Whistleblow

Die Krise im Krisenmanagement

Ein Mitarbeiter des Referat KM4, Schutz kritischer Infrastrukturen im Innenenministerium, hat am 8. Mai einen Berichtsband mit dem Titel “Ergebnisse der internen Evaluation des Corona Krisenmanagements” an führende Beamte im Innenministerium, darunter auch den Staatssekretär Hans-Georg Engelke gesendet. Er kommt in der internen Analyse des KM4 zu dem Ergebnis:

  • Gravierende Fehlleistungen des   Krisenmanagements
  • Defizite im Regelungsrahmen für Pandemien
  • Coronakrise erweist sich wohl als Fehlalarm

Der Mitarbeiter wurde suspendiert und das Innenministerium erklärt in einer Pressemitteilung vom 10. Mai. “(…) Die Ausarbeitung erfolge nach bisherigen Kenntnissen auch unter Beteiligung Dritter, außerhalb des BMI (…) Für diese Zusammenstellung gab es weder einen Auftrag, noch eine Autorisierung.”

Die Antwort in Form einer Pressemitteilung vom 11.5.2020 der Beteiligten Dritten, sehen Sie in dem Dokument. Sie können es herunterladen und verbreiten.

Facebook
Twitter

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.