Ein Klinikbesuch

Am 25.12.2020 habe ich in einem willkürlich ausgewählten Krankenhaus in der Mitte von Deutschland einen Gang durch mehrere Stationen gemacht. Ein Krankenhaus fernab der Ballungszentren, dennoch eine Großstadt mit mehr als 100.000 Einwohnern. Eine Stadt in Niedersachsen im nördlichen Harzvorland. Die Stadt ist Bestandteil der Metropolregion Hannover-Braunschweig. Es handelt sich im die Heliosklinik in Salzgitter-Lebenstedt. Ein akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover.

In dem Video zeige ich  die Momentaufnahme wenige Minuten vor 18:00 Uhr am ersten Weihnachtsfeiertag 2020 bei einem Gang durch mehrere Stationen auf der Ebene vier . Auf dieser Ebene befinden sich „normale“ Krankenhausstationen, wie Kardiologie, Angiologie, allgemeine Gefäßchirurgie oder die Gastroenterologie. 

Das gesamte Krankenhaus machte einen sehr ruhigen „patientenleeren“ Eindruck. Kein geschäftiger Betrieb. Leere Parkplätze.

In dem Video sehen Sie auch einen kurzen Blick in die Wahlleistungsstation (mit erhöhtem Komfort und erhöhten Leistungen).

Diese Räume waren auf der Ebene leer.

Nach Auskunft des Helios-Datenblattes, lag zu dem Zeitpunkt ein Patient mit Covid19 auf der Intensivstation.

Gemäß DIVI-Register waren es in Salzgitter insgesamt 5, was einem Anteil von ca. 17% der insgesamt 28 verfügbaren Intensivbetten darstellt.

 

Meine persönliche Meinung: 

Ein so ruhiges, „menschenleeres“ Krankenhaus bei einem Besuch vorzufinden, hat mich sehr überrascht. Insbesondere weil ich in zahlreichen Medienberichten der Leitmedien vor und während der Feiertage diverse Alarm-Meldungen über überfüllte Krankenhäuser und überarbeitete Pfleger gelesen und gesehen hatte.

Bitte beachten Sie: Wie sich die Situation in anderen Kliniken im Land darstellt, ist mit diesem Video natürlich nicht widergespiegelt.

Insofern handelt es sich um eine ebenso willkürliche Klinik-Auswahl, wie sie in anderen Medien vorgenommen wurde. 

Es geht also um einen subjektiven Blick in ein Krankenhaus, der vielen Menschen in diesen Tagen verwehrt ist. Diesen unaufgeregten Blick, gewähren Leitmedien leider nicht. Das Video sehen Sie in der Rubrik Videos.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

47 Antworten

  1. …der Protest der Hausärzte, doch bitte prioritär geimpft zu werden, weil sie 7 von 8 Coronapatienten versorgen, ist eigentlich eine Steilvorlage, die Unverhältnismässigkeit und die Verlogenheit der politischen Massnahmen herauszuarbeiten…

  2. …heute (12.2.) titelt unser lokales Käseblatt:“Ärzte: Die Impfverordnung ist ein Skandal – in Niedersachsen versorgen Hausärzte 7 von 8 Coronapatienten. Geimpft werden aber andere“
    Folge der politischen Realitätsverdrehung von überlasteten Krankenhäusern…und im Umkehrschluss: 7 von 8 Patienten erkranken an Corona nicht so schwer dass eine stationäre Behandlung erforderlich wird…Man möchte das Gesundheitssystem entlasten – und impft den MdK…
    Es wird immer grotesker…

  3. Die Bundesregierung fördert (auch im Corona Jahr 2020 und sicherlich auch in 2021) Krankenhausschließungen per Jahr mit 500 Mio Euro. Im Corona Jahr 2020 wurden insgesamt 20 Krankenhäuser geschlossen, darunter 4 in Bayern (Parsberg, Waldsassen, Vohenstrauß und Fürth). Es sind auch Krankenhäuser darunter, die im Frühjahr noch Corona Patienten behandelt hatten. Quelle: https://www.gemeingut.org/neues-buendnis-klinikrettung-de-fordert-sofortigen-stopp-der-schliessungen-von-krankenhaeusern/ Es gibt eine Petition gegen die Schließung der Krankenhäusern auf der Seite des Vereins GiB Gemeingut in BürgerInnenhand die noch bis 27 Januar läuft: https://www.gemeingut.org/civi-public/?page=CiviCRM&q=civicrm%2Fpetition%2Fsign&sid=29&reset=

    1. Wer weiß wer die Geldgeber von Correctiv sind und erkennt mit welchen Methoden, diese „Journalisten“ über andere Menschen Unwahres verbreiten, der liest dort keinen Einzigen Artikel mehr.

    2. Ein „Faktencheck“ von „Correktiv“? Ihr Ernst? Wer hier solch primitive Propaganda verlinkt, wird entweder dafür bezahlt oder hat das Denken schon seit sehr langer Zeit dem Fernseher überlassen. Wer hingegen REDLICH handelt, wird im GLAUBWÜRDIGEN Intensivbettenregister nachsehen und feststellen, daß die Situation nicht schlimmer ist als in jeder anderen Grippesaison und die C-19-Patienten nur einen Bruchteil ausmachen.

    3. Ja, ja. Schon klar.

      Das Prinzip des angeblichen Faktenchecks:

      Aussage: „Hilfe, mein Haus brennt!“
      Aussage teilweise falsch. Es brennen nur die oberen Stockwerke. Der Keller brennt nicht.

  4. Hallo Herr Langemann, ich wünschen Ihnen und Ihrem Team ein frohes neues Jahr.
    Ebenfalls ein frohes neues Jahr an alle die sich hier tummeln.

    Mal wieder ein sehr guter Bericht, so wie Journalismus sein sollte.
    Ich musste beim lesen des Artikels schmunzeln, das sich etwas ähnliches in meiner Ortschaft abspielt, im umgekehrten Sinne.
    In meiner Ortschaft ist im Krankenhaus immer FullHouse von Januar bis Dezember. Und ich habe 2020 kein großen Unterschied gemerkt.
    Wohne in einer Kreisstadt und keinen halben Kilometer vom Krankenhaus entfernt. Habe als aufmerksamer Fussgänger im ganzen Jahr
    keinen Unterschied gemerkt zu den vergangenen 5Jahren.
    Ich nehme daher an das weder in den Krankenhäusern bei dem ohnehin viel los ist, noch in denen bei dem selten was reinkommt ein
    so großer Unerschied zu verzeichnen ist.
    Jedenfalls nicht so wie es in der Rundfunk Panikmache dargestellt wird.

    Auch im Bekannten-, Freundes- oder Familienkreis habe ich ähnliches zu hören bekommen.
    Wenn man den Rundfunk Medien glauben schenkt, müsste man meinen das überall die Nähte platzen müssten.
    Selbst bei denen die kaum Patienten haben. Schade das es leider zu wenig Menschen gibt die es sich die Mühe wert sind selbst die Lage neugiershalber
    zu checken.

    Wer wenig weiß, der glaubt zu viel

  5. So , an alle die hier schreiben und versuchen, sich auch sonst einzusetzen, damit sich etwas ändert. ENDE. Wir, mein Mann und ich kommen gerade von einer Querdenker -Demo mit Kerzen in Meiningen. Es waren 40 -50 Teilnehmer anwesend, wie auch schon die letzten Male. Meiningen ohne eingemeindeten Orten hat ca. 20.000 Einwohner.
    Die friedliche DEMO beginnt immer um 18:30 Uhr. Wir sind wieder 23 km hin und 23 km zurück gefahren und ich bin maßlos enttäuscht.

    Der „deutsche Michel“ sagt am Dienstag wahrscheinlich noch danke für Verlängerung des Lockdowns bis Ende Januar oder Februar. Entweder ist der deutsche Bürger einfach satt und denkt, es wird schon irgendwie gehen… Ich habe keine Ahnung.
    Wir werden jedenfalls nicht mehr zur DEMO fahren. So jämmerlich waren DEMO’S zur Wende in der DDR ja nicht ( ich war dabei).
    Ich werde Euch zukünftig nicht mehr mit meinen Texten belästigen. Wir haben haben unter all den “ Einsperrungen, Wegsperrungen und Zusperrungen am wenigsten zu leiden. Wir gehen zur Arbeit, genießen in unserer Freizeit unsere ländliche Natur. Danke das ihr meine Texte gelesen habt. Aber wenn ich weiter schreibe, steigere ich mich nur in die Hilflosigkeit rein und dazu ich mein Leben zu kurz.

  6. Ein Gutes Neues Jahr an das Langemann- Team
    Dieses Video spiegelt die ganze Misere dieser sogenannten Corona – Pandemie wieder . Auch wenn es sich hier um ein Momentaufnahme hantelt .

    In Bayern werden alle Verstorben als Corona Tote klassifiziert. Diese Toten werden nicht Obduziert ob es sich wirklich um Corona handelt.
    Und diese Totenzahlen haben die auch noch so veröffentlicht. Soviel Unverfrorenheit sieht man nicht jeden Tag.

    Corona ist nicht meine größte Sorge, Unsere Politiker sind hierbei das größere Problem. Merkel /Markus Söder /Jens Spahn / Lauterbach / und soooo weiter . Die auch noch mit dem neuen § 28a Infektionsschutzgesetz nach Gutsherren Art Regieren.

    Und So lang dieser PCR Test ( https://www.aerzteblatt.de/archiv/213794/COVID-19-Krise-Falsch-Positiv-Rate-als-Problem ) zum auffinden von Corona
    benutzt wird, ist unseren Regierenden Tür und Tor geöffnet um unsere Grundrechte mit Füßen zu treten

    Und die Propaganda Maschinerie mit unseren Öffentlich-Rechtlichen Medien läuft doch richtig perfekt, die uns Täglich Horror Geschichten Unwahrheiten
    und Lügen erzählen , und dazu kommen noch unsere Zeitungen. Und die in Bayern setzen Sie immer noch eins drauf.

    Wo bleibt das Streitgespräch in unseren Öffentlich-Rechtlichen Medien ARD ZDF usw. zwischen Koryphäen ( Ich Rede nicht von Möchtegern Wissenschaftlern
    mit dem Parteibuch in der Hand ) der Infektionswissenschaft und RKI bzw. Drosten
    aber andererseits wenn man am Tropf der Ministerpräsidenten und GEZ hängt muss man natürlich die Füße still halten, „ Ist ja voll nachvollziehbar“,
    Somit wird wohl dieser Wunsch ein Wunsch bleiben,

    Und was macht der Deutsche Michel //Denunzieren.// Obrigkeitshörig,// und den Kopf in den Sand stecken.
    Und anders Denkende werden vom BND beobachtet und Verfolgt. Das war doch schon mal 1933. und die Stasi lässt auch wieder Grüßen.

    Aber vielleicht kommt es ja irgendwann ans Tageslicht, man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben.

    1. Hallo, richtig die Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn heut bei der Demo im Kerzenschein bei uns in Südthüringen wieder nur 50-100 Leute da sind, dann habe ich das letzte Mal meine Zeit und mein Benzin geopfert ( sind 46 km ). Wenn die Ladenbesitzer, Gaststättenwirte ect..wieder fehlen, dann kann ich nur noch sagen, “ Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient !“

      Also bis Morgen.

    2. Hallo Hans,
      in dem Ärzteblatt-Artikel geht es um die falsch-positiv-Rate von Antikörpertests (Immunitätsnachweis) – nicht um die PCR: (Erregernachweis). Das eine ist der Nachweis der Immunreaktion, das andere die der (vermeintlichen) Infektion. Ist zu unterscheiden…
      Gruss, Verena

    1. Guten Abend, hat es in Deutschland schon jemals eine Petition gegeben, die genügend Bürger unterschrieben haben und die was bewirkt hat ? TTIP vielleicht ?
      Ich weiß nur, dass ich schon einige Petitionen unterschrieben habe , Erfolg Null ! Wie heißt es so schön : Wenn Wahlen und Petitionen was ändern würden, hätte man sie schon längst abgeschafft. Unsere Bundesregierung „kratzt “ das nicht mal. Die machen munter immer weiter , nächsten Lockdown, Schulen und Kita’s bleiben weiter zu und unsere Kinder werden immer blöder. Skigebiete werden jetzt sogar zum rodeln geräumt ( siehe Masserberg, Winterberg, Harz, Sauerland ect.), wohl gemerkt von der Polizei und der Bereitschaftspolizei. Diese Regierung mit den Herrn Ministerpräsidenten macht mit uns was sie will. Und wir sind machtlos !!!! Und da soll eine Petition was nützen? Ich warte nur noch auf den Einsatz von Waffengewalt, dann hätten Sie es ein für alle mal geschafft. ANGST , ANGST zu verbreiten. Ich habe heute mal in die LIVE DEMO in Wien rein geschaut, da waren aber mehr als 100 Bürger auf der Straße !! Und in Nürnberg war ganz schnell Schluss. Ich bin gerade dabei zu resignieren , so einfach ist das.

  7. https://vimeo.com/491727954

    Hallo, in dem Zusammenhang habe ich mal dieses Video von Gerd Reuther verlinkt, das u.a. auf die historische Problematik von Pasteur, aber auch von Robert Koch verweist. Es ist aber auch sonst sehr aufschlussreich und in verständlicher Form vorgetragen, wie ich finde.

    Zum Glück habe ich es noch bei Vimeo gefunden, denn die Lösch-Götter von You tube waren mal wieder der Meinung, dass „gegen die Nutzungsbedingungen“ verstoßen wurde.

  8. Irgendwie habe ich dieses Jahr das Gefühl, mich entschuldigen zu müssen, wenn ich schon wieder einen Senf dazu gebe. Aber es kommen gerade jetzt einige, wie ich meine, gute Gedanken rein, am Anfang dieses Jahres…

    Daher nachfolgend einen kleinen Ausschnitt eines Briefes, den wir von mittlerweile aus Deutschland ausgewanderten Freunden erhalten haben:

    „… Ja, der Blick in die Vergangenheit zeigt einem immer, dass es noch schlimmer sein könnte. Aber für mich ist das nicht so relevant. Heute haben wir ganz andere Erkenntnisse. Und wir arbeiten mit grundlegend falschen Erkenntnissen, welche einfach nie korrigiert wurden. Aus falschem Stolz.?

    „Der berühmte “Impf-Papst” Louis Pasteur (1822-1895) hat gelogen. Prof. Gerald L. Geison, Medizinhistoriker der University of Princeton, bekam von einem Ururenkel Pasteurs dessen originale Labor-Tagebücher, obwohl Pasteur bestimmt hatte, daß sie für immer im Familienbesitz bleiben sollten.

    Wir wissen heute, warum. Prof. Gerald L. Geison hat die Tagebücher 20 Jahre lang erforscht. 1993 trat er mit dem Ergebnis an die Öffentlichkeit. Die Süddeutsche Zeitung berichtete dies am 18.02.1993 so: “Besonders negative Versuchsergebnisse hatte Pasteur nur darin eingetragen, die veröffentlichten Daten dagegen geschönt und manchmal – gerade bei seinen spektakulären Impf-Experimenten – bewußt gelogen.”

    Und so ist das auch heute. Das grosse Problem ist die Befangenheit der Medizin. Es gibt wenige wirklich unabhängigen Mediziner. Viele werden von der Big Pharma bezahlt. Oder gesponsort, wenn du dieses Wort bevorzugst. Das Netzwerk der Industrie, Politik und der Medizin ist so verflochten, das es Interessenskonflikte geben muss.

    Des weiteren kommt dazu, dass alle erpressbar sind. Deshalb hört man in der Oeffentlichkeit wohl auch wenig kritische Stimmen. Denn sie werden sofort niedergemacht. Aerzte grosser Unternehmen (Kiniken) können ihre private Meinung gar nicht äussern, weil sie es nicht dürfen.

    Also ist alles nicht ganz so, wie es scheint.

    Ja, es wäre wohl besser, weniger komische Nachrichten zu konsumieren. Das stimmt. Wir sind da noch nicht so gut darin. Aber xxxx ist so abgrundtief enttäuscht von allem was abgeht. Es ist wie ein Kartenhaus, das in sich zusammen fällt. Jahrzehnte lang für die Menschen gearbeitet. Tag und Nacht im Spital gewesen. An Demokratie geglaubt. Gedacht, man befände sich in einem grossartigen Aufbau. Um feststellen zu müssen, dass vieles nur Show war.

    Da sind sie wieder, die vernetzten Abhängigkeiten. Das tut weh.

    Auch ich habe ja in der Klinik gearbeitet. 25 Jahre lang. Aber ich bin Fotografin und keine medizinisch tätige Person. Doch ich hatte eine Pole-Position von wegen Infos. So viele Vorträge habe ich mit angehört von den berühmtesten Professoren.

    Und immer wieder habe ich mich das Selbe gefragt:“Wenn wir so viele Dinge wissen und erkennen, wie kann es dann z.B. sein, dass nach 60 Jahren Krebsforschung irgendwie noch nichts vorwärts gegangen ist?“
    Sie verstehen die winzigen Abläufe. Sie wissen eigentlich auch ganz genau, wo die Ursachen liegen. Aber es ändert sich nichts.

    In 2014 haben wir 11,12,13 Freunde verloren, ich weiss es nicht mal mehr genau, wieviele es waren. Sie hatten alle Krebs.

    Das nehmen wir doch auch hin. Einfach so. Ist halt nicht ansteckend. Hahahaaa.

    Für mich „stimmt“ es schon lange nicht mehr. Wir sind hier um Erfahrungen „des Selbst“ zu machen. Deshalb ja, keine Bange, so wichtig ist das alles nicht.

    Die Welt dreht sich weiter. Wir Menschlein haben eine andere Aufgabe. Wir sollten lernen und wachsen hier. Nur wurden uns gekonnt eben die Zusammenhänge unseres “Seins“ abgeschnitten. Die westliche Welt lebt ja hauptsächlich im Konsum.

    Unser wahres Sein, bleibt den meisten ein Mysterium. Schade. Das System hat nie gewollt, dass wir erkennen, wer wir wirklich sind. Und zu was wir tatsächlich fähig sind.

    Aber es gibt immer noch genug „Verrückte“ die eine Ahnung davon haben. So wie ihr zwei. Allein durch die Kreativität eurer Berufe und Hobbies seid ihr unmöglich „blind“.

    Eure Herzen sind offen, trotz allem was an „Komischem“ um euch herum abgeht. Es gibt noch viele von denen! In der Kreativität liegt der Schlüssel.

    Das Aussen ist ein Abbild des Innen. Also: es gibt viel zu tun, im Innen. Vertraue darauf: du machst das Richtige! Im Licht wohnt das Heil.

    Aber der Mensch lebt in der Dualität. Er braucht das Dunkle, um das Licht zu erkennen….“

    Für heute noch eine gute Nacht.

    Hey liebe Corinna, lieber Mick,

    bleibt im Herzen offen und frei.

    Alles ist im Wandel.

  9. Ich muss schon wieder kommentieren, weil mir gerade der Kragen platzt… Entschuldigung, bitte. Unser aller „Gesundheitsexperte“ der SPD prophezeit wieder einmal die schlimmsten Monate der gesamten Pandemie mit so vielen Infektionen und Toten wie bisher nicht, und die einzige Rettung seien die Zulassungen zweier weiterer Impfstoffe, um so vielleicht ab April Licht am Ende des… usw. usw. Steht der Mann eigentlich im Dienste der Gesundheit? Glaubt er, dass diese Panikrhetorik irgendeine Gesundheit fördert? Ist der Mann eigentlich Gesundheits- oder Katastrophenexperte? Was er m.E. garantiert ist, dass er auf der Gehaltsliste der Big Pharma steht. Mann, Mann, Mann….

  10. Seit Wochen und Monaten sind in Berlin laut offizieller täglicher Intensivbetten-Statistik von den rund 1260 Intensivbetten ein Drittel, manchmal gar nur ein Viertel durch Coronapatienten belegt (mit oder wegen Corona). In vielen Häusern herrscht abteilungsbezogene Kurzarbeit.
    In der Sondereinrichtung Coronazentrum im Berliner Messegelände lag meines Wissens noch nicht ein Patient . Ein Millionengrab.
    Wie kommen die Meldungen in den ÖR zustande fragt man sich ?!

  11. Ich hatte ein ähnliches Erlebnis. Nach einem Bericht in der BILD Online vom 04.12.2020 über die Collm Klinik in Ohschatz (Sachsen)
    Die BILD Online titelte „Klinik vor dem Kollaps infizierte Pfleger müssen Corona Patienten betreuen“
    Da die Klinik namentlich erwähnt wurde machte ich mir die Mühe dort selbst anzurufen und mich über die aktuellen Zustände in der Klinik zu erkundigen.
    Meine Ansprechpartner in der Klinik waren von meinen Schilderungen (welche ich dem Bericht entnommen hatte) absolut irritiert und konnten nichts dergleichen bestätigen. Die Zustände und alle Abläufe in der Klinik waren regelmäßig. Ebenfalls war die Bettenbelegung auf Vorjahresniveau und normal!

    1. …es ist richtig, dass, infolge und bei relevantem Personalmangel – ganz offiziell nach RKI-Empfehlung positiv getestete Klinikmitarbeiter, die aber symptomfrei oder nur geringe Symptome haben (und deshalb nicht krank das Bett hüten) auf CoViD-Isolier-Stationen weiterarbeiten dürfen und nur eine „eingeschränkte Quarantäne“ ernten. (Bleibt ja auch derselbe „Mief“). Wer die in der Regel engen personellen Kapazitäten in den Kliniken kennt, weiss, dass die Patientenversorgung und Kliniklogistik sonst nicht mehr sichergestellt ist….viel schlimmer als Krankheitssymptome ist Quarantäne…kranke Mitarbeiter und für Normalstationen müssen zur Wiederzulassung 72 Std Symptomfreiheit und dann 2 negative PCR-Tests binnen 48 Std. nachweisen (die nach Erkrankung noch recht lange positiv ausfallen können – Partikelnachweis…).

    1. Hoffentlich passiert langsam etwas. Wir gehen am Montag nach der Arbeit wieder mit unseren Kerzen auf die Straße ( friedlich und mit Mundschutz umringt von Polizei). Hoffentlich vermehren sich die Demonstranten langsam. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es den vielen Geschäftsinhabern, Friseuren, Gaststätteninhabern, Künstlern, Messeeinrichtern ect. egal ist, dass sie Berufsverbot haben.

      Noch eine kleine Anekdote : Mein Mann hat in unserem TOOM Baumarkt in Thüringen im November Schalsteine bestellt und am 29.12. 2020 im besagten TOOM Markt in Meiningen angerufen. Er hat auch nach langem warten einen Mitarbeiter in der Leitung. Auf die Frage , ob die Steine da sind, online bezahlt werden können und evtl. mit Hänger von uns abgeholt werden könnten, antwortete der Mitarbeiter:“ Wir dürfen überhaupt NICHTS raus geben, nicht mal an einen einheimischen Handwerker, wenn er etwas benötigen würde ( um zum Beispiel eine Heizung im Winter zu reparieren oder gar eine Wasserleitung)“. Unsere ehrenwerte Landrätin Peggy Greiser hat eine TOTALSCHLIESSUNG verfügt. Der Mitarbeiter ist auch nur im TOOM Markt, falls evtl. eine Firma Ware anliefern würde…. Das muss man sich mal vorstellen, was sich unsere gewählten Volksvertreter anmaßen. Ich sage nur: wegsperren, zusperren und am besten noch einsperren

        1. Ich habe mich vorhin auf unserer Winterwanderung mit meiner Friseurmeisterin und ihrem Mann unterhalten ( 3 Geschäfte , 2 davon zur Miete).
          Sie hat noch keinen „Cent gesehen „. Muss eine Steuerberaterin für KUG und Coronahilfen beauftragen, da die Beantragung viel zu kompliziert für sie ist und es ja nicht ihr Hauptjob ist. Sie erzählte, dass die Zuschüsse nach der ersten Schließung gerade mal die Miete abgedeckt hat. Von wegen Missbrauch … Ach, KUG für ihre Angestellten gab es, Sie hat persönlich nicht einen Cent gesehen ( ist ja Unternehmerin).

          War in unserer Regierung nicht die Rede von einem WUMS aus der Kriese , oder so…
          Hoffentlich brodelt es wirklich. Wie heißt es so schön:“ Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.“

  12. Im März 2020 wurde eine Klinik in Ingelheim zur Spezialklinik für Corona-Patienten erklärt, am 31.12.2020 standen 190 Mitarbeiter auf der Strasse, weil die von Herrn Spahn avisierten Corona-Patienten nicht erschienen und die Klinik demzufolge Insolvenz anmelden musste.
    Von den 140 Betten der „Corona-Spezialklinik“ waren in den 9 Monaten im Durchschnitt 6-8 Betten mit Patienten belegt, die nicht mit Coronaviren infiziert waren, die sich aber trotzdem darüber freuten, dass sich 190 Mitarbeiter um ihre gesundheitlichen Probleme kümmerten.

    1. Hammer dieser Bericht, man mag es kaum glauben, ich glaube es, denn die Tochter meiner Freundin arbeitet im Krankenhaus, sie sagt, da ist nichts los, jedenfalls nicht mehr als sonst, eher weniger

  13. Guten Morgen, zusammen, und ein gutes neues Jahr!

    Eigentlich wollte ich dieses Jahr nicht mehr kommentieren, dies allein aus dem Grund, da bereits alles gesagt ist und jetzt Taten folgen sollten. Den nachfolgenden Link zu einem Artikel bei kath.net konnte ich jetzt aber nicht für sich stehen lassen, ohne ihn zu posten. Denn er ist einfach zu gut und trifft es zu gut 🙂

    Herzliche Grüße.

    https://www.kath.net/news/73916

    1. Hallo Herr LInsner,
      erst einmal wünsche ich Ihnen ein Gutes und Gesundes Neues Jahr 2021. Zweitens , sehe ich es genauso , wie Sie , ich bin es so leid zu schreiben. Es müssten Taten folgen, aber wie ?
      Der nachfolgende Link den Sie eingestellt haben, ist einfach sehr gut und zum weiter verbreiten. Mein Mann war begeistert, weil er den“ Nagel auf den Kopf
      trifft“. Hören Sie nicht auf zu schreiben und weiter zu verbreiten, denn „Jeder Tropfen höhlt den Stein“.

      Herzliche Grüße

      Conny

  14. …am 1.Weihnachtsfeiertag darf es auf Normalstationen ruhig sein – ruhiger als sonst wenn elektive Eingriffe auch noch verschoben werden mussten. Die Musik spielt wenn, dann in der Aufnahmestation – und Intensiv…Aber neben dem sonstigen, anderen Alarmismus ist vor allem zutiefst erschreckend, welche bösartige Resonanz in den lokalen Medien Regional38 zu dem Besuch im Krankenhaus auftauchen…

  15. Ich habe dieses aussagekräftige Video kurz nach seiner Veröffentlichung auf Youtube angeschaut, musste allerdings feststellen, daß es kurze Zeit später nicht mehr auf dieser Plattform zu finden war. Ob es sich wieder einmal um Zensur, also eine willkürliche Löschung seitens Google handelt, vermag ich nicht zu beurteilen, aber es liegt nahe. Vielleicht auf Betreiben des Bundesministeriums für Gesundheit, das auf gar keinen Fall will, daß solche Bilder in die Öffentlichkeit gelangen. Oder der Autor/Produzent hat es selbst entfernt? Egal, es wird für die zukünftige Aufarbeitung der desaströsen „PCR-Test-Pandemie“ definitiv als Beweismittel zur Verfügung bleiben.
    Für das Neue Jahr wünsche ich dem Langemann-Team und allen Besucher*innen dieses Mediums alles nur erdenklich Positive, mögen sich alle Ihre Träume und Wünsche in 2021 erfüllen! Passen Sie auf sich auf. Take care and stay cool!

  16. Im Städtischen Krankenhaus Leverkusen und im Marienkrankenhaus Bergisch Gladbach war es über Weihnachten auch so ruhig wie sooft Weihnachten. Das habe ich von zwei Krankenschwestern gehört, die dort jeweils arbeiten.

  17. Was ich schon seit März sage, diese Pandemie existiert nur im Fernsehen. Aber unser ganzes Leben wird durch diese Röhre bestimmt, diese Röhre bestimmt wie wir denken, wie wir handeln und was für eine Meinung wir haben sollen. Ein gesunder Diskurs ist seit Jahren nicht mehr erwünscht, entweder bist du für mich (die Röhre) oder ich stigmatisiere und diffamiere dich auf das Übelste. Was das mit Demokratie zu tun hat, frage ich mich schon seit langem, aber leider muß ich anmerken, das diese Stigmatisierung Früchte trägt, das in meinen Augen bekannteste Beispiel hierfür ist Hans-Georg Maaßen. Die Welt steuert mit Vollgas in Richtung Gesundheitsdiktatur.

  18. Ich selbst arbeite als Küchenhilfe in einer medizinischen Einrichtung; diese wurde Anfang des Jahres zu einer Notfalleinrichtung für Covid-Fälle „ernannt“ – Endresultat war, dass meine Kollegen und ich (betrifft die komplette Einrichtung) Überstunden abbauen bzw. in Kurzarbeit gehen konnten. Überstunden, die sich übrigens ZWISCHEN der ersten und zweiten Welle wieder angesammelt haben, weil wieder einigermaßen Normalbetrieb herrschte. Jetzt, im zweiten Lockdown, der aufgrund der hohen Ausbreitung beschlossen wurde, kann ich wieder Überstunden abbauen, weil nichts los ist. Also so langsam sollte es auch der letzte merken…
    Vielen Dank für Ihre Arbeit, Herr Langemann. Sie, und viele andere Menschen abseits des Mainstreams schenken Hoffnung in dieser Zeit, der Bildungs-, Medien- und Regierungskrise.

  19. Zuerst einmal danke für Ihre Arbeit Herr Langemann. Sie zeigen hier wie so oft die Rückseite der Medaille. In dieser Zeit ist es unwahrscheinlich schwer die vom Mainstream (verzeihen Sie mir den Ausdruck) verblödete Masse zu erreichen. Aber bitte geben Sie nicht auf. Ich habe vor kurzem eine Homepage http://www.nicht-systemrelevant.eu geschaffen, um den Menschen, die durch die Maßnahmen leiden, zu helfen. Hätte nie geglaubt, dass es so schwer ist Menschen für eine gute Sache zu begeistern. Ich wünsche Ihnen von hier aus ein erfolgreiches neues Jahr und hoffe, dass der Wahnsinn ein baldiges Ende nimmt. Sollten Sie ein Interesse an meinem Bestreben haben, ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung.

  20. „Die Wirklichkeit ist das, was auf uns einwirkt. Die Wahrheit ist das, was ist“ heißt es. Die „Wirklichkeit“ kann man gerade wieder in den Nachrichten verfolgen. Ob wir jemals die „Wahrheit“ erfahren? Man wird sehen.

  21. Hallo , ich fand es schon etwas irritierend das in diesem Video niemand ausser einer scheinbar versehentlich im Hintergrund vorbeihuschenden Person m weissen Kittel zu sehen war. Es ist allerdings nicht ungewöhnlich das über Feiertage die eine oder andere Station wegen mangelnder Belegung geschlossen wird.
    Meiner Erfahrung nach sind das dann aber überwiegend Privatstationen.
    Menschen mit Zahlen zu manipulieren ist ein altbekanntes Spiel. ……….und leider beherrschen das die Altparteien und Co. In Perfektion zumindestens Dank der Leitmedien für die Massen in Perfektion. Die Wahrheit wird irgendwann herauskommen……..möglicherweise für viele zu spaet

  22. Viele von uns haben Kontakt zu Menschen die in Krankhäusern, so auch ich. Diese Menschen erzählen den Alltag. Die enorme Belastung (durch Schutzbekleidung, Desinfektionsmitteln usw.) Es steht zu keinem Verhältnis zu den Corona erkrankten. Jene Menschen die mit Corona gestorben sind, wären unter Garantie nicht einen Tag länger am Leben gewesen. Weil alle mit zum Teil schwersten Vorerkranken ohnehin auf den Intensivstationen gelandet sind. Es gibt keinen einzigen Patienten der ausschließlich nur an Corona gestorben ist. Nicht einen Einzigen!!! Ich spreche hier auch nur von zwei Kliniken. Eine davon eine sehr grosse. Was uns in allen Medien berichtet wird entspricht nicht einmal im Ansatz, was tatsächlich in den Spitälern insgesamt los ist. So mein direktes Umfeld die vor Ort arbeiten. Diese Belegschaften haben auch schon angekündigt, dass die Mitarbeiter die sich freiwillig impfen lassen werden an einer Hand abzählen kannst. Am Ende des Tages lassen sich die Menschen nicht bescheissen, auch wenns manchmal den Eindruck hat. Herr Langemann, danke für Ihren Einsatz

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang Schlichting Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.