Impfstoff verändert unser Genom

"Wir impfen gesunde Menschen."

In diesem Video erfahren Sie die medizinischen Hintergründe zur Entwicklung von Impfstoffen und mehr über die potentielle Gefahr die aktuell von mRNA und DNA Impfstoffen ausgeht. Sie erfahren was eine komplett neue Impfstrategie ist, die beschritten werden soll.
Prof. Stefan Hockertz, Toxikologe und Immunologe:

„Wir geben Impfstoffe gesunden Menschen, die noch von keiner Krankheit behaftet sind und deshalb müssen wir an diese Impfstoffe einen sehr, sehr hohen Sicherheitsmaßstab ansetzen.“

„Bei einer neuen Impfstrategie gilt: „Vom ersten Anfang, dem entwicklen dieses Impfstoffes, bis das ich ihn den Menschen verabreichen darf, regulatorische zugelassen, vergehen circa acht Jahre.“

„Es gibt bisher keinen Impfstoff für SARS-Cov-2, das liegt daran, weil Corona-Viren bislang für die Pharmaindustrie völlig uninteressant waren, und eigentlich auch weiterhin uninteressant sein sollten, weil sie keine lebensbedrohliche Erkrankung darstellen.“

#denkeselbst

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email

5 Antworten

  1. Guten Morgen,
    Danke für dieses Interview. An der Stelle 33:46 wird das Gesagte undeutlich und wird mit „, denn wir wissen nicht …“ wieder deutlich im Sprachfluss. Ich bitte hier um Verfollständigung der wie auch immer entstandenen Lücke.
    Danke
    Martin Tinnermann

  2. So toll erklärt.. Vielen Dank…
    Mir fehlen die Worte um meine Erleichterung auszudrücken,
    dass meine Gefühle richtig sind…
    Ich sitze seit der “ Pandemie “ zwischen meinen Gefühlen zu der Situation und der Propaganda der öffentlichen Medien…
    Immer wieder fühle ich, das kann nicht richtig sein , das stimmt so nicht.. Die Grundrechte werden einfach ausgehebelt.
    *“ Die Würde des Menschen ist unantastbar „*..
    So steht es im Grundgesetz..
    *Freiheit ist ein Grundrecht*
    Wie kann es sein ,
    –dass Kinder nicht mit einander spielen dürfen?
    –dass sie, wenn sie erkrankt sind isoliert werden sollen?
    –dass die Eltern im Heim nicht besucht werden dürfen?
    — dass Sterbende nicht mehr begleitet werden dürfen…
    Das ist unmenschlich
    Das verstößt gegen die Verfassung

    Das wird seit März alles ausgehebelt.. Wie viel Tote gibt es denn noch, die nicht an Corona gestorben sind????
    Da gibt es keine Zahlen…
    Die die einen Herzinfarkt hatten, einen Schlaganfall, Krebs…….
    Wenn sie das Virus hatten, sind sie laut Statistik an corona verstorben…..

    Wie viele, die nicht infiziert waren und wegen Corona gestorben sind, einfach, weil sie es nicht ausgehalten haben..
    Einfach aufgegeben haben…
    Opfer von häuslicher Gewalt wurden..
    Keinen Sinn mehr im Leben sahen, da sie die Enkel nicht mehr sehen konnten,
    dabei geht es ja ursprünglich darum, die Alten zu schützen…
    Viele würden noch leben, hätten sie Zuwendung bekommen

    je mehr man testet, desto mehr findet man und es kommt immer darauf an, was man sucht.. Es sollte alles bedacht werden; besonders, wenn es um das Wohlbefinden und Wohlergehen der Personen geht.

    Aber niemand weiß, ob diese Toten die diese unmenschlichen Maßnahmen gefordert haben nicht viel friedlichlicher im Beisein eines lieben, wohlwollend Menschen hätten gehen können..
    Oder ob sie sich an Enkeln oder Urenkeln nicht noch erfreuen könnten…

    Ich danke besonders dafür, dass diese Seite mir den Mut gibt, öffentlich zu meiner Meinung zu stehen

  3. Ich war sehr erfreut, auf eine der wenigen COVID-19 Betrachtungen aufmerksam gemacht worden zu sein, die es geschafft hat, weder in die Nähe von Verschwörungstheorien, noch von Falschinformationen zu geraten.

    Bis der Eindruck vermittelt wurde, dass die Einschleusung von mit SARS-COV-2 RNA-Abschnitten veränderter mRNA in menschliche Zellen, das menschliche Genom veränderte, sprich diese mRNA in die DNA eingebaut würde.

    Ich bin kein Genetiker und hatte das Thema nur im Grundstudium. In meiner Erinnerung war die mRNA eine einsträngige Kopie der DNA, die mit dem Ziel gebildet wird, der Zelle den Bauplan für ein Proteinmolekül zur Verfügung zu stellen. Danach wird die mRNA von der Zelle abgebaut. Ein kurzer Check im Internet hat meine Erinnerung bestätigt.

    Ist mein Bild bezüglich RNA, Genom und DNA zu unvollständig oder handelt es sich hier um eine Unschärfe zwischen RNA und DNA Impfung? Letzteres würde bedeuten, das die für SARS-COV-2 angedachte, RNA-basierte neue Impfstrategie das menschliche Genom nicht verändert, erst eine DNA-basierte Impfstrategie würde das tun. Die scheint momentan aber nicht geplant zu sein.

    Ich bin gespannt auf eine Antwort.

    1. Hallo Herr Stern, vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich habe Herrn Prof. Hockertz in ähnlicher E-Mail-Anfrage an den Club der klaren Worte gebeten, Stellung zu nehmen. Ich erlaube mir diese Antwort von Herrn Hockertz auch in Beantwortung auf Ihren Kommentar, hier zu veröffentlichen. Einschließlich des pointierten Schlusssatzes. Vielleicht erhellt es in Ihrem Sinne.

      Prof. Stefan Hockertz:
      „In der Kürze der Zeit und der Einfachheit eines solchen Interviews kann man natürlich nicht auf alle wissenschaftlichen Besonderheiten eingehen.
      RNA abhängige RNA Polymerasen sind sehr wohl in der Lage, RNA zu replizieren. Mit diesen ist eine eigenständige RNAproduktion durchaus möglich und denkbar. Bei künstlich hergestellter RNA ist die Gefahr durchaus vorhanden, dass eventuell durch andere Viren diese RNA mit geteilt wird. Die vom Autor angesprochene reverse Transkriptase ist ebenfalls zu berücksichtigen, auch wenn diese zunächst nicht essentiell im Menschen vorkommt, aber eben von anderen Viren übertragen werden. Aber die darf eben bei einer Toxprüfung NICHT außen vor gelassen werden.
      Es ist notwendig alles zu prüfen, und das ist in keinem Fall gemacht worden. DAS IST MEINE ANKLAGE! Es ist hinlänglich bekannt, dass auf Eukaryoten über die RNA abhängige RNA Polymerase verfügen. Meine Forderung ist, absolut sicherzustellen, dass es keine Replikation gibt und damit keine genomische Veränderung des Menschen. Und dies ist bislang ungeprüft und nicht nachgewiesen.
      Wir können gern alles wissenschaftlich auseinandernehmen, allerdings beantrage ich dann bei YouTube einen Sendeplatz von mindestens einer Woche – und zwar durchgehend. Dann halte ich dort die entsprechende Vorlesung zum Thema Genetik.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.