Whistleblow

Was Sie nicht sehen.

Kommentar von Markus Langemann //

Das hier gezeigte Video dokumentiert Protestbewegungen von Staatsbürgern der jeweiligen Länder. Demonstriert wird gegen die von den Regierungen getroffenen freiheitsbeschränkenden Maßnahmen im Zuge des Corona-Komplexes. Von YouTube wurde dieses Video auf unserem Kanal am 22.12.21 entfernt. Begründung: Belästigung, Drohung Cybermobbing.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass diese Informationen und Bilder zumeist in den Leitmedien nicht ausführliche redaktionelle Berücksichtigung finden. Weder in den Tageszeitungen noch in den öffentlich-rechtlichen Medien. 

.
Voriger
Nächster

Vom 1. – 4. Februar 2011 gab es dagegen zum Aufstand in Ägypten einen ARD-Brennpunkte, am 27. Mai 2015 zu den Korruptionsvorwürfen gegen die FiFA oder am 23. September 2015 zum Rücktritt des VW-Vorsitzenden Martin Winterkorn, 10 Minuten den ARD Brennpunkt. Ebenso zum G20-Gipfel in Hamburg am 6.-8. Juli 2017 oder zur Unwetterkatastrophe in Deutschland, Brennpunkte vom 15.-19. Juli 2021.

Dieses sind nur einige herausgehobene “Brennpunkt”-Sendungen in den letzten Jahren.
Daran sei beispielhaft die dramatische Schieflage in der neutralen Berichterstattung bzw. der Gewichtung von Nachrichten aufgezeigt.

Es steht eine Frage übergroß im Raum.
“Warum sehen Sie die oben gezeigten Bilder nicht in ARD und ZDF oder anderen TV Sendern?”

Wir zeigen Ihnen das Video nun in unserer Mediathek.

Diesen Beitrag teilen:

54 Antworten

  1. “Die von dem politischen Handeln Überzeugten, werden starr im Denken und Handeln verharren. Da ist kein Schritt zu erwarten.” So sieht es realistisch bedauerlicher Weise aus, Gabriele. Das wird auch niemand grundlegend ändern. Beckenrandschwimmer wird es immer geben. Man kann es ihnen sogar in mancher Hinsicht nachsehen, denn sie sind bedürftig. Besonders danach, wenigstens zu einer Gruppe zu gehören. Am besten zur schweigenden Mehrheit, die sich durch ihre Kritiklosigkeit, Bequemlichkeit und Unterwürfigkeit nicht einmal zu Mitwissern, sehr wohl jedoch zu Mittätern macht. Sehr schön beschrieben im neuen Buch “Der Kult” von Gunnar Kaiser. Sehr lesenswert. Maaz und Gerald Hüther haben es auch prima erläutert. Sogar ich habe es verstanden. *lacht
    Kinder sind oft klüger als wir. Sie fragen zuerst “Warum?”. (…wer nicht fragt, bleibt dumm) Diese Frage ist bei vielen Volljährigen (erwachsen nenne ich sie nicht!) bereits “eingeschläfert” worden. Und die, welche heute den Kopf in den Sand stecken, werden morgen mit den Zähnen knirschen. Und einige Menschen denken immer noch, sie seien nicht wirklich betroffen. “Wird schon nicht so schlimm werden…” dachten schon einmal sehr viele Menschen in Deutschland. Sie hatten recht. Es wurde sehr viel schlimmer. Vorteil, Zeitzeuge einer solchen Ära zu sein, wenn es einen gibt: Man lernt die Menschen in seinem persönlichen Umfeld sehr viel besser kennen 😉 Bleiben Sie kritisch und wach. Herzlichst

  2. Lieber Herr Langemann,
    ganz herzlichen Dank für Ihre Zusammenstellung und Veröffentlichung über die friedlichen Spaziergänge, die so viel Hoffnung geben. Gerade diejenigen, die den Mut verloren, bekommen ihn dadurch vielleicht wieder. Es ist gut zu wissen, nicht allein zu sein.
    Auch Ihre anderen unermüdlichen Veröffentlichungen zu den “seltsamen” Vorgängen bei Politik und öffentlich-rechtlichen Medien gefallen mir sehr gut. Das erfordert sicherlich manchmal ein “dickes Fell”.
    Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Herzliche Grüße

    1. schließe mich dem Kommentar zu der sehr guten Arbeit von Herrn Langemann gerne an. Wohltuend und gesunde Ernährung für wache Geister. Journalismus, wie man sich ihn wünscht, seit vielen Jahren in den sog. Leitmedien zu vermissen. Gerne weiter so!

      Herzlichst

      Axel Wieskus *Selbstdenker 😉

  3. Herzlichen Dank für all diese Aufnahmen! Bewegende wie auch verbindende Eindrücke, in dieser schweren Zeit. Es ist sehr schön, zu sehen, wir sind viele, sehr viele, und auch viel zu viele, um sich weiterhin unterdrücken zu lassen.

    Ich wünsche Ihnen, Herr LANGEMANN, und auch allen Lesern Ihres nicht nur informativen, sondern immer wieder auch stärkenden, ermutigenden Blogs

    FROHE WEIHNACHTEN und eine erholsame, Kraft bringende Zeit – auf ein wirklich GUTES NEUES JAHR!

  4. Schöne Zusammenstellung. Drei Tage später Paul Schreyer auf multipolar: “Die Protestwelle ist da”. Das ist kein Zufall. Die letzten deutschen Journalisten, die überhaupt noch ihren Job machen, schauen hin und bringen, was bei ARD/ZDF/Dlf etc. pp. im Redaktionspapierkorb landet oder (falls es sich nicht mehr totschweigen lässt) mit den bereitliegenden Stigmatisierungen regierungskonform geframt wird.
    Danke, Herr Langemann. Hab ihnen wieder mal ein paar €€ geschickt als meine kleine Demokratieabgabe.

  5. Nicht die ganze Wahrheit ist eben nicht ganz die Wahrheit.
    Dass die Tagesschau auch verschweigen kann, haben wir von unserem richtig guten, eher richtig linken Deutschlehrer gelernt, Mitte der Siebziger. Diese Mensch war voll engagiert in unserer Theatergruppe zusammen mit einer Kollegin aus der DDR, die zu uns nach Niedersachsen gefunden hatte. Solche Lehrer waren Lichtblicke.
    Dr. Nawitzki, Biologielehrer, uralt, fast siebzig, sagte uns, Fernsehen ist Volksverdummung. Nicht überraschend, dass er im Tausendjährigen Reich gewisse Friktionen mit bestimmten Gestalten hatte. Diese Lehrer waren ganz schön wach, wie ich immer mehr anerkenne.
    Natürlich waren das keine normalen Lehrer.
    Bleibt zu wünschen, dass die heutige Jugend, so sie es denn will, von uns Alten hier und da mal einen Impuls bekommt. Da sind einige Junge, die Potential haben.

  6. Hi,
    handelt es sich bei der Einblendung “Polen / Prag” bei Minute 9:27 um ein Versehen? Oder gibt es in Polen auch eine Stadt namens Prag? Oder ist der Warschauer Stadteil “Praga” gemeint?

    1. Guten Tag, letzteres. Leider haben wir unterwegs ein “a” verloren aber nicht den Humor und den Willen, jeden Tag ein bisschen besser zu werden. Mit freundlichen Grüßen M.L.

    2. Lieber Herr Langemann, es hat etwas erleichterndes, sich am Wegesrand auch mal in Petitessen zu verlieren(Danke an der Stelle für Ihr Fels-Sein in der Brandung)…
      aber sowohl ein Banner “Mame Toho Dost”
      (“Wir haben genug/Es reicht!”) als auch die tschechische Flagge direkt dahinter..? Schmunzel: Das Rebuy Casino links residiert seit 1905 in der NaPríkopē, Praha. Czechoslovakia.
      Grüße an den Club!

  7. Es gibt eine sehr interessante These zur Corona”pandemie”.Nun fühle ich mich nicht kompetent genug,diese These auf ihre Richtigkeit zu überprüfen.Dennoch erscheint sie mir sehr plausibel.Wenn man all die Ungereimtheiten im Zusammenhang mit dieser “Pandemie” berücksichtigt kann man die folgenden Gedankengänge durchaus als logisch ansehen:
    https://alschner-klartext.de/2021/09/11/selbsterfuellende-prophezeiung/

    Vielleicht nimmt sich der eine oder andere die Zeit sich da hinein zu knieen.

    1. getan…. und das sieht einigermassen verständlich aus…. d.h. daraus wird (wenigstens für mich) ein schuh… und ist dieses denken und handeln nicht typisch für den psychopathischen Kapitalismus und dessen Jünger… ….entziehen wir diesem psychopathensystem unsere energie und fokussieren wir diese auf etwas woran wir glauben… auf möglichst vielen ebenen. für ein besseres morgen so vieler wie möglich.

    1. Die Ursachen liegen viel tiefer-zumindest damit hat der Artikel recht.Die Zerstörung der bisherigen gesellschaftlichen Ordnung erfolgt aber nicht durch die Protestierenden gegen die Coronamaßnahmen sondern durch die politische Elite und ihre Hofschreiber.Die Demonstranten mit diesem Artikel in die rechte Ecke zu verorten ist ein allzu durchsichtiges Manöver um den Widerstand gegen die Abschaffung der Grundrechte zu delegitimieren.

    2. Sehr geehrte Damen und Herren,

      schämt man sich als Redakteur*in nicht, für eine Organisation zu arbeiten, die derart neben der Wahrheit operiert und einem zunehmend faschistoid agierenden und übergriffigen Staat (was anderes sind 2G und Impflicht mit einem unausgegorenen, teilweise gefährlichen(*) Impfstoffen?) das Wort redet: s. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_91272586/corona-pandemie-gewalttaetige-proteste-die-ursachen-liegen-viel-tiefer.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE?

      Mit freundlichen Grüßen
      Dr. Roland Aßmann

      (*) Sollte niemand behaupten, dass das nicht stimmt. Ein 42-jähriger gesunder Kollege, mit dem ich projektbezogen eng zusammenarbeite, ist vor Monaten nach der Impfung haarscharf dem Tod entronnen. Er ist immer noch in ärztlicher Behandlung. Doch das interessiert zunehmend gleichgeschaltete Politiker*innen, Journalisten*innen und Jurist*innen nicht. Bestes Beispiel war heute Abend im Ersten Friedrich Merz, der wie fast alle Politiker und Journalisten bei diesem Thema fast jede Kritikfähigkeit verloren hat. Wie schwer der Verlust der Kritikfähigkeit eine Gesellschaft ins Abseits führt, kann jeder ermessen, der sich einmal intensiver mit dem Entstehen autoritärer Systeme beschäftigt hat. Der Ex-DDR-Funktionärin Angela Merkel ist es in der Tat gelungen, aus unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung einen Staat zu formen, der näher an der DDR als an der BRD agiert und sich dabei nicht einmal verkneifen kann, die Methoden der Faschisten zu kopieren. Achten Sie einmal darauf, wie bei Journalist*innen wie Slomka, Kleber & Co. sich der Tonfall ändert, je nachdem über welche Menschen sie berichten und vergleichen sie mit den Wochenschauen der Nationalsozialisten, wenn über Juden, Kommunisten, Behinderte, Sinti- und Roma und Osteuropäer/Sowjetmenschen berichtet wurde. Die Ähnlichkeit in Bezug die Änderung des Tonfalls ist frappierend. Nun haben Ungeimpfte, Kritiker der Corona-Maßnahmen (Sprachregelungen der ÖRR-Faschisten: „Coronaleugner“) und Kritiker der Klimaschutzmaßnahmen („Klimaleugner“) ihren Platz eingenommen. Der Art 1 GG ist dank dem Totalversagen des BVG nicht einmal mehr das Papier wert, auf dem er geschrieben steht. Dass der Art. 1 die Erfahrung aus 12 Jahren Faschismus zusammenfasst, interessiert gerade diejenigen Politiker*innen, Journalist*innen und Jurist*innen nicht mehr, die sich aus welchen Gründen vorgenommen haben (wahrscheinlich zur Vorbereitung der Ökodiktatur, die Angela Merkel am 26.01.2021 auf dem Weltwirtschaftsforum mit den Worten „harte Maßnahmen“ und am 22.04.2021 mit einer „Transformation, die unsere ganze Lebens- und Wirtschaftsweise“ umfasst, angekündigt hat) der offiziellen Agenda bedingungslos zu folgen.

      Selbst zu denken (siehe Anlage), kommt in unserem Land der Dichter*innen und Denker*innen zunehmend in Verruf. Wir Deutschen sind leider wieder einmal auf dem Weg in die absolute Dunkelheit.

      Warte nur noch darauf, dass Johann Wolfgang von Goethe auf den Index kommt, weil er als (Quer-)Denker bereits vor über 200 Jahren das feige entscheidungsschwache feministische überängstliche Wesen der aktuellen deutschen, ja globalen Gesellschaft durchschaut hat:

      Feiger Gedanken,
      bängliches Schwanken,
      weibisches Klagen,
      ängstliches Zagen,

      wendet kein Schicksal,
      macht Euch nicht frei!

      Allen Gewalten
      zum Trotz sich erhalten,
      nimmer sich beugen,
      kräftig sich zeigen,

      rufet die Arme der Götter herbei!

      (aus: https://www.stiftung-20-juli-1944.de/reden/allen-gewalten-zum-trotz-sich-erhalten-nimmer-sich-beugen-kraftig-sich-zeigen-karl-ibach-20071971)

  8. Ein sehr interessantes Projekt: Jemand mit Sprachkenntnis müsste sich die chinesische Berichterstattung über Protestbewegungen ansehen und mit der hiesigen Berichterstattung über Coronaproteste in der westlichen Welt vergleichen. Sehr wahrscheinlich finden sich da krasse Parallelen. Da sieht man, dass die Regierungen hier offiziell China und die Medien dort verurteilen, aber es selbst auch so tun.

  9. Wirklich gut gemacht, wie viele Ihrer Beiträge. Respekt und vielen Dank dafür.
    Beim Video aus “Polen” (09:34) habe ich mich schon etwas gewundert, ob Prag inzwischen wirklich polnisch ist. Man weiß ja nie in dieser Zeit.
    Liebe Grüße und bitte weiter so!

  10. … überrascht mich nicht wirklich. Mir selbst ist das bereits bei sehr großen Demonstrationen (gegen die Impfplicht) in Paris aufgefallen. Ich hatte mich damals noch gewundert, das man in den deutschen TV-Nachrichten keinen einzigen Beitrag hierzu fand. Man möchte wohl den Ball flach halten und keine Nachahmer.

  11. Vielen Dank für diese wahrheitsgetreue und gute Recherche. Bin selbst auf vielen Demos gewesen und habe immer wieder Menschen, wie Du und ich getroffen und gesprochen, die absolut fassungslos sind, bei dem, was in unserem Land und auf der ganzen Welt passiert.
    Lasst uns die Freiheit – Liebe – Respekt in den Vordergrund stellen!

  12. Danke für die Recherche und die Informationen. Ich bin in der DDR groß geworden und mir ist das Verhalten der Medien und der Politik mehr als vertraut.
    Same same, nur durften wir nicht demonstrieren, unsere Meinung sagen oder anders lautende Informationen irgendwo veröffentlichen. Danke für Ihre Arbeit.

    1. ” nur durften wir nicht demonstrieren, unsere Meinung sagen oder anders lautende Informationen irgendwo veröffentlichen.”

      Das dürfen Sie heute auch nur sehr eingeschränkt.Versuchen Sie mal bei Zeit Online eine von der offiziellen Version abweichende Meinung zur Coronapolitik zu schreiben.Die Chance,dass diese nicht veröffentlicht oder gelöscht wird ist sehr groß.

      1. Das entspricht meinen persönlichen Erfahrungen. Als analoger Mensch (nix Facebook, Twitter, etc.) war ich knapp zehn Jahre lang nur in einem digitalen Forum, in der WAZ, unterwegs und habe dort meinen unbedeutenden Senf zu politischen und Sport-Themen abgegeben. Nie wurde ein Kommentar von mir wegen Verstoßes der Netiquette gelöscht. Dann habe ich mich im März 2020 kritisch zu Drosten und Wieler geäußert, Widersprüchliches aufgelistet und die Frage gestellt, warum all das nicht von der WAZ thematisiert wird. Sachlich formuliert. Der Kommentar wurde wegen “Tatsachenbehauptung” gelöscht. Als ich darauf reagieren wollte, indem ich Belege/Verlinkungen für meine Tatsachenbehauptungen ergänze, durfte ich feststellen, dass mein ganzer account gesperrt war.
        Im Nachhinein bin ich dankbar, denn erst dadurch habe ich wieder guten und kritischen Journalismus wiederentdeckt.

      2. Frank M., Ihre Aussage kann ich nur bestätigen.

        Vor etwa einer Woche wollte ich auf einer Quarks-(WDR-)Seite den folgenden Leserkommentar veröffentlichen. Er wurde wie selbstverständlich vom innerhalb von wenigen Jahren von einem Sprachrohr der freiheitlich-demokratischen Grundordnung der BRD zu DDR-ähnlichen Staatsmedien mutiertem Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunk zensiert. Wer den Kommentar liest, weiß auch warum. Der Inhalt ist zu brisant für eine Veröffentlichung. Übrigens, die erwähnten Klimaforscher haben es bis heute vorgezogen, zu schweigen.

        “Seit mehreren Tagen grübeln mehrere Klimaforscher über eine simple Rechnung, die ich Ihnen in der aktuellen Woche zugesandt habe, die auch ein einigermaßen Gebildeter sofort verstehen bzw. nachvollziehen kann und die eineindeutig aufzeigt, dass die zentrale Erzählung der Klimaforschung einer höheren Mitteltemperatur der Erde (plus 15° C) im Vergleich zu Himmelskörpern ohne Atmosphäre, u.a. dem Mond (minus 18°C), im Wesentlichen nichts mit der wärmenden Eigenschaft der Atmosphäre zu tun hat: der Temperaturunterschied entsteht überwiegend oder gar komplett durch die unterschiedliche Rotationsgeschwindigkeiten von Erde und Mond in Kombination mit der weit höheren Wärmekapazität der Erde bedingt durch die Ozeane sowie der Charakteristik des Stefan-Boltzmann-Gesetzes. Es sagt aus, dass die IR-Wärmestrahlung mit der 4-ten Potenz der Temperatur (in K) steigt. Dies bedeutet, der bis zu 130° C heiße Mond verschleudert tagsüber sehr viel Energie und es gelingt ihm einfach nicht, genügend Energie in die 14,5 Tage andauernde Mondnacht zu retten, um eine extreme Abkühlung bis auf über minus 150° C zu verhindern. Eine simple Scheibe (z.B. mit Emissionsgrad 0,9) im All, die von der Sonne immer auf derselben Seite angestrahlt wird, erreicht nur eine Durchschnittstemperatur im deutlich zweistelligen Minusbereich (etwa minus 60° Grad). Wechselt die Scheibe dagegen schlagartig in extrem kurzen Zeitabständen immer wieder die Seite, erreicht nur die Hälfte der Sonnenenergie jede Seite und trotzdem beträgt die gleichmäßige Temperatur auf Vor- und Rückseite etwa die der Tagestemperaturen der Sahara. Und das ganz ohne Atmosphäre! Das ist dank Google und Wikipedia sowie einfacher Schulphysik/-mathematik leicht nachzurechnen.
        Dass bislang kein Klimaforscher auf die Idee kam, dass ein Körper wie der Mond, dessen Oberfläche sich tagsüber auf etwa 130 Grad aufheizt, durch die 4. Potenz der Strahlungsgleichung so viel Energie ins Weltall aussendet, dass er in der 14,5 Tage andauernden Mondnacht eine sehr niedrige Temperatur annehmen muss., ist ein Armutszeugnis für die komplette Zunft. Der Mond kann aufgrund seiner niedrigen Rotationsgeschwindigkeit sowie seiner geringen Wärmekapazität (er verfügt über keine Ozeane) nur wenig Energie aus dem ebenfalls 14,5 Tage langen Mondtag in die lange Mondnacht retten. Das drückt die Nachttemperaturen in den genannten extremen Minusbereich.
        Bedingt durch die vierte Potenz der Temperaturabhängigkeit der Stefan-Boltzmann-Gleichung ist eine gleichmäßige Temperatur schlicht und einfach das energetische Optimum. Jeder Autofahrer kennt das. Eine Strecke von 300 km kann man durchgängig mit 150 km/h, aber auch eine Stunde mit 220 km/h und eine Stunde mit 80 km/h zurücklegen. Durch die zweite Potenz der Geschwindigkeitsabhängigkeit des Luftwiderstandes kann man nicht effizienter unterwegs sein als mit gleichmäßiger Geschwindigkeit, wenn man in einer bestimmten Zeit eine bestimmt Stecke zurücklegen will.
        Die Erde kommt dem energietechnischen Optimum schon recht nahe, sind doch mehr als zwei Drittel der Erdoberfläche mit Ozeanen bedeckt, die im Tag-Nacht-Rhythmus faktisch ihre Temperatur nicht ändern. Einen ähnlichen Effekt haben zudem Wolken. Weiterhin rotiert die Erde mit 29-mal höherer Rotationsgeschwindigkeit als der Mond (ein Mondtag = 29 Erdentage).
        Damit kann die große Transformation, von der Angela Merkel (s. 19:00 Uhr ZDF-heute-Nachrichten vom 22.04.2021, ab min 3:08) und Klaus Schwab, der Gründer des Weltwirtschaftsforums und Autor des Buches (Covid-19: THE GREAT RESET) gemeinsam träumen (s. Rede von Angela Merkel auf dem Weltwirtschaftsforum am 26.01.2021) entfallen. Dass damit auch der zentrale Grund für die übertriebenen Corona-Maßnahmen (an der Sepsis sterben ähnlich viele und gar jüngere Menschen wie an Covid-19) und damit der künstlichen Panikmache von Politik, Wissenschaft und Medien entfällt, ist ein angenehmer Nebeneffekt dieser Erkenntnis.”

        Es ist übrigens ein Treppenwitz der Geschichte, dass unser oberster Staats-Klimaforscher (Berater von Angela Merkel) Stefan Rahmsstorf, PIK mit Sonne/Mond als Scheibe rechnet (s. https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/der-anti-treibhauseffekt-herrn-ermecke/ und https://www.meteo.physik.uni-muenchen.de/lehre/roger/Einfuehrung_Teil_III/Einfuehrung_Teil_III_041108.pdf, Seite 68-70), während parallel vor einigen Jahren Herr Rahmstorf dem bekannten TV-Meteorologen Jörg Kachelmann nach einem Talkshow-Auftritt auf Twitter den Ausspruch entgegenschleuderte: “Die Erde ist eine Scheibe”, versehen mit einer entsprechenden Grafik. Jörg Kachelmann hatte es gewagt, einem anwesenden Klimaforscher zu widersprechen, die behauptete, die Stürme würden nicht nur immer heftiger, sondern würden auch immer häufiger auftreten. Seitdem liefern sich beide legendäre Twitter-Duelle.

  13. Danke, dass es noch unabhängige Journalisten gibt. Es ist bedenklich, was man gerade auf der ganzen Welt erleben muss.
    Die Politik hat es geschafft die Gesellschaft zu spalten, was ich mir hätte nie vorstellen können. Vielen Dank für ihre
    Arbeit und hoffen wird, dass der Freiheitswille der Menschen siegen wird.

  14. Im Osten gab’s den Schwarzen Kanal … jetzt haben wir ARD und ZDF … und dafür bezahlen wir sogar noch Geld … für eine einseitige Berichterstattung … ohne jegliche kritische Betrachtungen, Filme die keiner brauch, Krimi’s ohne Ende … und so vielen Bürgern ist es einfach egal, denn sie hinterfragen ja ebenfalls nicht … früher nannte man diese … Mitläufer.

  15. Das Erschreckendste für mich ist, dass diese rot-grünen Narren mit Journalisten-Tarnkappe nicht bemerken oder nicht bemerken wollen, dass sie im Nachgang Pegida bestätigen, die bereits “Lügenpresse” skandalierte, als viele von uns Bürgern der Mittelschicht noch von der Redlichkeit dieser medialen Gauklertruppe überzeugt waren. Gleiches gilt für das Schimpfwort “Gutmensch”, das viele von uns erst jetzt als solches (an-)erkennen.

    Anscheinend ist es ihnen jedoch egal und mit dem Intendanten- bzw. Redakteursgehalt im ÖRR abgegolten, wenn die handelnden Personen morgens in den Spiegel schauen und einen Faschisten bzw. eine Faschistin erkennen, die auf Art. 1 des GG herumtrampeln. Jede Schweinerei der Menschheitsgeschichte, ob Christenverfolgung, Hexenverfolgung, Judenverfolgung, Krieg (gegen die Zivilbevölkerung) oder jetzt die Hetzjagd gegen Ungeimpfte und Gegner der Corona-Maßnahmen braucht solche skrupellosen Mitläufer, die ihre Mitmenschen über ihre wahren Ziele im Unklaren lassen, die aber genau wissen, wann man sein Fähnchen besser in den Wind hängt.

    1. Sie wissen schon,die Starjournalisten Deutschlands,dass sie nur die Wiederkäuer der offiziellen Regierungsverlautbarungen sind.Aber wer wird denn es etwas anderes schreiben wenn man beim alljährlichen Bundespresseball mit der Politik im gleichen Reigen tanzt.Diese glauben sich mit den Politikern einer höheren Kaste zugehörig und verhalten sich entsprechend.

  16. Kleiner Hinweis: Prag ist eigentlich die Hauptschadt von Tschechien oder gibt es auch ein Prag in Polen?
    Im Video ist an der Stelle jedenfalls eine tschechische Flagge zu sehen (blau, weiß, rot)

    1. Guten Tag Herr Kanzog, leider ist uns da ein “a” verloren gegangen. Es sollte Praga ( in Warschau) heißen. Wir entschuldigen uns. Mit freundlichen Grüßen M.L.

  17. Danke für die Zusammenfassung!
    Etliche Sender haben im Internet diese vielen weltweiten Demonstrationen live übertragen. Oft gänzlich unkommentiert; quasi selbstredend.
    In anderer Art wiederum wurden, mit Berichten versehen, Demonstrationen live gezeigt.
    Es wurde jedenfalls medial von diesen Demonstrationen berichtet.
    Daher sind sie auch weitläufig auch gut bekannt.
    Nur den ÖR (hier ARD) leider wohl nicht…
    Wozu dies laute Schweigen…?
    Es betrifft uns alle.

  18. Kann man das nicht so machen das ich das Video runterladen kann .?
    Habe viele Menschen in meinem Umfeld die das nicht sehen können.
    So könnte ich es zu ihnen bringen in dem ich meinen Schlepptop mit zu ihnen nehme.

    Gruß an sie und ihr Team Herr Langemann.

  19. Ich bin so froh, dass Herr Langemann einen Punkt thematisiert, der oft unterschätzt wird. Es geht nicht nur um das WAS und WIE einer Berichterstattung, sondern oft um das WAS NICHT. Welche Themen also werden konsequent medial totgeschwiegen, welche Bilder werden den Zuschauern konsequent vorenthalten? Das, worüber der Zuschauer nichts liest und vor allem keine Bilder sieht, existiert auch nicht.

    Dabei muss ich an eine Antwort von Prof. Meyen denken. Im Interview hier auf CdkW fragte Herr Langemann ihn abschließend, ob nun beide Angst haben müssen, “kontaktschuldig” diffamiert zu werden. Michael Meyen antwortete erstaunlicherweise, dass dies zunächst einmal positiv wäre, weil es bedeuten würde, dass das Interview eine Reichweite erhält, dass es also “Wellen schlägt”. So ist es. Vor dem Diffamieren kommt immer zuerst der Versuch des Ignorierens.

    Wann tauchen die Faktenchecker auf? Erst dann, wenn eine Kritik zu hohe Wellen schlägt und auch beim Mainstream-Normalbürger angekommen ist. Kommen die Argumente der Kritiker dann im Original zu Wort? Nein. Sie werden i.d.R. komplett sinnentsellt wiedergegeben. Der Otto-Normalverbraucher soll sich bloß keine Meinung aus erster Hand bilden. Ich erinnere mich an einen Faktencheck von Wulf Rohwedder vom BR über RA Fuellmich. Es ging darum, ob Fuellmichs Behauptung, dass der PCR-Test zur Bestimmung einer Infektion/Erkrankung ungeeignet sei, stimme. Nicht ein Argument der Mediziner, auf die sich Fuellmich berief, wurde in diesem Faktencheck erwähnt und widerlegt. Es wurde lediglich gesagt, dass es sich bei den Medizinern um wissenschaftliche Außenseiter handle und DIE Wissenschaft sich ansonsten einig sei. Das Erstaunlichste jedoch: Während des gesamten Faktenchecks über Fuellmich wurde der Name Fuellmich nicht einmal erwähnt. Er wurde dubios umschrieben als “ein Anwalt aus Niedersachsen”. Beim betreuten Denken der ARD soll schließlich kein Zuschauer auf den Gedanken kommen, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Ich habe damals eine sachliche Kritik an der Machart dieses Faktenchecks geschrieben. Untypisch für die ARD war das Kommentieren auf einem youtube-Kanal der Öffentlich-Rechtlichen möglich. Meine höflich formulierte Kritik (das fiel mir wegen der Primitivität des Faktenchecks schwer) wurde innerhalb von einer Minute gelöscht.

  20. Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet.
    Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag.
    Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.
    Gustav Le Bon / Psychologie der Massen
    Nach dem lesen des Buches, kann ich die momentane, wie alle zurückliegenden Verwerfungen, auch im Bezug zu frühren katastrophalen Politik im dritten Reich besser verstehen und einordnen. Die aber mit der heutigen Zeit nicht Gleichstellen möchte.
    Die Filme von friedlichen Demos, gegen die Zensur und Freiheitsbeschränkungen, sind Auffällig in ein Punkt. Der Deutsche trägt brav die Maske.
    Ich war dieses Jahr in Polen und Griechenland, dort lassen sich die Menschen nicht so einschüchtern.

  21. Ist das wirklich eine DER wichtigen Fragen, die sich die Menschen in unserem Land stellen sollten?
    Warum manche Medien arbeiten wie sie arbeiten?
    Im digitalen Zeitalter können sich alle Menschen weltweit, zu jeder Zeit und in jeder Sprache umfangreiche und unterschiedliche Informationen einholen.
    Eigenverantwortung, Eigeninitiative und Eigeninteresse sind dafür lediglich notwendig.
    Wären nicht die WIRKLICH ELEMENTAREN Fragen, so ein Interesse an einem friedlichen Zusammenleben der Menschen besteht, wovon ich bei der Mehrheit der Menschen weltweit ausgehe:
    Warum werden Zwang und Gewalt vom Staat und seinen Akteuren gegen friedliche Mitmenschen als normal angesehen und akzeptiert (ein Staat als Rechts- und Gewaltmonopolist)?
    Warum dürfen einige Personen in dieser Gesellschaft ihr Eigentum auf aggressivem Wege über Raub, Täuschung, Lug und Betrug an friedlichen Mitmenschen aneignen, ihr Vermögen aufbauen und vermehren, anstatt sich wie jeder anständige Mensch auf friedliche Art und Weise Eigentum anzueigenen, Vermögen aufzubauen und zu erweitern?
    Warum akzeptieren die meisten Menschen ein Zweiklassensystem, indem die Personen, die dem öffentlichen Recht angehören über allen anderen im Privatrecht stehen?
    Warum sind nicht alle Menschen vor demselben Recht gleich, dem Privatrecht?
    Warum ist es nicht selbstverständlich, dass alle Menschen, die Mitmenschen physischen Schaden zufügen, persönlich und mit ihrem Privateigentum für ihre Handlungen haften müssen?
    Wie kann es sein, dass Menschen, die einfach nur in diesem Land in Ruhe gelassen werden wollen, die keine Dienste vom Staat und seinen Akteuren und Institutionen in Anspruch nehmen wollen, sondern nur friedlich, frei, selbstbestimmt und eigenverantwortlich ihr eigenes Leben organisieren und über freiwillige Kooperation mit ihren Mitmenschen gestalten wollen, das verboten wird (kein Sezessionsrecht)?
    Wie kann es sein, dass die meisten Menschen in diesem Land nicht einmal wissen, dass sie persönlich zu den Netto-Steuergeld-Empfängern zählen – sprich: aus Raubzügen an friedlichen Mitmenschen bezahlt werden?
    Warum wird den Menschen nicht erlaubt, sich in ihren Gemeinden, Städten oder auch Bundesländern frei, selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu organisieren – ein Deutschland der vielen kleinen Lichtensteins?
    Wären das nicht wirklich wichtige und überfällige Fragen, die sich die Menschen stellen und miteinander offen und respektvoll über den Austausch von Argumenten und Ideen diskutieren sollten?
    Sollte nicht die Mehrheit der Menschen im 21. Jh. in der Lage und Willens sein, Zwang und Gewalt gegen Mitmenschen und insbesondere gegen Schutzbefohlene grundsätzlich, immer, überall und welcher Form auch immer als Mittel abzulehnen, um eigene Ziele zu verwirklichen?
    Eigenverantwortung, der absolute Respekt for fremdem Eigentum und die persönliche Haftung mit dem eigenen Privateigentum für die eigenen Handlungen sind nach meiner bescheidenen persönlichen Meinung DER Schlüssel für ein friedliches Zusammenleben.
    Darüber sollte dringend nachgedacht und diskutiert werden.

  22. Es ist nun mal so, dass für das rotgrüne Fernseh- und Radiopersonal nichts wichtiger ist als die Propagierung ihrer Sektensprache und die zwanghafte Beschäftigung mit rotgrünen Themen wie Rechtsextreme (= nicht Rotgrüne), Ungeimpfte, Erderhitzung und -verbrennung, Schutzsuchende, Diskriminierung irgendeiner adoptierten Minderheit usw. Praktisch keine Sendung außerhalb US-amerikanischer Unterhaltungsproduktionen, die ohne Botschaft an die Zuschauer auskommt. Spielfilm oder Doku: Hier wird jemand rassistisch drangsaliert, dort werden Frauen an ihrem Aufstieg gehindert, wieder anderswo werden die erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Welt unterlassen, oder, auch mal möglich, die wunderbare Bekehrung eines Leugners von irgendwas durch das beherzte Eingreifen einer jungen Frau. Eine endlose, ermüdende Litanei mit Deutschlands fortschrittlichster Gruppe in der Hauptrolle. Das Ausland kommt nur in zwei Funktionen vor, landschaftlich als Touristenziel oder gesellschaftlich als schlechtes Beispiel. Die ganze Sache hat natürlich auch jede Menge komischer Seiten. So konnte ich in einer Programmvorschau zu einer Dokumentation lesen, dass die Tiere jetzt “wegen des Klimawandels” größere Schwierigkeiten haben als früher, durch den Winter zu kommen. Was kann man tun? Dazu noch irgendwas zu sagen, erübrigt sich. Tunnelblick in seiner extremsten Form. Unheilbar. Wie Montesquieu richtig bemerkte: Tritt eine Idee in einen hohlen Kopf, so füllt sie ihn völlig aus – weil keine andere da ist, die ihr den Rang streitig machen könnte.

  23. Dass uns viel verschwiegen wird, war mir schon bewusst, aber in einem solchem Ausmaß hätte ich nicht mal im Traum dran gedacht.
    Mein Vertrauen in die Medien ist hiermit unter dem Nullpunkt gerutscht.

  24. Auch ich war verwundert, dass angesichts dieser Bilder keine Berichterstattung erfolgte. Lediglich vereinzelte herabwürdigende Kommentare über die angeblich so schlimme Szene von Querdenkern und Radikalen. Wie lange hofft man noch, dass die Menschen das nicht durchschauen. Wie lange will man noch ignorieren, dass überall in der Welt die Menschen aufgewacht sind. Allen ist bewusst, dass dies die letzte Möglichkeit ist, denn Karren nochmal umzudrehen, bevor er völlig im Sumpf stecken bleibt. Ich habe Achtung vor diesen vielen Menschen auf der ganzen Welt, die auch denen helfen, die nicht daran teilnehmen und für unsere Freiheit und die Zukunft unserer Kinder friedlich eintreten und Gesicht zeigen. Auch ich möchte nicht als Spielfigur am großen Spiel der younggloballeaders und ihren Marionetten teilnehmen. Vielen Dank für Ihre klare Berichterstattung, Verwirrung haben wir schon genug. #meinemeinungistnichtwichtig

  25. Ich hatte es, glaube ich, bei anderer Gelegenheit schon einmal erwähnt. Zu meiner Zeit an der Startbahn 18-West in Frankfurt am Main gab es praktisch täglich gewalttätige, wirklich gewalttätige, “Demonstrationen”. Zwei Kollegen wurden erschossen, u.a. mein Sportlehrer. Die Bevölkerung der umliegenden Gemeinden solidarisierte sich zu einem erschreckend großen Teil mit dem Mob, hielten Polizisten von hinten fest, während sie brutal mit Knüppeln, Ästen etc. angegriffen wurden. Ich schrieb damals meine Eindrücke von der Seele und bekam eine volle Seite in der FAZ.

    Später, als ich im Sicherheitsdienst bei der Deutsche Bank AG war, kam es während einer Vorstandsveranstaltung in Berlin zu einer sehr großen “Demonstration”, aus der heraus skandiert wurde: “Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Attentat”! Frau Herrhausen sagte damals mit Tränen in den Augen: “Meinen die wirklich uns?”

    Das Attentat kam dann am 30. November 1989 in Bad Homburg, die kleine Tochter von Dr. Herrhausen hörte die Detonation in der wenige hundert Meter entfernten Grundschule, Frau Herrhausen kam im rosa Bademantel zur Unglücksstelle gerannt…

    Was ich damit sagen will: Jeder, der versucht, die Anti-Corona-Maßnahmen-Demonstrationen in irgendeiner Weise in die Nähe von Radikalen und Staatsfeinden zu rücken, macht sich nicht nur lächerlich, sondern ist in meinen Augen Teil eines zutiefst korrupten Systems.

  26. Große Klasse Hr. Langemann.
    Danke für Ihren Einsatz in Sachen Aufklärung!
    Kleine Anmerkung zum Videoclip:
    Prag befindet sich natürlich nicht in Polen, aber zu Ihren Ehren, wie Sie selbst äußerten: Niemand von uns Menschen ist vor Fehlern gefeit.

  27. Dieser Beitrag macht wieder sehr deutlich, dass solche Informationen in die Breite der Bürgerinnen und Bürger getragen werden müssen.
    Es zeigt immer mehr, dass wir unsere Informationspflicht wieder bewusst werden. Das Vertrauen auf andere, die werden es schon machen, zeigt mal wieder sehr deutlich ist falsch bzw. ein Fehler. Wir können uns nur selber miteinander helfen. Eine Hilfe von aussen wird es nicht geben.
    Wir machen es, wir tun etwas und wir verantworten es auch. Nur so wird das erreichte Bestand haben.

  28. Danke für diesen Beitrag, der mir etwas Mut macht. Und doch ist das Gefühl der Ohnmacht dominierend. Die Hilflosigkeit, dass doch so viele Menschen in meinem Umfeld es nicht sehen wollen, keine Lust haben sich damit auseinanderzusetzen, genervt sind von meinen Argumenten etc.

  29. Den ersten Schritt auf dem Weg in die “Freiheit” haben Sie mit der “umfassenden” Berichterstattung getan. Den zweiten Schritt machen wir, die täglich Informationen von unabhängigen Journalisten, Ärzten und Wissenschaftlern einholen und diese mit Interessierten teilen. Die vielen kleinen Schritte, die uns endgültig aus dieser Zwangssituation führen, müssen alle die tun, die bequem und unentschlossen passiv sind, aber mit grossen Bauchschmerzen laufen und sich dazu doch aufraffen können, Haltung zu zeigen. Die von dem politischen Handeln Überzeugten, werden starr im Denken und Handeln verharren. Da ist kein Schritt zu erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.