ClubDerKlarenWorte

Anwalt: Ohne PCR-Test keine Pandemie

Dieses Interview scheint mir eines der wichtigsten Interviews der letzten Monate zu sein. Gerade für jene Menschen, die verstehen möchten worum es im Corona-Komplex im Kern geht. Der Nobelpreisträger Prof. Dr. Ezekiel Okemwa schrieb unter Teil 2 des Interviews, den Sie ebenfalls hier im Club und auf YouTube finden:

„Als UN civil society East Africa – UNGA 2020 award SDG Pioniere – mit 1.45 Millionen Mitgliedern, sind wir sehr dankbar für Ihre Ausführungen – ASANTE SANA Prof. Dr. Ezekiel Okemwa (Nobel Prize Laureate – mit Al-Gore)“

Gesprächspartner ist Dr. Reiner Fuellmich, ein couragierter qualifizierter Jurist am Vorabend des Beginns eines deutschen Schadenersatzprozesses von historischem Ausmaß. Das Gesamtvolumen beläuft sich nach vorsichtigen, begründeten Annahmen und Hochrechnungen von Dr. Fuellmich und seinen wissenschaftlichen Kollegen auf annähernd eine Billarde. Der Ausgangspunkt für die juristische Aufarbeitung sind die falschen Tatsachenbehauptungen, des Virologen und Institutsleiters an der Charité Prof. Dr. Christian Drosten. Ein Interview, das Ihnen Einblicke in Sachverhalte, gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Prozesse ermöglicht, die Sie in dieser klaren, unaufgeregten und von hoher Kompetenz gekennzeichnet Sprache des Interviewgastes andernorts nicht finden.

#denkeselbst

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email

90 Antworten

  1. Also sooo wahnsinnig seriös und überzeugend, wie es einem hier suggeriert werden soll, finde ich den Anwalt Fuellmich nun auch nicht. Obwohl er ALles so hoch hängt und es ein wahnsinnig wichtiger Fall für ihn ist, schafft er es aber nicht, sich die als Beweis für seine Thesen angeführte CDU-Präsidiums-Sitzung (mit u.a. der Gates-Stiftung) in der Gänze von 3 Stunden komplett anzusehen und auszuwerten ? Braucht dafür die „Hilfe von Journalisten“ ? Alles klar …
    Er feuert halt viel ab, was sich seriös und überzeugend anhört und er hat auch einige bedenkliche Punkte zu machen (aber das ist ja eh klar, dass nicht alles perfekt gelaufen ist) aber so richtig detailverliebt und seriöser als die Gegenseite scheint er auch nicht arbeiten zu wollen… das ist dann doch zu anstrengend.

  2. Weder in der englischen, noch deutschen Wikipedia Liste der Nobelpreisträger ist der Name Prof. Dr. Ezekiel Okemwa zu finden. Da steht Al Gore und eben das IPCC.

    1. Nein, die Nobelpreise werden durch die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften, das Karolinska-Institut, die Schwedische Akademie und das Norwegische Nobelpreiskomitee verliehen.

  3. Sehr geehrter Herr Langemann,
    an dieser Stelle vielen Dank für Ihre Recherchen und neutral dargelegten Sachverhalte in Ihren Beiträgen. Diese sind teilweise spannender wie ein Krimi.
    Aus meiner Sicht ist die Sammelklage ein erster Schritt, um dieses Thema überhaupt einmal aufzuarbeiten. Der Ansatz mit der Produkthaftung hört sich vielversprechend an.
    Zu den PCR-Tests fällt mir nur ein: „wer misst, misst Mist“. Wenn ich da von 30/40 und mehr Zyklen und diversen Umwandlung von Genen lese, wird mir als in Messtechnik und Statistik bewanderter schlecht. Ein stabiles, reproduzierbares Messsystem hört sich bei mir anders an. Daß Labore theoretisch die Tests eigenständig modifizieren können und diese nicht abgenommen werden müssen, setzt dem Ganzen die Krone auf. Ich stelle mir die Frage: was können Bürger unternehmen, die aufgrund des Ergebnisses von einem nicht stabilen Messsystem einen Freiheitsentzug „verordnet“ bekommen ? Ist so etwas überhaupt haltbar ?
    In Sachen Produkthaftung folgender Kommentar: in den Unternehmen werden die Mitarbeiter zunehmend mit Produkthaftungsschulungen und diversen Compliance-Themen (Bestechung/Kartellrecht) konfrontiert. Solch ein Schulungsprogramm sollten Politiker ebenfalls absolvieren müssen und zur Einhaltung verpflichtet werden. Ich verliere meinen Arbeitsplatz, und kann finanziell für entstandenen Schaden zur Rechenschaft gezogen werden, wenn ich dagegen verstoße. Daher der Hinweis auf einen früheren Kommentar zur Haftung der Labore: Wenn jemand wissentlich ein fehlerhaftes Produkt anwendet oder vertreibt, haftet dieser ebenfalls für entstandenen Schaden.
    Einen letzten Hinweis noch an Hr. Langemann:
    ist es möglich, nachträglich erstellte Transskripte und die Audioversionen auf einer Seite zu veröffentlichen ? Dies würde die Kommentare zum gleichen Thema sozusagen sammeln. Aktuell stehen auf der Seite mit dem Video 85 Kommentare und auf der Seite vom Transskript auch noch 15 Kommentare. Nur als Anregung, falls es technisch überhaupt möglich ist.

  4. Wenn jemand so großartige Arbeit leistet wie Dr. Fuellmich – und sollte die Klage erfolgreich sein, dann ist das mehr als großartige Arbeit – dann soll derjenige auch massig Geld verdienen! Er hat alles Recht dazu! Ich drücke alle Daumen, dass wir unsere Freiheit und Grundrechte wiederbekommen!

  5. Wie einige Kommentare inzwischen zeigen werden weitere Zusammenhänge gezogen. Wer sich im Überblick über die (Gesamt-)Zusammenhänge informieren will kann dies übr dieses Video. Ich teile nicht alle Ansichten des Herrn Igan, finde diese Zusammenfassung des Stands der Dinge aber bemerkenswert. Damit scheint auch ein Kontext des Juristischen auf. Hier ein Link:

    SOMETHING BIG IS COMING
    https://www.bitchute.com/video/3IF00PMgcKzr/

        1. CT schreibt u.a. Zitat:

          Bei der ersten Durchsicht der Doktorarbeit fällt auf, dass Prof. Drosten am Ende seiner Dissertation nicht die an sich übliche «Eidesstattliche Erklärung» abgibt, sondern die Formulierung «Ehrenwörtliche Erklärung» wählte.

          Der Unterschied ist von enormer Tragweite. Denn Falschaussagen in Eidesstattlichen Erklärungen stellen in Deutschland einen Straftatbestand nach dem Strafgesetzbuch dar, die mit Freiheitsstrafe geahndet werden können. Eine «ehrenwörtliche Erklärung» hingegen ist juristisch nicht angreifbar. Die meisten Universitäten schrieben daher die Eidesstaatliche Erklärung in ihren Promotionsordnungen

          1. Und Drostens Uni, was verlangte die?

            Aber ich glaube dass das sowieso der falsche Baum ist der da angebellt wird, denn wie schon geschrieben wird Drosten ggfs. nur ein Bauernopfer sein.
            Das wirkliche Problem ist Frau Dr. Merkel – selbst Wissenschaftlerin und glaubt daher nur anderen Wissenschaftlern, und nach drei LegPerioden Bundesmutti sowieso schon in anderen Sphären. Und welcher deutsche/ausländische Richter würde Bundesmutti was am Zeug flicken?

  6. Nichts gegen die Aufklärungsarbeit, die zwangsläufig mit der eigentlichen Bestrebung Herrn Fuellmichs einhergeht, seine Class Action zu lancieren.
    (Wahrscheinlich hätten Massen-PCR-Tests vor 5 Jahren dasselbe Zahlenmaterial generiert, mit dem unsere Regierung heute statistische Akrobatik betreibt.)
    Doch sollte man sich, trotz Fuellmichs Beteuerungen der Uneigennützigkeit seines Projekts, vor Augen halten, dass Anwaltskanzleien, die eine Sammelklage nach amerikanischem Muster anstreben, immer auch aus einer gewissen Goldgräbermentalität heraus handeln. In dem hier vorliegenden Fall jedoch ist der Beklagte im Endeffekt nicht irgendein Konzern, der geschröpft oder gar zerschlagen wir, sondern ein Land – Deutschland. Es ist eine Illusion von Herrn Fuellmich, zu glauben, dass das geschädigte deutsche Unternehmertum die Milchmädchenrechnung nicht erkennt, um die es sich hier handelt. Langfristig nämlich würde es über die Steuer ihre eigene Entschädigung zurückzuzahlen haben, da führt kein Weg dran vorbei. Beim Erfolg dieser Class Action kämen überdies immense Forderungen aus dem Ausland hinzu, die Deutschland nicht nur schwächen sondern in den kompletten Ruin treiben könnten. Aber was kümmert’s Herrn Fuellmich – er hat ja noch seine Bonanza-Ranch im sonnigen Kalifornien.

    1. Guten Tag Herr Nefe, ich habe keine „Aktien“ an Herrn Dr. Fuellmich oder seiner Arbeit. Aber dafür viel kritische Fragen der Zuschauer und User gebündelt und Herrn Fuellmich diese gestellt. Ich schätze es sehr, wenn man sich auch der Kritik stellt, wenn diese mit offenem Visier und höflich, aber gerne klar und fundiert geäußert wird. Die Veröffentlichung der zweiten Fragerunde an Herrn Dr. Fuellmich steht noch aus und wird zum Wochenende erfolgen. Bleiben sie also gespannt. Grundsätzlicht würde ich mir für unsere Gesellschaft wünschen, dass wir wieder dazu übergehen Widerspruch auszuhalten, auch mal still zu stehen, wenn man Sachfragen nicht fundiert beantworten kann. Nach meiner Überzeugung bringt es unsere Gesellschaft voran, wenn wir etwas weniger instant agieren, nicht jedem Impuls zur Meinungsäusserung nachgeben. Das ist auch ein Grund warum ich hier wenig kommentiere aber viel lese und den kultivierten Diskurs hier sehr schätze, denn eine MEINUNG ist nicht relevant, dafür die Informationen die Sie hier finden. Herzliche Grüße M.L. #denkeselbst.

  7. Obwohl dieses Thema die ganze Welt beschäftigt, ist es unheimlich schwierig sich umfassend zu informieren. Kritische Stimmen gab es von Anfang an, aber die wurden in den Leitmedien ignoriert und ganz schnell in eine Schublade gepackt. Genauso wie die Menschen auf den Demonstrationen in vielen Städten der Republik. Der Begriff „Covidioten“, ist in diesem Zusammenhang nur ein Beispiel von vielen.
    Deshalb war es bisher sehr schwer sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen. Mich hat in den letzten Monaten vor allem die Frage beschäftigt, weshalb wird so einseitig über dieses Thema berichtet? Nicht nur in Deutschland, sondern vor allem weltweit. Durch diesen Beitrag habe ich auf viele drängende Fragen antworten erhalten, die ich mir eigentlich von der Regierung, den Leitmedien, oder zumindest von der Opposition gewünscht hätte. Drängende Fragen, die mir auf der Seele lagen und ich übertreibe sicher nicht, wenn ich sage, dass es mir nach diesem Beitrag besser geht. Man erahnt zumindest etwas Licht am Ende des Tunnels.
    Dass die Klage(n) kommen werden, da bin ich mir sicher. Allerdings bin ich aktuell nicht wirklich in der Lage mir die Auswirkungen/Folgen dieser Klagen vorzustellen. Ein weiter so darf es nicht geben, denn dafür ist zu vielen Menschen großes Leid widerfahren. Man kann nur hoffen, dass die Justiz funktioniert und die Hintergründe aufgearbeitet werden.

  8. Da bei Drosten und Wieler im Verhältnis zum Schaden nicht viel zu holen ist, stellt sich doch die Frage:
    Wer haftet für den Schaden ?

    Hier wird die ganze Welt versuchen, sich an Deutschland gütlich zu tun, da doch mit Sicherheit versucht wird, eine haftungsrelevante Verbindung der beiden zur Regierung herzustellen.
    Das ist dann das finanzielle Ende von Deutschland.

    Oder habe ich hier einen Denkfehler.

    1. Haben Sie nicht. Ist möglicherweise auch Sinn der Übung. Mit der von H. Langemann präzis gestellten Frage geht nämlich das Eiern los – wenn Drosten auf dem Beipackzettel stehen hat „nicht geeignet“ dann ist es eben das – weder Drosten noch seine Anwälte sind doof, und was übrig bleibt sind die juristischen Kosten. Und – bei geeigneten Richtern – ein plattes Deutschland.
      Was mich stutzig gemacht hat ist die völlige Ausblendung der Vorgänge in den US von einem der dort lebt, und dann noch in Californien. Daumen-Gegenprobe:
      Victoria, Australien. Prügelt Drosten dort mit? Wuhan: handeln die nach Drosten?

      Man könnte ja auch das Beamtenstatusgesetz § 36 bemühen: (1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.
      Ist allerdings eher Kleinvieh, juristisch.

  9. Das Interview mit Reiner Fuellmich (und so mancher Kommentar auf dieser Seite) ist fuer die, die wissen wollen, um was es wirklich geht, unendlich kostbar und ich bin allen sehr, sehr dankbar, die sich der Aufgabe einer sachlichen Aufklaerung verschrieben haben.
    Und dann noch folgendes: MEINE SCHWESTER, DIE ZUR ZEIT NOCH AUF DEN BAHAMAS LEBT, AEUSSERT DEN WUNSCH NACH EINER ENGLISCHEN VERSION
    DES INTERVIEWS ZWECKS VERBREITUNG IM ENGLISCHSSPRACHIGEN RAUM.
    Vielleicht sollte ich noch erwaehnen, dass sie und mein Schwager ihre derzeitige materielle Lebensgrundlage, naemlich ein Restaurant auf den Bahamas/Nassau, wegen der Coron“krise“ aufgeben mussten und in diesen Tagen nun voellig mittellos nach Europa zurueckkehren werden.

  10. Danke für die Liebe zur Wahrheit und Gerechtigkeit! Solange wir solche Menschen in unserem Staat noch haben, die ihren Sachverstand der Menschheit schenken, ist die Würde des Menschen noch unantastbar und noch nicht verloren. Viel schlimmer als der materielle Verlust durch den Lockdown, ist die Entwürdigung durch die Maßnahmen.
    Wenn man 80 Jahre alt ist, hat man aus der Geschichte etwas gelernt und kann von den Politikern nicht mehr für dumm gehalten werden. Man schämt sich für seine Obrigkeit.
    Wenn solche Juristen unseren Staat lenken würden, sähe es in der Welt anders aus.

  11. Unterstützung natürlich für diese juristische Aktion. Allein es fehlt mir der Glaube, daß Juristen die Welt retten.

    Sorry, wenn ich etwas Skeptisches beitragte:
    Wenn ich mir die Ideen zu Konsequenzen aus der Krise ansehe, dann kommt mir das Grauen.
    Klimaänderung – wir müssten mehr tun, diese abzuwenden!! – sagt Herr Füllmich. Ganz Mainstream hier also. Dabei liegt dort das gleiche Phänomen vor, wie bei der Coronaidiotie: man glaubt, einige Lieblingsexperten wüßten, was abläuft (pöses, pöses CO2!!) und wie die Welt zu retten sei, hier dann statt Leute isolieren und entmündigen (Corona) – Verbrennungsmotoren verbieten, Wirtschaftsaktivität runterfahren.

    Leute, Leute – so kommen wir vom Regen in die Traufe.
    Na gut also, zuerst mal aus dem Regen rauskommen. Das ist jetzt angesagt.
    Aber dann geht der Kampf weiter, dann gegen die Klimahysteriker, zu denen ja traurigerweise auch Füllmich zählt. Tja, das kommt dabei heraus, wenn man an Wissenschaft glaubt. Man ist verloren und meint, Gott ersetzen zu müssen. Je weiter wir uns von Gott entfernen, und da sind wir schon weit voran gekommen, desto irrsinniger und verwirrter werden unsere Allmachtsphantasien. Aus dem Gleichnis von Turmbau zu Babel hat hier offenbar niemand etwas gelernt. Na dann also „Auf, auf – in den Untergang!“

  12. Ich muß leider etwas Wasser in den Wein giesen.
    Ich war auch sehr hingerissen von dem Interview mit Dr. Fuellmich und habe eine große Hoffnung, daß er für unser „Anliegen“ etwas ereicht.
    Doch ein paar Sachen haben mich stutzig gemacht. Zum Beispiel die Aussage, daß er das nur seiner Frau „zu liebe gemacht hat“ und er das
    eigentlich nur aussitzen wollte, aber das ist nicht ganz so wichtig.

    Aber jetzt ein paar Fragen an den Dr. Fuellmich persönlich, die er zum Schluß des Interviews gemacht hat, zu anderen Themen.
    Das sind jetzt einige Fragen an den Herrn Dr. Fuellmich persönlich, bitte auch gerne weiterleiten, an die Redaktion oder den Admin:

    Herr Dr. Fuellmich:
    Sie sind gegen Massentierhaltung, okay, aber worum geht es Ihnen konkret in diesem Thema, was würden sie ändern? Haben Sie sich
    mit dem Thema schon einmal näher befaßt? Sind Sie Vegetarier oder Veganer? Zur Info, Veganer brauchen geiwsse Vitamine in Form von
    Pillen um keine Mangelerscheinungen zu bekommen.
    Sie sind dagegen, daß hier T-Shirts verkauft werden für 2€ die Kinder aus Bangladesch hergestellt haben. Ich kenne kein Geschäft in Deutschland,
    das T-Shirts für 2€ anbietet. Bitte nennen Sie mir so ein Geschäft. Wenn ich ein T-Shirt kaufe kostet es meistens so um die 15€.
    Gibt es in Kalifornien Geschäfte, die T-Shirts aus Bangladesch für 2€ anbieten? Schon möglich.
    Sie wollen, daß wir etwas gegen die Erderwärmung unternehmen müssen. Gibt es überhaupt eine Erderwärmung? Natürlich nicht! Wieviel C02
    gibt es in der Luft oder in der Athmosphäre, ich werde es Ihnen nicht verraten, sie können alles darüber im Internet finden.

    Das klingt jetzt alles sehr, sehr grün.

    Hoffentlich sind die Grünen mit dieser Klage zufrieden.

    Bitte weiterleiten

    Mit freundlichen Grüßen
    Hartmut Hollweg

    1. Meinen Sie wirklich dass Verwässern – oder besser, Tinte ins Wasser zu giessen wie ein Tintenfisch das auf der Flucht tut – und dabei vom Thema abschweifen etwas zu einer sachlichen Diskussion beträgt?

      1. Gebe Ihnen recht!
        Und Fuellmich ist (ein paar mal sind ihm Hinweise entschlüpft) ein linxgrüner Wähler, sitzt in Kalifornien, dem Zentrum der LINKEN Demokratten (hat aber (noch) nicht kapiert, dass diese Korona in den USA gegen Trump anschieben und dieser sein Partner ist/wäre- hat ja die WHO rausgekübelt), hat auch die Warren und Biden in einem Nebensatz als Hoffnungsträger gelobt. ( Einer der inzwischen für jeden erkennbar total vertrottelt und zumidest seit UKRAINE auch erkennbar hemmungslos korrupt ist. Für mich aber am schlimmsten: es gibt ja kaum ein Gruppenfoto, wo er nicht kleine Mädchen vor sich hinstellt, an ihnen schnüffelt und versucht „zufällig“ eine Brustwarze zu erfummeln).

        WURSCHT: Es ist glaubhaft, dass Fuellmich nicht in der „Bill Gates- Korona“- Welt leben möchte, genausowenig wie ich (der schon seit H5N1 meinen Quackies zuliebe in den Untergrund ging und sehr wohl weiß, dass nicht einmal dem PCR-Nobelpreisträger K.Mullis gelungen ist, für einen Bericht die HIV/Aids Studie als Quellhinweis zu finden).

        UND: Nur die amerikanischen Geldgeier- Rechtsanwälte haben eine Chance, eine „Bombe“ zu zünden, zumal die US- Justiz es ohnedies in den Genen hat, sich für alles in der Welt zuständig zu fühlen . Auch wenn ihnen Drosten nicht gerade einen Elfer auflegt.

        So gesehen hat Fuellmich mal angedacht, pro Beteiligten 800,-€ netto RA Gebühren abzuverlangen, damit jeder mitmachen kann- PLUS 10% Erfolgsbeteiligung..
        Das wären schon einige Milliarden als Zuckerl für die Rechtsanwälte. Trotzdem hat mir gefallen, bei der Auswahl vorsichtig vorzugehen., denn villeicht sind so manchen einige 100 Millionen fürs verlieren auch genug.

        Die Klage ist Arbeit genug, da braucht er die globale Erwärmung nicht zu fürchten (zumal er bis dann vielleicht gelernt hat, dass die Indianer in Kalifornien zitzerlweise das trockene Unterholz abgefackelt haben, wie die Aborigines in Australien. Bis es halt die Grünen verboten haben. Und jetzt brennts halt richtig)

        1. Wogegen sind Sie eigentlich? Oder wofür?
          Das geht aus Ihrem Beitrag nämlich leider gar nicht hervor.

          Was das Abflämmen in Australien und Nordamerika angeht, gibt es im Netz hervorragende Informationsmöglichkeiten.

  13. Dieser Beitrag macht vielen Menschen und Unternehmen Hoffnung wieder in einer Gesellschaft leben zu können, wo Menschen sich ohne Maske begegnen können. Wo die so wertvolle Mimik der Gesichter wieder aufleben kann, besonders die Kinder wieder frei atmen und sich und ihre Mitmenschen ungehindert ansehen können.
    Eine Hoffnung auch, dass die durch Mißtrauen und Verängstigungen entstandene Spaltungen der Gesellschaft wieder abgebaut werden.
    Auch Hoffnung, dass doch auch kleinere Unternehmen wieder aufatmen können und vielleicht neue Unternehmen entstehen können.
    „Die Hoffnung stirbt zuletzt“.

  14. Nachtrag und mit dem dringenden Aufruf an alle Leser:

    Folgen Sie unbedingt Martin Armstrong Economics, Blog postings sind kostenlos, für ganze 15 € monatlich (private Blog)
    haben Sie Zugriff auf Weltklasse Informationnen aus dem Finanzsektor aber auch seine ungemein wichtigen Kommentare
    Zum aktuellen Geschehen auf internationaler Ebene. Diese Legende ist tief vernetzt, sein soeben erschienener Beitrag
    ( private Blog) ist schockierend. Ich habe anderweitig zu ihm wie folgt skizziert, vielleicht genügt das zur Einordnung:

    Ich folge seit längerer Zeit dem amerikanischen Analysten Martin Armstrong, eventuell ist Ihnen der Name bekannt.
    Folgen Sie ihm (seinem Blog) evtl. täglich und machen sich Ihr
    eigenes Bild. Herausragend ist seine internationale Vernetzung, er hat
    auch überall eigenes Personal, um sich abseits der Mainstream Medien
    einen eigenen Überblick zu verschaffen. Ich will das umstrittene Thema
    Bill Gates nicht strapazieren, aber auch hierzu gibt es auf dem Blog
    einige Videos mit Gates bzw. über ihn, die es hier meines Wissens
    nicht zu sehen gibt.
    Alternativ geben Sie in der Suchmaske Begriffe ein wie Gates, Fauci
    oder Merkel und lesen mal Berichte der letzten Jahre

    Brandaktuell natürlich die Themen ‚Great Reset‘ und ‚Green Deal‘,
    auch das tippen Sie mal zur Suche ein, schnell wird klar, dass alles,
    was zur Zeit um uns herum passiert, global koordiniert abläuft.

    Armstrong ist deshalb wichtig, weil er u.a. die EZB vor der Euro Einführung beraten hat und sämtliche Verbindungen kennt, zudem ist
    er insbesondere in den USA tief vernetzt, teilweise bis in das Umfeld von Trump (kein Witz !!)

    1. Vielen Dank für den Hinweis zu den Informationen rund um „The Great Reset“.
      Ich lebe in Wien und erlebe in Österreich noch konsequentere COVID Maßnahmen als z.B. in Deutschland. Auffallend ist vor allem die Obrigkeitshörigkeit in Österreich. Demonstrationen gegen die Maßnahmen wie in Deutschland oder anderen Staaten in Europa finden hier nicht statt.
      Ich nehme die Gesellschaft hier stark verängstig und hysterisch wahr, besonders wenn kritische Äußerungen zu den COVID Maßnahmen geäußert werden.
      Aber was bedeutet nun „The Great Reset“? Ist COVID tatsächlich die Strategie, um einen Neuanfang vorzubereiten?
      Wer wird der Gewinner sein? Wer die Verlierer?

      1. Das Thema Corona soll der Türöffner sein um den Great Reset durchzuziehen. Alles was um uns herum passiert versteht
        man, wenn man die Agenda des WEC (World Economic Forum) liest, das ist ja die Elite, die sich immer in Davos trifft.
        Klaus Schwab (der Gründer) hat gesagt , dass man nur ein kleines Zeitfenster hat, um das durchzuziehen.
        Er sagte, dass die Umwälzungen so brutal sein müssen und derart schnell kommen sollten, dass die Gegenseite gar nicht so schnell erfassen kann, was auf sie zukommt. Exakt das sehen wir aktuell, die Masse der Leute hat das noch nicht auf dem Schirm.

        Lt. Armstrong wird das Vorhaben scheitern, die Frage ist meines Erachtens, wieviel Wohlstand bis dahin zerstört wird.

        Jeder von uns sollte täglich versuchen andere zu überzeugen was hier läuft, das kostet Zeit und Kraft, Rückschläge gehören dazu, aber nur so kommen wir weiter.

        Auf der Seite Schulenstehenauf.de Ist unter Downloads ein gut gemachter Flyer, der Merkmale einer echten Pandemie
        den Merkmalen einer Fake Pandemie gegenübersteht. Das sollte auch denen einleuchten, die einfach strukturiert sind.

        Die Belgier scheinen etwas weiter zu sein, dort haben Ca. 200 Bürger die eigene Regierung verklagt sowie Bill Gates.
        Ich kenne nicht den aktuellen Stand, die Truppe nennt sich viruzvaanzin.be (Schreibweise unter Vorbehalt, Artikel bei Armstrong
        Economics)

        1. Hi Jochen.
          Diskusionen mit anderen haben bei mir nicht viel gebracht. Ich habe gemerkt, dass das mir sogar meine Gesundheit schadet. Deshalb gehe ich nun einen anderen Weg. Ich stelle die Informationen auf meinen Status in meinem Handy ein. Somit kann jeder frei wählen, ob er dies lesen möchte oder nicht und seinen eigenen Gedanken machen ,ohne Druck.
          Gruß Claudia

          1. Hi Claudia,

            auch eine Idee, Danke. Ich überlege sehr oft, wie man Infos unter das Volk bringen kann, ohne
            Energie sinnlos zu verpulvern, ein paar Flugblätter in Briefkästen etc. sind auch angenehm.
            Der Blog hier ist einer meiner wenigen Sterne die noch leuchten. Vielleicht haben Leser Interesse an Vernetzung,
            ich stehe bereit.
            Gruß

      2. Es war mir bis eben (heute früh 5:30’Uhr) unbekannt, aber das neueste posting von Armstrong macht auf ein Buch aufmerksam

        Schwab’s book, “Covid-19: The Great Reset,” is clearly propaganda because they are handing it out for free on kindle. (Amazon)

  15. Vielleicht ist der Gedanke zu pessimistisch, aber ein Whistleblower soll gesagt haben, dass in Deutschland
    an zentralen Punkten (Bahnhöfe etc.) Kontrollpunkte eingerichtet werden sollen, um später auch dort Impfungen vorzunehmen
    und damit die Leute zu sortieren.

    Die heutigen Meldungen passen ganz gut dazu.:
    Spahn will jetzt Fieberambulanzen einrichten lassen und Hr. Söder fordert für Bayern bereits 100 Leute
    der Bundeswehr an, um Maßnahmen zu kontrollieren.

    Ich überlasse es der Fantasie des Lesers, ob das ein Szenario sein könnte.

    1. Söder reimt sich auf … ?
      Im übrigen heisst es Bundeswehr und nicht Bayernwehr.
      Wie man mit derartigem Maulheldentum umzugehen hat zeigt die Geschichte mit der bayerischen Grenzpolizei.

  16. Ein großer Dank allen Beteiligten, für dieses sachliche, kompetente und aufschlußreiche Interview. Es wäre toll, wenn solche Informationen durch Pdf`s verfügbar wären, um diese an Unwissende, z.B. im Bekanntenkreis ,der Nachbarschaft etc. weiter zu leiten.
    So bleiben wichtige Informationen immer im gleichen ,,Dunst“kreis.

  17. Sehr geehrter Herr Langemann!
    Vielen, vielen Dank für dieses wunderbare Interview, für Ihre Arbeit, für Ihren Einsatz.

    Ich bin in einer Diktatur aufgewachsen und war nach meiner Freilassung aus selbiger, mehr als glücklich, in Deutschland leben zu dürfen. Voller Vertrauen in die Politik und unser Leben, habe ich mich gesellschaftlich engagiert und den Gedanken weiter getragen: „liebe Leute, wir leben im besten Land der Welt“.
    Was jetzt passiert, erschüttert mich zutiefst und erinnert mich an die dunkelsten Zeiten meines früheren Lebens in der Diktatur.

    Deshalb vielen Dank an Sie und alle, die dazu beitragen, dass dieser Corona-Wahnsinn ein Ende findet.
    Ich bin dabei.

    DANKE.
    A.Weyh

  18. Ein übersetzungstechnischer/ sprachlicher Hinweis: Das englische Worte „Billions“ entspricht dem deutschen „Milliarden“. Es gibt im Deutschen keine Billionen oder Billiarden, es passiert einfach beim Übersetzen häufig, dass der englische Begriff sich einschleicht.

        1. Nur damit die unrichtigen Behauptungen hier nicht stehen bleiben – Herrn Burows Einwurf ist völlig berechtigt. Folgendes sollte jeder wissen, wenn er englische Texte oder Übersetzungen liest und generell vorsichtig in der Deutung von Zahlenangaben sein – insbesondere in Übersetzungen.

          deutsch
          1000 Millionen = 1 Milliarde
          1000 Milliarden = 1 Billion
          1000 Billionen = 1 Billiarde
          Usw.

          Englisch
          1000 Millionen = 1 Billion
          1000 Billionen = 1 Trillion
          Usw.

          Es muß also durchaus nicht falsch sein, wenn jemand von Billiarden spricht.

  19. Habe mir das ganze Interview angesehen und finde es sehr informativ und spannend. Nur stört mich ein Fehler gleich am Anfang. Dabei geht es um das Gesamtvolumen, welches sich auf „annähernd eine Billiarde“ belaufen soll.
    Nur mal zum Vergleich: Das Bruttoinlandsprodukt Deutschlands betrug 2019 etwa 3,4 Billonen €. Eine Billiarde wäre etwa das 300-fache davon. Das kann nicht stimmen.
    Der Fehler hat auch nichts mit der amerikanischen Zählweise (kurze Skala) zu tun, denn da käme nach Billion Trillion.
    Eine Korrektur wenigstens in der schriftlichen Einleitung erscheint mir dringend erforderlich.
    Mit freundlichen Grüßen

    1. Guten Tag Herr Kalinins, in der Tat. Es ist ein Versprecher, der aus der „Übersetzung“ des englischen sich eingeschlichen hat und etwas Chaos in die Nullen und deren sinnvolle Benennung gebracht hat. Manchmal mache ich sogar meine Fehler falsch. 🙂 Mea culpa. Wenigstens ändert es im Grundsatz nichts an der Monstrosität des Volumens. Danke für Ihren Hinweis. M.L.

  20. Vielen Dank all den Kämpfern für die Wahrheit, Veritas liberabit vos

    Eine Zusammenfassung aus verschiedenen Beiträgen, habe ich das richtig verstanden?

    Wenn nachfolgende Fragen nicht eindeutig und vollständig beantwortet werden können, kann niemals von einer Infektion oder Erkrankung mit einem bestimmten oder benannten Virus ausgegangen werden.
    Am Beispiel von SARS-CoV-2
    1. Wie wurde die Übertragbarkeit und Pathogenität von SARS-CoV-2 festgestellt, welche Studien sind verfügbar?
    2. Sind für das Virus SARS-CoV-2 die von Robert Koch aufgestellten Forderungen erfüllt, damit es als Erreger einer bestimmten Krankheit bezeichnet werden darf?
    Die vier Kochschen Postulate müssen in ihrer Gesamtheit erfüllt sein, um zu beweisen, dass ein obligat pathogener Mikroorganismus der Erreger einer Infektionskrankheit ist.
    a. Der Erreger oder Mikroorganismus (z.B. Virus) kann aus dem erkrankten Individuum in eine Reinkultur überführt werden (gezüchtet).
    b. Der Mikroorganismus muss in allen Krankheitsfällen gleicher Symptomatik entdeckt werden können, bei gesunden Individuen jedoch nicht.
    c. Ein vorher gesundes Individuum zeigt nach Infektion mit dem Mikroorganismus aus der Reinkultur dieselben Symptome wie das, aus dem der Mikroorganismus ursprünglich stammt.
    d. Der Mikroorganismus kann aus den so infizierten und erkrankten Individuen wieder in eine Reinkultur überführt werden.
    3. Falls die Kochschen Postulate erfüllt sein sollten, müssen Studien einwandfrei belegen, dass das Virus (etwa SARS-CoV-2) nachgewiesen wurde.
    Dazu bedarf es eines Referenz-Isolates.
    Für das Isolat gilt vollständige Reinigung, Isolierung und Bestimmung der biochemischen Eigenschaften und elektronenmikroskopische Aufnahme.
    4. Es müssen Studien vorliegen, die einwandfrei belegen, dass SARS-CoV-2 krankmachend ist und nicht andere Faktoren den Krankheitsverlauf zumindest mitbestimmen.
    5. Erst wenn vorstehende Bedingungen vollständig erfüllt sind, kann bedingt von einer eigenständigen Krankheit (etwa CoV-19 ausgelöst durch SARS-CoV-2) die Rede sein.

  21. sehr geehrte Dr. Fuellmich! erst einmal herzlichen Dank für alles , was sie bis jetzt gemacht haben und dass sie sich nicht „verbiegen“ haben lassen. Zu meiner Person. Ich bin pensionierte Tierärztin, die in Ternitz, südl.NÖ/ Österreich von 1983-2003 eine eigene Praxis hatte. Zuerst Gemischt, dann nur mehr Kleintiere. Dadurch habe ich auch ein ganz gutes Basiswissen über all die Themen, die heute gerade so aktuell sind . Ich hab mich damals im März nur an den Kopf gegriffen und über alles gewundert, wie so viele andere auch, die Einblick in die Materie hatten! Ich war aber dann auf die Meldungen aus der Fachpresse neugierig , ob sich die sogen. Pandemie in Richtung Sars1 oder Mers hin entwickelt. Ohne die Berichte alle der Fachleute, die heute im ACU Coronaausschuß sitzen, hätte ich wahrscheinlich durchgedreht und hätte an meinem Verstand gezweifelt, da für mich als Tierärztin das alles so unbegreiflich schien. Ich habe die Recherchearbeit über all die Themen nie aufgegeben und suche noch immer nach Hinweisen, wie man dieser Verbrecherbande das Handwerk legen kann. Auf meiner kleinen kommunalen Ebene habe ich mein Bestes gegeben, um die Bevölkerung aufzuklären und tu es immer noch. Mir ist vor ein paar Tagen in einem Forum ein Bericht untergekommen, der meine Aufmerksamkeit erregt hat. Die Bezugsseite ist englischsprachig und ich habe mir alles übersetzt. Soweit ich es beurteilen kann, ist diese Seite keine „Spinner und Verschwörungstheoretikerseite“, dafür ist der Inhalt viel zu spezifisch. Doch leider übersteigt es meine Möglichkeiten das Geschriebene zu überprüfen. Doch wenn das stimmt, was da geschrieben steht, wäre es eine Bombe, die man platzen lassen sollte. Nur muss das vorher unbedingt jemand anschauen, der sich mit Genomsequenzen auskennt. Im schlimmsten Fall ist es nur ein Hirngespinst und sie haben ein wenig Zeit mit der Recherche verloren. Dann entschuldige ich mich für die Belästigung. Doch wenn nicht, dann ist es für ihre angestrebte Sammelklage von ungeheuerlicher Wichtigkeit. mit ganz lieben Grüßen aus Österreich Dr.Monika Radax https://orbisnjus.com/2020/08/26/corona-krise-primersequenz-die-who-fuer-pcr-test-verwendet-kommt-in-jeder-menschlichen-dna-vor-jeder-positiv/ und https://pieceofmindful.com/2020/04/06/bombshell-who-coronavirus-pcr-test-primer-sequence-is-found-in-all-human-dna/

    1. Hier würde mich interessieren ob dieser Hinweis von Frau Dr. Radax schon aufgegriffen/bearbeitet wird.

      Ich habe auf jeden Fall diese beiden Links an jemand weitergeleitet, der vielleicht etwas dazu sagen kann.

      1. Es ist schlechter Stil sich selbst zu antworten, aber ich weiss nicht wo ich die erhaltene Antwort sonst unterbringen sollte.

        *******************

        Hallo xxxxxx,

        Bei der PCR reichert man DNA- oder RNA-Stücke an, weil man ein einziges nicht nachweisen kann. Deshalb muss das gleiche Teilstück wieder und wieder zum selben Ort transportiert werden. Das braucht seine Zeit und der C.-Test ist damit auch zeitintensiv.
        Ich halte denInhalt des Artikels für realistisch. Mein noch besser informierter Kollege schrieb mir vorhin folgendes:

        Hallo yyyyyyyy,

        normalerweise kommt eine Primersubstanz mit 18 DNA-Basen nur alle 418mal im menschlichen Genom vor, also praktisch nie.
        Die Primersequenz im Artikel ist allerdings die Startfolge am Beginn eines der 46 menschlichen Chromosomen.
        Das kann zur Folge haben, dass in der PCR ein Teil des menschlichen Erbgutes kopiert wurde und nicht die Virus-DNA.
        *********

  22. in dieser Studie
    https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2762688
    https://cdn.jamanetwork.com/ama/content_public/journal/jama/938451/joi200030supp1_prod.pdf?Expires=2147483647&Signature=lw~Jaa4MMM17Qrp07S07njcJ3sciNTqijF5LrQnSYQAF16L5i-tyEfrmZxGTKcoB6BA3T-KwVU6rNMPmcUdP4cVoKQQZQsa-Gb0GEejiVjJzuQnLpRUi1ssWWOoem9ZAzAHFexZ3aAoei3R47PJewGctyIzxDisDVYjVBt~g4qG08UzZcmmUN5U7PMPH4Gvu5wlwQ39E4H5HjlTHFk~9-DBsfOrjmMECNw~padXAx3Itt6-cU1wJUuGIFU7sq6Zr0zVCGq8sWV0dclyMm4UrMGkc8cucmrQxYDX~ITlk8KRewfCzE1sV~gbAZhj~DJPadw7vis3bNNKfgOs9VzJ0fw__&Key-Pair-Id=APKAIE5G5CRDK6RD3PGA
    ist kein Zusammenhang zwischen willkürlich gewähltem Ct-Wert (=Virenlast?) und Krankheitssymptomen gefunden worden. Notwendige Ct-Werte bei erkrankten Patienten waren nicht kleiner als bei Patienten ohne Symptome.

    Die Diskussion um den Ct-Wert wird geführt, um einen Weg aufzuzeigen, wie die Laborpandemie für alle Beteiligten ohne Gesichtsverlust beendet werden kann: Verringerung des willkürlich festgelegten Ct-Wertes reduziert die Zahl der positiven Tests dramatisch, damit kann dann – auch ohne Vorliegen eines Impfstoffes – die Pandemie für beendet erklärt werden.

    1. „Die Diskussion um den Ct-Wert wird geführt, um einen Weg aufzuzeigen, wie die Laborpandemie für alle Beteiligten ohne Gesichtsverlust beendet werden kann: Verringerung des willkürlich festgelegten Ct-Wertes reduziert die Zahl der positiven Tests dramatisch, damit kann dann – auch ohne Vorliegen eines Impfstoffes – die Pandemie für beendet erklärt werden.“

      Betrifft das jetzt die Ärzte & Labore oder die Politik?

  23. Claudia P
    Da ist was wahres in den Worten. Das einzige Gute an der ganzen Sache ist, dass die Menschen anfangen zu hinterfragen, ob diese Zustände die vor Corona da waren, so weiter gehen sollen. Viele hatten Zeit darüber mal nachzudenken. Was mich persönlich so schockierte ist, dass ich all die Jahre der Politik und den Medien geglaubt habe. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass sogar die Wahlen manipuliert werden. Der viereckige Kasten in unserem Wohnzimmer bleibt schon lange aus. Die Nachrichten schaue ich mir schon sehr lange nicht mehr an.Die Frage die ich mich nun stelle ist: Diese Regierung wird es SEHR bald nicht mehr geben. Wenn man sie nur austauscht, wird alles so bleiben wie es war. Wieder Lobbieisten-Politiker, die nur an sich denken. Wir machen dann wieder ein Kreuz bei den Wahlen und die machen wie immer was sie wollen und nicht was der Bürger möchte.Wir bräuchten ein ganz anderes politisches System. Deutschland ist immer noch nicht frei von den Besatzer. In Berlin haben schon einige vor den Botschaften demostriert. Die haben es verstanden. Ob dieser Drosten und Co. hinter Gitter landen werden wir sehen. Diese Politikerriege müsste auch zur Rechenschaft gezogen werden. Die treten nur ab, haben das ganze Geld eingestreicht und lassen es sich gut gehen. Noch eines möchte ich dazu noch sagen. Corona hat über viele Leid gebracht (absichtlich wegen Habgier ) es hat auch vielen ein Ende des Leidens beschehrt den Kindern

    1. Deshalb fordert ja , nicht nur (seit neustem ) auch die querdenken-Initiative von Michael Ballweg, die Umsetzung des sog. Artikels 146 Grundgesetz in Verbindung mit dem geltenden Völkerrecht der vereinten Nationen : Das Verfassungsvolk „deutsches Volk“ möge sich in Selbstbestimmung und in freier Entscheidung eine eigene Verfassung geben. Dabei wäre notwendig
      die Parteiendemokratie in der jetzigen Form abzuschaffen (pars = Teil, herrschen durch in Parteivereinen organisiertes Teilen , ja atomisieren, der Bevölkerungsgruppen mit dem Effekt der Spaltung und Verwirrung),
      das Handeln von Parteisoldaten im faschistischen Verbund mit Weltkonzernen unter Strafandrohung zu stellen,
      notwendig neben dem Berufspolitikerparlament eine zusätzliche Volkskammer einzurichten und
      direkte Demokratie auf der technischen Basis der Blockchain.

      Traurig aber wahr: Die Mehrheit dieses derzeit hierzulande wohnenden und wahlberechtigten „Verfassungsvolkes“ folgt lieber weiter den Weisungen der Medien und Politiker und angeblichen Wissenschaftlern und hängt der neuen Coronareligion an.
      Arroganz ist ja grundsätzlich heilbar durch Erkenntnisprozesse.

      Ignoranz jedoch nicht, da ihr die bösartige willentliche Entscheidung des Nicht-zur-Kenntnis-nehmen-wollens zugrunde liegt oder aber die unheilbare Dummheit.

      Unwissenheit schützt die nicht beamteten Ignoranten vor Strafe deshalb nicht, weil die kollektive Strafe des Wohlstandsverlustes die mittelfristige unmittelbare Wirkung des (in der faschistoiden Parteiendemokratie) straffrei bleibenden Verbrechens der politischen Kaste sein wird.

      Nicht erst das Merkelregime hat ein System der organisierten Verantwortungslosigkeit geschaffen, dem nur beizukommen ist, wenn hierzulande eine Mehrzahl der Beamteten in Verwaltung, Gesundheitsämtern, Schulen, Polizei, Militär, etc., zunächst von ihrem Denkvermögen Gebrauch machen, dann ihr menschliches Gewissen aktivieren und schließlich ihrer Verpflichtung zur Remonstration nachkommen.

      Andernfalls bleibt es bei:
      Nichts dazugelernt hiwrzulande,
      Geschichte wiederholt sich,
      „ignorance is strength“, George Orwell, 1984.

    2. Sehr geehrte Person „Claudia P“,

      über Ihr Urteil kann ich mich nur wundern.

      Wie kommen Sie zu der quantitativen Bewertung „da ist was wahres in den Worten“.

      Die Formulierung „Was wahres“ bedeutet im Deutschen, daß da vermutet nur ein „Körnchen Wahrheit“ drinsteckt.

      Damit sagen Sie im Ergebnis ja aus, die Worte enthielten mehrheitlich unwahres.

      Selbstverständlich benennt Herr Dr. Fuellmich in dem Interview nur die bislang beweisbaren Tatsachen im Hinblick auf eine Schadensersatzklage, jedoch nicht die unendlich komplexen Zusammenhänge und Hintergründe dieser zweiten „Pandemiespiele“.

  24. Vielen Dank für das Interview. Von der Plattform Corona-Transition.org erlaube ich mir hier einzustellen :

    Der US-Epidemiologe Michael Mina kritisiert in der New York Times den PCR-Test, der in den meisten Länder verwendet wird: Diese Tests würden im Prinzip nur Ja oder Nein als mögliche Ergebnisse bereitstellen. Dabei passiere es, dass nicht-infektiöse Personen positiv getestet würden und in Quarantäne müssten, obwohl sie niemanden anstecken.

    Mina fordert eine andere Teststrategie, welche die Infektiosität berücksichtigt. Dabei geht es um den sogenannten CT-Wert (CT steht für cycle threshold = Zyklusschwelle).
    Beim PCR-Test wird die Virus-DNA in Zyklen vermehrt. Je weniger davon es bis zum Nachweis braucht, umso höher ist die Virenlast und damit die Ansteckungsgefahr durch den Spender der Probe.
    Der US-Mediziner – ebenso wie das RKI – schlägt einen CT-Grenzwert von 30 – 35 für ein Positiv-Ergebnis vor. Bei den verwendeten Tests würde aber auch noch bei 40 das Positiv-Signal aufleuchten.
    Welchen großen Unterschied das macht, zeigt ein Beispiel in der New York Times: 794 Positiv- Tests habe ein New Yorker Labor im Juli hervorgebracht. Wäre die Schwelle für den Ct-Wert dort auf 35 gesenkt worden, wäre es nur rund die Hälfte gewesen. Bei einem Grenzwert von 30 wären sogar etwa 70 Prozent der positiven Testergebnisse weggefallen.

    1. Sehr geehrter Herr Becker,
      Danke für diese wertvolle Information! Könnten Sie mir eine Quellenangabe geben? Ich würde diese Informationen gerne in eine Präsentation einbinden. Herzlichen Dank!

      1. Hallo Hanna,

        am 10.9. erschien auf Corona-Transition.org der Beitrag mit dem Titel ‚testen,teste,testen.
        Am Ende des Artikels sind 2 Links, einer davon führt zu dem entscheidenen Artikel aus der New York Times.
        https://www.focus.de/gesundheit/news/kritik-am-nachweis-von-sars-cov-2-mehr-weniger-anders-experten-streiten-ueber-die-richtige-corona-teststrategie_id_12388409.html

        Vielleicht ist für Ihre Präsentation als off-topic auch interessant:
        https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2020/09/15/profusa-injectable-biosensors.aspx

        Zum Schluss:

        Ein Leser des Forums hier hat gestern auf ein wahnsinniges Gutes Video hingewiesen:
        Wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz-Brisson!!!! Unbedingt anschauen und teilen!!!

        https://youtu.be/R5FjKIpkvIE

        All the best und kämpfen,kämpfen sag ich da nur.

        1. Lieber Jochen, das verlinkte Video mit der Botschaft von Frau Griesz-Brisson kann leider nicht aufgerufen werden, es wurde von YouTube „entfernt, da es gegen die Nutzungsbestimmungen verstößt“…..

          Es fehlen einem mehr und mehr die Worte!

          1. Das Video ist aber wieder ds, auch unter Vimeo, einfach ihren Namen googeln und unter Videos nachsehen

            Hr. Langemann: Können Sie das hier als Videobeitrag einstellen ?

  25. Danke für dieses Interview. Kern und Angelpunkt ist und bleibt die Frage, ob ein PCR-Test Viren nachweisen kann. Diese Frage beantwortet sich auch für Laien verständlich wenn man ein wenig genauer auf den Test schaut:
    Corona-Viren haben keine DNA, es sind RNA-Viren. Die Erbinformation der Corona Viren ist in RNA Strängen gespeichert. Der PCR-Test funktioniert aber nur mit DNA-Strängen. Deshalb wird wie folgt vorgegangen (auf die Beschreibung zwischengeschalteter Reinigungsoperationen wird der Klarheit wegen verzichtet):

    In einem ersten Schritt werden alle Zellen und Viren, welche in einem Testabstrich enthalten sind, „geschreddert“. Es wird eine sogenannte Lyse durchgeführt, welche Zellen und Viren in ihre Bestandteile zerlegt. Sodann werden die hierbei freigesetzten RNA-Fragmente mittels eines Enzyms (Revers Transferase) in DNA-Fragmente konvertiert. (Die richtige Bezeichnung des Tests ist deshalb RT-PCR) Von den DNA-Fragmenten werden solche ausgewählt von denen man vermutet, dass die korrespondierenden RNA Fragmente nur im Corona Sars 2 Virus vorkommen. Diese cDNA Fragmente (correspondierende DNA) werden mittels PCR-Verfahren vervielfältigt und nachgewiesen.

    Durch die Lyse werden alle ggf im Abstrich enthaltenen Viren – gleich ob infektiös oder nicht – zerstört. Bedingt durch dieses Schreddern ist also nach der Lyse kein Virus mehr vorhanden, welches nachgewiesen werden könnte. Es ist auch nicht möglich, zu bestimmen, woher die RNA Fragmente im komplexen Lysegemisch stammen. Hinzu kommt die Frage, ob die gewählten cDNA Fragmente spezifisch sind für Corona Sars 2 oder ob die gewählten Sequenzen auch bei anderen Corona Viren zu finden sind oder ob identische DNA Sequenzen aus anderen im Abstrich vorhandenen Zellen stammen. Der Test kann also nicht bestimmen, ob in einem Abstrich infektiöse Viren vorhanden sind oder nicht. Dieser Sachverhalt sollte auch für Laien, Juristen und Politiker nachvollziehbar sein.

    1. Sehr geehrte Frau Fürstenwerth,

      darf ich Ihren Text kopieren/weiterleiten? Wo kann ich diese Informationen selbst finden?

      viele Grüße
      Thomas Volkwein

    2. Ein Class Act sollte auch angestrengt werden gegen alle Mediziner, die bei dem Testgeschäft mitgemacht haben und die gerade wieder damit anfangen : Wiedereröffnung der „Fieberambulanz in der Messe Friedrichshafen“ am 23.09.2020 mit Arztumsatzgarantie von 130,-€ je Dienststunde. Ein schönes Lockvogelangebot in Anbetracht von im regulären Praxisbetrieb einem Umsatz von (je nach Alter) 12 bis 25 € brutto vor Kosten und Abgaben je behandeltem Kassenpatient je QUARTAL!

      Mittäter? Mithaftung?
      Als die Angestellte einer freiberuflichen Allgemeinarztpraxis erlaube ich mir folgende Beobachtung aus dem März 2020 zu berichten.

      Im März wurden bestimmte Patienten zu einem Nasen-Rachen-Abstrich mit anschließender Auswertung durch einen
      RNA-Test auf SARS-CoV-2 der Firma Roche
      genötigt, wobei sie den Abstrich in einer sog. Fieberambulanz (Geschäftsmodell der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg) hatten vornehmen lassen:

      1) eine Patientin genötigt von ihrem rechtlich betatenen Arbeitgeber (öffentlicher Dienst) und

      2) ein Patient genötigt von seiner ängstlichen Ehefrau,

      beide Pat. um die 60 Jahre jung, jeweils nach vorausgegangener plötzlich ausbrechender Grippe mit tagelangem sehr hohem Fieber in Wellen.
      (Alle anderen Patienten unserer Praxis ließen sich , ohne Testung, anderweitig beruhigen und ggf krankschreiben.)
      Die Laborbefunde erhielt dann
      in einer Ausfertigung unsere Praxis, weil wir als Hausarzt benannt wurden, und,
      weil die Teste positiv ausfielen, in zweiter Ausfertigung das zuständige Gesundheitsamt,
      mit der Folge für die Getesteten der Anordnung von Quarantäne und gesundheitsamtlicher Überwachung .
      Wir , als Hausarzt, wurden nach zwei Wochen von den Arbeitgebern, über unsere Pat., genötigt zu attestieren, die Menschen seien (wieder) gesund und arbeitsfähig.

      Entstandener Schaden? Geschädigte Personen?
      Die öffentlich rechtliche Patientin erhielt ihre ungekürzten Beamtenbezüge weitergezahlt.
      Der Angestellte 60 jährige erhielt 100% Lohnfortzahlung .
      Geschädigt wurden somit allein deren Arbeitgeber und wir, die Steuer- und Beitragszahlerinnen und wir, die Arztpraxen, welche die politisch und medial desinformierten und in Panik versetzten Patientinnen mit extremem Zeitaufwand darüber aufklären mussten, daß ein Virus kein eigenes Leben besitzt und von unserem Immunsystem unschädlich gemacht wird. Jeder von uns in der Arztpraxis hat mindestens 200 Überstunden geleistet, die von den organisierten Verbrechern bislang nicht entgolten wurden.

      Haftende Personen?
      Jeder Laborarzt und Naturwissenschaftler muss wissen, daß ein PCR-Test nie eine Krankheit, ja noch nicht einmal eine Infektion feststellt. Eine Infektion wird vielmehr klinisch festgestellt. (Selbstverständlich haben wir im März und April bei jedem Patienten mit Erkältungssymptomen als erstes auch Fieber gemessen.)

      Unser stets hervorragend gutes und rechtlich bestens beratenes mittelständisches Labor hatte deshalb in seinen laborärztlichen Befundungen ausdrücklich hingeschrieben, daß das Ergebnis des RNA-Tests lediglich eine Vermutung über die Anwesenheit einer Sequenz darstellt, jedoch nichts gesichertes darüber aussagt, ob der Mensch, bei dem der Rachen- Nasen-Abstrich vorgenommen worden ist, mit einem Virus infiziert gewesen oder gegenwärtig ist und/oder krank ist und/oder Antikörper gebildet hat.
      Das haben wir allen unseren Patienten auch eindrücklich erklärt und ihnen ausdrücklich von jedem Test abgeraten. Jeder Hausarzt sollte des Lesens und Verstehens dieser Befundung mächtig sein.

      Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte lassen sich jedoch, sei es aus Unwissenheit, sei es aus Geldnot, sei es aus Geldgier, zu Mittätern der PCR-Verschwörung machen.

      Zu bedenken gebe ich noch, daß die Bundesärztekammer die unmittelbare Rechtsnachfolgerin der seinerzeit nationalsozialistisch vereinnahmten Reichsärztekammer ist, die jüdischen Ärzten die Zulassung entzogen und deren („arische“) Zwangs-Mitglieder an der „Vernichtung unwerten Lebens“ aktiv und ungesühnt mitgewirkt haben.
      Die nicht linientreuen Zwangsmitglieder verkammerter Berufe werden auch heute noch unmittelbar mit Naziunrecht verfolgt.

      Abschließend ein mir persönlich von dem betroffenen Arzt berichtetes Zitat des Beisitzers seiner Landesärztekammer aus einem sozialgerichtlichen (Regress-) Prozeß (80-er Jahre letztes Jahrhundert) der Kranken Kassen gegen einen niedergelassenen Arzt, dem (abschließender Richterspruch „zu Unrecht „) Abrechnungbetrug vorgeworfen worden war mit einer bestimmten , vorgeblich nicht erbrachten HNO-Leistung (Zitat ):

      “ Wir haben ja schon mit Ihrem Großvater immer solchen Ärger gehabt.“

      Auflösung: Der Großvater des niedergelassenen Arztes war Bürgermeister und erklärter Gegner der NSDAP gewesen und , nach Verschleppung und Folterung, nur mit viel Glück in den allerletzten Kriegstagen der geheimen Erschießung durch die lokalen Gestapo-Schergen entgangen. Nach dem Krieg wurde er sofort zum Bürgermeister seiner Stadt wiedergewählt.

    3. Hallo Frau Fürstenwerth, ich bin beruflich in Sachen elektronische Bauelemente unterwegs und kann dank Ihrer tollen Beschreibung den PCR Test bzw. den Vorgang nachvollziehen.
      Im Internet findet man jedoch einen Bericht von correctiv.org über den Test des Herrn Drosten und Aussagen von Laboren, die behaupten dieser PCR Test sei zu fast 100% sicher mit der Aussage einer Infektion.
      Ich bin hier nun verunsichert.

      Schöne Grüße
      Thomas Maihöfer

      1. Die Lügenmedien- und Zensur-Agentur correctiv.org stellt sich selbst als unabhängig dar, betreibt aber ausschließlich Meinungsmache für das Regime. Correctiv wurde von der SPD-nahen Brost Stiftung gegründet und finanziert und wird teils aus dem Ausland von linken Lobbygruppen wie der Open Society Foundations (2018: 85.676,95 Euro; 2017: 159.022,93 Euro) von George Soros, der Adessium Foundation aus den Niederlanden (2018: 70.000 Euro; 2017: 38.000 Euro), Googles Digital News Initiative DNI (2018: 100.000 Euro, 2017: 270.000 Euro); Facebook (2017: 105.000) sowie der Omidyar Network Foundation des iranisch stämmigen eBay-Gründers Pierre Omidyar (2018: 640.051,24 Euro) finanziert. Omidyar ist Gründer des linken US-Nachrichtenportals The Intercept, das immer wieder die Trump-Politik gegen das iranische „Terrorregime“ kritisiert, und arbeitet eng mit George Soros zusammen.
        Zusätzlich schiebt das Regime in Deutschland Correctiv auch Steuergelder zu.

        Das Correctiv behauptet, der PCR-Test würde angeblich eine Infektion mit dem „neuartigen Corona-Virus“ sicher nachweisen, ist keine Überraschung.
        Mit dem Anschein einer unabhängigen Institution werden Correctiv und andere „Faktenfinder“ immer in Stellung gebracht, um jegliche Regimelügen zu wiederholen.
        Wenn morgen das Regime behauptet, in diesem Sommer hätte in Deutschland durchgehend überall 5 Meter hoch Schnee gelegen, dann wird auch Correctiv einen entsprechenden Artikel schreiben, der dies voll und ganz bestätigt.

        Und natürlich finden sich auch Labore, die behaupten, der PCR-Test würde Infektionen nachweisen.
        In diesen Zeiten gibt es einige regimetreue Labore, die gerade den ganzen großen Reibach machen.
        Mit wahrhaftigen Aussagen zum PCR-Test würden die sich ihr PCR-Test-Geschäft sofort kaputt machen.

    4. Liebe Kollegen, herzlichen Dank für dieses ausgesprochen aufschlussreiche Interview. Es macht unglaublich Mut, zu hören, dass sich etwas bewegt. Ich bin fassungslos, was hierzulande geschieht und noch mehr, was wir als Bürger/Innen alles mit uns geschehen lassen. Ein Haufen Lemminge, die auf den Abgrund zuwatscheln … immerhin mit Maske auf. Da ich viel im internationalen Kontext unterwegs bin: gibt es Interview mit Herrn Füllmich auch auf Englisch? Wenn ja, wo finde ich diese?

      Es sind spannende Zeiten, bleiben wir dran.

      Herzliche Grüße

      Kerstin Krause

    5. Eine wunderbar klare Darstellung, vielen Dank dafür.

      Vielleicht sollte man der Vollständigkeit halber noch dazuschreiben dass mit jedem Abstrich auch genügend Material für eine DNA-Feststellung genommen wird?

    6. Können Sie bitte nochmals Stellung beziehen zu der Aussage von Drosten zur drohenden Klage.

      Er sagt :

      Die deutliche Mehrzahl der Experten halten die PCR-Tests für eine zuverlässige Methode, um eine Infektion mit Sars-CoV2-Viren festzustellen. Drosten widersprach den Kritikern in einem Podcast des NDR deutlich: „Die Diagnostiklabore in Deutschland arbeiten nach der In-vitro-Diagnostika-Richtlinie mit zertifizierten Tests. Die arbeiten unter einem durchgehenden Qualitätskontrollsystem, das alle diese Spekulationen von irgendwelchen Verschwörungstheoretikern komplett systemisch ausschließt. Alles das ist im System überprüft.“ Das RKI wollte die Vorwürfe gegen Lothar Wieler nicht kommentieren.

      Was bedeutet in-Vitro ? Wieso spricht der jetzt von zertifizierten Tests ?

      1. weltweit sind einige hundert Tests im Einsatz. Die Hersteller der Tests bewerten ihre Tests selbst. Die Tests werden nicht durch Zulassungsbehörden geprüft:
        https://www.johner-institut.de/blog/regulatory-affairs/corona-virus-ivdr/

        „Solange die Hersteller die Tests nicht als Selbsttest (Eigenanwendung durch Laien) deklarieren sondern für den professionellen Gebrauch vorsehen, dürfen sie gemäß Anhang III der IVD-Richtlinie das Konformitätsbewertungsverfahren ohne Mitwirkung einer Benannten Stelle durchführen, also selbst die Konformität erklären.

        Damit haben es Hersteller mit Sitz in der EU unter IVD-Richtlinie (98/79/EG) noch relativ einfach, einen Test auf 2019-nCoV in den Verkehr zu bringen.“

        1. Vielen Dank.

          Da ich Laie bin, frage ich letztmalig nach:

          Den Test in den Verkehr bringen ist die eine Sache, dass diese ‚Eigenmarken‘ aber trotzdem keine Infektion
          feststellen können, bleibt Fakt ?

          1. so ist es!
            Mit der Lyse werden alle vorhandenen Viren – ob infektiös oder nicht – geschreddert. Es werden ausgewählte Genomsequenzen identifiziert, diese erlauben keine Aussagen über Infektionen oder Krankheiten.

    7. Das Enzym „Revers Transferase“ muss richtig benannt werden als
      „Reverse Transkriptase“.

      Vgl. Unterschiede zwischen Transkription (lat. transcribere = umschreiben)
      und Transfer (lat. transferre = hinübertragen), um dem zentralen Dogma der
      Molekularbiologie (postuliert von Francis H. C. Crick [1958]), gerecht zu
      werden, z.B. Synthese eines spezifischen Proteins als zweistufiger
      Prozess mittels
      Transkription und Translation (= Transfer)

    1. Ich stimme Ihnen zu. Und zwar auf Grund § 81 StGB: Hochverrat gegen den Bund
      (1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
      1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
      2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
      wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
      (2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.
      Das StGB geht nach meinem Verständnis nicht davon aus, dass es erlaubt sei, die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung kurzzeitig oder für ein Jahr zu ändern. Das Gesetz fragt auch nicht nach den Gründen, aus denen heraus es jemand unternimmt, die verfassungsmäßige Ordnung zu ändern. Lautere Gründe können immerhin dazu führen, einen „minder schweren Fall“ anzunehmen. Dass die Drohung mit Gewalt gegeben ist und auch direkte Gewaltausübung stattgefunden hat, ist in vielen Fällen belegt.

  26. Danke Herr Langemann, für Ihre hervorragend sachliche Arbeit / Aufklärung zur medialen Welt. Sie haben mir damals mit der Bereitstellung der Arbeit von Herrn Cohn (BIM) wirklich sehr geholfen.
    Meine Bitte: da meine Recherche zu der, von Reiner Füllmich genannten, Aufzeichnung der CDU-Sitzung von Mai 2019 mit Anwesenheit von Herrn Drosten &Co.
    bisher kein Ergebnis brachte. Wo finde ich diese Aufzeichnung? Vielleicht stellen Sie die ja noch auf Ihrer Seite ein!?
    Danke für Ihre Bemühungen.
    Beste Grüße
    Gisela krohn

      1. Erstmal vielen Dank für Posten der beiden Links.

        Dann – den zweiten habe ich mir angetan … und nichts als eine Dreiviertelstunde absolut nichtssagendes Selbstbeweihräucherungsgelaber gehört.
        Selbst die (ganz wenigen) Passagen aus denen man Hinweise konstruieren *könnte* sind derart vage dass es schon viel Phantasie bräuchte.
        Wer schon mal beruflichen in der Politik (nicht als gewählter Ämterinhaber, sondern als Mitarbeiter) war wird mir da wohl zustimmen.

        Sorry, aber wenn das die „Highlights“ der 3 Stunden oder mehr waren, dann ist das nichts als akustischer Sondermüll.

    1. VIELEN DANK Herrn Langemann u. Herrn Dr. Reiner Füllmich u. allen anderen Informanten hier!
      Es ist beruhigend seit langem wieder einmal solche Sachkompetenz zu hören…..
      und daß CORONA bald ein Ende hat, Dank Menschen wie Herr Langemann u. Herr Dr. Reiner Füllmich!
      Beängstigend wie stark inzwischen die korrupten u. einflussnehmenden wirtschaftlichen u. politischen Strukturen in Deutschland zugenommen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.