Whistleblow

Search

Lyrical contemplation XII

Misstraut ihnen
Antje van der Maas

Sie sagen, sie würden es gut mit euch meinen
Und tragen zur Schau ein gar frommes Gesicht
Sie sagen, Ihr solltet euch nicht mehr vereinen
Und zerren euch lächelnd vors hohe Gericht


Sie fordern, dass ihr solidarisch euch zeiget
Und leben doch selbst wie es ihnen beliebt
Sie fordern, dass Ihr euer Umfeld beschneidet
Euch künftig mit weniger Freiheit begnügt


Sie sagen, sie hätten ganz sicher erfahren
Dass dies eine tödliche Seuche ist
Sie sagen, sie wollten euch doch nur bewahren
Vor euch und den euren und dem Leben an sich


Misstraut ihnen, die es allzu gut mit euch meinen
Die beteuern, es ginge nur um euer Wohl
Misstraut ihnen, die festzurren die Leinen
Und euch halten wollen in ewiger Fron

Share post:

8 Responses

  1. Ein schönes Gedicht.
    Es beschreibt auf kunstvolle Weise diesen Alptraum, aus dem zu erwachen man versucht.
    Bleibt zuversichtlich!
    Die Zeiten werden sich auch wieder zum Guten wenden.

  2. Danke, lieber Herr Langemann!

    Es ist äußerst traurig und absurd!

    Andererseits, D & AT haben so viel erlebt und überstanden!
    Ja, immer mit großer Verspätung, aber trotzdem…

    Die Hoffnung stirbt zuletzt!

    Es nimmt enorme Menge Energie, aber wir müssen weiter dran bleiben!
    Wach und aufmerksam!!

  3. Danke lieber Herr Langemann,
    diese Gedichtzeilen werde ich weitersenden.

    Was mich derzeit aufmuntert sind die kurzen Videos des Schotten Dean mit seiner Katze Nala, der eine Balkan-Radltour macht.
    Kein übliches Katzenvideo!
    https://www.youtube.com/watch?v=mboG8rNdFNg
    Und in Ljubljana ALLE ohne Maske, Weihnachtsbuden offen – und das geht!
    Nur in den besch … Ländern D, AT nicht.

    Viele Grüße!

  4. Leider werden das wieder nur die jenigen lesen, die es eh wissen ….
    Mir fällt noch Reinhard May ein: “Sei wachsam” …
    Habs neulich wieder gehört …

    Dass es läuft, wie es läuft, liegt nicht am Mangel von Informationen …
    Es liegt daran, dass die Leute sich ihre Illusionen – egal wie abstrus – nicht zerstören lassen wollen …
    Deshalb wehren sie sich auch mit allen Mitteln dagegen, eine andere Wahrheit wahr-zunehmen, egal wie die Fakten stehen ….
    Cognitive Dissonanz …
    – und LeBon hats auch benannt …

    Wenn ich mir das so ansehe, frage ich mich, ob das Universum die Menschheit eigentlich “braucht”?
    da könnte man fast mit den Plänen des WEF sympathisieren …

    Andererseits – nicht so – die Menschheit sollte ihren Weg gehen können, einfach so, ohne “Beschleuniger” …
    Und wenn ich mir diese kranken Köpfe anschaue, die sich über Gott stellen, über alles – wie hiess das in Ice Age: “Du bist eine Schande für die Natur”
    – und wir kommen wieder “ganz oben” an:

    “Ist das Kunst oder kann das weg” …

    Was mich daran so ärgert – einen Meteoriten könnte ich besser akzeptieren – aber so nicht!!!

  5. So ein schönes Gedicht mit wundervollem “Inhalt” oder neudeutsch content …. Danke an die Verfasserin oder den Verfasser ❤️

  6. Wunderbar lyrisch, es hilft, den harten Tobak dieser Tage besser integrieren zu können. Vielen Dank für die Veröffentlichung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Welcome to this platform for the cultivated exchange of arguments.

We have forgotten how to endure contradiction. It is okay to disagree here. I would like to ask you to remain respectful and polite. Insults and hate comments will be removed in future, as will calls to vote for political parties. I reserve the right to delete insulting or derogatory comments. This public forum and its inherent opportunity to exchange arguments and opinions is an attempt to uphold freedom of expression - including freedom of dissent. I would like to see the old-fashioned virtue of respect cultivated here.

"Controversy is not an annoying evil, but a necessary prerequisite for the success of democracy." Federal President Dr. h.c. Joachim Gauck (ret.), only 5 years ago in his speech on the Day of the Basic Law.

en_USEnglish