Umsetzung einer NWO-Agenda dient…

        1. Das sollte schon nachdenklich machen, dass keine Vergleiche mit der Influenza zugelassen, bzw. angestellt werden. So etwas ist sonst bei jeder größeren „Katastrophe“ üblich

    3. Sind sie sich sicher, dass diese Art von Symptomen, oder deklarierten Symptomen nicht schon all die Jahre vorher in den Krankenhäusern zu finden waren und vielleicht nicht besonders beachtet neben der Haupt oder sekundär Erkrankung!?
      Also, die Liste der pathologischen Symptome, weist keine signifikanten Zuwächse auf!
      Sie werden jetzt nur anders zugeordnet!

    4. Welche Krankheit?
      Covid-19
      oder
      die „Impf-Krankheit“, nämlich heftige Impfreaktionen-, Nebenwirkungen-, schäden (Thrombosen, neuroligische Schädigungen, Hautreaktionen, Herzmuskel-
      Entzündungen, Blutungen, dauerhafte Übelkeit, Darmentzündungen, Dyspnoe, Taubheit, Blindheit… u.v.m)? Welche????

      1. Ein Bekannter ist vorgestern bei der Arbeit zusammengebrochen. Diagnose: schwere Herzprobleme. Der Mann ist 30 Jahre alt, Soldat und war kerngesund, bevor er kürzlich mit Astrazeneca geimpft wurde.

  11. Zum Kommentar Doktorarbeit Merkel: Sie hat nach einer Internet-Besprechung eine reine Literaturarbeit gemacht und nichts eigenes geforscht! Es ist wohl davon auszugehen, daß das auch in der DDR nicht gereicht hat.

  12. Ich verstehe nicht, aus welchem Grund man sich nach mehr als einem Jahr noch Gedanken darüber macht, ob man mit dem PCR Test eine Erkrankung an Covid 19 nachweisen kann. Das ist doch schon längst beantwortet. Wer damit noch immer nicht zurechtkommt, dem möchte ich eine gutgemeinte Empfehlung aussprechen. Völlige Abstinenz, was öffentliche Medien betrifft, kein stundenlanges Verweilen in sozialen Medien, keine Zeitung, nichts dergleichen. Es gibt sehr informative Internetportale, aber auch hier muss man sich auf eine Handvoll Kanäle beschränken, ungezieltes Surfen auf YouTube nutzt da nichts. Und – am wichtigsten – Bücher lesen. Wie wäre es mit Daniele Ganser, Noam Chomsky, Reiner Mausfeld, Paul Schreyer, Wolfgang Bittner, Jean Ziegler und viele andere mehr? Das braucht natürlich Zeit. Die Zeit, in der wir aktuell leben, beginnt nicht mit dem SARS-CoV-2 Virus, sie beginnt nach dem zweiten Weltkrieg. Und sie beginnt in der westlichen Zivilisation und nicht im fernen Osten. Diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit hat es immer schon gegeben. Und es ist dieselbe westliche Elite, die diese Verbrechen jetzt wieder begeht. Auch dazu gibt es eine Buchempfehlung, Der Hass auf den Westen, von Jean Ziegler. Und dann noch das Buch von Daniele Ganser, Illegale Kriege. Wer dann noch Dr. Reiner Füllmich Unredlichkeit vorwirft, dem möchte ich nochmals meine Empfehlungen aussprechen. Das Interview selbst wurde korrekt geführt, ich kann keine Untergriffe erkennen. Und weiter, es ist wohl offensichtlich und hinreichend bekannt, wo sich diese Elite trifft und bespricht. Darauf habe ich schon in einem anderen Kommentar hingewiesen. Ja und wen sollten wir bei der nächsten Wahl wählen? Empfehlungen folgen, die jene westliche Elite abgibt?
    Wie abgrundtief jetzt schon für die Impfkampagne geworben wird, zeigt folgendes Video, das die Österreichische Gesundheitskasse in Auftrag gegeben hat und mit öffentlichen Geldern finanziert wurde: Baby Lass uns Impfen. Zu sehen unter https://www.youtube.com/watch?v=Kr6aipcmjwA. Was soll man dazu noch sagen? Für mich stellt sich nur noch eine Frage, frei nach Reiner Mausfeld: Warum schweigen die Lämmer?

  13. Ausgezeichnet, Herr Füllmich. Wie schön, dass es noch solche tatkräftigen, frei denkenden Menschen in diesem Deutschland gibt.

  14. Ich schätze die Arbeit von Reiner Füllmich und Viviane Fischer im Corona-Ausschuss sehr. In den bisher 59 Sitzungen ist mittlerweile so viel Material zusammengekommen, dass sich damit mindestens fünf Bücher über den globalen Korruptionssumpf füllen ließen. Das ist eine große Leistung, und ich nehme Füllmich sein Engagement als Aufklärer und Aufdecker dieses weltweiten Verbrechens zu 100 Prozent ab.
    Allerdings bin ich der Meinung, dass er den Mund oft zu voll nimmt und sich allzu siegessicher gibt. Das steigert war bekanntlich die Selbstmotivation, schadet aber der Glaubwürdigkeit, wenn mehrfach Angaben mit konkreten Zeitvorgaben gemacht werden, denen dann nichts folgt. Auch uns hatte Reiner Füllmich bei einem Unternehmertreffen Anfang Mai einen „Big Bang“ in zwei bis drei Wochen in Aussicht gestellt. Der versprochene hörbare Knall (darunter Klagen auf mehreren Kontinenten) ist bislang ausgeblieben, was mich persönlich enttäuscht.
    Zudem lässt sich Füllmich zuletzt häufiger zu unsachlichen Äußerungen hinreißen – so etwa in der Sitzung 59 über den Twitterer Andreas Backhaus aus dem Bundesministerium für Bevölkerungsforschung („ich nehme an das ist der typische rechts-rechts-Nazi-Nazi-Typ“), so dass auch Viviane Fischer bat, sich auf Inhalte zu fokussieren. Im Interview hier im „Club der klaren Worte“ entlarvt sich Füllmich selbst: Angesprochen auf die Klage gegen das Hetzportal „Volksverpetzer“ konfrontiert Markus Langemann den Anwalt bei 48:30 damit, Kritiker hätten ihm bei der Klage Formfehler vorgeworfen. Füllmich entkräftet diesen Vorwurf nicht argumentativ, sondern reagiert zunächst zögerlich, um dann von „solchem Mist“ zu sprechen und die „faselnden Sabberer“ zu attackieren, die „so einen Blödsinn von sich geben“. Getroffene Hunde bellen, sagt man. Bei aller Sympathie – ich sehe die Person Reiner Füllmich durchaus auch kritisch.
    Von Markus Langemann hätte ich mir gewünscht, dass er Reiner Füllmich nicht so lange am Stück reden lässt und ab und zu schärfer nachfragt. Füllmichs Erkenntnisse und Ansatzpunkte kennen wir zur Genüge – interessanter finde ich die Konfrontation mit den Argumenten seiner Kritiker.

    1. @ Andrea W.
      Dank für den diplomatischen Kommentar – ich hätt’s böser ausgedrückt und ich frage mich, warum einem offensichtlich unreflektierten Narzissten wie Füllmich mittlerweile drei mal auf diesem Portal die Möglichkeit gegeben wird, sein redundantes und teilweise beleidigendes Gerede zu verbreiten!? Interessant auch, dass er alleine in diesem Interview Kritik an seiner Person als Kontrollierte Opposition bezeichnet – völlig zusammenhanglos und inhaltlich nicht nachvollziehbar. Ich glaube eher, dass er bzw. die SCA sich dem Vorwurf der Kontrollierten Opposition schon häufig stellen mußten und er verzweifelt versucht, den Spieß umzudrehen [warum existiert der YT Kanal der SCA eigentlich noch? Kontrollierte Opposition?]. Von Narzissten mit überbordender Hybris werden wir seit Jahrzehnten regiert und sind durch sie in die heutige Situation getrieben worden – in einer Graswurzelbewegung wie DieBasis braucht es solche Kollegen wie Füllmich nicht – ich sehe ihn in weiterer Entwicklung genauso gefährlich wie Spahn, Lauterbach, Merkel und co..
      Und zur Beruhigung, ich sehe die SCA in ihren Bemühungen um Aufklärung und als Informationspool nach wie vor wichtig und notwendig – Dank an Viviane und Antonia Fischer und Dr. Justus P. Hoffmann – Herr Langemann, vielleicht mal ein Interview mit einem dieser Protagonisten oder sind die genannten Ihnen nicht Paradiesvogel genug?

      1. Ich bin Herrn RA Dr. Füllmich dankbar für seine herausragende Arbeit im Corona-Ausschuss und schätze seine Zusammenfassungen der Interviews mit den englischsprachigen Gästen. Auch wenn ich selber sehr gut englisch verstehe, ist es immer wieder hilfreich seine Zusammenfassungen zu hören, die kaum jemand besser hinbekommen würde. Wer könnte diese Rolle überhaupt übernehmen, da die meisten Deutschen weit entfernt sind von der Sprachfähgigkeit und Ausdauer im Gespräch mit den Fachleuten aus dem anglo-amerikanischen Raum. Eine unglaubliche Bereicherung in der Aufklärung des Sachverhalts.
        Es wäre die Aufgabe unserer Regierung diese Untersuchungen durchzuführen und ich hoffe, sie bekommt zumindestens einiges mit und wird gezwungen irgendwann aufzugeben.

    2. Hallo Andrea W.,

      vielen Dank für Ihren intelligenten, differenzierten Beitrag. Ich möchte den wesentlichen Punkt herausgreifen, den der „vollmundigen Ankündigungen“. Ich gebe Ihnen Recht. Wer Konkretes ankündigt, das terminiert und anschließend nicht „liefert“, wird zurecht kritisiert. Passiert das öfter, steht er in Verdacht, ein Blender zu sein. Das enttäuscht Menschen und ist Wasser auf die Mühlen der Kritiker, die sich bestätigt fühlen. Das ist eine Seite der Medaille. Meines Erachtens dienen die Ankündigungen aber nicht nur der Selbstmotivation. Sie erhöhen auch – und zwar mit nachweisbarem Erfolg – den Druck auf die Gegenseite.

      Hier findet nicht nur ein potentiell juristischer Streit, sondern vor allem ein „information war“ statt. In einem solchen Kampf um die öffentliche Meinung gehört Klappern zum Handwerk, vor allem, wenn man kaum ein Forum hat, während die Gegenseite alle Medien als Sprachrohre auf seiner Seite weiß. Fuellmich hat bereits im Herbst 2020 vieles erreicht. Wie reagierten denn damals die angeblich so gelassenen Angeklagten RKI, Drosten und WHO inhaltlich auf die Vorwürfe? Das RKI war selbst auf Anfrage der ihr wohlgesonnenen ARD-Faktenchecker zu keiner Stellungnahme bereit. Drosten „eierte“ rum. Die WHO relativierte in Stellungnahmen die Aussagekraft des PCR-Testes und schob den schwarzen Peter der Verantwortung den Diagnostiklaboren zu. Das war in meinen Augen ein sehr durchschaubarer Versuch der WHO sich juristisch den Hintern abzusichern.

      Wie rechtsbeugend RKI und Regierung im Moment auf juristische Bemühungen in Deutschland reagieren, macht mich fassungslos. Das hat nichts mehr mit einem Rechtsstaat und mit Gewaltenteilung zu tun. Aber es macht mir auch gleichzeitig Mut, weil es zeigt, wie sehr die Nerven blank liegen. Fuellmich und Co vertreten einen kleinen Unternehmer gegen das RKI. 50.000 € Streitwert halte ich für realistisch. Das Gericht möchte die Klage zunächst nicht annehmen (ein Unding), die Telefone glühen bis ins Kanzleramt. Anschließend wird der Streitwert auf utopische 31 Millionen Euro erhöht, damit es gar nicht erst zu einer Verhandlung kommt. Wahnsinn, sollte das stimmen. Jetzt könnten Fuellmich-Kritiker zurecht misstrauisch sagen, dass das nur die Fuellmich-Version ist.

      Nur – viel schlimmer und eindeutiger ist das, was infolge des Weimar-Urteils passierte und noch passiert. Und mit diesem Prozess hat ein Fuellmich nichts zu tun. Es gab Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen nicht nur des Richters und von ihm besteller Gutachter. Es wurden Menschen aufgesucht und durchleuchtet, die in einem „Kennverhältnis“ (Juristendeutsch für Kontaktschuld) zu Prozessbeteiligten stehen. Heißt: Ich bin Mitglied der Partei dieBasis und der Freund eines Bruders von mir war Zeuge im Prozess. Ergo bekomme ich Besuch und mein PC wird beschlagnahmt. Wo sind wir in Deutschland gelandet?

      Wer jetzt noch denkt, dass wir in einer funktionierenden Demokratie mit Gewaltenteilung leben, befindet sich im Vollkoma. Die Zustände sind radikal, nicht derjenige, der diese Zustände als radikal benennt. Nichtsdestotrotz sind Ihre Kritikpunkte vollkommen berechtigt. Die „zickige“ ausweichende Antwort ist mir ebenfalls aufgefallen. Das war schwach von Fuellmich, so sehr ich ihn schätze.

      Alles Gute Ihnen.

      1. „Wer jetzt noch denkt, dass wir in einer funktionierenden Demokratie mit Gewaltenteilung leben, befindet sich im Vollkoma.“…

        Sie haben Recht, Herr Löcke. Noch schlimmer als das finde ich, dass sich nicht nur ganz offensichtlich viele Leute in diesem „Koma“ befinden, nein, es ist ihnen oft auch einfach egal. Ich habe schon Sätze gehört, wie: „Meine Grundrechte sind mir sch…egal“. Das versagen mir die Worte.

        Ich könnte noch viele Beispiele nennen, aber dann wären wir so weit wie beim CA; alles bekannt, nur noch nicht von Jedem gesagt.

        Besten Gruß.

      2. Ich möchte Ihren klugen und differenzierten Kommentar an Freunde und Interessierte weiterleiten! Wie könnte dieses funktionieren??

    3. Sehr gut. Das trifft es ganz genau. Meine anfängliche Euphorie für Herrn Fuellmich ist mittlerweile einer Skepsis gewichen. Irgendwann müssen seinen großen Worten auch Taten und Ergebnisse folgen.

  15. Mein Namensvetter ist offensichtlich ein Ehrenmann. Wieso sich Spinner erlauben ihm Unredlichkeit zu unterstellen ist mir unbegreiflich. Wir schulden ihm Dank, Respekt und Anerkennung.

  16. 2. Versuch.
    Vielen Dank für das Interview. Ich hatte im Jahre 2020 von ca. Mai bis Dezember Herrn Dr. Füllmichs Videos und sonstige Beiträge mit großem Interesse verfolgt, weil er im Gegensatz zu anderen „Aufklärern“ zusätzlich rechtliche Schritte und juristische Analysen in Aussicht gestellt hat. Dabei hat er das US-Justizsystem mit den Sammelklagen, pre-trial discovery usw. gelobt und große internationale Klagen gegen „Drosten & Co“ & „den PCR-Test“ angekündigt. Erfolgreiche Klagen gegen den PCR-Test sollten (sinngemäß) „die Pandemie wie ein Kartenhaus in sich zusammenstürzen lassen“.

    Die juristischen Ergebnisse scheinen jedoch bisher–gemessen an den geweckten Erwartungen–leider recht mager ausgefallen zu sein. Swinwoods erste, in Berufung sich befindliche Sammelklage in Ontario gegen den Papst und die britische Monarchie ist erstens nur für Kanadier möglich und zweitens lässt sich kein direkter Zusammenhang mit PCR-Tests erkennen. Für deutsche Schadensfälle wohl kaum verwendbar? In USA ist bisher keine Sammelklage in der von H. Dr. Füllmich beschriebenen Art zu finden. Z.B. E.F. Kennedy Jr.s Childrens Health Defense, mit der H. Dr. Füllmich einer Zusammenarbeit angab, zeigt vielfältige Klageaktivitäten auf der Webseite aber keine Hinweise auf die Belange von H. Dr. Füllmich. Für Deutschland ist mir bisher nur die Klage Wodarg gegen Volksverpetzer mit konkreten Angaben bekannt. Nach der publizierten Abmahnung Green Mango GmbH gegen Drosten von ca. Dez. 2020 erfolgten meines Wissens keine weiteren Nachrichten.

    Zitat aus der aktuellen Mandanteninformation Nr. 07 vom 30.05.2021 (auf corona-schadensersatzklage punkt de): „wir gehen davon aus, daß wir Ihnen in etwa zwei bis drei Wochen das Ergebnis unserer derzeit laufenden Bemühungen großangelegter rechtlicher Interventionen auf drei Kontinenten mitteilen können.“ Heute haben wir den 5.7.2021 und eben keine Mitteilung.

    Bleibt also nur noch die Aufklärungsarbeit, genannt „Beweisaufnahme“ der „Stiftung Corona Ausschuss“. Ich konnte bisher keine Angabe finden, welches Material der 59+ Sitzungen als Beweismittel in Klageverfahren verwendet wurde und mit welchem Ergebnis. Wieviel Jahre werden noch Beweise in den wöchentlichen Sitzungen von bis zu 5 Stunden Dauer gesammelt und was wird aus dem ganzen Material?. Ein Buch vielleicht?

    Möglicherweise sind auch solche Sitzungen, sowie Podcastauftritte wie z.B. bei „MC Bogy B-Lash“ „Jerm Warfare“ und „Trueman Show“, attraktiver als Arbeit in der Kanzlei. Kann ich verstehen, aber dann kann ich Aufklärungsinformationen genausogut bei der Vielzahl anderer Anbieter im Internet holen.

    1. Anfangs war ich von Dr.Füllmich nicht begeistert Ich hielt ihn für einen Mann der eine Situation dazu nutzen wollte Leute“abzuzocken“Sein Engagement und sein fachliches Können haben haben mich überzeugt Idaß er von Herzen für die Gerechtigkeit kämpft Ich hoffe daß er mit seinen Mitstreitern wie Prof Bhagdi. Dr Wodarg und Anderen Erfolg hat in unser Allen Interessen Die Partei „Basis“ ist für mich die einzige wählbare Partei

      1. Dr. Füllmich braucht glaube ich kein Bimbes um es mit Helmut Kohl zu sagen.
        Das ist glaube ich, Bestimmung.. der fühlt sich dazu berufen der Politik paroli zu bieten.. und er kanns. Weiter so

  17. Hoy`dr`Noy – Gutes Interview. Ich weiss gar nicht, wo sich diese kritischen Kommentare verstecken. Es ist doch ganz einfach: „TUE etwas und Du wirst von jenen die NICHTS TUN angegriffen“. Diese Erkenntnis ist so alt wie Menschen sprechen können. Natürlich erhalten dann genau diese Menschen besonderen Ruhm, unbekannte katapultieren sich in ungeahnte Höhen. Als Beispiel mag hier Geschichte „Rook“ Reitschuster dienen. Die war nichts und ist für mich mittlerweile noch weniger. Doch aufgrund Ihres beschämenden Kommentars und den in DACH flächendeckenden Reaktionen der empörten Reiti Fans, hat sich die Dame auf ein Trittbrett gestellt und die Aufmerksamkeit erhalten, die sie wollte. Warum hören wir nicht einfach auf, solche Beiträge zu reagieren und strafen sie stattdessen mit der Höchststrafe, die da heisst: ignorierende Missachtung! Nichts ist schlimmer für solche Menschen, – nein, lieber nenne ich sie Parasiten. Das Netz ist voll mit parasitären Hosenscheissern deren Gemeinsamkeit immer die gleiche ist: Ein massiv gestörtes Ego. Es liegt nun an uns selbst, ob wir den Parasiten füttern wollen oder nicht. Da wir Menschen ja dazu neigen, ein grosses Herz für Tiere zu haben, ist es also nicht einfach, diese Parasiten verhungern zu lassen. Immerhin gehören sie eher zu jenen die sich impfen lassen, insofern ist wenigstens deren Fortpflanzung unterbrochen. Ja ich weiss, sarkastisch, doch dies musste jetzt einfach mal sein.

  18. Zunächst einmal herzlichen Dank an Herrn Langemann für die mehrfach kritischen Nachfragen zu den Kritiken an Herrn Fuellmich. Dieser geht jedoch geschickt darüber hinweg und wirkt auf mich zunehmend arrogant. Ich verfolge den APU zu Corona bereits lange und in unterschiedlicher Intensität. Er wirkt in seinen Aussagen immer radikaler. Mag sein, dass das in der Natur der Sache liegt, gefällt mir aber nicht gut. Es bleibt abzuwarten wie die Lage sich entwickelt. Skepsis in alle Richtungen ist meines Erachtens angebracht.

    1. Bei 48:30 geht Füllmich ganz und gar nicht geschickt darüber hinweg – seine Reaktion zeigt, dass diejenigen, die ihm Formfehler bei der Klage gegen „Volksverpetzer“ vorwarfen, damit richtig lagen. Auf mich wirkt er zunehmend unsachlich. Vielleicht meine ich damit das gleiche wie Sie mit „radikaler“.

  19. Lieber Herr Langemann,

    Herr Füllmich konnte jetzt bereits drei Mal bei Ihnen das volle Werbeprogramm abspulen. Wenn Sie „kritischen Journalismus“ wollen, dürfen Sie aus meiner Sicht gerne auch einmal etwas härter zupacken; das schlichte Abspulen der vorher zurechtgelegten Fragen ist bei einem solchen Auftritt – wie auch bei jedem anderen Interviewpartner vergleichbaren Profils, egal welcher Couleur – definitiv nicht genug. Ein paar – ziemlich offenkundige – Ansatzpunkte:

    1. Herr Füllmich hat schon vor Monaten eine „riesige Schadenersatzklage“ gegen Drosten, Wieler & Co. angekündigt – und dafür Geld von Mandanten einkassiert. Herr Füllmich sagt, Entscheidungen der Justiz gingen eben nicht so schnell. Richtig, aber erheben hätte man die Klage angesichts der „erdrückenden Tatsachen“ ja schon können. Das ist trotz der angeblichen „eindeutigen Beweisbarkeit“ (Füllmich) aller Umstände bisher nicht geschehen. Warum nicht? Als Mandant, der auf Schadenersatz wartet, würde mich das unruhig machen (und als Journalist sollten Sie, Herr Langemann, es bei solchen „Leerstellen“ auch werden).

    2. Herr Füllmich nennt Drosten & Co. „Betrüger“ (§ 263 StGB) und meint auch das „eindeutig beweisen“ zu können. Wenn das so wäre, würde man als normaler Mensch zur Polizei oder Staatsanwaltschaft in Deutschland (oder gerne auch im Ausland) gehen und die Beweise vorlegen. Die Behörden müssten dann tätig werden und entsprechende Strafverfahren eröffnen. Warum ist auch das bisher nicht geschehen? Weil alle Staatsanwaltschaften und Polizeistationen von der „anderen Seite“ gekauft sind? Auch dieser Umstand sollte Sie, Herr Langemann, zum Nachfragen animieren.

    3. Herr Füllmich hat eine Klage gegen den „Volksverpetzer“ eingereicht, in dem ihm nicht irgendwelche dahergelaufenen Kritiker, sondern das Gericht selbst bescheinigt haben, dasss es so, wie Füllmich sich das vorstellt, einfach nicht geht (mit anderen Worten: Es fehlt am juristischen Handwerkszeug). Da hätte sich jeder normale Anwalt geschämt. Herr Füllmich möchte sich mit solchen Lappalien der laut Interview „gekauften Opposition“ erst gar nicht abgeben. Macht das das Publikum nicht stutzig.

    4. Die Klagen in den USA und Kanda, die Füllmich gerne zitiert, haben mit ihm formal gar nichts zu tun (obwohl er immer von „unseren Leuten“ spricht). Aber egal – beide Klagen sind von den angerufenen Gerichten (die Füllmich früher noch als die einzigen noch nicht korrumpierten Gerichte mit einem tollen Beweissystem bezeichnet hatte) ganz schlank abgebügelt worden. Die Klage in Kanada ist vom Gericht sogar als „querulatorisch“ bezeichnet worden. Das machen Gerichte nur ganz, ganz selten – dann nämlich, wenn an der Klage wirklich gar nichts dran ist. Füllmich sieht darin nur die Verdorbenheit der Justiz bestätigt. Überzeugend?

    5. Der Amtsrichter in Weimar hat laut Füllmich wie selbstverständlich das Richtige gemacht. Das ist nach Ansicht fast aller Juristen aber gerade nicht der Fall, aber nicht weil er eine Entscheidung für die Corona-Skeptiker gefällt hat (das haben schon viele Gerichte getan), sondern weil er seine Zuständigkeit überschritten hat (ob man deshalb gleich wegen Rechtsbeugung verfolgen muss, steht auf einem anderen Blatt). Wenn Füllmich recht hätte, hätte ein anderer (der „Fraktion Vorsicht“ angehöriger) Amtsrichter z.B. verfügen können, dass Schulunterricht auf keinen Fall vor dem vollkommenen Ende der Pandemie wieder in Präsenzform stattfinden darf. Das hätte Herrn Füllmich sicher nicht gefallen (mir übrigens auch nicht) und er hätte sicher von einer „unglaublichen Kompetenzanmaßung der verkommenen Justiz“ gesprochen. Was ich sagen will: Herr Füllmich folgt juristisch (ich spreche nicht von seiner Einschätzung der Pandemie) erkennbar Wunschvorstellungen, die zumeist gar nichts mit dem ganz guten geltenden Recht zu tun haben. Kein Grund einmal nachzuhaken, ob die vielen, vielen Juristen, die gegen ihn stehen, relistischerweise wirklich alle korrupte Dummköpfe sind und „offensichtlich“ zur „gekauften Opposition“ gehören?

    6. In anderen Interviews kündigt Füllmich ein „Nürnberg 2.0-Tribunal“ für die „Corona-Verbrecher“ an, zu dem man „in 2-3 Wochen“ (die inzwischen lange vorbei sind) Näheres sagen werde. Kein Grund, einmal nachzubohren, wie sich Füllmich & Co. diese (= ihre) neue Weltordnung auf dieser Grundlage so vorstellen? Ist dann jeder Arzt dran, der geimpft hat? Alle Politiker, die für die Maßnahmen gestimmt haben? Die vielen, die bei der Polizei und in den Behörden die Maßnahmen umgesetzt haben?

    7. Füllmichs Partei hat in Sachsen-Anhalt ca. 1,5% Stimmen bekommen. Erklärung von Füllmich: „Höchst eigenartige Vorgänge bei der Wahlauszählung.“ Kein Grund einmal nachzuhaken, Herr Langemann?

    Grüße
    C.S.

    1. Danke Herr Simons.
      Sie hätten mir fast erspart selbst einen Kommentar zu schreiben. 😉

      Einen Punkt möchte ich noch hinzufügen:
      Falls Rainer Füllmichs Ankündigungen doch mehr oder weniger „Luftnummern“ waren und sind, dann fliegt das in wenigen Tagen/Wochen garantiert auf.

      Meine Vermutung ist, daß zur Zeit einige Journalisten an dem Thema sitzen, um dann zu passender Zeit (kurz vor der Wahl) die Bombe platzen zu lassen.

      Falls das so kommt, wird das ein massiver Schlag gegen „Die Basis“ und gegen die Corona-Maßnahmen-Kritiker.

      1. Dieser „Schlag“ fände dann vermutlich ausgiebig im ÖRR statt, ohne dass die Angegriffenen dann dort die Chance bekommen, sich zu wehren. Also wieder das alte Spiel…

    2. Haben Sie denn nicht richtig zugehört? Auf all das, was Sie bemängeln, hat er doch im Interview eindeutig geantwortet. Die Antworten auf die Fragen, die Sie skeptisch stellen, sind dort alle, wenigstens implizit, enthalten. Wenn man das alles hört, wer hier (geldmächtig) alles mitmischt, wenn man deutlich sehen kann, wie sehr (fast) die gesamte deutsche Gerichtsbarkeit das Recht beugt, so wie es ihnen gerade passt, wie sehr überall gelöscht, manipuliert, von fast allen bekannten Alt-Medien Dinge verschwiegen werden, der kann doch nicht ernsthaft erwarten, dass mit einem Schlag alles „Wieder Gut“ wird. Zudem ändern sich die Dinge, Voraussetzungen fast täglich. Dazu werden dann wieder neue Lügen erfunden.
      Das sind alles knallharte Arbeitsbedingungen. Ständig werden einem Steine in den Weg gelegt. Ausserdem sollte man bedenken, dass Dr. Füllmich nicht irgendein Wald- und Wiesen-Anwalt ist. Er hat den Skandal der Deutschen Bank öffentlich gemacht. Jahre später hat er den VW und Dieselskandal offengelegt.
      Meiner Meinung nach ist jetzt Unterstützung angesagt, wenn man unzufrieden ist. Ich bin überzeugt, dass nun jeder dort für die Freiheit kämpfen sollte, wo er gerade ist. Mit Abwarten und übertriebener Skepsis kommt man nicht weiter.

    3. Zitat:
      „1. Herr Füllmich hat schon vor Monaten eine „riesige Schadenersatzklage“ gegen Drosten, Wieler & Co. angekündigt – und dafür Geld von Mandanten einkassiert. Herr Füllmich sagt, Entscheidungen der Justiz gingen eben nicht so schnell. Richtig, aber erheben hätte man die Klage angesichts der „erdrückenden Tatsachen“ ja schon können. Das ist trotz der angeblichen „eindeutigen Beweisbarkeit“ (Füllmich) aller Umstände bisher nicht geschehen.“

      Beweisbarkeit heißt in Deutschland noch lange nicht, dass es für einen Erfolg vor Gericht reicht.

      Das wissen Sie als Laie nicht, weil Sie als jemand, der vermutlich wenig Kontakt mit deutschen Zivilgerichten hatte,, die dortigen juristischen Praktiken nicht kennen.

      Ich hatte ein Arzthaftungsverfahren geführt. Dort stellte sich der Richter in der entscheidenden Mündlichen Verhandlung hin und sage: „Wir können hier keine medizinische Sachdiskussion führen“. Zu deutsch: Beweise zählen nichts! Entschieden wird auf Basis von Gutachten. Nun raten Sie mal, was vor einem Deutschen Gericht in einem Verfahren gegen den PCR-Test passieren wird: Das Gericht fragt dann wohl bei der Kanzlerin an, wer im Drosten-Verfahren gerichtlicher Gutachter sein soll. Der Ausgang des Verfahrens ist dann absehbar.

  20. Ob Rechtsanwalt Fuellmich, ob Journalist Reitschuster, ob der oberste „Querdenker“ Ballweg (das sind nur die Prominentesten) – jedem dieser Menschen werden Profit- und Geldgier und andere niedere Motive wie Narzissmus oder der Hang zur Selbstdarstellung attestiert. Sagt das etwas über die Kritisierten oder über die Kritiker aus?

    Und nun schaue ich mir Fuellmichs Gegenspieler Drosten an. Der hatte am Anfang der „Pandemie“ einen TV-Auftritt nach dem anderen und erklärte der nichtvorologischen dummen Bevölkerung, was vor sich geht. Kritischen Fragen musste er sich nie stellen. Drosten, der dozierende Erklärbär. Andersdenkenden Wissenschaftlern wie Bakhdi oder Wodarg wurde zeitgleich von einem Tag auf den anderen der mediale Saft abgedreht. Drei Wochen zuvor noch im ZDF als Experte befragt, wurde Wodarg bei ARD-Monitor als fake-news-Verbreiter diffamiert und ist seitdem persona non grata. Ich habe mir mehrere NDR-podcasts angehört. Die Wissenschaftsjournalistin Karola Henning gleicht eher einer Studentin, der die Ehre zuteil wurde, ihren Lieblingsprofessor interviewen zu dürfen. Oft beschlich mich das Gefühl, die nächste Frage ist „Wann bekomme ich denn das versprochene Selfie von dir, Christian?“ Wie reagiert Herr Drosten, wenn er denn ausnahmsweise nicht hofiert, sondern kritisiert wird und sich erklären muss? Er reagiert kindisch, persönlich beleidigt und beleidigend und schafft „Nebenkriegsschauplätze“. Beispiele überspitzt wiedergegeben: Kritik von Bakhdi? Der Typ sei nur Mikrobiologe, er hingegen Virologe. In dem Moment hätte ich Drosten gefragt: „Bakhdi ist Epidemiologe, Sie hingegen nicht. Und nun?“ Kritik von Kekulé? Der Typ solle erst mal so viel veröffentlichen wie er es tue. Kritik vom Zentrum evidenzbasierter Medizin? Die Verfasser dieses Papiers seien nicht einzeln aufgelistet. Das sei unwissenschaftlich. Wurden bei Drosten jemals niedere Motive vermutet? Nie.

    Fuellmichs Hauptplattform ist der Untersuchungsausschuss, zu sehen bei OVALmedia. Robert Cibis, der „Chef“ von OVALmedia hat einen wunderbaren Dokumentarfilm über Corona gemacht. Ich habe ihn gesehen. Die Verbreitung dieses Dokumentarfilms wurde erfolgreich torpediert. Cibis sah sich einer Diffamierungskampagne vor allem der taz ausgesetzt. Eben noch angesehener Dokumentarfilmer, der auch i.A. von Arte produzierte, politisch gar eher links, im nächsten Moment „rechtsradikaler Verschwörungstheoretiker“. Das investierte Geld konnte er nicht wieder einspielen, er erhielt Beleidigungen und Morddrohungen, auf Druck von außen kündigte ihm seine Volksbank Lippstadt sein Konto. Ich schreibe das, weil das direkt vor meiner Haustür passiert.

    Wie viele Firmen haben wohl die 800 € plus Märchensteuer für Fuellmich und die anderen Anwälte bezahlt? Vielleicht hundert? Das wären 80.000 Euro. Und selbst, wenn es 500.000 € wären – das Geld ist schon längst aufgefressen. Zudem ist die Kritik widersprüchlich. Sammelklagen rechnen sich nur dann, wenn sie erfolgreich sind. Man kann also nicht gleichzeitig behaupten, die Anwälte werden von Geldgier geleitet und andererseits sagen, dass es völlig illusorisch ist, dass diese Klagen zu gewinnen sind. Da muss man sich schon entscheiden.

    Fuellmich, Cibis, Reitschuster, Bakhdi, Wodarg, Ballweg und dutzende andere werden diffamiert, bedroht und teilweise wird ihnen die Existenzgrundlage weggenommen. Das sind Menschen, die ihre Reputation und ihr Geld aufs Spiel setzen. Und die sollen angeblich von Geldgier und Geltungsdrang geleitet werden? Aha. Drosten, Merkel, Spahn, Pharmalobby und Co werden nur von edlen Motiven geleitet, sorgen sich um die Gesundheit des Bürgers. So wird es wohl sein. Sapere aude.

    1. Genau so…
      Tausend Dank für diesen treffsicheren Kommentar. Es ist schier nicht zu glauben, wie sich die Mehrheit massiv weigert sich vorzustellen, dass das Ganze eine geplante, ochestrierte Geschichte sein könnte.
      Und ja, es ist schier nicht zu fassen, dass die Mehrheit solchen „Schaumschlägern“ wie Drosten, Spahn, Söder&co mehr Vertrauen schenkt als Kapazitäten wie Wodarg, Bhakti, Hokertz, Füllmich, welche ihre Qualitäten schon mehrfach unter Beweis gestellt haben…

    2. Jap wer Fuellmich in die Kritik zieht sollte einfach mal all die Ungereimtheiten Drostens und der Politiker betrachten wo Kritik ja eig schon verboten ist.

      Danke für diesen Kommentar.

    3. Danke für den Kommentar.

      Das Schema ist aber nichts neues. Diejenigen, die Milliarden mit nie wissenschaftlich begründeten „Schul“-„medizinischen“ Behandlungen „verdienen“, werfen Naturheilkundlern Geschäftemacherei vor.

      Diejenigen, die hier kontrollierte Opposition behaupten, haben jedenfalls die Tatsachen, auf die der Vorwurf gründet, nicht benannt. Es ist reine Diffamierung.

    4. Danke, habe zum Glück ihren Kommentar gelesen, bevor mir die Hutschnur riss, wegen der unqualifizierten
      Kommentare von Andrea W. , Cornelius Simons & Co.
      Da schließe ich mich lieber ihrem Kommentar an, bevor ich verbal ausraste.

    5. Auch ich danke Ihnen für diesen Kommentar, den ich nicht besser hätte formulieren können!
      Aber auch die Ansichten der „Andersdenkenden“ begrüße ich ausdrücklich! Nicht zuletzt weil ich selten soviel Niveau, Respekt und geistliche Fülle in einem Kommentarbereich feststellen konnte!
      Sowas kommt nicht von ungefähr, deswegen möchte ich Ihnen hiermit danken für Ihre journalistisch hochwertige Arbeit!

      P.S. Die immer wieder zeitlich nicht erfüllten Ankündigungen von Hrn. Füllmich enttäuschen mich auch immer wieder! Aber der Mann hat juristisch soviel Erfahrung & Erfolg, dass ich ihm weiter vertraue und es mir durchaus als Kalkül vorstellen könnte, um die Gegenseite vom Reagieren zum Agieren zu bewegen! Und solange man nicht den Fehler macht und sich selber zurück lehnt und auf die Anderen hofft, sollten wir jedem Hoffnungsschimmer eine Chance geben! Zumal die Damen und Herren vom UA dermaßen viel Zeit und Arbeit trotz der ganzen Nebensachen wie Diffamierungen & soziale Ächtung usw. auf sich genommen haben und somit maßgeblich zur Aufklärung beigetragen haben, dass man Ihnen schon heute ein Denkmal widmen sollte!

  21. Danke an Dr Füllmich und seine unermüdliche Arbeit die Wahrheit zu ergründen und sich für die Menschen einzusetzen. Ich bin 78 und habe keinerlei Angst vor irgend welchen ,,Viren,, weil ich seit 13 Jahren erfolgreich CDL anwende. Es ist also völliger Unsinn wenn die Wirkung dieses Mittels von wem auch immer nicht anerkannt wird. Der Grund ist schon klar, denn die Pharma könnte zum größten Teil einpacken.

    Frau Dr Antje Oswald hat darüber ein Buch geschrieben – GESUNDHEIT IN EIGENER VERANTWORTUNG
    auch Herr Andreas Kalcker hat darüber ein Buch geschrieben mit dem Titel –
    GESUNDHEIT VERBOTEN.

    1. Superklasse, genau meine Meinung. Ich bin Geschäftsführer einer Firma, die Chlordioxid herstellt und vertreibt.
      Wir sehen es an unseren zufriedenen und gesundenden Kunden, was es bewirkt 😉
      Bleiben wir optimistisch
      Dieter W. Allgöwer
      PS. Seit 3 Monaten bin ich auch in der Basis-Partei!

  22. Es ist wichtig, dass es so Leute gibt die aufrütteln und aufwecken, wenn auch nicht alles aus meiner Sicht korrekt, ordentlich und sachlich ist. Emotionale Beiträge mit subjektiven Sichtweisen sollen auch Platz haben, leider sind aber nur wenige Beiträge dabei, die das Ganze an der Wurzel anpacken. Die Pandemie ist nach meiner Überzeugung, und ich beschäftige mich viele Stunden pro Woche damit, nur Mittel zum Zweck. Es geht um einen Wechsel der Staatsformen und da vor allem der Demokratien hin zur einer Führung und Kontrolle der Kapitalelite. Dabei gibt es schon viele Verantwortungsträger, wie Politiker und Richter die das erkennen, vielleicht sogar gut finden und die Seite gewechselt haben. Wie unseren Herrn Bundeskanzler Kurz und seine „Bagage“. Es gibt viele die sich der Elite bereits jetzt zugehörig fühlen und ohne Sorge Grundgesetze verletzten und vielleicht sogar Straftaten riskieren.
    Daher fürchte ich, dass wenn nicht die Leitmedien auf einen Zug wie vom Corona Ausschuss aufspringen und die gesamte Öffentlichkeit in einen Diskurs eintritt, das alles zahnlos bleibt.
    Das Interview ist leider auch nur ein weiter Beitrag zur Darstellung der Situation, die Wurzel an der man das ganze anpacken muss kann man ja schon erkennen, aber es fehlen die Ideen für Aktionen und Maßnahmen.

  23. Liberale und kritische Stimmen sind immer wichtig. Bei Füllmich bin ich – festgemacht an Resultaten – auch nicht wirklich sicher wieviel, zwar smart verpackte, aber am Ende eben doch nur heiße Luft das ist. 100% sicher aber ist, dass jedes Prozent für die Basis-Partei nur die einzige nennenswerte (bundesweit strukturell installierte) politische Opposition – die AfD – schwächt. Worst-case, wenn die Basis dann unter der 5% Hürde durchfällt und alle Stimmen verloren sind, die der Afd und deren heldenhaften Widerstand – insbesondere gegen das Jahrhundert-Verbrechen Corona – dann fehlen würden um den corona-faschistischen Altparteien Feuer unterm Hintern zu machen. Ich hoffe, inständig, dass nicht sogar diese abermalige Aufspaltung der zivilen Opposition gegen den eu-zentralistischen Öko-Sozialismus ggf. sogar das Ziel ist. Ganz sicher aber werden sich die Restparteien über genau diesen Spaltungs-, u. damit Schwächungseffekt freuen.
    Politische Änderungen müssen aus der Politik kommen, nicht durch ein Aktionsbündnis, dass bzgl. Corona sicher gut unterwegs ist, zu sämtlichen anderen politischen Herausforderungen (und das sind viele und mächtige!) aber keinerlei Background haben.

    1. Sie haben es begriffen. Bis eine oppositionelle Partei sich etabliert, dauert es locker 10 Jahre. Diese Zeit ist längst nicht mehr vorhanden, es brennt überall. Auch wenn ich im Grunde das Parteiensystem ablehne, ist gegenwärtig nur die AFD der Hoffnungsschimmer für das Land. Wobei bei neutraler Betrachtung nicht die Parteien das Problem sind, sondern die unkritische Masse der Bevölkerung, die alles hinnimmt und selbst keine Richtung und Ziel zu haben scheint. Wenn die Masse sich irgendwann dazu aufraffen könnte, dem Corona-Gekasper die rote Karte zu zeigen, wäre der Spuk morgen vorbei.

    2. Die Basis hat Wählerpotential vor allem bei denen, die leider erkennen müssen, dass SPD, Grüne und Linke nicht die Interessen der Bevölkerung und des Landes vertreten. Auf diese Wähler zu verzichten, nur damit die AfD zwei Prozent mehr bekommt, schwächt die Opposition mehr als es ihr nützt.

  24. „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“
    André Gide

    Danke an alle Beteiligten

    1. Wir leben in einem Zeitalter der Täuschung wo Wahrheit und Lüge permanent vermischt werden. Wer, wenn nicht Füllmich und Kollegen versuchen dieses Verbrechen an der Menschheit aufzudecken, zu dokumentieren und die Protagonisten zur Verantwortung zu ziehen. Wobei es ja eigentlich 80% nicht einmal verdient hätten die Wahrheit zu erfahren, da dieses Verbrechen nur stattfinden kann weil sie alle mitmachen. Wie tief muss ein Volk gesunken sein, das so ehr und charakterlos diese ganze Tyrannei einfach so über sich ergehen lässt…

      1. Im komme mir oft als Querulant vor und es wird mir auch vorgeworfen weil ich versuche mit den mir möglichen Mitteln aufzuklären,mit dem Ergebnis dass mich FB 24 Std. gesperrt hat!
        Man wird lächerlich gemacht und angefeindet!Ist mir aber egal,deswegen halte ich nicht meinen Mund,diskutiere aber nicht mehr über die Gensuppe weil es nichts bringt!

  25. Alles in Allem, Gutes Video, aber der Teil mit den Kinderleichen in irgendwelchen dubiosen Häusern und bestimmten Kräften die es explizit auf Impfschäden bei Kinder abgesehen hätte klingt jetzt wirklich *sehr* stark nach Conspiracy Cringe. An der Stelle hätte ich mir mehr Kritik/Nachhaken erwünscht.

    1. Das genau wird eingeräumt in diesem Gespräch. Konjunktiv… ich werde hier genauso eruieren, wie ich es bei ALLEN Themen tue.

  26. Hier darf widersprochen werden? Mal sehen. Beim Hören der beiden Interviews (Februar und Juli) habe ich den Eindruck: copy paste. Im Westen nichts Neues. Immer noch das Klagelied der deutschen Gerichte und in USA?
    Kanada? Na ja aber als vielbeschäftigter Anwalt, was sind da schon 4Monate (wenn man zeitgleich eine Klage wegen Beleidigung von Richtern an der Backe hat.) Die Sammelklage gegen Drosten ist Fake und die anderen Klagen (welche Beweise ausser das Gerede von Dr. Füllmich) werden sich auch in Luft auflösen.
    Nun wir werden sehen. Im Oktober kann man dann das Interview ja wieder hören.

    1. Genauso sehe ich es leider auch. Seit Monaten hören wir immer wieder – und das nicht nur von Dr. Füllmich – , dass „in 14 Tagen etwas Großartiges passiert“. Ich kann das schon nicht mehr hören. Wenn wir ehrlich sind, läuft seit 15 Monaten alles nach „Plan“, und passiert ist bisher rein gar nichts. Ich glaube niemandem mehr.

  27. Interessantes Interview und interessante Kommentare. Ich folge dem Corona Ausschuß relativ regelmäßig seit ihrer ersten Sitzung und Drosten mit seinem PCR Test war der ursprüngliche Aufklärungsansatz. Dass sich das so in dieses Ausmaß entwickelt hätten die Beteiligten sicher auch nicht gedacht, aber ich finde es mutig und sehr bemerkenswert, daß sie sich dieser immensen Herausforderung stellen und nicht einfach aufhören. Ich verstehe auch die, die für ihre 800,-€ endlich Ergebnisse sehen wollen – am besten natürlich mit einem Schadensersatzcheck in der Hand – aber daß ein schier unübersichtliches Gewirr an Lug und Trug sich auftut, welches in der deutschen Justiz nicht verhandelbar ist, weil dieses System komplett korrumpiert ist – erinnere nur an die handverlesene Besetzung des Chefs des „Verfassungsgerichtes“ durch Frau M – fordert wohl ein wenig mehr Geduld. Die Geschichte mit der Partei ist in meinen Augen der falsche Weg, denn dieses Mehrparteiensystem hat uns dahin gebracht, wo wir heute sind. Sehr enttäuscht hat mich, daß die Aussage – die Partei dient nur dazu, den gesetzlich festgeschriebenen Schutz der Partei für ihren Ausschuß zu benutzen – nun doch nicht wahr ist. Denn was passiert, wenn die Freunde dieser neuen Partei nur deswegen zur Wahl gehen? Sie werden nicht von 0 auf 100 die Altparteien überflügeln, also müssen sie sich mit irgendeiner Altpartei arrangieren… Kurt Tucholsky sagte einmal: „Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie schon verboten.“ Ich bin überzeugt, daß dieser Ausschuß und damit auch Herr Dr. Füllmich, aufrichtig bestrebt sind Ordnung in diesen unglaublichen Sumpf zu bringen und für ihr Mandanten Schadensersatzzahlungen zu erstreiten – andere Rechtsanwälte werden sie nicht finden!

    1. Sehe ich auch so.
      Man muss sich nur einmal vorstellen, wie lange die Gegenseite sich auf das alles vorbereiten konnte und welche Mittel ihnen zur Verfügung stehen. Ich glaube am Anfang, als Dr. Füllmich den Mund so voll genommen hat, war ihm noch nicht bewusst, mit wem er sich da eigentlich anlegt. Nach jeder weiteren Sitzung wurde das Ausmaß der Lügen und der Verbrechen erst erkennbar. Ich glaube, er hat jetzt ein bisschen Muffensausen. Aber er ist auch nur ein Mensch. Ich halte ihn aber für redlich. Jeder der hier kritisiert, soll mal sagen, was er eigentlich leistet, diesen Schwindel aufzudecken.

    2. Es geht wohl darum, über eine Partei „Basis-Demokratie“ zu etablieren…. also niederhürdig Volksabstimmungen zu etablieren.

  28. Die Menschen, die R. Füllmich und den Corona-Ausschuss unterstellen, dass es nicht schnell genug geht möchte ich sagen, dass ich es falsch finde, sich nur auf den ‚Retter‘ zu stützen.
    Wir alle können etwas machen, wir können passiven, friedlichen Widerstand leisten.
    Natürlich fühlen wir uns alle machtlos aber… die, die das machen können uns nur etwas antun, wenn wir mitspielen. Und denen ist unter anderem das Geld höchste Priorität.
    Also geben mein Mann und ich konsequent diesen Firmen kein Geld mehr.
    Google ist längst bei uns verbannt, auch facebook. Wir kaufen nie bei Amazon, auch wenn es bedeutet, dass wir auf etwas verzichten müssen. Wir kaufen auf dem Markt ein. Kein TV, keine bezahlte TV Sender und seien sie noch so berühmt. Zeitungen nerven nur noch.
    Wir haben unsere Liste von Firmen, denen wir unseren Geld verweigern. Bei jedem Produkt, den wir kaufen, suchen wir zuerst wem diese Firma gehört, und dann wem diese auch noch gehört. Und falls das Produkt für uns ‚unkaufbar‘ ist, dann finden wir ein ähnliches Produkt von einer lokalen Firma oder wir lernen es selber zu machen. Es ist gesünder und schmeckt besser.
    Natürlich erfahren wir immer wieder, dass Firmen, die ’sauber‘ ausgesehen haben es doch nicht sind, dann passen wir die Liste an…
    Mehr können wir momentan als Einzelpersonen nicht tun, wir sind weder berühmt, noch reich, noch Rechtsanwälte, aber es ist unser kleiner Beitrag. Wenn es sehr viele so machen würden, hätte es bestimmt einen grossen Einfluss auf die momentane Situation, wir sind davon überzeugt.
    Und die Menschheit müsste nicht auf die rettenden Rechtsanwälte warten, die für uns alles hinkriegen.

    1. Exakt. Amazon etc. sind ja nur durch die Masse der Konsumenten finanziell so stark wie sie jetzt sind. Zu vielen Produkten gibt es Alternativen zu Amazon wenn man denn online bestellen will. Und oftmals sogar günstiger.

    2. Ja genau so. Füllmich und Team zeigen uns wie es tatsächlich aussieht. Selbst Denken und vor allem die Verantwortung für unser Leben und das unsrer Kinder übernehmen, müssen wir dann schon noch selbst. Aber das scheint in einer Gesellschaft wie der unseren nicht mehr ‚In zu sein. Wir lassen unser Leben durch Facebook, Amazon und co lieber diktieren und bleiben solchen Konzernen auch noch treu. Ich glaube dafür würden die Menschen hierzulande sogar noch bezahlen. Glyphosat und Aluminium tun ihre Arbeit vorzüglich. Leider.

    3. Ganz kurz: ich gebe Dir 100% recht.Würden wir Alle auch nur eine Woche auf Handy, Google, Amazon etc. verzichten, wäre die ganze Show um die Plandemie beendet. Aber das scheint Vielen ein doch zu großes Opfer für Freiheit und Gesundheit zu sein.

    4. Ich finde es sehr gut, die eigenen Kaufentscheidungen bewusst zu treffen. Diese Liste würde mich interessieren. Wären sie bereit diese zu teilen, zu rein privaten Zwecken und vertraulich?

  29. Vielen Dank für ihre journalistische Arbeit mit einem sehr mutigen Anwalt Ralf Füllmich! Ich hoffe wirklich, dass diese ganze Corona-Narrativ bald öffentlich aufgedeckt wird. Dieses Verbrechen ist so gigantisch, dass man es garnicht glauben mag. Hoffentlich wird der geplante Nürnberger Prozess 2.0 durchgezogen.

  30. Liebe Leute,
    unabhängig davon, ob nun kritisch ggüber R. Füllmich oder nicht: ich meine, es kommt nicht auf ihn als Einzelperson an,
    sondern auf uns alle. Jede/r einzelne von uns hat die Aufgabe wieder in die Eigenverantwortung zu kommen … und das
    ist durchaus nicht gerade mal eben aus dem Ärmel zu schütteln.
    Solange wir das System füttern (praktisch&energetisch) bei allem mitmachen etc. desto unwahrscheinlicher wird es, dass
    irgendein Einzelheld es kippen kann.
    Der Corona-Ausschuss hat fantastische Arbeit geleistet. Uns geht einfach nur die Geduld aus, aber das liegt nicht in deren
    Verantwortung. ICH muss mich auf den Weg machen, damit Menschen wie Füllmich mehr Boden gewinnen für das, was sie
    vorhaben. ICH und DU und DU ………… ich wünsche alles die nötige Einsicht und Kraft dazu …. und Mut, davon braucht es viel.

  31. Herr Dr. Reiner Füllmich ist ein absoluter Ehrenmann und wir sollten alle froh sein so einen kompetenten Menschen an unserer Seite zu haben, sonst könnten wir morgen schon einpacken bei der Geschwindigkeit die diese Verbrecher an den Tag legen.
    Vielen herzlichen Dank für Ihr Herzblut, Sie werden auf jeden Fall positiv in die Geschichte eingehen.

  32. Das Format „Der Club der klaren Worte“ steht für Qualität- ohne Abstriche. Alle dort mir bekannten Beiträge waren sachlich und tiefgründig behandelt und bringen Erkenntnisgewinn. Vorbildlich. Die Präsentation, die Intro-Musik-alles lädt zum Zuhören ein. Gründlichkeit und vor allem Transparenz bescheinige ich auch dem Corona Ausschuss, den ich schon recht lange verfolge. Allein die veröffentlichten Dokumente ,als Angebote zum download bereit stehend ,sind zeit- und kostenaufwändig. Für Herrn Dr. Füllmich spricht ebenfalls , dass er mit Menschen wie Wolfgang Wodarg, S. Bhakti , Richter A.D. Prestin etc und echten Experten von internationalem Ruf zusammen arbeitet- Menschen mit ethischen Prinzipien. An die Kommentatoren, die sich um das Eigentum der der Mandanten von Dr. Füllmich sorgen: Es hat nicht wenige Mittelständler gegeben, die im Vertrauen darauf, dass es keinen 2./3. Lockdown geben würde Ihr Vermögen nebst Altersvorsorge eingesetzt haben, um Ihre Existenz zu halten. Wie bekannt, haben viele diese Leute für dieses Vertrauen teuer bezahlt und stehen nun vor dem Nichts. Und so behaupte ich : bei RA Füllmich und seinen Mitstreitern ist das Geld besser angelegt-so oder so. Ich pflichte hier Kommentator Christian voll bei.

  33. Es ist ein Kennzeichen der neuen globalen Elite, zu der zweifelsohne Personen wie Jeff Bezos, Bill Gates und im erweiterten Sinne Klaus Schwab gehören, dass es für sie keine nationalen Grenzen mehr gibt. Eine Welt ohne Nationen wäre prinzipiell eine überaus begrüßenswerte Welt, denn hoffentlich ohne Nationalismus und wohl recht sicher ohne Militär im großen Stil bzw. noch viel wichtiger ohne Kriege zwischen Nationen. Leider macht gerade Corona klar, dass eine solche Welt schnell zu einer Machtkonzentration Einzelner führt, die für Menschen kaum erträglich ist und regelmäßig zu Selbstüberschätzung bzw. Größenwahn führt. Gerade Menschen, die glauben, die Welt retten zu müssen, sind in dieser Hinsicht besonders gefährdet. Einer solchen Welt ohne freie und selbstbestimmte Nationen kann der Einzelne nicht mehr durch Emigration entfliehen und ist dann quasi in einer politisch uniformen Welt gefangen. Wenn wir nicht aufpassen, wird der digitale Impfpass der erste Baustein zu einer solchen Welt, die sich bei allen Vorzügen in Bezug auf Nationalismus, Militär und Abwesenheit von Kriegen trotzdem niemand ernsthaft wünschen kann. Nicht nur Kriege gibt es in dieser Welt nicht mehr, sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit auch keine individuelle Freiheit. Wenn Chinesen glaubhaft berichten, dass sie im Alltag von so vielen Kameras beobachtet werden, dass jeder kleine Verkehrsverstoß direkt und unmittelbar zu Punkten und damit ggf. zum Entzug der Fahrerlaubnis führt, da sie in der Öffentlichkeit zu keiner Sekunde unbeobachtet sind, sollte uns das zu denken geben. Auch bei uns nimmt die Verkehrsüberwachung immer groteskere Züge an, mehren sich die Eingriffe in die persönlichen Freiheitsrechte gerade auch im Zuge von Corona. Auch bei uns bekommt man mittlerweile unmittelbar eine SMS mit Warnungen und Hinweisen auf Vorschriften zugesandt, sobald man nach Deutschland einreist. Es ist deshalb gut und begrüßenswert, dass Menschen wie RA Dr. Füllmich sich diesen Tendenzen entgegenstellen. Die Freiheit hat ohne Fürsprecher und Vorkämpfer keine Zukunft, wie die Vergangenheit eindringlich bewiesen hat. Leider scheint die Union ihren Markenkern ersatzlos gestrichen zu haben. Statt unsere in einer Diktatur sozialisierte Bundeskanzlerin rechtzeitig in die Wüste zu schicken und die Freiheit wieder auf ihr Schild zu heben, träumt sie von einer Koalition mit den nur schwach getarnten, im Kern sozialistischen Grünen, die wie Robert Habeck durchaus Vorzüge im chinesischen Gesellschaftssystem sehen, werden doch die scheinbar nicht zu diskutierenden politischen Ziele der Grünen leichter umsetzbar.

    Man kann sich nur wünschen, dass jeder, der noch einen Rest von Mut und Zivilcourage zusammenkratzen kann, sich gegen diese Tendenzen wehrt und seine Stimme erhebt. Die Freiheit war es immer wert und wird es immer wert sein, verteidigt zu werden. Die Freiheit ist nicht alles im Leben, aber ohne Freiheit ist alles nichts.

  34. Wenn ich mir das Interview anhöre, finde ich immer wieder die Aussagen „haben wir gehört“, „hat man uns gesagt“, „kommt in zwei Wochen an die Öffentlichkeit“ oder „da kommt jetzt was“. Das höre ich leider von ihm seit dem ersten Interview. Ich stimme den faktischen Aussagen zu; wenn wir die Diskussion über die Kinder anschauen. Ansonsten muss ich aber sagen, legen Sie endlich was auf den Tisch. Dann reden wir

    Vielen Dank Herr Langemann für das Interview.

    1. Kein Anwalt gibt vor dem Prozess seine Trümpfe raus-denken sie mal nach.Da würde sich die Gegenseite freuen,man kann schnell alles bearbeiten und verschwinden lassen.Hier läuft das größte Verfahren der Welt……und auch der Mega Konzern VW hat gesagt : Wer ist denn der Füllmich,das Ende kennen wir und VW heult.

      1. @Peter Schoedel @Herrmann Dirk
        Wenn ich meine Untätigkeit verbergen wollte, würde ich auch sagen: „ich darf nichts verraten, alles geheim, die Gegenseite darf nichts erfähren“. Dabei hält er Zoom-Konferenzen ab, die bekannterweise eine Geheimhaltungsstufe von 0 und voraussichtlich eine Hintertür zu allen 3-Buchstaben-Agenturen haben. Wir haben außerdem nur die Aussagen von Füllmich selbst, dass er an Prozessen gegen VW und DB beteiligt war.

  35. Hallo, heute 4.7.21 sind die erwähnten Wochen ins Land gegangen. Was ist mit den Klagen? Nun sind über 30% 2x geimpft, 55% 1x und trotzdem keine Massen von Impfopfern. Weltweit über 250Mio geimpfte. Was soll uns das sagen? Klagen in Kanada gegen die Queen oder Vatikan als PCR-Verhinderung? In USA keine Klage zugelassen? In Deutschland? Klagen noch nicht zugestellt? Noch nichts in You Tube?
    Es gibt sie doch die Rattenfänger! Stellt sich am Ende die Frage wo!. Sehen wir uns alte You Tube Videos an und vergleichen die Behauptungen mit der Realität dann sehen wir es.

    1. Gehen Sie bitte mal auf Vigiaccess und vergleichen Sie Measles Vaccine und Covid-19 Vaccine! (Unbedingt diese Schreibweise benutzen) während Masern ca. 5700 unerwünschte Nebenwirkungen registriert hat, hat heute die Covid-Impfung die 1,3 Millionen überschritten. (Natürlich sind viele davon harmlos, sehr viele jedoch leider nicht) und das sind leider nur die kurzfristigen Impfkomplikationen. Über die langfristigen Schädigungen können (!!!) wir jetzt noch nichts wissen. Diese Daten wird es schlichtweg erst in 3-4 Jahren geben!

  36. Danke. Ein hervorragendes Interview. So viel Klarheit in den Aussagen erlebt man nicht alle Tage. Dr. Fuellmich ist ganz offensichtlich eine von den Kapazitäten, die man in solchen Zeiten und solchen Herausforderungen braucht, wenn wir aus dieser hochkriminellen (oder sollen wir sagen: Putsch)Angelegenheit einigermaßen heil herauskommen wollen…
    Was manche intuitiv von der Sache „Coronazirkus“ halten mögen, ist eine Sache, aber sie für den analysierenden Verstand verständlich und anschaulich zu machen, in der Dimension eines schier unfassbaren Betrugsfalles an den Menschen dieser Welt, das ist wieder eine Sache, in der es einer klaren und unkorrumpierten Wahrnehmung bedarf. Da ist dieser Rechtsanwalt sicher eine exzellente Besetzung.
    Daher kann ich mir nur wünschen, dass diesem „Projekt Fuellmich“ jede erdenkliche Unterstützung aus der Bevölkerung (na ja, dem 20%-Anteil…) zukommt, damit die Chance auf Überwindung der Problemzone lebt.

  37. Aus eigener aktueller Erfahrung kann ich bestätigen, das Rechtstreitigkeiten in Deutschland relativ lange dauern um überhaupt vor Gericht zu landen. Meine Klage aus dem November 2020 gegen mein PKV ist bisher noch nicht mal vor dem Richter gelandet. Von daher kann ich die Aussagen von Hr. Füllmich nur bestätigen. Wir werden Geduld haben müssen bis auf dem Rechtsweg beim Thema Corona etwas passieren wird.
    Vielen Dank für alle Anstrengungen dabei.

  38. Bei aller Kritik, die man an diesem Mann haben kann, seine Argumente sind logisch und nachvollziehbar. Wenn in Deutschland bereits Lappalien-Prozesse sich über 15 Monate hinziehen und schließlich immer im Sinne der Wirtschaft und des Staates enden („Im Namen des Volkes“) und gegen den Bürger enden, wie sollten dann solche Mamut-Prozesse zu einem schnellen Resultat führen. Kommt dazu, dass unsere Mainstreampresse alles daran setzt, den Vorhang des Schweigens und der Ignoranz über alles ausbreitet, was mit Dr. Rainer Füllmich zu tun hat. Und dass Dr. Füllmich bei täglich tausenden von Mails und Anfragen nicht mehr persönlich reagieren kann, sollte auch jedem klar sein. Ich drück ihm und all seinen Mitstreitern die Daumen.

  39. Herrn Dr. R. Füllmich und seinen Mitstreitern im „Corona Ausschuß“ wie auch in der „Basis“ andere als hehre Motive zu unterstellen, ist noch dümmer als es abwegig ist!
    Daß die angestrengten Verfahren weltweit leider eher nicht erfolgreich sein werden und die „Basis“ nur schwerlich reüssieren dürfte, steht auf einem ganz anderen blatt!

    1. Sie gehen also davon aus, daß er dies aus „hehren Motiven“ macht? Meine Vermutung: Er wird das Geld (angeblich mehr als 1 Million!!) behalten und, sollte es jemals einen Prozeß geben und der wird, in USA oder Deutschland, verloren, dann war allein das jeweils „regierungstreue Rechtssystem“ Schuld, niemals aber einer der Akteure!
      ManMan sollte sich mal überlegen, warum nur eine Handvoll Rechtsanwälte sich dieser Sache anschließen, die restlichen 165.000! Rechtsanwälte aber das für ausemachten Blödsinn halten?!

      1. Sehr geehrte Frau Müller,mögen Sie dieser Ansicht sein,aber nicht immer haben die den richtigen Blick auf die Dinge die am lautesten schreien oder die,die die Macht haben.Es gehört viel Mut und Engagement dazu sich gegen 165.ooo Anwälte zu stellen und warten wir doch mal ab, wer von denen noch zu einer anderen Betrachtungsweise gelangt.Viele interssiert es nicht oder sie sind mit ihren Aufgaben so beschäftiht,das sie keine Zeit haben sich weiter zu engagieren.Oft hat ein Einzelner den Durchblick und nicht die Masse….Ich seh das in diesem Fall so.

      2. Ihre Vermutung wird übrigens von den meisten seiner Kollegen, unter anderem auch mir, geteilt. Nichts als heiße Luft. Wie sagen die Kölner zu ihm:
        Füll mich de Tesch….

        1. Es ist m.E. ein Unterschied, ob ich nur hier und da mal etwas von dem C.Ausschuss aufschnappe oder ob ich nahezu jeden Ausschuss von a 4-6 Stunden verfolgt habe. In – grob gerechnet – 300 Stunden hatte man Gelegenheit, die vertretenen Charaktere etwas kennenzulernen. Man konnte verfolgen, mit welcher Emphatie und uneingeschränktem Respekt sie mit allen Interviewpartnern umgegangen sind, ohne Ausnahme, auch wenn sie persönlich sicher nicht jede Ansicht mit jedem teilen, z.B. zu Themen, in denen es um Spiritualität ging. Vergessen wir mal nicht, dass die Mehrheit der Gesellschaft noch ihr Auskommen hat und bitteschön seine Ruhe haben möchte. Noch läuft es doch für viele „rund“. Wir impfen uns frei und das Leben geht weiter…
          Den leider noch zu wenigen Mutigen und Engagierten Menschen niedere, finanzielle Beweggründe vorzuwerfen zeigt einmal mehr, wie wenig man sich selbst mit diesem Konglomerat von komplexen Themen beschäftigt hat. Dann wüsste man, dass der Sumpf tief ist und ihn trocken zu legen, lange dauert…wenn es denn in Ansätzen überhaupt gelingt.
          Meine Hochachtung haben alle Akteure, die unermüdlich für die Freiheit kämpfen. Dass sie dafür um Spendengelder bitten versteht sich auch von selbst. Jeder der das kritisiert darf sich fragen, wie viele Arbeitsstunden er im Leben ehrenamtlich geleistet hat. Ich kenne Anwälte, die nicht einmal ein kurzes Telefonat ohne Kostennote führen.
          Danke an alle, die sich überhaupt noch trauen, den Mund auzumachen!

    2. Die Zukunft wird es zeigen, denn die Wahrheit setzt sich durch. Ignoranten mit dümmlichen Festhalten an dem Bestehenden werden aus dem Staunen nicht heraus kommen!

  40. Vielen Dank für Ihre Aufklärungsarbeit, hoffen wir das all diese Juristen einen Erfolg für die Menschheit haben!! Es ist eine Schande was sich die Politik und die mächtigen gegen die Menschenrechte erlaubt. Geben sie nicht auf!

  41. Hier finden sich ja auch einige kritische Stimmen gegen Dr. Füllmich. Das finde ich persönlich sehr schade. Den Anwälten werden derart viele Hindernisse in den Weg gelegt, es wäre zu wünschen, dass alle aufgeklärten Bürger ihnen jetzt den Rücken stärken. Dr. Füllmich und Kollegen tut etwas Dankbarkeit und Anerkennung bestimmt gut, und es ist auch motivierender als Kritik von Leuten, die nicht wirklich wissen, wie sich der tägliche Kampf für Gerechtigkeit gestaltet, wenn z. B. schon im Vorzimmer der Gerichte, Unterlagen nicht sachgerecht bearbeitet werden. Dank auch Herrn Langemann!!!!!

    1. Danke für Ihre Gedanken, die ich mit Ihnen teile. Leider ist es mit Empathie und Einfühlungsvermögen nicht so weit her in dieser Gesellschaft und der Kritisierhammer wird meist sehr voreilig hervorgeholt, ohne wirklich Bescheid zu wissen.

  42. Respekt HR. Langemann das sie dieses Gespräch durchgestanden. haben. Wie immer HR. Fuellmich redet lange und gerne meistens fehlt mir dabei jedoch ein sinnvoller Inhalt
    Eine Frage nebenbei noch. Werden nur kritische oder unglücklich formulierte Kommentare gelöscht??

    1. Guten Tag Frau Eisen, zur Beantwortung Ihrer Nebenbeifrage. Gelöscht werden, sofern wir sie wahrnehmen, volksverhetzende oder zu Tätlichkeiten aufrufende Kommentare, ebenso wie persönlich verletzende Kommentare, die z.B. Diskutanten beleidigen. Kommentare, die ob ihrer Sinnleere offensichtlich in einem Rauschzustand geschrieben wurden werden nicht veröffentlicht. Wir kultivieren hier einen aggessions- und hassfreien Meinungsaustausch, haben zudem ein großes Herz für spitze und treffende Argumente und eine gelungene Portion Sarkasmus. Wer sich diesem Anspruch nicht gewachsen fühlt, darf den Club gerne verlassen. Mit freundlichen Grüßen M.L.

  43. Mit spitzer Zunge und journalistischem Geschick wird Herr Füllmich nicht nur inhaltlich, sondern – und dies mit kluger Taktik – durchs Band auch emotional auf die Probe gestellt.
    Nicht einmal könnte dem Interviewten, selbst in medizinisch tiefgründigeren Zusammenhängen, und schon gar nicht, wenn es sich um persönlich brisante Fragestellungen ging, aus einem vibrierenden Unterton seiner Stimme Unehrlichkeit attestiert werden.
    Ich verfolge die Arbeit des Corona-Ausschusses seit des ersten Auftritts von Füllmich bei „Club der klaren Worte“.

    1. Achso, sind wir jetzt schon soweit dass man jemand Unehrlichkeit ohne jeden Beweis unterstellt, weil einem die Stimmlage nicht gefällt?
      Das ist geradezu lächerlich und unabhängig davon wem sie wie lange folgen.
      Das tut nicht nur nichts zur Sache, es interessiert auch niemanden.

  44. Dankeschön Wir brauchen Sie, machen Sie bitte weiter.
    Wo gibt es valide Informationen zur Amplifizierung der Gensequenzen beim PCR-Test?
    Ich benötige diese Informationen um argumentieren zu können. Meine Bekannte behauptet, durch das Vervielfältigen der Gensequenzen kann man herausfinden, wie hoch die Viruslast im Körper ist. Wenn sie hoch genug sei, dann sei die Wahrscheinlichkeit groß, dass man an Corona und an keinem anderen Virus erkrankt ist. Gibt es in den Sitzungen des Coronaausschusses Informationen darüber (oder auch anderswo)?

    1. Kurz geschrieben „Ja“ und „Nein“. Durch dass Vervielfältigen erhalten Sie in der Tat einen Eindruck, ob die Testperson mit einer Wahrscheinlichkeit an dem Virus erkrankt ist oder es nur Nukleinsäurepartikel sind, die nachgewiesen wurden. Nur die werden im PCR-Test gesichtet.
      Allerdings ist es anders als sehr wahrscheinlich von Ihrer Freundin angenommen. Je mehr Zyklen gefahren werden „müssen“ (diese Zahl ist der ominöse, Kanzlerinnen überfordernde CT-Wert/ Cut off-Wert), um das Virus nachzuweisen, umso unwahrscheinlicher die Annahme einer Erkrankung daran. Infektion und Erkrankung waren bis vor „Corona in den Massenmedien“ zwei unterschiedliche Dinge.
      Die Grenze dieser Zyklenanzahl, um wissenschaftlich fundiert aussagen zu können liegt etwa bei 25. Alles Ergebnis über 30 Zyklen, wird bereits ohne differenzierende, weitere Diagnostik nicht mehr als brauchbar angesehen und jenseits dieser Zahlen finden Sie in jedem PCR-Test alles. So die Worte des Entwicklers des PCR-Tests, Kary Mullis. Das war in seinen Augen auch die gefährliche Seite dieser Technologie, die Tür und Tor zum Missbrauch öffnet. Sie finden entsprechende Interviews und Dokumente auf YouTube.
      Der PCR-Test zu SarsCov-2, den Dr. Drosten entwickelt hatte und dessen Rezeptur er Ende Januar 2020 bei der WHO eingereicht hat und der als „Goldstandard“ bezeichnet wird, schreibt sogar 45! Zyklen vor. Was das bedeutet ist eigentlich jedem Mediziner klar oder …
      Dieser CT-Wert wird übrigens nur unzureichend erfasst und spielt selbst in der täglichen Datensammlung des RKI, jedenfalls seit dem 02.04.2020 erstaunlicherweise keine Rolle.
      Darüber hinaus ist die Schrift zum Test, zur Verfahrensweise und dem Testaufbau, voller inhaltlicher Fehler und, mit allem Wohlwollen Dr. Drosten gegenüber, mindestens als äußerst schlecht gemacht zu betiteln. Unerklärliche Fehler bei der Festsetzung von Temperaturen im Testverfahren oder die nicht ausreichend selektive Auswahl von Gensequenzen sind neben der aberwitzig hohen Anzahl von Amplifikationszyklen Anzeichen für Stümperei und/oder vollkommene Ahnungslosigkeit, was ich nicht im Geringsten annehme. Sie zeigen meiner Meinung nach auf, dass hier alles getan wird, um etwas erzeugen/ nachweisen zu können, was so nicht nachzuweisen wäre. Achtung: es geht mir nicht um die „Leugnung“ eines Virus, dazu fehlt mir die Kenntnis. Es geht um die Leugnung eines statistischen Phänomens, dass es ohne diese Pfuscherei bei den Tests nicht geben würde. Und das ist genau der Bereich, in dem ich mich auskenne.
      Wenn Sie jetzt die richtigen Suchworte auf YouTube oder Google eingeben, ich empfehle die Suchmaschine „Ecosia“ aus Berlin, dann werden Sie fündig.
      Ich verzichte auf den Verweis von Links, da dieses Thema so hochpolitisch ist und jede empfohlene Verlinkung bereits immer ein Lenkungsversuch ist. Ich empfehle Ihnen, den Weg selbst zu machen, um sich als Person mit dem Schrittmass, das zu Ihnen passt, mit dem Material vertraut zu machen. Es lohnt sich.
      Und, keine Angst vor tiefen Einblicken. Wir wissen insgeheim alle um die charakterlichen und emotionalen Defizite unserer Vorderen. Sonst wäre die Geschichte unserer Zivilisation nicht die von Soziopathen. Vielleicht aber hilft die schwindende aber noch vorhandene Chance uns viel breiter zu informieren als jemals zuvor. Viel Erfolg!

      1. ich habe ecosia nicht gekannt. ein versuch hat folgendes gezeigt: mit dem suchwort „PCR test“ erscheint ganz zuoberst der folgende eintrag von infektionsschutz.de:`
        QUOTE
        Was ist ein PCR-Test?
        Der PCR-Test (auch Labortest genannt) ist der Goldstandard unter den Corona-Tests. Mittels PCR-Test kann in einer Probe aus den Schleimhäuten der Atemwege zuverlässig nachgewiesen werden, ob Erreger vorhanden sind.
        Beim PCR-Test handelt es sich um ein Standardverfahren in der Diagnostik von Viren. Der Test beruht auf der sogenannten Polymerase-Kettenreaktion (polymerase chain reaction, PCR). Dabei wird Erbmaterial des Virus vervielfältigt. Dadurch gelingt es, Viren nachzuweisen, auch wenn erst wenige Erreger vorhanden sind. Der PCR-Test hat also eine hohe Sensitivität – er weist das Virus mit einer hohen Treffsicherheit nach. Zudem wird gezielt nur das Erbmaterial des Coronavirus SARS-CoV-2 vervielfältigt. Der Test hat damit eine hohe Spezifität, weist also genau das gewünschte Virus nach.
        UNQUOTE
        Zufall? Wer weiss. Diese Suchmaschine scheint wohl nicht das Gelbe vom Ei zu sein. Ausserdem wird damit geworben, man sei C02 neutral. Also steckt wohl eine Gruppierung dahinter die das Global Warming Narrativ unterstützt. Da sage ich Nein Danke und bleibe lieber bei duckduckgo für meine Suchanfragen.

    2. Diese Frage wurde implizit von Dr. Füllmich im Interview beantwortet. Per se kann der PCR Test keine Infektion feststellen. Also, er kann’s grundsätzlich nicht. Sein amerikanischer Erfinder hat selbst darauf hingewiesen, daß er nicht zu diagnostischen Zwecken geeignet ist. Das stört aber einen wie den Dr. Osten nicht, wenn er eine Chance sieht, sich wichtig zu machen. Mit der Vervielfältigung kann man nur noch falsche Resultate bekommen, wenn es um den gesuchten Virus geht, weil er durch eine unendliche Vergrößerung (CT 45) Dingen suggeriert, die bei der Suche nach Corona gar keine Bedeutung haben.

    3. Es rentiert sich noch nicht mal, über den ct Wert zu sprechen. Wie schon erklärt, definiert er die Vervielfältigung des gesuchten Genbruchstückes. Die grundlegende Frage ist doch, was dieser „Goldstandard“ denn überhaupt sucht ! Das gesuchte Genbruchstück kann nichts, also ganz genau Null Komma Nichts, mit einem behaupteten „Virus“ zu tun haben. Der Test des Dr.Osten wurde ohne Vorhandenseins eines Virus entwickelt. Die Grundlage war lediglich eine am Computer durch „Alignment“ errechnete Gensequenz, die noch nie (!) in der Realität nachgewiesen wurde.
      Die Krankheit „Covid-19“ (Endotheliitis nach Grippe), der behauptete „Corona Virus“, der Drosten PCR Test und die „Impfungen“ sind mathematisch ausgedrückt „unabhängige Ereignisse“. Solange das nicht verstanden wird, ist alles ein stochern im Nebel.

  45. alle die , die immer nur kritisieren, sollen mal einen anderen Vorschlag machen. Was für eine Wahl haben wir denn? Ich vertraue nicht mehr vorschnell jedem. Ich habe zu lange nur ein Kreuz auf dem Stimmzettel gemacht,nur weil mir die Farbe der Partei gefiel. Dann habe ich mich lange der Wahl verweigert. Das hat nichts gebracht. Nichtwähler haben leider überhaupt nichts verändert. Das machen sich alle zu leicht. Ich werde die Basis unterstützen,sie aber im Auge behalten….

  46. Vielen Dank Herr Dr. Füll mich und Herr Langemann. Ich weiß, dass sehr viele Menschen in ihre Arbeit große Hoffnungen setzen, da auf normalem Weg wie z.B. Demonstrationen nicht viel zu erreichen ist. Ich bin dankbar, dass es unbeugsame Menschen wie Sie gibt und hoffe von ganzem Herzen, dass sie uns bald von bahnbrechenden Erfolgen berichten können.

  47. Ich kann das bestätigen, dass die Gerichte , seit Corona sowieso, zT. endlos brauchen im Zivilrecht.Ich arbeite in einer Anwaltskanzlei und man kann nur den Kopf schütteln über den Gerichtsapparat. Den Parteien selbst kommt C… auch oft gelegen, da werden Termine mehrfach beantragt zu verschieben weil jemand „C-Symptome“ hat oder sogar in Quaratäne ist Ein willkommener Grund Rechtsstreite zu verzögern plus die Homeofficepflicht in all den Monaten.Die arbeiten bei Gericht auch im Wechselbetrieb und kommen deshalb u.a. nicht voran. Von den Gerichtsvollziehern, die sonst persönlich zum Schuldner gehen, gar nicht zu sprechen. Waren z.T. Monatelang nicht persönlich „an der Front“.
    Es muss für R. Füllmich &Co unglaublich schwierig sein diesen ganzen beschissenen verlogenen Apparat zu durchdringen um an gute Informationen usw heranzukommen. Man sieht doch wie alle torpediert werden die anders denken, das ist kein Spaziergang für unsere „Helden“ ! Erlebt doch fast jeder von uns auch vor und hinter der eigenen Haustür mit der Familie.☹️

    1. Liebe Andrea, sehr guter Beitrag . Man muss auch mal emotional werden dürfen. Dieser beschissene Sumpf. Meine kleinen Widerstände: Rewe Einkauf ohne Maske. Schreiben an die Schulleitung Paul-Gerhard-Schule in Kahl. Bzgl. Maske und Testen sowie keine Wissenschaftlichen Fakten für Evidenz. Schreiben an Lehrerverband, diese Bagage hat weiterhin Test – und Maskenpflicht gefordert. Schreiben an die Auva in Graz bzgl der Entlassung der Notärztin Dr. Petra Baumgartner. Sie wurde zu einer Impfstrasse in Graz gerufen. Notfall nach Impfung. 5 Minuter später noch ein Notfall. Vermutlich gleiche Ampulle. Sie rief: hört auf den Dreck zu verimpfen. Wurde entlassen. Nachzulesen im Wochenblick. at. Ich denke vom 30.06.21 . Auva ist eine Unfallversicherung. Ärztin rettete womöglich weitere Menschen vor schwerwiegenden Schäden. Ich musste schreiben. Könnte nur noch kotz….

  48. Es wäre mal schön, nicht nur Feststellungen zu hören sondern mal etwas von den angeblichen Prozessen zu sehen! Es muss doch Schriftstücke und Rückantworten der Gerichte geben. Irgendetwas damit man sehen kann, dass Drosten samt Bagage im Fadenkreuz des Gesetzes stehen! …jeden Tag werden Menschen geimpft und es geht den Kindern an den Kragen! …es muss doch die Möglichkeit von einstweiligen Verfügungen geben wenn es um MENSCHENRECHTE UND MENSCHENLEBEN geht! ….ich denke, die Menschen wollen langsam mal Beweise für die Tätigkeit und Maßnahmen des Ausschusses sehen! …man hört immer nur sowas wie: “unsere Leute sind überall dabei!” …etc. ….nach der ganzen Zeit muß es doch sichtbare Schritte in die richtige Richtung geben! …ich denke, die Menschen brauchen Sicherheit und Evidenzen. Liebe Grüße, Christine Müller

  49. Die Argumentationen zu den PCR-Tests und den zum tatssächlichen Infektionsgeschehen völlig abwegigen Maßnahmen kann ich folgen. Leider muss ich jedoch bei den weiteren Aussagen zu der „anderen Seite“ und den damit verbundenen weltweiten Maßnahmen gegen die normale Menschheit aussteigen, da mir hier die Aussagen zu ausweichend waren. Aber vielleicht liegt das auch nur an meiner nicht ausreichend mit menschlicher Schlechtigkeit geprägten Vorstellungskraft…

    1. „Aber vielleicht liegt das auch nur an meiner nicht ausreichend mit menschlicher Schlechtigkeit geprägten Vorstellungskraft…“ Damit haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Erinnern Sie sich doch mal daran, daß auch der Corona Ausschuss sich anfangs nicht vorstellen konnte, daß es so schwer sein würde. Übersetzt heißt das wohl, daß die Dinge derart schlimm sein würden. Erinnern Sie sich nochmal an die Schilderung der Geschichte mit dem Gericht in Duisburg, wo jemand wegen der eingereichten Klage das Kanzleramt anrief!! Wer bei so einem Beispiel aus der Anwaltspraxis noch immer nicht begreift, was hier läuft und statt dessen ständig dieselben Verdächtigungen formuliert, dem kann man wohl nicht mehr helfen.

  50. Eine Ehre ….. aufrechten Menschen zu begegnen und zuzuhören und sei es auch nur im „ Netz „ ! Unschätzbar wertvoll in diesen Zeiten ! Viiiielen Dank dafür !

  51. Dr. Füllmich hat das Talent und die Fähigkeit wie eine Frau Marple bei der Aufklärung eines Kriminalfalls, unbeirrt, unerschrocken und unemotional das Leichentuch von der „Plandemie“ zu ziehen und die Wahrheit aufzudecken. Danke für diese wertvolle Arbeit und danke für die kritischen Fragen von Herrn Langemann.

  52. Je länger Herr Füllmich redete, desto verschwörungstheoretischer kam er rüber: Drosten, Blackrock, Bill Gates, die Kinder der Ureinwohner in Kanada in einem Boot mit den zu impfenden Kindern in Deutschland… Eine lose Gruppe unklar wer, aber auch „die Chinesen“ sind irgendwie dabei, die nicht für Geld aber für irgendwas Unklares, die Weltherrschaft anstrebt… Ein überwertiges Selbstbild als jemand, der, ohne alles genau zu lesen, immer mit treffsicherer Intuition die Schwachstellen in einem Konzept findet… Herr Füllmich hat viele Ideen. Für vertrauenswürdig halte ich ihn nicht. Er wird sich für Partei DieBasis als Belastung erweisen.

    1. Herr Seiler, ich teile ihre Meinung bis zu dem Punkt, ob er sich als Belastung für die Partei erweisen wird… Er ist eloquent und auch professionell im Umschiffen von schwierigen Fragen, die dann aber nicht konkret beantwortet werden. Was mich stört sind Brüche in der Performance, die, bei allem Wohlwolllen für Engagement und bisher geleistete Arbeit, kein 100%iges Vertrauen meinerseits in Herrn Füllmich generieren…

  53. Gruselig, daß immer noch Menschen den C-Ausschußmitgliedern üble Motive unterstellen. Die Fakten liegen doch längst in Massen auf dem Tisch!

    1. Tja, so ist es. Aber wenn man sich nicht damit ablenken würde den C-Ausschussmitgliedern niedere Motive zu unterstellen, dann müsste man sich ja mit den Fakten auseinander setzen, die im C-Ausschuss auf den Tisch gebracht werden, Dann müsste man ja überlegen, was man selbst dazu beitragen könnte, um diesen Wahnsinn zu beenden. Da scheint es für die meisten doch bequemer zu sein, die Überbringer der schlechten Nachrichten verbal zu köpfen, als in die Eigenverantwortung zu gehen und selbst was zu tun.

  54. Gestern Abend versuchte ich, das Eröffnungskonzert des Rheingau-Musik-Festivals im Fernsehen zu verfolgen. Der bevorstehende Musikgenuss wurde allerdings (für mich) schnell getrübt, als zuerst Herr BP Steinmeier mit tiefen Sorgenfalten episch die Pandemie thematisierte und dann das komplett maskierte Publikum zu sehen war. Wenn ich mir vorstelle, dass eine Handvoll Leute in dieser riesigen Basilika sitzen, alle geimpft oder getestet (anders kommt man nicht rein) plus Maske vorm Gesicht, der Dirigent dann schwungvoll mit Maske das Podium betritt und sich diese dann später zum Beginn des Konzertes abnimmt, widert mich diese Politinszenierung nur noch an und ich beneide niemanden, der das Konzert live „genießen“ konnte.

    Ich bereite mich schon einmal darauf vor, die kommenden Jahre in Klausur zu gehen und ein ruhiges, zurückgezogenes Leben zu führen. Ist ja auch nicht das Schlechteste.

    Zu Herrn Füllmich: Das dauernde Ankündigen großer, bahnbrechender juristischer und sonstiger Ereignisse kann ich auch nicht mehr hören!

    1. Meiner Meinung nach gibt es derzeit niemand, der soviel aufdeckt wie Herr Füllmich. Ich finde die 800.- läppisch wenn es etwas bringt. Natürlich wenn es absichtlicher Betrug sein sollte, dann geht das gar nicht und ich würde ihm das auch nicht unterstellen. Seine Zukunft in der Partei und auch als Anwalt wäre vorbei.
      Ich hatte zwei Beratungsgespräche zu Erbschafts-Angelegenheiten bei einem Notar, er verfasste ausser der Rechnung *nichts* und verrechnete mir gute 1000.-€
      Ich finde Herr Füllmich sollte weitermachen. Wer sonst sollte es tun?

      1. Was soll überhaupt die Diskussion, klar müssen wir und er weitermachen. Aber wie schon gesagt , jeder auch selbst und nicht immer den anderen vorschieben. Auch Anwälte können mitmachen

    2. Sehr geehrter Herr Dr. Neuling,

      Ihr post berühert mich. Den Ekel und die Fremdscham, die Sie ob der kafkaesken Inszenierungen wie beim von Ihnen genannten Eröffnungskonzert empfinden, teile ich zu 100 Prozent.

      Bei Ihrem letzten Satz bin ich anderer Meinung. Recht haben und Recht bekommen sind zwei Paar Schuhe. Ich hatte nie die Hoffnung (schon im Herbst 2020 nicht), dass es zeitnah zu einem Prozess kommt, der all das Unrecht zum Einstürzen bringt. Dafür sind die „Gegner“ zu mächtig, dafür ist vor allem in Deutschland die Justiz zu sehr korrumpiert. Jetzt kann man darüber diskutieren, ob RA Fuellmich hier falsche Hoffnungen genährt hat und nährt, indem er – wie hier – vage von einer neuen Klage spricht, die in zwei Wochen an die Öffentlichkeit kommt. Bei mir nicht. Ob das auf den Tag genau stimmt, ob die Klage letztendlich erfolgreich ist, ist für mich nicht entscheidend.

      Entscheidend ist für mich, dass Fuellmich inhaltlich Recht hat. Und so abgedroschen-pathetisch das auch ist: Die Wahrheit setzt sich am Ende durch. Wichtig ist für mich, dass es vor allem in den USA mittlerweile mächtige Tendenzen gibt, die in eine „gesunde“ Richtung gehen. Exemplarisch seien Gesetze gegen Big Tech genannt, die endlich deren Macht einschränken. Ebenso gibt es Staaten, die eine Maskenpflicht verbieten. Obwohl der Impf-Druck mehr und mehr erhöht wird, geraten die Kampagnen ins Stocken. Das alles passiert trotz einer Marionette Biden.

      Manchmal braucht es nur einen fallenden Dominostein, ein Gerichtsurteil, einen verantwortlichen Täter, der öffentlich die Nerven verliert – und ein ganzes Kartenhaus an Lügen bricht zusammen. Und Fuellmich ist für mich ein Mensch, der dafür kämpft, dass eben das passiert. Er ist ein Mensch, der den Druck hochhält, dass das passiert.

      Sind die dutzenden Eilanträge sinnvoll, dass die Bundesnotbremse verfassungswidrig ist? Faktisch nicht, denn an der Spitze des Bundesverfassungsgerichtes und an der Spitze des Verfassungsschutzes sitzen linientreue Merkel-Schergen. Der Verfassungsschutz ist zu einem Regierungsschutz verkommen. Und trotzdem machen die Klagen Sinn.

      Ein schönes Rest-Wochenende Ihnen

    3. Hallo Herr Neuling,
      Herr Füllmich sagte schon im Sommer 2020, dass es viele Monate, ja sogar mehr als zwei Jahre dauern kann bis Erfolge ersichtlich werden.
      Einfach mal informieren.
      MfG E. Winter

    4. @Dr. Neuling

      Volle Zustimmung!
      Wieso wird dieses Interview dermaßen bejubelt?
      Dr. Fuellmich versteht es bestens, sich selbst zu inszenieren.
      Wer erinnert sich nicht an seine vollmundig angekündigte Sammelklage? Danach dürfte es den PCR – Test schon lange nicht
      mehr geben, und Corona wäre Geschichte.
      Er stellte die Klagen als Selbstläufer dar. Schwierigkeiten oder Hindernisse? Nun räumt er sie ein, aber vor Monaten suggerierte er sehr überzeugend, dass der „Corona – Spuk“ schnell wie ein Kartenhaus zusammen brechen würde. Es sei keine Frage des Ob, sondern des Wann.

      Zutreffend bemerken Sie, dass er nach gleichem Muster erneut bahnbrechende Entwicklungen ankündigt.

      Nach Dr. Fuellmich sind wir Gefangene des tiefen Staates, der mit seinen Milliarden die Richtung bestimmt und Regierungen wie Marionetten tanzen lässt.
      Er ist mit seiner Partei angetreten, diesen Korruptions-
      und Bestechungssumpf trocken zu legen.
      Hallo, was für eine Hybris!
      Sollte es den tiefen Staat tatsächlich geben, müssen Dr. Fuellmich und seine Mitstreiter sehr auf ihre Gesundheit achten.
      Die Mafia hat in ihrer Hochzeit auch nicht gefackelt, sondern alle unbequemen Gegner umgehend liquidiert.

      Sorry, mir kommt es so vor, als ob er das Interview vor allem als Propaganda für die Basis nutzte.

      H. Langemann, an der einen oder anderen Stelle hätte ich mir kritischere Nachfragen gewünscht.

    5. Nein lieber Michael, nicht völlig zurück ziehen. Mir geht es auch oft so. Wo es nur geht Widerstand zeigen. Stolz und erhobenen Hauptes. Ich schrieb an: Schulleitung, Lehrerverband und Unfallversicherung AUVA in Graz bzgl einer umsichtigen Notärztin, die durch den Aufruf : hört auf den Dreck zu verimpfen ( 2 Akutnotfälle in 5 Minuten ) daraufhin entlassen wurde. Bericht: wochenblick.at ich denke vom 30.06.21. Liebe Grüße

    6. „…in Klausur zu gehen…“: Ich stimme Ihnen zu. Es ist (einfluß-)reichen Akteuren aus Wirtschaft, Politik, Staatsfunk und Mainstream-Medien in einer knapp 18 Monate dauernden monströsen Panik-Inszenierung weitgehend gelungen, eine vormals einigermaßen „gesunde“ Gesellschaft komplett umzudrehen. Kritik ist unerwünscht oder wird diffamiert, bevorzugt nach meinem Eindruck durch Menschen mit höherem Bildungsgrad. Menschen, die zu Themen wie grundlose (atomare und sonstige) Aufrüstung oder Lobbyismus durchaus kritischen Einwänden zugänglich sind, blocken bei Ungereimtheiten zum Thema „Umgang mit Corona“ komplett ab.

  55. Grossartiges Gespräch. Danke an Herr Langemann und Herr Füllmich. Ich bewundere die Warmherzigkeit, die Spontanäität und die Courage von Herrn Füllmich. Er schenkt uns viel Mut. An Herr Langemann, an Sie schätze ich sehr Ihr etwas nüchtern, aussondernden Umgangsart, Journalist zu sein. Für mich sind sie, so zu sagen, Old School. Das bewundere ich. Danke an alle beim Club, bei Herrn Füllmich und dem Ausschüss. John, Brüssel: Belly of the Beast

    1. Das war ein gutes Interview. Sie haben Dr. Fuellmich ausreden lassen und intelligente Fragen gestellt.

      Seiner Prognose, die anstehenden Verschärfungen betreffend, schließe ich mich nicht nur an: Es wird alles noch viel schlimmer kommen.

      „Die Gegenseite“ existiert tatsächlich.

  56. Wie immer Dr. Füllmich eloquent und kompetent…die Zusammenhänge werden für mich immer deutlicher…solche Interviews brauchen wir unbedingt.. danke Hr. Langemann

  57. Schade, wirklich schade, dass Herr Füllmich auf die Frage nach den „Formfehler“ lediglich verunglimpfende Worte fand („…die Erde ist rund und nicht flach“ „Schwachsinn“). Schade. Unzutreffende Kritik entkräftet man nur mit sachlicher Aufklärung und nicht mit „heiliger“ Empörung.
    Aber sei es drum.
    Danke, Herr Langermann für Ihre vorbildliche Arbeit und das aufrichtige Engagement!

  58. Das Ermüdende an Füllmich ist, dass er immer und immer wieder das Gleiche erzählt. Wenn ich von dort auf den Erkenntnisfortschritt schließe, bin ich nicht optimistisch. Im SCA tritt eine bunte Mischung an Leuten „auf“, die überwiegend einen Schaden erlitten haben oder unspezifisch mit geringer Fundierung etwas Großes „ahnen“, aber in der Analyse steckengeblieben sind….

    Die Sache ist global, und der WEF als „Partnervermittlung“ zwischen Industrie und Politik hat eine erfolgreiche Geschichte seit 1973. Er hat die Agenda 21 lanciert, nach der die Welt tanzt und implementiert im kompletten Portfolio der 17 SDG – nicht nur bezogen auf Gesundheit – seine „Lösungen“, die Mensch und Umwelt endgültig den Rest geben. Es gälte, das zu analysieren und zu benennen, anstatt immer nur an den Lokalgrößen Drosten und Merkel herumzumachen, die nur Werkzeuge sind. Drosten ist ein erster Angriffspunkt (gewesen), ihn im Zweifel auszutauschen völlig belanglos. Und dann?

    Überhaupt ist das angeblich strategische Vermögen (das anderen die Arbeit zuteilt), hier doch eher begrenzt. Wo sind die Szenarien, auf die sich die Basis konkret vorbereitet? Zusammenbruch der Leitwährung, der Lieferketten, der Krankenbehandlung, falls nicht nur Bhakdi, sondern auch der geschmähte van den Bossche Recht haben, Aufstand und Bürgerkrieg? Nada, nichts.

    Es scheint wichtiger, die gute Laune und den Optimismus aufrecht zu erhalten, als tatsächlich Probleme zu benennen und Lösungen zu erarbeiten. Das aber ist tatsächlich ebenfalls das Verhalten der Altparteien, die außer dem Aufspringen auf eine Technologie für den Reset keine Lösungen kennen, die nicht von der Industrie „geliefert“ werden. Wie denkt sich Füllmich das? Ist der über den grünen Klee gelobte Kohn ein McGyver, dem eine gütige Drohne im Fall der Fälle das Nötige vor die Füße fallen lässt? Hat Herr Kreiß ein Konzept für eine Währung? Lauter aufgeblähte Akademiker die in ihrem Leben noch nie ein echtes Problem lösen mussten.

    1. Schade, some 1
      Someone?
      Stellen Sie sich doch bitte zur Verfügung. Sie scheinen über fundiertes Hintergrundwissen zu verfügen. Solche Menschen werden in Zukunft gebraucht. Wenn Sie auch noch integer und nicht machtbesessen sind, umso besser.
      Es grüßt Sie freundlich Karin

    1. So ist es. Diese Willkür von oben her ist an der Grenze dessen, was erduldet werden kann! Diese Menschen, die das alles tun, müssen bestraft werden und allesamt müssen ausgewechselt werden. Diese habgierigen Pharma und Kapital Gruppen haben eine rote Grenze überschritten!

  59. Guten Morgen, ich konnte es eben erst hören, da ich gestern wegen der hohen Anfrage nicht auf die Seite gekommen bin. Danke für die saubere Recherche Herr Langemann und danke Herr Dr. Füllmich für Ihren so großen Einsatz! So ist es und ich wusste es schon immer das etwas nicht stimmt. Wer Ihnen beiden folgt, wurde von Anfang an darüber sachlich korrekt informiert! Tausend Dank und bitte machen Sie weiter.

    1. Stimmt genau. Ich bin auch sehr dankbar für die Aufklärung durch den Corona Ausschuss.
      Ziemlich am Anfang der ‚Pandemie ‚ hat sich bei mir die Schlagzeile eingebrannt aus den alternativen Medien ‚ Internationale Ärzte raten dringend von der mRNA Impfung ab ‚

    2. Stimmt genau. Ich bin auch sehr dankbar für die Aufklärung durch den Corona Ausschuss.
      Ziemlich am Anfang der ‚Pandemie ‚ hat sich bei mir die Schlagzeile eingebrannt aus den alternativen Medien ‚ Internationale Ärzte raten dringend von der mRNA Impfung ab ‚

  60. An Herrn Dr Füllmich: großartige Arbeit, die augenscheinlich langsam zur Lebensaufgabe wird. Inhaltlich fand ich die Frage bemerkenswert, warum gerade auf die Kinder mit der Impf Kampagne abgehoben wird, was bei mir ganz böse Ahnungen aufkommen lässt. Ihrer Beantwortung der Frage der Gegenseite stimme ich zu. Insbesondere dem Punkt das sie nicht monolithisch ist.
    Herr Langemann. Vielen vielen Dank für ihre Arbeit, ihren Stil und ihr Streben nach den Tugenden guten Journalismus. Davon gibts sehr wenig. Kleine Bitte : Würde mir mehr Fragen von ihnen wünschen, lenkende Fragen, provozierende Fragen. Wer in die Politik will, sollte auch im Gegenwind seine Konturen zeigen

  61. Die Zweifel sind berechtigt. Auch wir fragen uns inzwischen, ob bei diesen öffentlichen Anhörungen tatsächlich nach der Wahrheit gesucht wird. Wir haben Dr. Rainer Füllmich und den Corona Untersuchungsausschuss mehrfach angeschrieben. Eine Antwort haben wir bis zum heutigen Tag nicht bekommen.
    Im obigen Interview sagt Dr. Füllmich das niemand weiß, aus welchem Grund es so wichtig zu sein scheint, dass nun weltweit die Kinder geimpft werden sollen. Dies ist inkorrekt und wir weisen hiermit öffentlich erneut darauf hin.

    Basierend auf unseren seit Anfang 2019 durchgeführten Recherchen gibt es durchaus eine plausibele Erklärung. Diese lautet: globale Dezimierung einer möglichen Kontrollgruppe.

    Was wir momentan weltweit beobachten, schein primär nicht der Immunisierung und dem Schutz vor Infektion zu dienen, sondern vielmehr der Vertuschung eines bereits angerichteten Schadens von nahezu unvorstellbarem Ausmaß.

    Erläuterung: Weltweit fordern vielen namhafte Wissenschaftler seit langer Zeit die Durchführung einer groß angelegten vergleichenden Kohortenstudie mit vollständig geimpften, teilgeimpften und nicht immunisieren Personen in Hinblick auf den allgemeinen Gesundheitszustand im späteren Lebensalter (mit 15, 25, 35 und 45 Jahren). Die wenigen, bisher nur mit sehr kleinen Gruppen durchgeführten Studien geben durchaus Anlass zur Besorgnis bezüglich der langfristigen Auswirkungen verschiedener Impfstoffe. Als ein Beispiel kann hier die von Dr. Anthony Mawson durchgeführte “Pilot comparative study on the health of vaccinated and unvaccinated 6- to 12- year old U.S. children” https://www.oatext.com/Pilot-comparative-study-on-the-health-of-vaccinated-and-unvaccinated-6-to-12-year-old-U-S-children.php genannt werden. Viele gleichartige Studien mit vergleichbaren Ergebnissen existieren, werden aber prinzipiell nicht öffentlich diskutiert. Dies wäre aber in Hinblick auf eine unvoreingenommene wissenschaftliche Untersuchung notwendig. Unsere Organisation (Fair Quest) hat bereits im
    August 2019 eine derartige groß angelegte Studie geplant. https://www.facebook.com/fairquest/videos/220041748901791/
    Jede wissenschaftliche vergleichende Untersuchung benötigt eine Kontrollgruppe. Nur wenn eine ausreichend hohe Anzahl von Personen zur Verfügung steht, an denen niemals einer in Verdacht stehenden Maßnahme vorgenommen wurde, lassen sich aussagekräftige Ergebnisse erzielen.
    Wer in der Lage ist, Zusammenhänge zu erkennen, dem ist inzwischen klar, wovon wir hier sprechen. In diesem Kontext ist das im August 2018 in Kalifornien ergangene Urteil gegen Monsanto (https://www.baumhedlundlaw.com/blog/2018/august/monsanto-to-pay-289-2-million-in-landmark-roundu/) wichtig, das den Hersteller der als inzwischen als karzinogen eingestuften Substanz Glyphosat zur Zahlung von $289 Million (in der Folge reduziert) verurteilt hat. In einem dritten Urteil wurde einem Ehepaar $2 Milliarden zugesprochen. Die deutsche Bayer AG, mit der Monsanto inzwischen fusioniert hat, ist aktuell mit über 100 000 ähnlichen Klagen konfrontiert.

    Relevanz bekommt das weltweit als bahnbrechend bezeichnete Monsanto-Urteil in Hinsicht auf die möglichen haftungsrechtlichen Auswirkungen für die Kompensationsprogramme für Impfschädigungen vieler Staaten (in den USA beispielsweise das VICP – Vaccine Injury Compensation Program https://www.hrsa.gov/vaccine-compensation/index.html)

    Sollten jemals groß angelegte Vergleichsstudien in der Lage sein, einen klaren Beweis für einen Zusammenhang von chronischen Erkrankungen, Krebs, Entwicklungsstörungen etc. und milliardenfach verabreichten Impfsubstanzen zu erbringen, wäre die Konsequenz eine weltweite Klagewelle ungeahnten Ausmaßes. Nicht nur die Staaten würden sich Kompensationsforderungen in Höhe von mehreren Billionen US$ ausgesetzt sehen, es würde zweifellos in der Folge zur Durchgriffshaftung (bestehende Haftungsausschlüsse würden angefochten) praktisch aller Pharmaunternehmen führen, die jemals einen Impfstoff produziert und vermarktet haben.

    Aber für die drohende und seit dem Monsanto-Urteil sehr realen Haftungsgefahr für Pharmakonzerne und Staaten gibt es eine elegante und bestechend simple Lösung: die maximale Reduzierung möglicher Kontrollgruppen. Ohne komplett ungeimpfte Kontrollgruppen, wie sie bis vor dem Beginn der weltweiten Massenimmunisierung noch vielerorts aus religiösen oder kulturellen Gründen existieret haben, wird es niemals zu aussagekräftigen Vergleichsstudien kommen.

    Ergo?

    1. schlimmer geht immer 🙁 das scheint wirklich einfach mit einem GESUNDEN Verstand nicht mehr fassbar zu sein, was krankhafte egomane Gehirne sich ausdenken und umsetzen. Ich vermute mal bei Herrn Dr. Fuellmich einen akuten Tunnelblick, was bei seiner derzeitigen Aufgabe auch verständlich scheint.

      1. Tatsache ist, dass jedes namhafte Pharmaunternehmen per Definition ein verurteilter Straftäter ist. Selbst wenn jemand generell an gute Intention glaubt, empfiehlt sich dennoch zumindest allergrößte Vorsicht bei den Aussagen dieser Konzerne. Es steht einfach viel zu viel Geld auf dem Spiel.
        Hier mal ein paar wahllos herausgesuchte Urteile:

        2012 – GlaxoSmithKline bekennt sich schuldig und zahlt 3 Milliarden Dollar, um Betrugsvorwürfe und das Versäumnis, Sicherheitsdaten zu melden, auszuräumen:
        https://www.justice.gov/opa/pr/glaxosmithkline-plead-guilty-and-pay-3-billion-resolve-fraud-allegations-and-failure-report

        2009 – Justizministerium kündigt größten Betrugsvergleich in der Geschichte des Gesundheitswesens an. Pfizer zahlt 2,3 Milliarden Dollar für betrügerisches Marketing:
        https://www.justice.gov/opa/pr/justice-department-announces-largest-health-care-fraud-settlement-its-history

        2013 – Johnson & Johnson zahlt mehr als 2,2 Milliarden Dollar zur Beilegung von straf- und zivilrechtlichen Ermittlungen:
        https://www.justice.gov/opa/pr/johnson-johnson-pay-more-22-billion-resolve-criminal-and-civil-investigations

        Abbott Labs muss 1,5 Milliarden Dollar Strafe für Betrug bei der Vermarktung von Medikamenten zahlen:
        https://www.pharmaceuticalintegritycoalition.org/recent/abbott-labs/

        2009 – Eli Lilly and Company vereinbart Zahlung von $1,415 Milliarden zur Beilegung von Vorwürfen der Off-Label-Werbung von Zyprexa:
        https://www.justice.gov/archive/opa/pr/2009/January/09-civ-038.html

        MERCK STEHT SEIT 2010 VOR DEM US-BUNDESGERICHT WEGEN BETRUGSVORWÜRFEN, BESCHULDIGT VON IHREN EIGENEN VIROLOGEN
        MMR-IMPFSTOFF-WIRKSAMKEITSDATEN GEFÄLSCHT ZU HABEN:
        https://childrenshealthdefense.org/wp-content/uploads/Advocate-Provided-Information-Merck-Fraud-Charges-Federal-Court.pdf

        1998 – Amgen vergleicht sich im Betrugsfall für $82 Millionen:
        https://www.thepharmaletter.com/article/amgen-settles-fraud-case-for-82-million

        2018 – Medikamentenhersteller Actelion zahlt 360 Millionen Dollar zur Beilegung der False-Claims-Act Haftung für die Zahlung von Schmiergeldern:
        https://www.justice.gov/opa/pr/drug-maker-actelion-agrees-pay-360-million-resolve-false-claims-act-liability-paying

        2020 – Opioid-Hersteller Purdue Pharma bekennt sich schuldig zu Betrug und Kickback-Verschwörungen:
        https://www.justice.gov/opa/pr/opioid-manufacturer-purdue-pharma-pleads-guilty-fraud-and-kickback-conspiracies

        Und hier im Zusammenhang.. Ratiopharm-Affäre – Ärzte wegen Betrug verurteilt:
        https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/ratiopharm-affaere-aerzte-wegen-betrug-verurteilt-2010102911766/

      2. Ein Tunnel ist ja eine ziemlich enge Sache. Könnten Sie den bitte mal beschreiben? Welches sind die bestimmenden Faktoren, die Sie ausgemacht haben, die den von Ihnen erkannten Tunnelblick begründen?
        Ich frage das aus einem sehr einfach Grund: In Dr. Füllmich erkenne ich seit Anbeginn eine Führungskraft allererster Güte, wie wir sie in den mir bekannten Unternehmen Deutschlands schon lange gar nicht mehr haben. Deshalb bin ich ganz im Gegenteil immer wieder sehr überrascht worden von der Bereitwilligkeit und Aufgeschlossenheit des ganzen Teams – nicht nur Dr. Füllmichs – gegenüber einigen nicht gerade alltäglichen und allseits bekannten wissenschaftlichen Disziplinen bis hin zu der erziehungswissenschaftlichen Analyse der Malaise im gesamten Bildungssektor (Referent Herr Burchardt). Deshalb konstatiere ich bei Dr. Füllmich und dem Team viel eher eine sehr breit angelegte Herangehensweise, die man auch benötigt, um die Zusammenhänge zu erkennen.

    2. Das ist sehr beeindruckend,was Sie hier anführen! Danke, diesen Aspekt kannte ich noch nicht und er ist völlig einleuchtend!

  62. Vielen Dank für diese erhellende Stunde. Hervorragende sachliche Arbeit. Kluge Fragen, aufschlussreiche Antworten. Weiterempfehlen unbedingt.

  63. Ich bin froh, dass es noch „echte“ Anwälte gibt, die wirklich hinter den Menschen stehen. Zum Thema Impfung: Ich hatte immer Vertrauen zu meiner
    Hausärztin. Aber als sie mich drängte, mich impfen zu lassen, wurde ich sehr skeptisch. Sie meinte ,dass ich mich unbedingt impfen lassen müsste,
    offenbar wegen meiner Vorerkrankung, die aber in diesem Falle eigentlich keine Rolle spielen dürfte. Es ging auch nicht um Abwägung der Risiken, sondern
    gleich in Richtung Impfwerbung. “ Die Impfung ist sicher . “ Es gibt kein eigenes Immunsystem, dass sich gegen diese Krankheit wehren kann “ usw.
    Panik , Panik . Ich werde sterben usw.
    Ich persönlich habe das Gefühl, dass mich diese Kontakteinschränkungen etc. eher umbringen werden. Aber es gibt ja nur Corona. Durch diese ganzen
    Einschränkungen , wie z.B. Kontakteinschränkungen( ich fürchte mich vor dem Herbst), wird sehr viel Stress induziert. Dauerstress in dieser Form dämpft
    das Immunsystem. Ich bin mir sicher , dass diese unmenschlichen Einschränkungen auch sehr vielen Menschen das Leben kosten wird. Es gibt auch sehr
    viele psychisch Erkrankte.

    1. Da haben sie vollkommen recht! Und bezüglich Hausarzt – ich gehe schon seit drei Jahren nicht mehr zu dem. Wozu? Ich achte auf mich so gut es geht, das muss reichen. Zudem habe ich nicht vor, mit Hilfe von Medikamenten alt zu werden.

  64. Vielen Danke für Ihren Einsatz Herr Langemann, ohne Menschen wie Sie hätten wir komplett Land unter, so gibt es wenigstens Hoffnung, dass sich was ändert.

    Sehr gutes und interessantes Interview, die MSM könnten sich alle eine große Scheibe abschneiden.

  65. Nicht die Krankheit hat mir Angst gemacht, aber die Restriktionen sowie die Methodik, um die Statik für dieses Corona – Kartenhaus aufrecht zu erhalten.
    Eigentlich könnte ich mit meinem Alter (78) in friedlicher Lethargie den Weg der „Zielgeraden“ beschreiten, jedoch das Maß der Widersprüche im politischen
    Umgang mit dieser „Pandemie“ lässt mich innehalten. Die organisierte Panik, das mediale Chaos mit Hilfe williger „Experten“ als Erklärungsversuche oder Begründungen lässt Schlimmes vermuten und meine Sorgenfalten haben sich verfestigt! Einzig der Umstand, dass es noch mutige Journalisten, mutige Rechtsvertreter und wirkliche Experten gibt, welche nicht im aggressiven Wettbewerb stehen und vielleicht auch interdisziplinär denken, macht mir Mut und ein wenig Hoffnung! Ihnen gebührt mein großer Dank und ich wünsche Ihnen Erfolg und letztlich die Anerkennung, welche den Mut zur Wahrheitsfindung wirklich verdient!!!

  66. Vielen Dank, Herr Langemann, für Ihre hervorragende Arbeit! Herrn Dr. Fuellmich halte ich für einen Schwàtzer und Scharlatan, der die in ihn gesetzten Hoffnungen und Erwartungen enttäuschen wird.

    1. Na, dann kann sich Lena mit ihrem Freund Pessimismus ruhig in den Lehnstuhl pflanzen und sorglos abwarten bis das Schicksal die wirklich wahren Scharlatane auf’s Schafott bringt! Sie koennten bei ihrer Ueberzeugung sogar Wetten veranstalten!

    2. Ich sehe das mit Herrn Fuelmich genau so. Was hat er die Class Action in Kanada beworben und die Interessenten durften knapp 1.000€ abdrücken. Was ist denn daraus geworden? Man hört nichts mehr davon. Es hatte gar nichts mit Selbstständigen zu tun in Kanada. Wo ist dann das Geld geblieben. Nichts wurde zurückgezahlt . Das ist im Sande verlaufen. Da wurde der Pabst, die Queen, die Gates usw. verklagt.
      Dann hat er gesagt, dass er mit dem Kennedy in USA als Rechtsanwalt zusammenarbeitet. Ich habe das nachgeschaut, es war nichts von Fuellmich zu lesen.
      Ich traue dem absolut nicht. Für mich ein sich selbst gern hörender Schwätzer. Ende Mai wurde gesagt, in 3 – 4 Wochen werden wir was grosses unterbreiten können. Heisse Luft.
      Bei dem Gespräch hier springt er auch von Hölzchen auf Stöckchen. Nicht wert die Zeit zu vergeuden, um das zu hören.

  67. Guten Abend Frau Bleuer!
    Wir hatten keine signifikante Übersterblichkeit in Deutschland im Vergleich zu den vorherigen Jahren.
    Viele Menschen mit positivem Testergebnis sind zum ‚Schutze des Krankenhauspersonals‘ intubiert worden. Gerade bei älteren Menschen kann das fatale Folgen bis hin zum Tod haben.
    Zudem wurden phasenweise Medikamente verabreicht, welche schon bei leichter Überdosierung toxisch (giftig) wirken. Erschwerend kommt hinzu, dass bei Menschen mit Symptomen lediglich Corona als Krankheit im Fokus stand. Einige Krankheiten sind dadurch nicht erkannt worden, da keine ausreichende Diagnostik stattfand.
    Viele Pflegekräfte wurden durch positive Testergebnisse ohne Symptome in Quarantäne geschickt und somit gab es einen Personalmangel z.B. in den Altersheimen. In logischer Konsequenz konnten die Mitarbeiter sich nicht im gebührenden Umfang um die Pflegebedürftigen kümmern. Dehydrierung, Hunger und mangelnde Hygiene waren die Folge – deren Ausgang oftmals zeitnah tödlich war.
    Alles vermeidbare Todesopfer!
    Es steht und fällt alles mit dem PCR-TEST.
    Gesunde, tatkräftig arbeitende Menschen werden in Quarantäne geschickt und reißen – egal in welcher Branche – eine große Lücke in die Abläufe.
    Betagten, Bedürftigen, Kranken wird nicht die eigentlich benötigte Behandlung zuteil.
    Wichtig ist auch:
    Die meisten Verstorbenen wurden lediglich durch den Test-Stempel ‚positiv‘ zu Coronatoten. Selbst, wenn sie schon jahrelang anderweitig krank waren oder einen Autounfall erlitten.
    Respektvollerweise muss an dieser Stelle auch an diejenigen gedacht werden, welche keinen Ausweg aus dieser bedrängenden Situation gesehen haben und ihrem Leben selbst ein Ende gesetzt haben.
    Wichtige Behandlungen, sogar überlebenswichtige Operationen wurden verschoben. Zum Beispiel bei Krebspatienten, Lungenkrankheiten, Autoimmunerkrankungen und Infekten kam dann jede Hilfe nicht nur verspätet, sondern schlicht zu spät.
    Diese Aufzählung ließe sich noch reichlich erweitern.
    Mein persönliches Fazit:
    Jeder hat sein eigenes Leben, seinen individuellen Werdegang. Wir alle werden eines Tages sterben. Ich wünsche jedem Menschen, dies in Würde tun zu können.
    Ihnen alles Gute!

  68. Der hat immer so eine „große Klappe“ und seine m.M.n. übertrieben gute Laune ist mir suspekt. Typisch Ami, aber vielleicht braucht man solche Eigenschaften um den Corona-Ausschuß durchzuziehen. Zumindest gut, dass es ihn und den Ausschuß gibt!

    1. Was für ein Schwachsinn! nun werden die Menschen schon für „Gute Laune“ angeprangert und denunziert und danach aber wenigstens noch anerkannt das es Herr Dr. Reiner Füllmich mit seinem Coronaauschsuss gib.(typisch Ami) wo bitteschön ist er Ami? Was für Arbeit dahinter steckt diese Klagen die ja nun nicht gerade wenig sind zu Organisieren den Ausschuss am leben zu erhalten und und, das scheinen manche einfach mal unter den Tisch fallen zu lassen. Ja, in einem haben sie recht wir können froh sein das es Menschen wie Füllmich gibt die Tagtäglich sich mit diesen Dingen befassen für uns alle wohl gemerkt. Korinthenkakkerei kann jeder betreiben. Wir können alle froh sein und zwar für alle Menschen da draußen die sich Gedanken machen wie wir unseren Planeten zurückholen.

      1. trifft exakt den punkt ! wenn sachliche inkompetenz , selbstüberhebung und kaum verhohlene antipathie
        eine unselige allianz eingehen, ist bei den opfern medialer gehirnwäsche nichts anderes zu erwarten
        als eben dies: korinthenkackerei ,eingebettet in denunzierenden unterstellungen, neudeutsch: framing.

  69. Hätte ich mir dieses Szenario vor knapp 2 Jahren als Film angeguckt, hätte ich abgeschaltet. Grausam, realitätsfremd und völlig krank wäre mein Urteil gewesen.
    Jetzt muß ich in diesem Film leben-und das Schlimmste ist: Ich bin Mama, ich sehe mein Kind leiden und kämpfe jeden Tag um das kleine Stückchen „heile Welt“ für meinen Sohnemann. Job ist weg-naja, Geld wird knapp-naja, wir wurden eingesperrt-naja…… -aber das Leid der Kinder und jetzt auch noch diese „Impfangst“!
    Ich bin nur froh, daß es noch eine Hand voll echter Journalisten und Leute gibt, die sich in die Plandemie „verbissen“ haben. Vielen Dank dafür!!!! Und ich hoffe inständig, dass immer Menschen aufwachen und sich informieren und nicht nur von den Altmedien berieseln lassen.

  70. Tolles Interview, aus dem ich viel mitnehmen konnte.

    Neu und für mich erschreckend war die Information, wie weit mittlerweile die Arme der Politik auf Justitia greifen. Der Streitwert bei einer Klage gegen das RKI/Wieler wird mal eben auf utopische 31 Millionen Euro angesetzt, damit diese Klage bloß nicht vor Gericht kommt? Wahnsinn. Das bestätigt aber auch die Nervösität der „Täterkreise“.

    Diese Aufgescheuchtheit und Nervösität war im September/Oktober 2020 auch bei Drosten selbst zu erkennen. Ich habe mir damals ein (schwer erträgliches) längeres Video von ihm angeschaut bei einem „Heimspiel“ in Meppen, veranstaltet von Lokalgrößen, die unkritisch an Drostens Lippen hingen. Dort wurde er auch nach Querdenkern gefragt. Nachdem er erwartungsgemäß über diese in herablassendem Tonfall ablederte, ging er von sich aus ungefragt (!) auf die „Gruppe von Anwälten“ ein, die von „irgendwelchen Halbwissenschaftlern“ beraten werde, von denen man „jede Aussage kriegt“. Drosten sprach von „frei ausgedachten Ideen“, von „Verrückten“ usw. Nur eines hatte Drosten neben vielen Pöbeleien nicht: Argumente. Inhaltlich benannte und widerlegte er die Kritik von Fuellmich und Co nicht. Selbst den Namen Fuellmich nahm Drosten nicht in den Mund. Das hatte er übrigens mit dem ARD-Faktenchecker Rohwedder gemeinsam, der sich damals des Falles „annahm“.

    Die Kritik, der Haupt-Gegenstand der Klage, war damals wie heute: Der PCR-Test ist – so wie er von Drosten/RKI und WHO verkauft/durchgewunken und angewendet wurde – nicht zur Feststellung einer Infektion geeignet. RA Fuellmich weiß eine ganze Armada von renommierten Wissenschaftlern (so viel zum Thema „Verrückte“) hinter sich, die das medizinisch begründen. Wie reagierte Drosten damals auf diesen Vorwurf? Jeder gebildete Mensch, der von Medizin/Virologie wenig Ahnung hat, würde doch folgende Antwort von Drosten erwarten: „Der PCR-Test ist sehr wohl zur eindeutigen Feststellung einer Corona-Infektion geeignet, weil [medizinische Begründung]“.

    Das tat Drosten aber nicht. Drosten reagierte auf den Gegenstand der Klage wie folgt (in seinem NDR-podcast, zitiert von besagtem Faktenchecker Rohwedder):
    „Die Diagnostiklabore in Deutschland arbeiten nach der In-vitro-Diagnostika-Richtlinie mit zertifizierten Tests. Die arbeiten unter einem durchgehenden Qualitätskontrollsystem, das alle diese Spekulationen von irgendwelchen Verschwörungstheoretikern komplett systemisch ausschließt. Alles das ist im System überprüft.“

    Das ist allgemeines Geschwafel. Drosten weicht der Kritik aus. Keine konkrete medizinisch-virologische Begründung. Plus Diffamierung seiner Kritiker. Drosten nimmt das Wort PCR-Test noch nicht mal in den Mund. So spricht ein Scharlatan mit rhetorischem Talent.

    P.S. Schön, dass RA Fuellmich die riesige Demonstration in London erwähnt hat. Dass diese komplett von den Mainstream-Medien totgeschwiegen oder auf ein paar hundert Spinner „heruntergeschrieben“ wurde, hat mich an Berlin erinnert.

    1. „Die arbeiten unter einem durchgehenden Qualitätskontrollsystem, das alle diese Spekulationen von irgendwelchen Verschwörungstheoretikern komplett systemisch ausschließt. Alles das ist im System überprüft“
      Nur, dass dieses Qualitätskontrollsystem (Ringversuche) in den Händen einer privaten Firma liegt, die teilnehmenden Labore für ihre Zertifizierung bezahlen und die Qualitätskontrolle im Wesentlichen aus Verdünnungsreihen besteht, während die unbedingt notwendige Abgrenzung von SARS-CoV2 zu anderen, weniger gefährlichen oder gar nicht humanpathogenen Coronaviren überhaupt nicht hinreichend geprüft ist…diese also potentiell durch die PCR mit erfasst werden könnten. Hiermit passt das reale Bild nach meinem Eindruck wieder zusammen…(Tönnies, Nerze…)
      Die PCR weist in homöopathischer Verdünnung Virusschnipsel nach und darf – bei klinischer Symptomatik – als Hinweis auf den Erreger zur Diagnosestellung verstanden werden. Die PCR kann aber keine Sequenzierung und deshalb auch keine Coronas der harmlosen Familie abgrenzen. Man müht sich um die Delta-Variante – es gibt längst mehr als 5000 Mutationen – und relativ harmlose Coronaviren immer schon weltweit und häufig. So kann man wohl wahrscheinlich und nach meiner Einschätzung davon sprechen, dass die PCR u.a. etwas nachweist, was es schon immer weltweit und häufig gab – ausgebreitet hat sich nur die PCR. Die Viren gab es-zu 80% – schon immer…der Anteil von SARS-CoV2 dürfte bei ~20% liegen und durch das sehr ernste Krankheitsbild abgebildet sein…
      Relativer Quatsch mit „symptomloser Übertragung“ – jedenfalls kaum über 14 Tage – vielleicht noch 1-2 Tage vor Auftreten von Symptomen, wie bei anderen Erkrankungen auch. Das dürften ansonsten schlicht Virusbestandteile harmloser Coronas sein…
      Man möge mir zeigen, wo diese Arbeitshypothese fundiert wissenschaftlich widerlegt ist. Ich habe bisher hierzu nur eine, unseriös aufgestellte Arbeit gefunden…

      1. Ich bin kein Mediziner, aber ich bin ein Mensch, der schon seit Jahrzehnten ohne Begleitung durch einen Hausarzt durchs Leben geht.
        So war mir schon von der ersten Stunde an klar, dass wir uns auf einem Irrweg befinden. Wenn man auf seinen Körper hört, dann sagt der einem schneller als jeder Test, ob man erkrankt ist.
        Für mich war der PCR Test Scharlatanerie nachdem ich gesehen habe, wie Menschen vor Testzentren bei Wind und Wetter ausharren mussten, um sich dann sagen zu lassen, ob sie krank oder gesund sind.
        Da war ich mir sicher, dass es hier nicht um unsere Gesundheit geht.

      2. Verena: „es gibt längst mehr als 5000 Mutationen“

        Das ist erstaunlich wenig – oder mutieren die alle nach vorgegebenem Plan?
        Mutiert nicht jedes Virus, von dem allein auf einem Infizierten sich sehr viele tummeln, anders?
        Und ist das ursprüngliche Virus nicht längst wegmutiert?
        Worüber sprechen wir hier eigentlich – über eine Pandemie oder über eine politische Inszenierung?

        Woher kommen solche Zahlen wie diese 5.000?

  71. Ich bin sehr beeindruckt von der Überzeugungskraft von Dr. F.
    Danke f das Interview Herr Langemann. Die Zusammenhänge werden immer klarer und erschreckender.

  72. Vielen Dank, dass Sie durch Ihren klaren, authentischen und sachlichen Journalismus zur Aufklärung dieser wohl größten Politik–, Wirtschafts–, Wissenschafts– und Menschheitskrise, die es je gegeben hat, beitragen.

  73. Wenn unsere Politiker so offen und ehrlich mit uns umgehen würden, wie dies Dr. Füllmich und seine Mitstreiter praktizieren, hätten wir diesen ganzen Schlamassel gar nicht am Hals. Ich bin als Schweizer der Basis auch beigetreten, habe gerade per 1.Juli meine Mitgliedsnummer erhalten. Ich kann damit natürlich kein Wahlrecht in Deutschland wahrnehmen – es geht mir aber darum, diejenigen Leute zu unterstützen, welche sich hier für die Belange der Allgemeinheit einsetzen. Herr Dr. Füllmich und sein Team haben unser uneingeschränktes Vertrauen verdient – bitte machen Sie weiter so.

  74. Es ist doch immer wieder spannend, wie sich Kritik an Rainer Fuellmich oder anderen Maßnahmenkritikern immer darauf beschränkt, dass diese sich angeblich die Taschen mit Geld voll machen wollen. In einer Zeit des absoluten Umbruchs unserer Gesellschaft gibt es wirklich immer noch Menschen, die Geld für so etwas wichtiges halten, dass sie anderen unterstellen wollen, es ginge ihnen nur darum.

    Jene, die in dieser Zeit den Kritikern der Regierungsmaßnahmen einfach nur Monetäre Interessen unterstellen wollen, haben entweder bis heute nicht verstanden in welcher Situation wir uns befinden, haben selbst ein Interesse daran dass dieser Zustand weiter bestehen bleibt oder plappern einfach unreflektiert das nach, was andere behaupten.

    1. Wenn man wirklich vor hat, sich die Taschen vollzustopfen, kann man auf der Seite der Maßnahmenkritiker keinen Blumentopf gewinnen. Da muss man sich schon auf der anderen Seite der Kampfbahn befinden. Da wird das Geld verdient mit Tests, mit Masken, mit Impfpropaganda und mit den Impfungen selbst sowie mit allem, was damit in Verbindung steht.
      Man denke nur an die Maskendeals, an den Reibach der Apotheken mit der Ausgabe der kostenlosen Masken an die über 60-Jährigen, an die Betrügereien in den Testzentren und nicht zuletzt an die Pharmaindustrie, die auf Kosten der Steuerzahler die sogenannten Impfstoffe entwickelt haben und nun mit dem Verkauf dieser toxischen Substanzen bei Null Haftungsrisiko riesige Gewinne einfahren.

    2. Bin ganz bei Ihnen – allerdings fehlt aus meiner Sicht ein klares Statement wohin der Hase läuft. Geld hat an sich keinen eigenen Wert und ist allein Mittel zum Zweck. Es muss also um etwas Besonderes gehen: Um den menschlichen Geist! Der Transhumanismus in Verbindung mit KI zielt eindeutig auf die Macht über das geistige Potenzial des Menschen und soll gleichzeitig seine Anhebung auf die nächste Entwicklungsstufe verhindern.

  75. Treffen sich 2 Planeten sagt der eine zur Erde hey was ist denn mit dir los? Achja mir gehts zur Zeit nicht so gut ich habe homosapiens….sagt der andere ach nicht so schlimm das geht ganz schnell vorbei.
    Es ist schön zu hören das es auch noch vernunftbegabte Menschen mit Haltung und Ehre gibt die sich aus meiner Sicht für das Licht entscheiden und den Schatten durchleuchten wollen.
    Wir stehen am Scheidepunkt wollen wir ins moderne Mittelalter zurück oder in einer Form als Mensch zusammen leben die des Menschen würdig ist. Jedes Tier lebt im Einklang mit der Natur nur wir als Spezie Mensch ist momentan nicht fähig dazu.

    Danke für Ihren guten Journalismus Herr Langemann.

  76. Sehr geehrter Herr Langemann,

    Danke das sie es waren , der
    mein abhanden gekommenes Interesse an guten Journalismus, wieder-belebt hat.

    Danke das Sie und her Füllmich die Speerspitze für so viele von uns sind
    Jeder von ihnen , für sich selbst , die Arbeit die sie beide leisten , gibt nicht nur Hoffnung sondern auch Kraft .

    Danke das sie beide auf der hellen Seite (der guten Macht) stehen und kämpfen…

  77. Warum fällt hier eigentlich niemandem auf das Fuellmich in diesem interview exakt das gleiche erzählt wie in den beiden interviews davor? Einschließlich der Geschichte, das „in zwei bis drei Wochen etwas ganz großes“ passiert. Ergebnisse? Keine. Fortschritte? Keine. Er wartet einfach ab was in der Welt passiert und baut das dann in seine Geschichten ein. Und dann behauptet er, er hätte ursächlich etwas damit zu tun. Er ist ein Windhund der weniger intellektuelle Menschen mit seiner Eloquenz beeindruckt und alle anderen einfach bloß umquatscht. Fuellmich ist ein unverschämter Blender.

    1. Doch, es fällt auf. Aber nur denen, die Fuellmich und Co eh kritisch sehen. alle anderen blenden derlei offenbar völlig aus.

      1. Drosten, Wieler, Merkel, Söder & Co erzählen seit 15 Monaten denselben Quark. Das fällt jedenfalls mir und wohl nicht nur mir auf.

        Als bei uns ein Familienmitglied an Corona erkrankte, hätten meine Frau und ich eigentlich vor Angst zittern müssen, angesichts voll eingepackter Menschen, die mit Kranken Umgang haben und regelmäßig im TV gezeigt werden. Sorry, wir konnten keinerlei Ängste entwickeln und haben trotz unverändertem und täglichen Umgangs inkl. gemeinsamer Einnahme der Speisen weder Symptome noch positive Testergebnisse entwickelt. Diese Krankheit mag für sehr alte und kranke Menschen gefährlich sein, gesunde Menschen mit gutem Immunsystem werden in der Regel davon nicht all zu viel bemerken.

        Dr. Füllmich hat Recht. Wir dürfen weder Phobiker, Pharmaindustrie und Regierungen die Kontrolle über UNSERE Gesundheit noch machtgeile Eliten die Kontrolle über UNSERE individuelle Freiheit gewinnen lassen. Dieser Kampf ist auf dem Rechtsweg wohl kaum zu gewinnen. Deshalb ist der Schritt in die Politik nur konsequent.

    2. fällt durchaus auf. Der Mensch glaubt, was er glauben möchte und hier sind naturgemäß Leute unterwegs, die den MSM gar nicht mehr über den Weg trauen. Der Mensch braucht aber auch Hoffnung und da frage ich mich dann doch, wo diese derzeit herkommen soll? Es gibt aktuell – außer ein paar ganz wenigen bei der AfD und Linken – überhaupt NIEMANDEN mehr in Deutschland, der jemanden außerhalb der RTL-Zielgruppe intellektuell überzeugen kann. Und bevor ich einer geistigen Fruchtfliege aus dem ‚Grünen‘ zuhöre… Ich halte viele große Denker in der Basis für fähig, neue Ziele zu formulieren und Visionen zu entwickeln. Allerdings halte ich keinen davon für fähig, dies politisch auf den Weg zu bringen oder gar umzusetzen. Persönlich bin ich der Meinung, Die Basis ist ein Auffangbecken für kluge Köpfe, die daran gehindert werden sollen, tatsächlich etwas zu verändern.

  78. Klare und präzise Antworten, so wie man es von einem fundiert arbeitenden Juristen schätzt und sich von sog. Politikern wünschen würde. Ich verfolge den Ausschuss seit der 30 igten Sitzung und erkläre hier mein absolutes Vertrauen in die Arbeit desselben.

  79. Danke für das interessante Interview… in der Hoffnung, dass mehr Deutsche anfangen, ihr Hirn einzuschalten! Das Problem ist, dass zu wenige Menschen sich die Mühe machen, solche Beiträge anzuhören… Fussball oder Seifenoper sind viel wichtiger! Alles Gute und nochmals danke für den guten Journalismus!

    1. Warum sind Sie offensichtlich der Meinung, das Menschen, die nicht Ihre Ansichten teilen, ihr Gehirn nicht einschalten und sich nicht die Mühe machen würden solche Beiträge wie diesen anzuhören? Ist nicht eher das Gegenteil der Fall und Sie kommen nicht damit zurecht, dass Menschen sich diesen Beitrag anhören, ihn aber nicht blind über sich ergehen lassen sondern weitergehend recherchieren, dann auf Ergebnisse/zu Einsichten kommen, die nicht Ihrem gewolltem Meinungsbild entsprechen?

      1. Genauso soll es sein. Ich bin der Meinung, dass man sich mit den Maßnahmen und der Einschätzung komplett verrannt hat und man dies auch nie mit „wir wussten ja nicht“ begründen darf im Nachhinein. Aber wenn du anderer Meinung bist und dies zumindest für dich selbst begründen kannst, oder in der Diskussion anderen Gegenüber, dann würde ich das eher als Bereicherung empfinden. Was mir allerdings öfter begegnet sind Menschen die sich überhaupt gar keine Gedanken gemacht haben, aber mit voller Aggressivität ihre Meinung verbreiten wollen. Da hört man Dinge wie „ja schau dir doch die Zahlen an wie schlimm das alles ist“ und auf die nachfrage „welche Zahlen meinst du jetzt“ kommt die Antwort „keine Ahnung, ich kenne dich auch nicht, aber die sind total schlimm“.
        Das gibt es ohne Frage auf beiden Seiten, allerdings ist es aktuell nur eine Seite die massiven Einfluss auf das Leben anderer nimmt.

      2. Nur mal zwei Fragen an Sie, Herr Schories:
        Ist Ihnen bekannt, dass während der „Pandemie“ Krankenhäuser geschlossen wurden anstatt Bundeswehrlazarette zur Versorgung der vielen Schwerkranken aufzustellen?: „Deutschland, 2020: Während der Corona-Pandemie gehen 21 Krankenhäuser vom Netz. In diesem Jahr folgen weitere. Wie kann das sein?“ Quelle: Berliner Zeitung 22.1.2021.
        Wissen Sie, dass übliche Krankheitstage im öffentlichen Dienst bereits eine Inzidenz von 3.500 bis 4.000 aufweisen – und dies ohne nur Infizierte?
        Und schließlich:
        Seit wann tragen in der Medizin Operateure eigentlich FFP2 Masken beim Operieren?

  80. Vielen lieben Dank für Ihr Interview und es macht fassungslos was bei unseren Gerichten passiert! Wie kann so etwas angehen was haben wir für einen Rechtsstaat?? Was ist aus Deutschland nur geworden?!

  81. Danke, Herr Langemann
    Für das aufschlussreiche Interview,ich bin der festen Überzeugung, solange das Volk, das alles mitmacht ,wird sich nicht ändern.
    Das es nie um unsere Gesundheit geht, habe ich von Anfang an nicht geglaubt.
    Was ich aber noch schlimmer empfinde,wie viele
    Menschen noch immer noch den Regierenden glauben schenken.
    Es geht eine Spaltung durch die Gesellschaft und eine Angst. Angst ist der schlechteste Begleiter.
    Ihnen nochmals, vielen Dank und alles Gute.

  82. Danke für das Interview.
    Es ist nicht einfach für den Corona-Untersuchungsausschuss und im speziellen für Herrn Füllmich, den Forderungen eines jeden Einzelnen gerecht zu werden.
    Fakt ist, dass dieser Ausschuss eine sehr umfangreiche und nicht selbstverständliche Arbeit zur Aufklärung leistet.
    Fakt ist auch, dass u.A. dadurch auch das Lügengebilde ganz langsam in sich zusammenfällt, es wird nur noch gestützt durch die Menschen, welche einfach nicht nachdenken wollen oder so in ihrer Opferrolle versinken, dass Ihr einziger Halt die Regierung ist. Wer will schon zugeben, dass er sich aus populistischen und nicht evidenzbasierenden Gründen, hat impfen lassen.
    HG
    Rene Berchten

  83. Ein sehr gutes Interview! Wie sagt man so schön: ‚wer sich verteidigt ist schuldig‘ wenn man die Sache nach Ehre und gewissen angeht wie dr.ra. fullmich das mit sein Team tut braucht man sich nicht zu verteidigen oder zu rechtfertige. Erklären genügt. Danke für das Interview.
    (Niederländisch gedacht und Deutsch geschrieben)

  84. Und erneut gilt Ihnen mein aufrichtiger Dank, lieber Herr Langemann.
    Für herausragende journalistische Arbeit, in Zeiten in denen viele Ihrer Kollegen ihren Berufsethos offenbar an den Nagel gehangen haben…

  85. Vielen Dank für das Interview und all diese Informationen, die herausgearbeitet wurden. Dennoch, auch wenn sich alles sehr gut anhört, gestatten Sie mir, dass ich skeptisch bleibe. Gerne lasse ich mich am Ende korrigieren.

  86. Ich habe seit über einem Jahr den Fernseher und das Radio aus, da ich die Lügen nicht mehr ertrage. Bei Reitschuster und Langemann gibt es noch seriösen Journalismus. Vielen Dank dafür! 1989 war ich montags auf der Straße und bin es jetzt wieder! Meine Überzeugung damals wie heute: „Freiheit wird siegen“! 1000 Dank an Dr. Füllmich für seine Arbeit!

  87. Wir haben recht früh mit dem Cororna-Ausschuss begonnen.
    Immer sehr hochkarätige Gäste, nüchterne Fakten.
    Wir sind sehr dankbar für dieses Format und insbesondere die Besetzung mit Herrn Dr. Füllmich,Dr. Wodarg und Frau Rechtsanwältin Fischer und weitere.
    Deren Arbeit macht Mut dass es doch noch gut endet.
    Schlimm jedoch, wie einer meiner Vorredner schon sagte, die die es hören müssten, ignorieren es. Leider.
    Diese Leute – insbesondere Herrn Dr. Wodarg – als Coronaleugner zu bezeichnen ist echt traurig aber inzwischen sympathisch für große Teile der Bevölkerung

  88. Viele Menschen haben keine Normalität seit März 2020 und jetzt im Sommer 21 sind die Maßnahmen schärfer als letzten Sommer!!! Danke für das ausführliche Update! Gesunde sind in Quarantäne seit über einem Jahr. 99% der Menschen waren nie krank und sicherlich 30% am Rande des Abgrunds !

    1. Sie haben sicher nachweisbare Quellen für Ihre Zahlenspielereien (99%/ 30%). Ich war diese Woche im Kino, vergangenes Wochenende per Rad in Dänemark, kann überall einkaufen, Sport treiben usw. Das war Alles vor einem Jahr besser und jetzt haben wir eine Verschärfung? Aha….

      1. Das kommt darauf an aus welchen Blickwinkel man es sieht. In diesem Sommer ist, wahrscheinlich durch den Durck der Bundestagswahl schon mehr möglich, wenn man sich an die Zusatzmaßnahmen wie Testungen und Impfungen hält. Wenn man diese aus persönlichen und aktuell durchaus nachvollziehbaren Gründen ablehnt, dann ist man durchaus eingeschränkter als im letzten Sommer.
        Was das mit den 30/90 auf sich hat weiß ich nicht, aber ich frage mich wie man auf der anderen Seite die massiven Auswirkungen des Wetters am Infektionsgeschehen bis heute leugnen kann.

      2. Appropos Sport treiben: Ich habe seit 20 Jahren in unserem Sportstudio ein Abo, Geräte & Sauna. Habe den Vertrag außerordentlich gekündigt weil ich ab 1.6. 21 nur teilnehmen darf wenn ich a) geimpft bin, b) genesen bin (was immer darunter zu verstehen ist), oder c) einen tagesaktuellen Test vorlege. Alle drei Punkte will ich und werde ich nicht erfüllen. Soviel zum Thema Sport – für mich staatlich verordnetes Sportverbot!

  89. Lieber Herr Langemann,

    Sie sind Gold wert…

    … und sehr gern habe ich in der letzten Woche zum beständigen Befüllen Ihrer Treibstofftassen für Sie und Ihr Team beigetragen.

    Herzlichen Gruß,
    Petra S.

  90. Danke für eure Arbeit es wird Zeit zu handeln. Selbst bisher *schlafende* Menschen werden immer kritischer und fangen an zu denken und sind immer unzufriedene auch wenn sie sich NOCH machtlos fühlen. Das Blatt wendet sich langsam. Das alles gibt einem Hoffnung. Erstgeimpfte gehen nicht zur zweiten Impfung und würden die erste am liebsten rückgängig machen.

  91. Tolles Gespräch!! Danke dafür. Ich vertraue Reiner Fuellmich und bin sehr froh, daß er auf „unserer Seite“ steht und kämpft.
    Auch Ihnen, Herr Langemann, vielen Dank, daß Sie immer wieder so tolle und intelligente Interviews führen.

  92. Manchmal zweifele ich und denke, dass ich nicht klüger sein kann, als ein grösserer Teil der deutschen Mitbewohner. Dieses Interview hat mir wieder ein wenig Sicherheit gegeben.
    Danke Hr. Dr. Füllmich, Sie sind sehr authentisch und ich glaube Ihnen.
    Machen Sie bitte weiter.

  93. Ich finde die basis so erfrischend.. menschenorientiert und ehrlich. Her fuellmich ist ein ehrenmann und wir setzen alle hoffnungen ihn.. ich habe schon längst das perfide verbrecherische spiel der superreichen durchschaut. Letztendlich gewinnt immer das licht und nicht der schatten. Durchhalten und an das gute glauben. Die basis ist unsere zukunft

  94. Interessantes Interview mit Herrn Füllmich. Was mich interessieren würde und noch nie beantwortet wurde, wenn der PCR-Test nichts taugt, was ich übrigens auch denke, an was sind oder warum sind in einzelnen Ländern viele Menschen gestorben?

    1. In erste Linie am Alter. Das Sterbealter lag über der durchschnittlichen Lebenserwartung. Dann trifft ein Infekt jeglicher Art besonders die Bevölkerungsgruppen, bettlägerig oder Vorerkrankungen. Bei jüngeren sind es ebenfalls zumeist die Vorerkrankungen, jeglicher Infekt Jan da Auslöser sein. Und der Blick aufs Ausland: zum einen da schlechtere Gesundheitssystem und multiple Infekte wegen mangelnder Hygiene. Und dann darf man sich nicht von den absichtlich? falschen Zahlen blenden lassen. Man muss es immer in Relation zur Gesamtbevölkerung betrachten.

      1. warum sind in einzelnen Ländern viele Menschen gestorben?

        .. unter anderem auch wegen falscher Behandlungsmethoden wie zu frühe künstliche Beatmung (wochenlang intubiert) oder massive Langzeitgabe von Corticoiden (die das Immunsystem supprimieren) …

  95. Interessantes Interview mit Herrn Füllmich. Was mich interessieren würde und noch nie beantwortet wurde, wenn der PCR-Test nichts taugt, was ich übrigens auch denke, an was sind oder warum sind in einzelnen Ländern viele Menschen gestorben?

    1. Gerne mache ich mal eine kleine Aufzählung, was mir so einfällt, woran die Menschen gestorben sind:
      1. an den normalen Virus-und bakteriellen Infektionen, die es jedes Jahr gibt.
      2. an der Überdosierung von Medikamenten (z.B. Verwechslung von Hydroxychloroquin mit Hydroxychinolin: https://www.rubikon.news/artikel/die-medikamenten-tragodie
      3. an der zu schnell angewandten künstlichen Beatmung (gerade alte vorerkrankte Menschen sterben zu einem hohen Prozentsatz)
      4. an der Nichtbehandlung von akuten Erkrankungen (Herzinfarkte „sanken“ während der sog. 1. Welle um 30%)
      5. an der Vereinsamung und Verwahrlosung in den Alten- und Pflegeheimen
      6. an der massiv erhöhten Selbstmordrate – die Berliner Feuerwehr sprach mal im Sommer 2020 von einer Verzehnfachung solcher Einsätze, Julia Neigel sprach im Interview mit Jens Lehrich von 6 Suiziden in ihrem Umfeld der Kunst-und Kulturszene, eine Freundin von ihr kennt sogar 12 Fälle: https://youtu.be/ThCCrdi32M4
      Ich kann leider nicht mehr alles mit Quellen versehen, weil manches schon zu lange her ist. Aber wenn man recherchiert, findet man sicher noch einiges.

      1. Ich sehe hier nur viele willkürliche Behauptungen ohne Quellen („was mir so einfällt“ ist keine Quelle) und/oder Quellen, die sich letztendlich auf die von Ihnen bevorzugte Meinungsbildung beziehen (Rubikon). Wo ist denn hier die vielbeschworene Alternative bzw. die Auseinandersetzung (und ggf. Widerlegung) der Ihnen unangenehmen Argumente Anderer? Und ehrlich: Auch „eine Freundin von Julia Neigel“ ist für mich eine so glaubhafte Quelle wie „Boris, der Cousin des Bekannten meines Nachbarn“. Sich dann darauf zu berufen, „zu lange her“ und wenn MAN recherchiert findet MAN schon was ist milde gesagt billige Polemik und damit kann man jede gehaltvolle Diskussion gekillt werden…

      2. Bin ganz ihrer Meinung, es gibt sehr gute Medikamente die nachweislich helfen, aber kaum etwas kosten. Für die Pharma uninteressant. Die Doku von Servus TV hochspannend „Corona auf der Suche nach der Wahrheit.
        httpss://www.servustv.com/videos/aa-27juub3a91w11/. Ich bin unendlich dankbar für die tolle Arbeit vom CoronaAusschuss und Herrn Langemann . Das gibt mir Hoffnung das die Wahrheit ans Licht kommt. Vielen Dank.

  96. Es ist doch keine Normalität, wenn ich für einen Hilfsarbeiterjob (Haushaltshilfen) zwei mal in der Woche einen Test machen muss. Weiterhin Maskenpflicht beim heinkaufen und beim Gaststättenbesuch. 2 mal wöchentlich Tests bei Reisen. Und Quarantäne bei der Rückkehr, auch für Geimpfte. Allerdings sind die Menschen ja schon für Kleinigkeiten dankbar.

  97. Danke für Ihren Journalismus, Herr Langemann!
    Ich brauche nun die alten „großen “ nicht mehr. Abos gekündigt, Apps gelöscht. Es ist Zeit für neue Stimmen sagte mir mein Bauch vor ca. 15 Monaten.
    Gut, dass es Sie gibt!

  98. Ich stimme seinen Aussagen vollkommen zu!
    Er leistet Schwerstarbeit bei seiner Aufklärung!
    Nur leider hören die Leute, die es anhören müssten nicht zu oder hören weg!

    1. oder sie hören zu und machen sich danach eigene Gedanken, gespeist aus mehr als nur einer Quelle? Wer sollen denn die Leute sein, die es „anhören müssten“? Welche Reputation hat der „Schwerstarbeiter/Aufklärer“, dass ich seinen Worten alleinige oder bedeutendere Gewichtung geben sollte, als anderen Quellen?

      1. Hallo Herr Schories!

        Ich bin überrascht von der Vehemenz, mit der Sie noch in pechschwarzer Nacht die Quellenarbeit unserer Mitforenten kritisch würdigen. Ich bin gerne bereit, Ihnen da beste Absichten zu unterstellen – aber lassen Sie uns gemeinsam einen Schritt zurücktreten.

        Wären Sie nicht skeptisch, wären wir nicht hier. Meine Passion für Zahlen machte mich zum Ingenieur, und der machte sich im März dieses Jahres die Mühe, sich die offiziellen Coronazahlen des RKI anzusehen.

        Der Schock über diesen Datensatz hat mich zum Covidioten gemacht. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass auf dessen Grundlage etwas begründet wird, was wichtiger wäre als die Frage ob es zu Abend Wurst oder Käse gibt.

        Wenn, sagen wir, ein Affe, ein Praktikant vom Gesundheitsamt und ein Statistiker des RKI wild auf ihrer Tastatur herumhauen, grenzt es an ein Wunder, wenn danach die Situation in den Zahlen konsistent erheblich bedrohlicher aussieht, als sie es in der Realität ist. Generell gilt: Wer ernsthaft an der Bekämpfung einer Pandemie interessiert ist, lässt keine Affen an die Tastatur.

        Von da ging es für mich abwärts im Strudel. DIVI kaputt. PCR kaputt. Antigentests sowieso. Inzidenz kaputt. Impfung angezählt. Freundeskreise zerrissen, wie bei vielen. Bei mir speziell schlaflose, fassungslose Nächte vor verlautbarten Zahlenwüsten.

        Ich bin an einem Punkt, an dem ich weiss, dass die offizielle Geschichte ein Schwindel ist. Über Motive und Hintergründe kann ich nur spekulieren, die Profiteure kennen wir alle. Ich stehe vor den Trümmern meiner Gewissheiten.

        Herrn Dr. Fuellmich halte ich übrigens für einen selbstverliebten Phrasendrescher und Scheinriesen. Angesichts dessen, was von Merkel, Drosten und Co. kommt also erfrischend aufrichtig.

        Ich wünsche Ihnen, Herr Schories, von ganzem Herzen den Mut, sich des eigenen Verstandes zu bedienen – und Schultern, die breit genug sind, um die Konsequenzen zu tragen.

        Und bleiben Sie bitte streng mit den Quellen.

        1. …so oder so ähnlich geht es mir wohl auch…
          Dabei komme ich allerdings nicht zu dem Schluss, dass alles falsch sei, sondern nur dazu, dass die Darstellung und Auswertung (bereits im Ansatz) sträflich verzerrt ist.
          Man darf sich sicher auch davor hüten, nur in der eigenen Auffassungs-Blase polarisierend zu bestätigen ohne sich die „Gegenseite“ wirklich anzusehen. Was denn, wenn die PCR ein hochsensitives Diagnostikelement (unter anderen) ist, der Umstand, dass sich der ct-Wert umgekehrt proportional zur Viruslast verhält, berücksichtigt wird, Beatmung bei Covid19-Erkrankung medizinisch notwendig begründet ist und medizinisches Personal alles daran setzt, die Menschen wieder gesund zu bekommen…diese neue Erkrankung ist kein fake – nur eben viel weniger häufig als medial dargestellt…es war kein fake, sondern beängstigend Fakt, dass auf grossen Intensivstationen plötzlich 50 Beatmungspatienten ungewöhnlich alle mit derselben Diagnose lagen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.