Manipulation der Medien erkennen

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, ob allein die Aufbereitung und Inszenierung von TV-Bildern oder Bewegtbildern auf Onlineplattformen Ihr Denken, Ihre Beurteilung des Beitragsinhalts beeinflussen könnte? Erkennen Sie die Techniken.
Aus zahlreichen Zuschriften wissen wir, dieses Video hat vielen Menschen erstmals ermöglicht zu erkennen, wie Bildauswahl, Bildbearbeitung und Beitragsaufbau in der TV-Berichterstattung oder Aufbereitung von Nachrichten den Betrachter subversiv manipulieren können. Dieses wenige Monate alte Video ist weiterhin täglich hochaktuell. Ich habe es nochmal auf die Startseite genommen.
Bilder sind übermächtig in diesen Zeiten und anhand eines Bewegtbild-Beispiels möchte ich Ihren Blick schulen für die Manipulationstechniken im Bewegtbildumfeld. Wir verfolgen keine ideologischen oder weltanschaulichen Ziele, wir möchten Sie zu kritischem eigenen Denken ermutigen und Ihr Urteilsvermögen schärfen. #denkeselbst 
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

12 Antworten

  1. Sehr guter und wertvoller Beitrag. Und so nötig in diesen Zeiten, die nun noch drängender Aufklärung erfordern als vor einem Jahr. Vielen Dank und bleiben Sie so mutig und klar in Ihrer Arbeit.

  2. Ich wäre für mehr davon.
    Vielleicht können Sie auch noch ein paar mehr dieser Sendungen auseinandernehmen.
    Auch gerne so etwas wie diese Talk-Runden des Mainstreams, wo wohl sogut wie alles durchgeplant ist und nur eine massive Propaganda-Sendung, die als Meinungsdebette getarnt ist.

    Vielen Dank für die Aufklärung.

  3. Die Technik von Monitor wird ja oft und auch in anderen Formaten angewandt. Perfekt um jemanden öffentlich zu diffamieren. Noch schlimmer fand ich früher Spiegel TV. (Damals als ich noch Fernsehen schaute 🙂 Und die Erziehungswirkung bleibt nicht aus. Sei ja nicht kritisch und glaub uns alles sonst bist du Verschwörungstheoretiker und rechts. Das zieht sich dann durch die ganze Gesellschaft, durch Familien und Freundschaften. Das was bei Monitor gemacht wurde, läuft bei Corona in noch nie dagewesenen epischen Ausmaßen medial und global ab. Und beim fear mongering machen ja die meisten Newschannel sowieso mit: Only bad news is good news. Oder man ignoriert Kritik bzw andere Meinungen. Jetzt grade wurde die Barrington Declaration totgeschwiegen bzw von der FAZ zerrissen. Vielleicht eine Chance für die Menschheit die Illusion zu durchschauen?! #denkeselbst https://youtu.be/vrKs_vduiKU

  4. Herzlichen Dank für diesen Blick auf die unterschwelligen Wirkungsmechanismen in Bildbeiträgen.
    Den geschärften Blick empfinde ich als sehr wertvoll beim selber denken.
    Mir gefällt auch die akzentuierte, sachliche und gleichzeitig lebendige Sprache von M. Langemann, die Klare Trennung von Informationen und Tatsachen von dem Schluss, der aus den Beobachtungen gezogen wird, sowie die transparente, nachvollziehbare Nennung der Informationsquellen.
    Meinen Kommentar gebe ich gerne mit der Absicht, das Gute zu fördern.

  5. Vielen Dank für diese Arbeit und Aufklärung.
    In unserem Medienzeitalter müssten genau solche Inhalte auch in unseren Schulen zum Lehrplan gehören. # selbständigdenkenlernen
    Bitte weiter so!!

  6. Hat viel mit der platonischen Erkenntnistheorie zu tun, denn unsere Berufspolitiker haben ein Bild vom dem „Menschen/Wähler“ entwickelt, das es so gar nicht gibt. In der Gleichschaltung von Medien und Politik kommt es zu einer massenhaften „getäuschten Wirklichkeit“, die ebenso massenhaft dazu führt, dass der Mensch in seiner Individualität nicht mehr denkt. Er sieht das selbst Erfahrene und Erlebte als kleiner und weniger wert an als die Meinung der Massen. Damit zeigt sich eigentlich mehr als eine nicht denkende Gesellschaft, nämlich eine feige Gesellschaft. Das hier gezeigte Engagement beweist aber, dass es noch Davids gibt, die es den Goliaths zeigen wollen. Finde ich sehr gut, denn ich will so leben wie ich dies in meiner Bildung und Erfahrung für richtig halte und nicht wie Berufspolitiker mit weniger Lebenskompetenz mir dies vorschreiben wollen.

  7. Claudia P
    Danke, kann ich nur sagen.
    Ich fühle mich wie in Kriegszeiten, obwohl ich keinen Krieg erlebt habe. So eine Propaganda, man meint nicht, dass man im Jahre 2020 lebt. Ich frage ob diese Menschen sich morgens noch in den Spiegel schauen können.

  8. Vielen Dank!
    Ich bin allerdings und auch netterweise durch den Lehrer MaPhy auf Ihren Artikel quasi „hinzugestoßen“!
    Ich würde Sie gerne liken oder gerne auch abonieren!
    Ist das denn mõglich?

  9. Vielen, vielen Dank das es Sie gibt, bin seit der Entdeckung vom „clubderklarenworte“ sehr angetan von Ihrer Art der Berichterstattung. Danke und weiter machen Bitte

Schreibe einen Kommentar zu Claudia Peil Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.