Whistleblow

Schuldig im Sinne der Anklage

von Peter Löcke //

Ich bin ein Freund von Justiz-Thrillern und Gerichtsfilmen. Im Normalfall gelten meine Sympathien den Angeklagten. Richter, Henker oder Wutbürger zu sein entspricht nicht meinem Naturell. Unerreicht bleibt der Klassiker „Die zwölf Geschworenen“ mit Henry Fonda. Henry Fonda als Geschworener Nummer 8. Ein nachfragender Architekt, der als einziger unter den Geschworenen Zweifel an der Schuld des Angeklagten hegt und zum Ende hin alle anderen Geschworenen mit Argumenten überzeugt. Geschworener Nummer 8 rettet gegen alle Widerstände einem jungen Menschen das Leben. Der Film von 1957 war nur ein Kammerspiel. Der Film, der sich seit zwei Jahren in Deutschland abspielt, ist ein Trauerspiel. In diesem Trauerspiel werde ich gegen mein Naturell zum Ankläger. Auf der Anklagebank sitzen Politik, Wissenschaft, Medien und die Justiz selbst. Ich plädiere für „Schuldig“. Vier Mal Schuldig im Sinne der demokratischen Anklage.

Angeklagter Nummer eins ist die Politik, die ein geschätzter Mitschreibender dieses Forums als SED, als Seuchen-Einheitspartei Deutschland bezeichnete. Exemplarisch sei der Blindeste unter den Geisterfahrern, Karl Lauterbach, genannt. Machtgier, psychotisches Verhalten und Dummheit sind nicht justiziabel. Auch falsche Prophezeiungen nicht, wiederholte nachgewiesene Lügen, die zu unermesslichem Leid führen, schon. Spätestens seit seiner Aussage, dass zukünftig in Deutschland der Ausnahmezustand die neue Normalität sei, gehört Karl Lauterbach auf eine Anklagebank. Gerne nach vorheriger psychiatrischer Untersuchung. Spätestens seit seiner Rede am 17. März 2022 im Bundestag ist Lauterbach schuldig geworden. Wenn ein Gesundheitsminister Millionen nicht geimpfter Menschen bezichtigt, ein Land in Geiselhaft zu nehmen, ist das nicht nur wissenschaftlich dumm. Das ist Volksverhetzung gemäß § 130. Und ich erwarte, dass er dafür eines Tages angeklagt wird. 

Angeklagter Nummer zwei sind die Leitmedien, die seit zwei Jahren ihre Arbeit verweigern. Schlimmer noch. Die vierte Staatsgewalt ist zum ersten Sprachrohr der Regierenden degeneriert und entflammt das Feuer der Angst immer wieder neu. Im März 2020 ist das Strategiepapier des BMI allen Leitmedien in die Hände gefallen. Dort war schwarz auf weiß nachlesbar, dass die Erzeugung von Angst in der Bevölkerung Kommunikationsstrategie der Regierung war. Dafür musste man kein Virologe sein, dafür brauchte es nur Leseverständnis. Statt diese Angstpropaganda anzuprangern und den Wahnsinn schon damals zu stoppen, entschlossen sich die Medien, als Multiplikator der Angst zu fungieren. Ich erwarte, dass die Leidmedien dafür eines Tages angeklagt werden.

Angeklagter Nummer drei ist eine gekaufte Wissenschaft unter der Führung eines Regierungsinstituts und eines wirren Virologen. Die Wissenschaft mag etwas plakativ formuliert sein. Ich meine das dreckige Dutzend der ewig gleichen Gesichter, die in Dauerschleife medial präsentiert werden. Wissenschaft ist Dissens, ist Streitkultur, ist Demut und Lernen durch Falsifizieren. Die Drostologen sehen sich als Verkünder einer absoluten Wahrheit, die man nicht hinterfragen darf. Wirkliche Wissenschaft schaut sich an, was vor dem Gleichheitszeichen steht, liefert anschließend ein Ergebnis nach dem Gleichheitszeichen. Die Wahrheitsverkünder schauen sich das gewünschte Angst-Ergebnis der Politik an und modellieren anschließend Zahlen und Argumente vor dem Gleichheitszeichen. Ich erwarte, dass die Wissenschaft dafür eines Tages angeklagt wird.

Angeklagter Nummer vier ist die Justiz selbst. Und zwar die Justiz ganz oben. Angeklagt sind Verfassungsschutz wie Verfassungsgericht. Angeklagt sind die H & H Monarchie, sind Thomas Haldenwang und Stephan Harbarth. Spöttisch formuliert, sollten sich beide Institutionen gegenseitig als Verdachtsfall einstufen. Vor über zwei Jahren hat sich ein Staat ermächtigt. Nie wieder sollte es ein solches Ermächtigungsgesetz geben. Das war eine der Lehren des Nazi-Regimes. Deswegen wurde 1949 das Grundgesetz installiert, das nicht auch in der Not, sondern vor allem in der Not wirkt. Die Reaktion auf diesen Vorwurf ist mir bekannt. Die sieht meist so aus. „Es handelt sich nur um ein Gesetz in der Not und es ist alternativlos.“ Nun. Das Ermächtigungsgesetz von 1933 hieß offiziell „Gesetz zur Behebung der Not“ und war ebenfalls alternativlos. Kein Ermächtigungsgesetz heißt offiziell Ermächtigungsgesetz. Keine Diktatur nennt sich offiziell Diktatur. Dass der Notstand nun Normalität sei, hat ein nicht ganz so gesunder Gesundheitsminister jüngst verkündet. Justizia? Schuldig im Sinne der demokratischen Anklage.

Möchte ich die Todesstrafe oder lange Gefängnisstrafen? Weder noch. Richter und Henker zu sein ist und bleibt mir zuwider. Aber ich habe einen Wunsch. Es wird die Zeit der Aufarbeitung geben. Vielleicht in einem halben Jahr, vielleicht erst nach meinem eigenen Ableben. Dann möchte ich, dass die vier Angeklagten nicht in Deckung gehen, nicht gegenseitig mit dem Finger auf sich zeigen. Dann möchte ich, dass sie den Finger auf sich selbst richten und zugeben „Schuldig im Sinne der demokratischen Anklage“.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht in jedem Fall die Meinung des Herausgebers wieder.

Diesen Beitrag teilen:

33 Antworten

  1. Anklage
    Worum geht es dabei eigentlich?

    Das Bedürfnis, einen Mitmenschen anklagen zu wollen,
    bedeutet einen Konflikt zw. mind. 2 Menschen,
    den die Konfliktparteien nicht selbständi lösen können oder wollen
    und daher eine dritte Stelle anrufen, die den Konflikt für sie lösen und Recht sprechen soll.

    Bereits hier wird die Sache schon das erste Mal haarig.

    1. Der Staat, wie wir ihn kennen, ist der Rechts- und Gewaltmonopolist mit der Letztentscheidungsmacht über ALLE Konflikte, inkluisive ALLER, IN DIE ER UND SEINE ANGESTELLTEN SELBER INVOLVIERT SIND!

    2. Der Staat macht alle Gesetze

    3. Der Staat beschäftigt die Ordnungshüter, Staatsanwälte und Richter

    Es ist faszinierend, dass die Mehrheit der Menschen diese Organisation nicht merkwürdig findet und hier sofort ins Grübeln kommt.
    Es liegt auf der Hand, dass solch eine Organisation nun Recht jeder Zeit brechen kann und wird und sich dann von ihren Richtern bestätigen lässt, dass das völlig in Ordnung war und ist.

    Was versteht jeder einzelne Mensch unter Recht und unter Unrecht?

    Beispiel:
    Person A arbeitet hart und produktiv, ohne dabei auf fremdes Eigentum zuzugreifen und versucht nun sein erwirtschaftets Eigentum vor dem aggressiven Zugriff des Staates zu beschützen, um seine Produktion weiter ausbauen, zusätzliche Arbeitsplätze schaffen und mehr seiner hochqualitativen Produkte den Menschen anbieten zu können, die seine Produkte freiwillig nachfragen.

    Person B arbeitet auch hart und produktiv für einen freien und unabhängigen Unternehmer, auch ohne dabei auf fremde Eigentum zuzugreifen, zahlt aus eigener Überzeugung freiwillig die vom Staat erzwungenen Steuerabgaben und zeigt Person A bei der Steuerbehörde wegen des Verdachtes der Steuerhinterziehung an, was nach den vom Staat gemachten Gesetzen ein Verbrechen ist und mit hoher Geldstrafe und Gefängnsi bestraft wird.

    Person C fährt mit einem Dutzend Arbeitskollegen als Staatsdiener zu dem Privatunternehmen und Privathaus von Person A, führt Person A in Handschellen vor den Augen seiner Frau und Kinder ab (Freiheitsentzug), beschlagnahmt (Diebstahl) sämtliche Unterlagen, digitalen Endgeräte, etc. von Person A, verwüstet bei der Haus- und Unternehmensdurchsuchng von Person A (Einbruch) viel von dessen Eigentum (Sachbeschädigung) und zieht sich nach stundenlangem aggressiven Gebaren in den Eigentümern von Person A wieder zurück.

    Person A ist friedlich, produktiv und hat keinem Mitmenschen physischen Schaden zugefügt.
    Person B ist produktiv, hat aber mit seiner Anzeige bewirkt, dass andere Personen in seinem Auftrag aggressiv Person A und dessen Eigentum masssive Schäden zugefügen, die noch weiter gehen werden.
    Person C wird für seine Tätigkeit aus der Beute der Raubzüge an friedlichen Mitmenschen wie Person A und B bezahlt und muss dafür mit der Anwendung von Zwang und Gewalt die gemachten Gesetze seiner Organisation für die er tätig ist – der Staat – bei seinen Mitmenschen durchsetzen. Jeder Mensch, der Widerstand leistet, wird eingesperrt, mit Geldstrafen bestraft und darf sogar erschossen werden.

    Was ist Recht und was Unrecht?
    Jeder Mensch bewertet das unterschiedlich.

    Wird Person C für die Enführung, Raub, Diebstahl und Sachbeschädigungen an Person A und dessen Privateigentümern angeklagt?
    Nein.
    Person C schützt die gemachten Gesetze und hat die gesetzliche Legitimation aus Raubzügen für seine Tätigkeit bezahlt zu werden und Menschen im Zuge seiner Tätigkeit zu entführen, einzusperren, fremdes Eigentum zu beschädigen und zu zerstören und sogar Menschen zu ermorden.

    Was passiert, wenn Person C von Person A angeklagt wird?
    Beide kommen vor einen Richter, der von derselben Organisation wie Person C bezahlt wird – dem Staat – und ebenfalls nur die gemachten Gesetze schützt.
    Wie wird der Richter wohl entscheiden?
    Neutrale Prüfung von Recht und Unrecht?
    Neutrale Prüfung, wer wem physischen Schaden zugefügt hat und SChadensersatz leisten muss?

    Wird Person B angeklagt?
    Nein.
    I.d.R. fühlt sich Person B als DER Held.

    Was erwartet Person A?
    Sein ganz persönlicher Alptraum nimmt seinen grausamen Lauf im System der Zerstörung von Recht und Gerechtigkeit.
    Die Masse der Menschen beschimpft ihn später meist noch als Steuersünder und
    jubelt Person B und C zu.

    Verabschieden sich die Menschen von Aufrichtigkeit, Wahrhaftigkeit und Friedfertigkeit,
    verlieren die Menschen den absoluten Respekt vor fremdem Eigentum,
    angefangen beim Selbsteigentum,
    kann es kein Recht und keine Gerechtigkeit geben
    und damit keinen Frieden zwischen den Menschen.

    Dabei wäre es so einfach.

    1. Guten Morgen Gudrun Schmidt,

      absolute Gerechtigkeit kann es nicht geben, in diesem Punkt gebe ich Ihnen Recht. Dennoch möchte ich bereits bei Ihrem Ausgangspunkt widersprechen.

      Der “Staat” ist lediglich der Begriff für ein gedankliches Konstrukt zur Beschreibung von Gesellschaftformen. Der “Staat” als Begriff kann ebenso auf den Aufbau einer Demokratie angewendet werden, wie auf den einer Diktatur (und er beschreibt – wenn wir ihn auf viele Staaten annwenden – auch Landesgrenzen u.v.m., aber das nur am Rande)
      Worauf ich hinaus will: Der “Staat” entscheidet gar nichts, er macht keine Gesetze und er verfolgt auch keine Abichten. Ja nicht einmal die Regierung oder das Parlament machen oder entscheiden irgendetwas. Es sind Menschen, die die Gesetze machen, die Mitglieder der Regierungen oder die Parlamentarier. Menschen.
      Das dem “Staat” untergeordnete oder beigefügte Verwaltungsgefüge wiederum besteht aus Menschen, deren jeder einzelne in diesem Verwaltungsgefüge Beschäftigte die Möglichkeit hat, Entscheidungen zu treffen, im Guten, wie im Schlechten, und deshalb auch zur Verantwortung zu ziehen ist.

  2. Es wird kein verlässliches Recht, Rechtssystem, im Sinne des “allgemeinen ” Menschenrechts, der Würde, der Unversehrtheit für Leib und Seele, des Schutzes vor Verbrechen, des Schutzes der Kinder, des Schutzes vor staatlichen Übergriffen allgemein, der Freiheit, der Selbstbestimmung u.u.u –
    mehr geben wenn die juristische Aufarbeitung nicht kommt, wenn diese nicht gelingt und dafür ist die Justiz selbst zuständig, an erster Stelle.
    Mit dem shotdown der Artikel 1 bis 20 hat man vorsätzlich, aus niederen Beweggründen eigentlich ja die gesamte Verfassung gekippt, die Roten Roben hätten sich blähen müssen vor Entrüstung, aber was kam da von Harbarth ? – ” Corona zeigt dass der Rechtsstaat funktioniert ! “.
    Die von der “Politik” und der Justiz geduldeten Verbrechen seit Feb. 2020 sind ungeheuer komplex, vom Totschlag bis Freiheitsberaubung und schwerste Nötigungen fast das ganze Strafgesetzbuch, von fast der gesamten Justiz geduldet.
    Die Beweise liegen inzwischen bergeweise auf dem Tisch, die Justiz verweigert die Beweisaufnahmen.
    Mein Entsetzen und meine Fassungslosigkeit kann ich kaum beschreiben.
    Die Religiösen sprechen vom Absolut Bösen, ich bin in keiner Weise religiös, kann aber nur zu selbem Schluss kommen – geduldet und gedeckt, befördert von der Justiz die genau das abzuwehren verpflichtet ist.
    Von den obersten Befehlsgebern bis zu den untersten Ausführern des Unrechts müssen ALLE auf die Anklagebank, wenn es jemals wieder ein verlässliches Recht geben soll.

  3. Ich bin 50 Jahre alt und hätte mir nie, nie, niemals träumen lassen, dass so etwas wie in den letzten zwei Jahren in Deutschland (ja, geschweige in der fast gesamten Welt) überhaupt möglich sein könnte. Ich bin als freier Mensch geboren und habe stets damit zu tun gehabt, diese Freiheit zu verteidigen. Nie war dies so schwierig und hart wie in der Corona-“Pandemie”. Andererseits wundert es mich keineswegs, dass es unter uns so viele Ja-Sager gibt. Keine Maßnahmen, keine Verhaltensweisen, keine noch so absurden Regeln wurden von ihnen je in Frage gestellt und werden es bis heute nicht. Mir wird übel dabei! Aber wenn ich an die Schul”bildung” denke, die ich genießen durfte, ist es nur eine logische Konsequenz. Freie Meinungsäußerung oder abweichendes Denken wurde gerne im Keim erstickt, Diskussionen diverser Meinungen waren den Lehrern viel zu anstrengend (p.s.: ich bin im Westen aufgewachsen!). Unser Lehrer in Gemeinschaftskunde war gar der Meinung, wir hätten uns zu schämen, Deutsche zu sein! Spätestens da ist der Widerstand in mir erwacht und hat sich bis heute nicht mehr komplett beruhigt.
    Auch ich würde mir von Herzen wünschen, dass die Angeklagten dieser selbst verursachten Misere der Corona-Zeit verurteilt werden. Es würde ein so schönes Gefühl der Genugtuung erzeugen, Balsam für alle geschundenen Seelen! Ich glaube nur nicht, dass dies passieren wird. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt! Sonst wären wir Freigeister schon alle nicht mehr hier…

    1. Nein, das Ausmaß dessen, was wir hier erleben, war auch für mich unvorstellbar.

      Es ist nur noch schockierend, dass auch nach mittlerweile 2 Jahren keine Revolte der breiten Masse erkennbar wird,
      auch wenn sich auf den Strassen in Form von Demos und Spaziergängen etwas regt.

      Die Masse der Deutschen hat offenbar kein Problem damit, weitgehend widerstandslos in ein neues Gesellschaftssystem
      überführt zu werden, vermutlich begreifen es die meisten nicht einmal.

      Jeder sollte im Rahmen seiner Möglichkeiten Widerstand leisten, auch wenn es oft genug frustrierend ist, weil auch
      die Weitergabe sachlich fundierter Informationen von der Gegenseite abgewiesen wird.
      Wenn sich keine deutliche Besserung bzw. Trendwende einstellt bleibt die Frage, wohin kann ich auswandern in der Hoffnung,
      dass das Leben lebenswert bleibt.

  4. Um Dingen auf den Grund zu gehen, gibt es nur eine Methode, die wirklich funktioniert: Auch Meinungen, die man für falsch hält, ernst zu nehmen und sich die Argumente dafür geduldig anzuhören. Und das auch von den Trägern anderer Meinungen zu verlangen.

    Das ist kultivierter Austausch von Argumenten.

  5. Liebe Herr Löcke, ein schöner Beitrag. Irgendwie fehlt mir allerdings die klare Aussage, dass es sich nur in Teilen um Versagen handelt. Mir ist ganz deutlich, dass Teile der Nomenklatura der SED (sic!) sich gegen ihre Wähler verschworen hat. Was ich anfangs für unwahr oder nicht gesichert eingeschätzt habe, ist inzwischen zum Großteil bewiesen. Manche sprechen von einem Genozid, vielleicht wird ja auch diese Hypothese zur Gewissheit, unwahrscheinlich ist es wohl nicht. Das ist so ungeheuerlich, dass viele Corona Zweifler es einfach nicht hinnehmen können, die Enttäuschung wäre einfach zu groß. Schon 9/11 ist schwer auszuhalten, wenn einem erstmal die richtigen Fragen gekommen sind, es ist wie in einen Abgrund zu schauen. Wir wissen nur, das offizielle Narrativ ist nicht wahr, nach Peter Scholl-Latour wird es wohl nie aufgeklärt werden. Jeder, der Fragen stellt, ist ein Verschwörungstheoretiker. Also dumm und minderwertig? Viele schrecken davor zurück, derart bloßgestellt zu werden und bleiben stumm. Dennoch, je mehr wir alle darüber sprechen desto eher gibt es ein Umdenken, hier wie dort. Als wir noch Studenten waren, haben wir immer gesagt, steter Tropfen höhlt die Birne, möglicherweise ist da ja was dran. Liebe Grüße H.W..

    1. Spannende Kritik und berechtigt, Herr Wessel. Worum gehts hier eigentlich? Was ist des Pudels Kern? Das Themenfass wollte ich nur nicht zusätzlich aufmachen. Ausschließlich Inkompetenz und Versagen ist es offensichtlich nicht. Also Absicht. Nur welche Absicht? Dann heißt es schnell “Great Reset”, große Transformation, Agenda 2030, Einführen eines Sozialkreditsystems nach dem Vorbild China usw.
      Was mich dabei stutzig macht, ist folgendes: China ist doch Teil des Corona-Spiels, war/ist aber andererseits sowieso auf der Überholspur in Sachen Supermacht Nummer eins. Welches Interesse sollte China haben, dass westliche Nationen ihr eigenes zwar unfreies, aber erfolgreiches Wirtschafts-System übernehmen? Keins.

      Und damit kommt man in den Bereich des Unaussprechlichen. Genozid. Oft wird die Frage gestellt, ob die Gates dieser Welt Psychopathen oder Heilsbringer sind? Vielleicht ja beides. Vielleicht sehen Sie sich selbst als Heilsbringer, die nur zu einer pragmatischen Lösung greifen. Klima, Energie, Virus, Krieg und dann die Themen von vorne. Alle Prognosen gehen in Richtung Weltuntergang. Welches Thema wird so gut wie gar nicht behandelt? Das ist die Überbevölkerung. Ich bin in eine Welt geboren worden, in der es deutlich weniger als 4 Mrd. Menschen gab. Mittlerweile sind es 8 Mrd. bei schwindenden Ressourcen. Seltsamerweise sind die Prognosen für die Entwicklung der Weltbevölkerung eher defensiv und beruhigend. Keine exponentielle Steigung. Ganz im Gegensatz zu den anderen Themen.

      Vor allem mächtige Menschen denken in Problem und Lösung. Wenn ein großer Konzern 10.000 Menschen entlassen muss, damit er weiter am Markt bestehen kann, wird er das knallhart tun. Das löst menschliches Leid aus, wird aber als rationale Entscheidung empfunden. Es heißt ja nicht umsonst rationalisieren. Der Konzern denkt an das “große Ganze”. Wie denken die Gates, Schwabs, Bilderberger und Co, die die ganze Welt als Firma ansehen? Die denken auch in Problem und Lösung. Die denken auch an das große Ganze. Nur funktioniert bei der Welt kein Rationalisieren. Was ist die einzige Lösung beim Problem Überpopulation, wenn man rein pragmatisch, nüchtern und gefühlskalt denkt? Depopulation. Ja, Herr Wessel. Ich habe ebenfalls Angst, dass mächtigste Menschen an Genozid denken und das sogar in ihrer kranken Selbstwahrnehmung als verantwortliche Tat ansehen.

      Was sagte Seehofer ernüchtert vor fast 20 Jahren nach seiner Zeit als Gesundheitsminister? “Es entscheiden Menschen, die nicht gewählt werden und es werden Menschen gewählt, die nichts zu entscheiden haben.” Was sagte Gates im April 2020 in den Tagesthemen? “Wir werden den zu entwickelnden Impfstoff letztendlich 7 Millarden Menschen verabreichen.” Das war rein sprachlich nicht als Vorschlag formuliert. 7 Mrd entsprechen in etwa einer weltweiten Impfquote von 90 Prozent. Zwei Jahre später brauchen wir dank neuester Studien ein Impfquote von 90 Prozent. So so. In seltenen Momenten hat Gates sich schon belegbar geoutet/verquatscht und gesagt, dass die Überbevölkerung das eigentliche Menschheitsproblem sei. Nur nicht auf großer Bühne.

      “Dennoch, je mehr wir alle darüber sprechen desto eher gibt es ein Umdenken, hier wie dort.” Ihr Wort in Gottes Ohr, Herr Wessel. Und pardon für meinen geistigen Diebstahl “SED”.

      1. Lieber Herr Löcke, wenn Sie fragen worum es geht, wissen Sie die Antwort sicher selbst. Es geht auf jeden Fall um Geld und um das was man sich für Geld kaufen kann, innere Führungszirkel von Parteien z.B. oder Medien, vielleicht auch Richter oder NGOs, die man mit entsprechenden Zahlungen unterwandert. Die WHO ist eine Nichtregierungsorganisation, in der Natur der Sache heißt das, dass sie in der Regel nicht demokratisch legitimiert ist. Als ich noch Greenpeace Mitglied war habe ich die inneren Entscheidungsprozesse dort nicht wahrgenommen, möglicherweise ging es garnicht demokratisch zu. Solche Fragen stelle ich mir aktuell häufiger als früher.
        Ich denke mal die hauptsächlich treibenden Kräfte wollen keinen Genozid, wenn er passiert, ist er allerdings egal. Letztes Jahr schon sprach die UNO von zusätzlichen 30.000.000 Hungertoten weltweit durch die Lockdowns, die die Lieferketten unterbrochen haben und den Menschen Arbeitslosigkeit und Elend beschert haben. Primär sehen auch die, die jetzt in die entsprechenden Unternehmen investiert haben, es nicht anders.
        Gier frisst Hirn, vielleicht aber auch Seele. Oft ist die Gier mit Angst vergesellschaftet. Man braucht den materiellen Reichtum, um sich sicher zu fühlen und bekommt, wenn man sein Ziel erreicht Angst um sein Vermögen.
        Das mit der Überbevölkerung ist ja auch so ein Angst Ding. Wenn man voraussetzt, dass 1.000 qm landwirtschaftliche Nutzfläche genügen um einen Menschen mit Lebensmitteln zu versorgen, ist keine Überbevölkerung in Sicht. Jeder möge es nachrechnen.
        Manchmal beschleicht mich der Verdacht, dass diese selbst ernannten Eliten bei weitem nicht die geistigen Kapazitäten haben, um die von ihnen angestrebte Weltregierung überhaupt bewältigen zu können.
        Das mit der SED sollten alle kennen, finde ich, Herr Löcke, das verstehen bald immer mehr.
        Liebe Grüße H.W..

  6. Ernst und Norbert, wenn ihr das noch erleben wollt, nicht impfen. Resistent bleiben.
    Das Gesetz 20/899 kann eh nicht durchgesetzt werden, da zu viele es auf die Ordnungsgelder und auch gewiss eine Ordnungshaft ankommen lassen werden. Ich werde es darauf ankommen lassen, bin erst 65, und wenn ich ein paar jahre laenger lebe, dann werde ich es als euren Auftrag ansehen, die vier bis fuenf Angeklagten (es sind ja ganze Gruppen, mit zwei Spitzen, den h+h monarchen) langfristig nach Sibirien versendet zu sehen. In ein CEG – Corona Exklusiv Gulag, lebenslang, zumindest eines.

  7. Genau das, was in diesem Artikel steht, habe ich in gesetzten Worten in mehreren Blogs in den letzten Tagen vorgebracht. Weil es mir am Herzen liegt. Weil wir nicht einfach zur Tagesordnung übergehen dürfen, sonst lernen die Schuldigen & die Mitläufer nichts daraus. Darum geht’s, nicht um Bestrafung. Ergebnis: Keine Freigabe! Es soll alles unter den Tisch gekehrt werden.

    1. Aber lieber Zorn Dieter, dass die Mitläufer nichts daraus lernen, die Täter ohnehin nicht, das hat die Geschichte doch ausreichend gelehrt. Zwei deutsche Diktaturen, zwei totalitäre Systeme in Deutschland innerhalb der letzten 100 Jahre – und was haben wir daraus gelernt? Nuscht. Nuscht nich – nichts, aber auch gar nichts haben wir daraus gelernt! Es werden auch nach dieser Katastrophe die Menschen nichts lernen, fürchte ich. Wir waren zumindenst die letzten 50 Jahre (für diesen Zeitraum kann ich es beurteilen) dem Trommelfeuer ständiger Belehrung und Ermahnung ausgesetzt, von Verantwortung war die Rede, “Nie wieder!” haben wir gehört, wir müssen unsere Demokratie schützen und den Rechtsstaat, vor den Gefahren des Extremismus, vor den Rechten, den Nazis, den Populisten. Was haben wir die letzten Jahrzehnte nicht tagein, tagaus gehört über Gefahren für die Demokratie, wir haben es mit der Muttermilch aufgesaugt, das “wehret den Anfängen” und das “Toleranz!” und “Vielfalt!” und “Nie wieder Faschismus!” und nun? Nun, da die Rechtsstaatlichkeit den Bach ´runtergeht, die Demokratie zu Grabe getragen wird, nun, da die faschistoiden Ideologen wieder das Ruder übernehmen, da laufen ihnen die Deutschen erneut hinterher, weil die neuen Faschisten behaupten, Antifaschisten zu sein. Es ist doch ganz offensichtlich, die neuen Mitläufer wachsen immer wieder nach, das deutsche Volk ist in seiner einmaligen Obrigkeitshörigkeit dem vorauseilenden Gehorsam verfallen. Wenn Gröhlemeyer in Wien wie Göbels brüllt, er wolle diktieren, wie eine Gesellschaft auszusehen hat, dann will das Publikum den totalen Krieg.

      Doch, doch, es geht um Bestrafung!

      1. Wie brutal “wohltuend” Ihre Worte Herr Reschke! Ich fühle mich verstanden.
        Ohne ein Portal wie dieses wären wir einsam und allein und könnten bloß noch in der Dunkelheit verdämmern.
        Ja,ja, darum geht es. Als vor vielen Jahren Islamisten im Bataclan brutal mordeten und schlachteten, erschien ein Anzeige von einem jungen Mann, dessen Verlobte dabei ums Leben kam. Darin teilte er mit:”Meinen Hass kriegt ihr nicht!” Tschja, dann können die Täter ja immer so weitermachen…..Die Anzeige hat sie sicher beeindruckt…

  8. Angklagter Nummer fünf sind die Bürger, die ihre Freiheit nicht verteidigen, und auch bei eindeutigen Eingriffen in die Grundrechte nicht nachfragen. Stattdessen wird übereifrig mitgemacht in unterschiedlichen Mitläufer-Rollen: Als Lehrer und kleiner Beamter, als Ladeninhaber und Gastwirt, von den Kirchen ganz zu schweigen. Anders denkende Mitbürger werden beschimpft, die eigene Nase moralisch hochgereckt. (usw.)

    1. Richtig! Ein gewisser Herr in der Vergangenheit hat persönlich keinen getötet. Es waren die Mitläufer, Handlanger, Befehlsempfänger, die Feigen , die immer auf dem Pfad des geringsten Widerstandes denken. Und so dann agieren. Über Leichen gehen, ohne jedes Schuldempfinden. Alle auf die Bank! So viele Bänke können wir gar nicht auftreiben, die wir für den Tag der Abrechnung bräuchten. Ach ja, die Modellierer-was für ein dummes, ekelhaftes Wort-müssen auch Platz nehmen.

    2. Ein gewisser Herr in der Vergangenheit hat persönlich niemand umgebracht. Die Mitläufer waren es, die Vollzugsbeamten, die Willfährigen, die Sadisten, die Leute, die immer auf dem Pfad des geringsten Widerstandes denken, keine Kritik dulden, die Machtgeilen, all die abartigen Naturen, Menschen (sind das überhaupt Menschen?) die über Leichen gehen ohne jede Reue, ohne jedes schlechte Gewissen. Und die Modellierer -was für ein ekelhaftes Wort- müssen auch auf die Bank. So viele Bänke wird man gar nicht herbeischaffen können. Im Alten und Neuen Testament ist viel von Gerechtigkeit, Rache und Vergeltung zu lesen. Und:”Mein ist die Rache, spricht der Herr.”

  9. Ich habe manchmal depressive Anwandlungen und denke dann solche Sachen wie: Es lohnt sich doch nicht mehr, in dieser Welt zu leben! Oder: In so einem Deutschland will ich nicht mehr leben. Ich hatte in den letzten zwei Jahren hin wieder tatsächlich suizidale Gedanken, weil ich den Irrsinn nicht mehr länger zu ertragen glaubte. Was mich aber wirklich immer neu motiviert, zu kämpfen und weiterzuleben und zu strampeln und zu warten, ist die Hoffnung, dass sich die Verantwortlichen eines Tages zu verantworten haben. Vor deutschen Gerichten, in Den Haag, wo auch immer. Ich bin nicht sehr optimistisch, was diese Hoffnung angeht, aber ich werde nicht freiwillig aus diesem Leben gehen, WEIL ICH DIE VERANTWORTLICHEN FÜR DIESES VERBRECHEN bestraft sehen will. Ich hoffe, dass ich das noch erleben werde.

    Vielen Dank für diesen Artikel!

    1. Mir ging es manchmal genauso. Aber ich vertraue auf die Gerechtigkeit, wo auch immer sie vollzogen werden wird. Und wenn die, die noch klar denken aufgeben, dann überlassen wir denen das Feld, die uns das eingebrockt haben. Ein Freund sagte in so einer Phase mal zu mir:”Wenn Du da rein gehst, haben sie Dich genau da,wo sie Dich haben wollen!” Und ich habe entschieden hier zu bleiben und zu widerstehen. Alle die diese Erdenzeit teilen sind verantwortlich dafür, was geschieht. Wie im Kleinen so im Großen. Also nähren wir Frieden, Liebe und Kraft in uns. Es tut gut klare Worte zu lesen. Danke dafür!

      1. Ich sehe das genauso, wir müssen weitermachen in Frieden, Liebe, Kraft und Klarheit. Aber es ist manchmal so frustrierend, so anstrengend und so ermüdend. Dennoch ist das unsere einzige Chance: In klaren, vernünftigen und liebevollen Gedanken zu bleiben, nicht aufgeben, nicht hinschmeißen, nicht verzweifeln. Dafür braucht es Gemeinschaft, Güte, Nachsicht und Beharrlichkeit. Nur gemeinsam mit dem gesamten Rest der Minderheit, die wir zurzeit sind, ist das zu schaffen. Wenn überhaupt….

        Also: Durchhalten!!!

        1. Vertrete ihre Meinung. Nur noch eine Anmerkung. Das größte Problem menschlicher Gesellschaften ist die Dummheit. Die einen aufgeblasenen politischen Eliten halten sich für unfehlbar. Der größte Teil der Bevölkerung wird durch die MSM hirngewaschen und vertraut blindlinks und gibt das eigene Denken auf. Ist sogar zu bequem sich alternative Informationen zu besorgen. So kam es in der Geschichte immer wieder dazu,” Führer befehl, wir folgen”.

    2. Genau das selbe gefühl hatte Ich auch (Gedanken)
      Werde Kämpfen bis zum Schluß.
      Freundliche grüße
      Volker Schmeer
      Standhaft bleiben

  10. Ich hatte vorgestern ein Gespräch mit einem “alten Bekannten”, seines Zeichens ehem. Hochschullehrer, ein Prof. Dr. XY. Kein Mediziner, aber der Sohn Arzt und die Tochter Theologin. Eine sog. Bildungsbürger-Familie. Nach anfänglichem, sehr freundschaftlichen Gespräch kam das Thema dummerweise auf “C”. Allein meine Bemerkung, dass ich das alles “kritisch” sehe, entfachte einen Sturm der Entrüstung und Beleidigungen. “Gehören Sie etwa auch zu den idiotischen Querdenkern, die diese Seuche verharmlosen?”, “Tragen Sie immer Maske, im Winter trägt man auch Pelzmantel, um nicht zu frieren, auch wenn`s einem nicht gefällt”, “Wir haben die großartigsten Institutionen wie das RKI und das PEI, wir haben die großartigsten Fachleute wie Lauterbach und Drosten”… Ich wurde immer kleinlauter, habe einige alternative Experten ins Feld geführt. “Nennen Sie mir nur einen Namen”!. Ich, kleinlaut: Na ja, z.B. Prof. DDr. Haditsch aus Österreich… “Was, das ist einer der größten Scharlatane, der macht in USA Millionen mit seinen Verschwörungstheorien”… es ging noch weiter und ich funke mkittlerweile nur noch: S.O.S. !!!

    1. Sehr geehrter Hr. Linsner, nur weil jemand Professor ist und Kinder hat mit hohem Bildungsgrad bedeutet dies nicht, daß er per se recht hat. Auch Argumente laut und aggresiv vorzubringen macht diese nicht richtig. Bleiben sie sich treu, hinterfragen sie und bilden sie sich ihre eigene Meinung. Vielleicht sind sie einfach nur klüger und netter als mancher Professor! Dies mag durchaus möglich sein. 🙂

      Liebe Grüße.
      Haßler Klaus

    2. Wenn Angst das Gehirn besetzt, gibt es für Intelligenz keinen Platz mehr. Kritisches Hinterfragen von sogenannten Fakten und logisches Denken: Fehlanzeige. Dass wir Menschen so funktionieren, wissen einschlägige Kreise schon lange und nutzen das aktuell wieder anschaulich aus.
      Bleiben Sie standhaft und uns erhalten.

  11. Ganz meine Auffassung. Die Anklagebank muss aber noch länger werden. Was ist z.B. mit Ärztechef Montgomery, der von der Tyrranei der Ungeimpften sprach?
    Was ist mit Ärzten, die sich weigerten Ungeimpfte zu behandeln? Was ist mit der Ethikratvorsitzenden Alena Buyx? Was ist mit den Pfarrern und den Kirchenchefs?
    Undsoweiterimmerundso fort. Und Beatrix von Storch AfD hat gerade aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Berufsbezogenen Impfpflicht vorgelesen: Da heißt es im Urteil:”Willigen die Menschen ein und lassen sich also impfen, können auch schwere Nebenwirkungen auftreten. Sie können auch tödlich sein. Wer das Risiko nicht eingehen will, kann auch seinen Beruf aufgeben.” Ich muss aufhören, sonst wird mir noch schlecht.

  12. Bin dabei, Nebenkläger 1. Bleibt uns noch als Aufgabe, einen messianischen Staatsanwalt und einen Gebote festen Richter zu finden, wobei bereits die Umsetzung des 1. Gebotes reicht.

  13. Ich bin froh, daß es den”ClubderklarenWorte” gibt. Allein diese Kolumne von Herrn Löcke zeigt die Zu- und Umstände in diesem unseren Land, dem besten Deutschland das es je gab, wieder. Fakten treffend dargestellt und zusamengefaßt, sehr hilfreich, da “man” ja leicht vergißt. Schlimm finde ich, daß in dieser Zeit zudem so viel im politischen Hintergrund oft so ganz nebenbei geschieht ( z.B. Cannabisfreigabe, Genderwahnsinn, Geldentwertung, Waffenlieferung in Kriegsgebiet, Aufrüstungsmilliarden, Klimaangst u.sw).

  14. Es ist ein Trauerspiel, was in Deutschland abläuft und 90% der Bevölkerung sind entweder für diese Maßnahemen oder paralysiert durch die dauer Berieselung, weil sie durch gleichgeschaltete Medien
    weich geklopft worden sind. Traurig ,aber das ist leider die Realität. Wer sich in einem psychologischen Hamstrerrad befindet, der findet leider keinen Ausgang.
    Da hilft nur eins: Konsequente Abstinenz von öffentlich rechtlichen Medien, damit der Verstand langsam wieder zu sich kommt. Ein Aufenthalt im Ausland kann dabei Wunder bewirken.

  15. Diesem Beitrag ist nichts hinzuzufügen. Angst zu schüren ist oberstes Ziel, falsche Zahlen zu präsentieren ist ein perfider Plan und Peter Löcke hat Recht, wenn er eine Anklage aller Beteiligten fordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.