Whistleblow

Suche

Bitte ein historisches Signal

Gelegentlich lassen wir  im CdkW außerhalb des Kommentarbereichs Leser zu Wort kommen. Wir veröffentlichen hier den Brief unseres Lesers Joachim Wedler, an den Präsidenten des Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e. V., General a.D. Wolfgang Schneiderhan. Herr Wedler schreibt uns zu seiner Motivation für den offenen Brief: 

“Ich habe die späten Zeiten eines Walter Ulbricht bewußt erduldet und bin doch noch jung genug, um die Mutationen und Blaupausen-Derivate einst kommunistischer Herrschaftsallüren nunmehr im vereinten Deutschland nicht stimmlos hinzunehmen. Deshalb nach 42 Jahren mal wieder ein offener Brief wie einst an Kanzler Schmidt und Honecker vor deren Treffen ’81. Im Tagesspiegel prominent veröffentlicht, war Stasiverfolgung inkludiert. Deren Ordner in Metern zu messen. Der Rausmiß aus dem Paradies der Arbeiter-und Bauern nur eine Frage der Zeit. Justitiare ohne jede Parteizugehörigkeit ohnehin ein No-Go. Der Entfremdungsprozeß, wie einst, ist heute intensiver denn je. Es bedarf von berufener Hand, der Macht des Wortes und der Persönlichkeit.”

Sehr geehrter Herr Präsident Schneiderhan,

Ihr Rundschreiben vom 28. November möchte ich zum Anlaß nehmen, einige Gedanken zu Papier
zu bringen. In besagtem Schreiben haben Sie hinsichtlich der Ukraine treffende Worte gefunden. Genauer, von
„verstörenden Bildern“ geschrieben. Da der gesamte Inhalt vorwiegend der Einwerbung von Spendengeldern diente, ist die von Ihnen oben zitierte Ausdrucksweise angemessen.
Eine weitergehende gedankliche Vertiefung Ihrer diplomatischen Beschreibung erübrigt sich und steht mir auch nicht zu. Da die Ereignisse in der Ukraine nicht mit dem 24. Februar 2022 ihren Anfang nahmen, und das unüberhörbare Schweigen in Funk, Fernsehen und Blätterwald ein Maß von Unerträglichkeit
erreicht hat, ist m. E. gerade und besonders der Volksbund in persona seines Präsidenten berufen und gefordert, ein öffentliches, unüberhörbares Wort des Einhaltens jeglichen Waffenexports in die
Ukraine an die deutsche Politik zu richten.
Wer, wenn nicht Sie und jetzt, sehr geehrter Herr General a. D. Schneiderhan, kann in diesen Tagen und Stunden am kompetentesten sein, den mahnenden Kreuzen im Logo des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, auch eine politisch nachwirkende Stimme zu geben.
Ich glaube nicht, daß es Sie befriedigen kann, nur zu hoffen, dass es nicht geschehen möge, auch deutsche Soldaten eines Tages aus ukrainischer Erde an die Hinterbliebenen zur letzten Ruhe heimführen zu müssen.
Es bedarf eines historischen Signals zur Kehrtwende unserer Nation und Europas, den geopolitischen Ansprüchen von Weltmächten, unsere verinnerlichte deutsche Geschichte auf unabdingbaren Willen zum Frieden entgegenzustellen.

Hochachtungsvoll
Joachim Wedler

Beitrag teilen:

15 Antworten

  1. Wenn ich den Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages richtig verstanden habe, sind wir schon durch die Ausbildung ukrainischer Soldaten durch die Bundeswehr mit Russland im Kriegszustand. Es gab keinen Friedensvertrag sondern nur einen Waffenstillstand nach dem Krieg, daher braucht es keine Kriegserklärung. Aber dabei bleibt es nicht, Deutschland, das vor über achtzig Jahren Russland angegriffen hat, wendet sich immer eindringlicher gegen Russland und nun sollen durch deutsche Panzer wieder junge Russen sterben, die Haubitzen sind schon längst im Einsatz und werden auch gegen Zivilisten eingesetzt. Diese Lage ist der Mehrheit der Deutschen nicht bewusst, weil sie die Hintergründe nicht erfahren. Wenn die Wähler nicht mehr die ganze Wahrheit erfahren, sind sie nicht mehr in der Lage ihre Entscheidungen in ihrem eigenen Sinne zu treffen, nicht wahr? Ist das demokratisch? Wer will so eine Gesellschaft?

  2. Wieso gibt es so wenig Widerstand gegen diese Kriegstreiberei in der Politik und den Medien???? Ich verstehe das nicht!!!! Ich denke, Angriffskriege sind nach den UNO-Richtlinien seit 1945 verboten???? Wieso stellt niemand Putin vor ein Kriegsgericht???? Wieso wurde die USA nie für ihre illegalen Angriffskriege angeklagt und verurteilt???? Wieso hat Obama einen Friedensnobelpreis erhalten, obwohl während seiner 8jährigen Amtszeit alle 20 Minuten eine amerikanische Bombe auf ein Land fiel????
    Ich verstehe das nicht!!!! Wie können wir Frieden auf der Erde einfordern, wenn diese Staaten, USA und Russland machen können, was sie wollen. Die Ukraine, samt Selenskyj ist doch nur ein Pingpong Ball zwischen den beiden Kampfhähnen!!!! Seit 8 Jahren bekommt dieses Land seine Waffen für ihren mörderischen Bürgerkrieg aus Deutschland und Co. geliefert!!!! 14.000 Tote, überwiegend Zivilisten fielen in diesen 8 Jahren diesem sinnlosen Morden zum Opfer!!!! Wieso wurde da nicht schon diplomatisch verhandelt???? Und wenn diese Verhandlungen stattgefunden haben und es nicht zu einem Waffenstillstand kommen konnte, weil diese besessenen Kriegstreiber es nicht wollten, wieso hat man sie nicht vor ein Kriegsgericht gezerrt???? Auch das verstehe ich nicht!!!! Ich will nicht, dass jemand auf dieser Welt diese irrsinnigen Waffen produziert für eine unglaubliche Summe an Geld!!!! Ich will nicht, dass es immer wieder zu diesen schwachsinnigen Kriegen kommt, wo so viele unschuldige Menschen sterben müssen, für nix und wieder nix!!!! Wieso machen diese führenden Politiker das, so wie Obama, Biden, Selenskyj als Marionette der USA und Putin???? Müssen sie ihren alten Kriegspark verballern, um wieder neue Waffen herstellen zu können???? Sind die alle bescheuert????
    Ich will, dass es aufhört!!!
    Ich will, dass sich alle Diplomaten zusammentun und die Verantwortlichen an einen Tisch bringen!!!!
    Ich will, dass die Verantwortlichen dafür bestraft werden, was sie angerichtet haben!!!!
    Ich will Frieden auf Erden!!!!
    Das und nur das sind wir diesem wunderbaren Planeten schuldig!!!!

    1. hallo frau friedrich,
      ich kann ihnen sagen, warum niemand putin vor ein kriegsgericht stellt. erstens deshalb, weil man nicht mit steinen werfen soll, wenn … (sie kennen den rest). zweitens: weil er dort nicht hingehört. warum nicht? weil: beschäftigen sie sich mit der politischen entwicklung der ukraine seit 2007. mit den auftritten amerikanischer politiker in der ukraine 2015 und deren aussagen; mit der entwicklung der nato nach dem mauerfall, mit den unzähligen angeboten putins in den jahren vor januar 2022. dort werden sie einen teil ihrer fragen beantwortet finden. das meißte in ihrem text teile ich bedingungslos. ich bin aber überzeugt, daß sich in diesem jahr, spätestens zur nächsten wahl einiges ändern wird. bis dahin müssen aber noch viele menschen aufwachen und courage zeigen. aber das wird kommen, verlassen sie sich drauf.

      1. Wenn Wahlen etwas bewirken würden, dann wären sie längst verboten. Haben wir die Ehrlichkeit von Wahlen nicht erst jüngst in Amerika gesehen. Das Bundesverfassungsgericht hat alle Wahlen seit 1956 in der BRD für nichtig erklärt. Wieso weiß DAS in der BRD fast niemand? Wieso geht der BRD-Michel immer noch treudoof wählen? Versenkt seine Stimme in einer Urne! Damit unsere illegal gewählte “Regierung” machen kann , was sie will. Ohne, dass auch nur irgendjemand für seine Taten zur Verantwortung gezogen wird? Solange wir das weiter mitmachen wird sich hier überhaupt nichts ändern! Warum versteht ihr das nicht? Informiert Euch bitte.

    2. Warum?….weil die, die wirklich im Hintergrund die Geschicke der Welt lenken, kein Interesse an Frieden haben uns sehr gut am Krieg verdienen.

      Die sitzen auf beiden Seiten, gehen zusammen feiern, verehren die gleiche Gestalt als “Gott“ und profitieren davon, dass die Völker sich gegenseitig dezimieren.

      Solange die Welt so gesteuert ist und der kleine Mensch nichts zu sagen hat, bleibt das so.
      Und dass die Menschen sich gegenseitig nicht grün werden und ihre eigentliche Macht (allein schon durch die Anzahl) erkennen, dafür wird fleißig gesorgt mit Spaltung (in Parteien, Nationen, Religionen, Impf Status u.s.w.)

      Leider sind viele Menschen naiv und gutgläubig und vertrauen Politik und Medien. Wenn da nicht mal mehr Verstand einsetzt, geht das Spiel so weiter (wie die Jahrhunderte vorher auch. Ist ein gutes Geschäftsmodell für besagte Kriegstreiber/Waffenindustrie/Geld Monopolisten)

      1. ach ja, und weil ein kollabierendes Wirtschaftssystem den Krieg als Reset und neuen Wachstumsmotor braucht (daher kommen Kriege recht regelmäßig und zyklisch daher)

    3. Liebe Frau Friedrich,

      Sie haben Recht! Ich will das alles auch nicht. Und ich will, dass es aufhört!!!

      Nur, wir werden nicht gefragt.

      Liebe Grüße.

  3. Darf man sich als ebenfalls zahlendes Mitglied im “Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge” diesem Brief anschließen? Ich würde gerne ebenfalls schreiben und mich gern auf den Brief von Herrn Wedler beziehen!
    Mit vielen Grüßen, Dr. Caroline Beier

    1. Selbstverständlich, sehr geehrte Frau Beier, sollte jedem daran gelegen sein, den Brief zu verbreiten. Vielleicht findet sich auch eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens meine briefliche Anregung aufzugreifen und einem größeren Publikum nahezubringen.
      Obwohl namhafte Journalisten und Publizisten und Ex-Politiker(die sonst kein Blatt vor den Mund nehmen!) ebenfalls im Besitz dieses Briefes sind, hüllen sich diese in tiefstem Schweigen. Nun ja, um so herzlicher mein Dank an Herrn Langemann und Sie, Frau Beier!

  4. Sehr geehrter Herr Wedler, ich danke Ihnen sehr für Ihren offenen Brief an General aD Schneiderhan, Kriegsgraeberfuersorge. Präsident.
    Ich habe nicht Ihre existenziellen DDR Erfahrungen.
    Dafür seit über 70 Jhr. Erfahrungen in er & er “Demokratie – Veränderung” ….rsp.div. sukzessive Adaptierungen an Denk-&Sprech-einschränkende Systeme.

    Dr. Mathias Doepfner, CEO BILD, fasste es in einer (gehackten privaten mail) kurz & knackig zusammen: Zitat: “aktuelle BRD = DDR. 2.0”
    Dass Hr. Doepfner auf Merkel’sche Intervention /öffentlich den Kotau vollzog, zurückruderte… jo mei … so what!
    Was beängstigend wirkt, ist eine – fast-vollständige “Gleichschaltung” der vom Gesetzgeber durch RF&FS-Zwangsbeitraege installierten sog. 4.Gewalt >>OeRR.
    Dass “Altmedien” mit den Woelfen heulen & das Spiel der jeweilig Herschenden mitspielen, ist – nicht erst seit der Installierung einer Welt-Mikrobe 2020 & den verheerenden Massnahmen dagegen- offensichtlich.Bereits im 1.Weltkrieg war die und Presse exorbitant kriegs-lüstern, kriegs-besoffen.
    Bertold Brecht:”wer in der Demokratie schläft, wacht in der Dikatur auf”
    Ich hoffe, dass der “brave-gute-Bürger-Schlaf” nicht im Delirium endet.

    1. Da hat er wohl recht, der Herr Brecht ; allerdings ist er dann in der anderen deutschen Diktatur ( D”D”R ) offensichtlich einem gelegentlichen
      Kurzschlaf anheimgefallen. Volks – Aufstand 1953 ? …jo mei…..so what ? Vielleicht hatte er tief drinnen Skrupel, bemerkte die Ähnlichkeiten der
      verschiedenen Machtsysteme und schrieb ja mal was drüber ; ungefähr : …. ihr, die ihr dann in einer Zeit lebt, wo der Mensch dem Menschen ein
      Helfer ist – gedenkt unser mit Nachsicht.

    2. Liebe Frau Wechner, was den OeRR betrifft, da hilft nur eins: sich dagegen wehren. Es gibt hier eine Webseite von Olaf Kretschmann, http://www.rundfunk-frei.de, ich hoffe, ich habe seinen Namen jetzt richtig geschrieben. Aktuell läuft meine Klage beim VG Berlin mit der Begründung, dass bei mir ein Härtefall aus Gewissensnot vorliegt. Die Gerichte kennen eigentlich nur einen Härtefall: Armut. Wenn jemand dagegen die Propaganda des OeRR entlarvt, die sich obendrein auch noch gegen einen Teil der zahlenden Mitglieder richtet, dann ist das bislang für die Gerichte irrelevant. Gewiss ich musste Geld in die Hand nehmen, denn neben dem Vorschuss der Gerichtsgebühren werden im Falle der Abweisung meiner Klage auch noch Anwaltsgebühren der Gegenseite fällig, weil die ach so armen Rundfunkanstalten sich keine eigene Rechtsabteilung leisten können. In der anwaltslosen ersten Instanz wird der Bürger so geknebelt. Aber mir war es das wert. Und ich werde schauen, welchen Anwalt ich für die zweite Instanz gewinnen kann. Würden das all diejenigen machen, die in der Corona-Zeit in die Ecke gedrängt worden sind, wären unsere Gerichte doch ziemlich beschäftigt. Zumindest habe ich mit meinem 13-seitigen Schriftsatz mal das Gericht etwas bösgläubig gemacht. Beste Grüße, Katrin Schenk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.

de_DEGerman