Söder und das verstörende Verhältnis zur Bürgerfreiheit

Dienstag 13. Juli 2021, der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder postet auf der Plattform Facebook einen Satz, der nicht nur eine Provokation, gar eine Ungeheuerlichkeit ist. Der Satz offenbart in seiner unverblümten Direktheit die Entfernung von Besonnenheit, Anstand und demokratischen Werten.
Der Satz ist in seiner Diktion frappant nahe an einem unsagbaren Satz aus dem Gestern. Das kann den Bürgern in und außerhalb des Freistaates nicht egal sein. Noch vor 365 Tagen wäre ein Politiker mit dieser öffentlichen Diktion ohne Ansehen seiner Person aus dem Amt gejagt worden.
Verwundert und betroffen reibt sich der Beobachter die Augen ob der kuschenden alten Medien, die mal die 4. Gewalt im Staat waren. Das lässt wenig gutes ahnen. 

Betrachten  Sie das nicht als Geraune, sondern als nüchterne Feststellung.

Im Video sehen Sie einem Kommentar zum Söder-Satz „Impfen ist der Weg zur Freiheit“ und auch der Entwicklung zur Ressentiment-Republik.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung des unabhängigen Journalismus in Deutschland.

Früher informieren über unseren kostenlosen Newsletter. Einfach unten anmelden.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

56 Antworten

  1. …heute (31.7.2021) hat – im dlf- Jakob Maske, Kinderarzt und Bundespressesprecher der DGKJ, es öffentlich eine Unverschämtheit der Politik genannt, die Stiko bei der Entscheidungsfindung zur Impfempfehlung für Kinder unter Druck zu setzen und den unabhängigen Fachgremien politisch hierin vorzugreifen. Endlich mal! – wie ich finde.
    Auch die Diskussion zur „Inzidenz“, (der Begriff wird ohnehin nicht korrekt und wie definiert gebraucht: NeuERKRANKUNGEN, -nicht Neuinfektion- per definitionem) und anderen zu berücksichtigenden Parametern faßt endlich Fuß…Nicht, daß die KBV das nicht schon mit Datum vom 28.10.2020 gefordert hätte…auf einmal gibt Spahn hier nach – macht die ganze Zeit was anderes und jetzt auf einmal scheint die Fachwelt doch durchgedrungen…

  2. § 240 Abs. 1 StGB lautet:
    Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Aber die Staatsanwälte sind an Weisungen der Justizminister bebunden. Natürlich ermitteln sie nicht gegen Politiker!

    1. Eine unabhängige Justiz unterscheidet eine Demokratie bzw. einen Rechtsstaat von einer Autokratie bzw. Diktatur.

      Was im Zuge von Corona abläuft zeigt, dass sich nicht China unseren (Menschen-)Rechtsstandard annähert, sondern wir Europäer uns den chinesischen Gepflogenheiten anpassen. Besser kann es für die chinesische Führung nicht laufen. Heute hat sich das französische Parlament von universellen Menschenrechten verabschiedet und per Parlamentsbeschluss alle französischen Bürger zu Mündel der Pharmalobby erklärt, denen per Gesetz der Status von chronisch Kranken, die regelmäßig eine medikamentöse Behandlung durch einen Arzt benötigen, aufgezwungen wird. Nur so dürfen die französischen Bürger noch am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Noch rücksichtsloser und verlogener kann ein Staat mit seiner Jugend kaum umgehen. Letztlich werden alle jungen Menschen genötigt, sich gegen alle Vernunft und die individuelle Risikosituation missachtend, impfen zu lassen, um die in die Jahre gekommene Präsidentengattin zu schützen. Nichts anderes läuft im Übrigen in Baden-Württemberg in Bezug auf die Familie Kretschmann. Wenn das kein Amtsmissbrauch ist, was dann?

      Wenn Europa solche Beschlüsse akzeptiert oder gar fördert, legitimiert es nachträglich den Brexit.

      1. Herr Dr. Assmann, Sie meinten Madame Präsident. Diese vergruente Dame, flüstert ihrem Zögling was im Staat der Grande Nation, politisch korrekt ist.

  3. Wenn Herr Langemann mit seinen Video-Beiträgen mehr Erfolg haben möchte, muss er seine Videos auf maximal 2 Minuten kürzen, alle 3 Sekunden einen Schnitt machen, außerdem sollte er statt viel zu reden tanzen, grinsen, viele Witze machen und möglichst nicht über Politik, sondern die neusten Playstation-Spiele reden.

    Nein, im Ernst, ich mag diese nüchterne Art. Sehe mir mal ein Video an, auch wenn es länger als 2 Minuten ist. Interessante Analysen und ein sympathischer Sprecher.

    Das Ende in diesem Video im letzten Drittel mit dem „Endknall“ fand ich klasse! 🙂 🙂

    Es sollte den Club der Klaren Worte auch in echt geben, ein echtes politisches Kaffee, wo man sich treffen und diskutieren kann. (Und Kaffee trinken und entspannte Live-Jazzmusik anhören.)

  4. Wir sollen (auch wenn das niemand zugibt und jeder betont „es gibt keinen Impfzwang“) mit allen Mitteln zur „Impfung“ gedraengt werden, dabei gibt es immer weniger Rechtfertigung fuer den „kleinen Pieks“. Vor einigen Tagen las ich eine Meldung, laut der es in Israel (wo meines Wissens nach *ausschliesslich* BioNTech Impfstoff gegen Corona verimpft wird) ca. 7.700 Neuinfektionen seit Mai gegeben habe. Von diesen 7.700 waren ca. 3.000 (40%) bei „vollstaendig geimpften“ aufgetreten. „Genesene“ (die die Immunitaet gegen SARS-CoV-2 durch eine fruehere Infektion erworben haben) gab es unter den Neuinfektionen nur 72 (weniger als 1%). Wenn man nun noch beruecksichtigt, dass ca. 60% der israelischen Bevoelkerung vollstaendig geimpft und ca. 9,1% genesen sind, kann man daraus eine Abschaetzung der Effektivitaet der Immunisierung durch den Impfstoff und durch die durchlebte Infektion errechnen. Dabei kommt man dann zu dem Ergebnis, dass in Israel die Wirksamkeit der Impfung gegen die dort aktuell vorherrschenden Virus-Varianten nur noch ca. 33,3% betraegt, waehrend die Immunisierung durch die durchlebte Infektion zu ca. 89.8% wirksam ist. Von den in den Zulassungsstudien behaupteten „95% Wirksamkeit“ scheint nicht mehr viel uebrig zu sein … Aber vielleicht hilft der Impfstoff ja noch gegen „schwere Verlaeufe“ wie von den Herstellern behauptet. Auch hierzu gab es eine eher enttaeuschende Meldung aus Israel: ca. 60% der aktuell in Krankenhaeusern behandelten Corona-Patienten mit schwerem Verlauf sind bereits doppelt geimpft (damit der gleiche Prozentsatz wie der Anteil der vollstaendig geimpften in der Bevoelkerung). Das laesst eigentlich nur den Schluss zu, dass die Impfung bei den momentan in Israel vorherrschenden Virus-Varianten *gar* *nicht* *mehr* vor schweren Verlaeufen schuetzt. Sollte man sich unter diesen Randbedingungen nicht langsam, fragen, warum wir denn ueberhaupt noch impfen (mit einem nicht ausreichend getesteten Impfstoff, der im Vergleich mit den meisten „konventionellen Impfungen“ ein wirklich katastrophales Nebenwirkungsprofil hat, wie sich mittlerweile herausgestellt hat)?

    Ich denke, es wird hoechste Zeit, um von dem Regierungsnarrativ „nur die Impfung kann uns retten“ abruecken, denn die oben genannten Zahlen aus Israel legen das genaue Geenteil nahe. Wir sollten uns vielmehr auf die Behandlung von Covid-19 konzentrieren, und das anscheinend wirksamste (und bei der Behandlung gegen Parasiten seit Jahrzehnten bewaehrte und sehr nebenwirkungsarme) Medikament Ivermectin endlich zur Behandlung von Covid-19 auch ausserhalb klinischer Studien zulassen, ggfs, auch *gegen* die Empfehlungen der EMA und der WHO. Seit die Verwendung von Ivermectin zur Behandlung von Covid-19 in Indonesien von der dortigen #Regierung ausdruecklich verboten wurde, stieg dort die Zahl der „Corona-Toten“ auf das 5-fache (!!!) an. Ist das nicht ein mehr als deutliches Zeichen fuer die Wirksamkeit? Auch sollte das RKI die Behandlungsempfehlungen fuer Covid-19 an den sogenannten „Moerser Weg“ anpassen, denn im Bethanienkrankenhaus in Moers (wo diese Behandlung entwickelt wurde) sowie in den Kliniken, die diese Behandlungsmethode uebernommen haben ist die Zahl der im Krankenhaus verstorbenen Covid-19 Patienten drastisch niedriger als in den Kliniken, die der Behandlungsempfehlung des RKI folgen. Das ist auch schon seit letztem Jahr so, aber das RKI sah offenbar noch keinen Anlass, die Behandlungsempfehlungen anzupassen …
    Wir konzentrieren uns viel zu sehr auf die (berechtigterweise umstrittene) Impfung und viel zu wenig auf die effektive Behandlung der Erkrankung.

    1. Hallo Herr Ilse,

      ein schöner und wichtiger Kommentar – die Impfung ist nicht „alternativlos“, im Gegenteil, sie ist ein Kunstfehler – man sollte vom Gedanken, gegen Coronaviren zu „impfen“, völlig wegkommen und eine Behandlung nur für Menschen entwickeln, die wirklich ein Problem mit der Infektion haben, dass sind unter 1%, denn eine Herdenimmunität bestand bereits vor der sog. Pandemie in gewisser Form.
      Ja, und es geht nichts über eine natürliche Immunität und die ist kostenlos, ein Geschenk der Natur sozusagen. Eine künstliche Behandlung aber schafft auch neue künstliche Erkrankungen, wie man jetzt bei „Geimpften“ sieht. Natürliche Immunität, die auch gegen jede Art von Varianten automatisch effektiv ist, ist jedoch völlig uninteressant, denn die bringt keinen Profit.
      Die Genabschnitte der mRNA-Wirkstoffe basieren, soviel ich weiss, nach wie vor auf der Wuhan-Sequenz, d.h. jede neue „Variante“, sofern sie das Spike-Protein betrifft, braucht eine neue Impfung, eine „Auffrischung“ – das ist das Ziel und das wird das Mantra der kommenden Monate.
      Als Therapie von schwer Erkrankten wird empfohlen neben dem von Ihnen genannten Ivermectin, auch das verpönte Hydroxychloroquin, Budenosid als Cortison ( im „Zytokin-Sturm“ ), Zink sowie die für die Immunabwehr wichtigen Vitamine D und C. Darüberhinaus eine, wenn immer mögliche Vermeidung von mechanischer Beatmung der durch die Entzündung bereits geschädigten und sehr fragilen Lunge.
      Damit hätte man eigentlich genug an der Hand, diese „furchtbare Pandemie“ in den Griff zu bekommen, aber das will keiner : die Impfung ist „alternativlos“, weil alle Alternativen ignoriert werden ! – Ich fürchte, das ist der springende Punkt, und ich glaube, dass wir uns mit dem Gedanken vertraut machen müssen, dass die Weltbevölkerung Opfer einer totalitären Agenda ist, auch wenn das natürlich zu einer schweren „kognitiven Dissonanz“ führt, denn was nicht sein darf, kann ja nicht sein.
      Daher, so richtig und wahr und vernünftig Ihre Argumentation ist, Herr Ilse, ich fürchte mit rationalen Gründen werden Sie dem Problem nicht beikommen – ich spreche aus eigener Erfahrung. Wissen Sie, in normalen Zeiten müsste jede Impf-Studie mit so vielen Toten unverzüglich abgebrochen werden, was tut die Politik, sie will sich jetzt auch noch an den Kindern vergreifen.
      Sapere aude, Herr Ilse – trauen Sie Ihrem Verstand, Ihrer Logik und Ihrem Gefühl, d.h wenn Ihnen etwas „spanisch“ vorkommt, haken Sie nach und, das Schwierigste, was Kant uns sagen wollte, haben Sie den Mut, auch das Unmögliche in Betracht zu ziehen – diese „Pandemie“ stinkt zum Himmel ! Und ich kann nur jedem empfehlen, egal welche Drohungen, Einschüchterungen etc. über die Medien vermittelt werden, sagen Sie Nein – Freiheit und körperliche Unversehrtheit sind unveräusserlich und brauchen nicht wiedererlangt zu werden durch Unterordnung, Gefolgschaft und Gehorsam – es ist nicht Frau Merkel, die uns unsere Freiheit wiedergibt – Freiheit ist eine innewohnende Eigenschaft des Menschen !

      In diesem Sinne alles Gute

  5. …ich verzweifle an der deutschen Mentalität…dlf heute morgen: jetzt wird nicht gefragt:“wo ist Schuld?“ und wie manage ich den Wiederaufbau, stelle Räumgerät, knappe Baumaterialien und manpower sicher, sondern „wer ist schuld?“ – und wieso würden Warnungen nicht ernst genommen?
    Zu Gesundheitsgefahren durch Essen in Aluminiumschalen wird jede Menge Hirnschmalz vergeudet, Coronaviren führen zu einer Schockstarre der Angst. Und echte Gefahren werden nicht mehr erkannt – weil abgestumpft durch Pseudogefahrenmeldungen und Bunjijumping…ja – und wer ist nun Schuld, lieber Michel?

    1. Danke für die sehr ermutigenden Kommentare, bei denen man merkt, dass man nicht alleine dasteht mit seiner Meinung, auch wenn man bereits von nahestehenden Personen massiv mit sozialen Diffamierungen konfrontiert war.
      Das gibt mir Hoffnung. Danke!!!

  6. Hallo Herr Langemann,

    gerne würde ich einen intelligenten Kommentar zu Ihrem Video schreiben, und wäre es nur, um Sie in Ihrer Arbeit zu bestätigen und zu stärken – leider fehlen mir die Worte. Man hat einfach nur noch Lust, gewissen Herrschaften aus dem öffentlichen Raum „eine runterzuhauen“ und sie auf Lebenszeit in Quarantäne zu schicken, damit ihre Narrative nicht noch mehr Menschen „anstecken“ – die einzige Pandemie übrigens, die es seit letztem Jahr, und nicht erst seitdem, gibt : die Dummheit. Eigentlich sollte jedem, der bei Bewusstsein ist, doch mittlerweile klar sein, dass es hier nicht um eine reale Bedrohung geschweige denn um die Gesundheit der Bevölkerung geht, denn mit Coronaviren kennt sich unser Immunsystem aus ! Kluge Menschen haben bereits die Parallelen zum Biderman-Report gezogen – eine Liste psycho-manipulativer Massnahmen, um Menschen gefügig zu machen, ja im Falle der US-amerikanischen Soldaten, um sie regelrecht „umzupolen“, wohl ein bisschen verwandt mit dem Stockholm-Syndrom. – Das Ziel ist die Massen-Impfung von Gesunden – medizinisch und wissenschaftlich ohne Grundlage, ethisch und rechtlich eine Strafhandlung – durch Angst-Erzeugung, Einschüchterung, Gängelung ( nach „Zuckerbrot und Peitsche“ ) und die übrigen, allen mittlerweile ebenfalls bekannten und erlittenen Massnahmen. Das 2. Ziel ist mit der sog. „Impfung“ die Erfassung von Daten, die Erfassung der Weltbevölkerung, die digitalisierte Kontrolle und Überwachung.
    Was sich Macron in Frankreich bei seiner unverschämten „Ansprache“ erlaubt hat, wurde in Italien bereits realisiert – die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen, und der Ausschluss der Nicht-„Geimpften“ aus der Gesellschaft, wie er von Macron ( indirekt ) angekündigt wurde, wird bald auch in Deutschland stattfinden, wenn sich niemand wehrt, denn es handelt sich um eine zumindest europaweit konzertierte Aktion.
    Der Orwell’sche Sprachmissbrauch ist übrigens nicht neu, Herr Langemann, verzeihen Sie, aber manchmal hat man den Eindruck, Sie „zünden mit Verzögerung“ – geht mir übrigens genauso. Ich verweise dazu auf die sog. „künstlerische Aktion“ Ende letzten Jahres am Düsseldorfer Fernseh-Turm ( Impfen = Freiheit ) und auch der liebe Herr Söder hat bereits zu diesem Zeitpunkt öffentlich von sich gegeben, dass Impfen Freiheit schafft – die Pervertierung von Werten, die sich ja gerade realisisert – also nichts Neues, kranke Gesellschaft, gutgläubige Bürger, korrupte Politik und schwerreiche Lobbyisten und NGOs. – Dazu : Die Impfung ist keine Impfung, die Pandemie ist ein grosser Fake, die Massnahmen sind illegal, die „Impf-Studien“ schöngeschrieben und wissenschaftlich wertlos, die verabreichte Wirkstoff-Kombination wird die Menschen, wenn nicht sofort, so aber auf Dauer krank machen, die Nano-Partikel bleiben nicht im Arm, sondern sammeln sich im ganzen Körper an, Spike-Proteine finden sich im Blut, sie heften sich an ACE2-Rezeptoren und das Immun-System, eifrig sie zu zerstören greift den Körper an ( z. B. das Herz, s. Myokarditis bei jungen Menschen ) und / oder führt zu lokalen Entzündungsreaktionen mit Thrombosen, die Adjuvantien wie Polysorbat 80 ( AstraZeneca ), Nanopartikel und Liposomen mit PEG ( PfizerBionTech ) sind dazu konzipiert, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, damit wir bloss nicht bei Verstande bleiben – bravo – vive la médecine – das ist keine Medizin mehr, sondern ein globaler Menschen-Versuch, der in der Tat eines Nürnberger-Prozesses würdig ist – wie Sie sehen, hab‘ mich doch noch „warmgelaufen“ – nur wo sind die Allierten, die uns befreien ? – Ich glaube, es müssten schon Ausserirdische auf die Erde kommen, um uns aus dem Schlamasel wieder herauszuholen !

    1. Hallo Herr Oberste-Vorth,
      ich habe heute auf einer anderen freien Nachrichtenseite folgende Meldung aus Neuseeland gelesen:
      Nächstes Jahr werden wir vor der Aufgabe stehen Menschen zu verfolgen, welche nach ihrem Verhalten her sich weigern könnten sich zu impfen. Ab nächstes Jahr stehen für jeden Bürger in Neuseeland die Impfungen bereit. Wir werden nach denen suchen die ihren Impftermin verpasst oder abgesagt haben. Jeder wird am Ende des Jahres die Möglichkeit haben sich impfen zu lassen und wir werden nach denen suchen die keine wollen !

      Minister Chris Hipkins.

  7. Als Synonym für dieses Ganze sehe ich die Geschichte des „Erlkönig“. Wie hat er den Jungen umschmeichelt, was hat er ihm alles versprochen. Die Blumen am Strand, das güld`ne Gewand. Wie sehr er ihn liebe, wie seine Töchter ihn wiegen und singen. Der Junge aber bekommt immer mehr Angst, der Vater versucht, ihn zu beruhigen und erklärt ihm, dass er „Gespenster“ sieht. Und als der Erlkönig erkennt, dass er mit den Schmeicheleien nicht weiterkommt, kündigt er folgerichtig Gewalt an. Zu Hause angekommen ist der Junge dann tot…

  8. Ortega y Gasset hat im „Aufstand der Massen“ sich mit dem Phänomen der Diktatur der Proleten, wohlgemerkt nicht des Proletariats, auseinander gesetzt. Die große Klappe, die mit Stolz zelebrierte Inkompetenz, das Leugnen von Realität, der Verlust jeglichen Anstands, das ist inzwischen Leitkultur innerhalb großer Teile der politischen Klasse. Das ist bitter für alle Bürger – im Moment. Für mich ist es aber auch, zumindest wenn es solche Ausmaße annimmt, ein Zeichen fortgeschrittener Degeneration der politischen Klasse. Diese findet in der neuen sehr dynamischen Oppositionsbewegung, die zum großen Teil aus Menschen besteht, die in ihrem Leben schon etwas geleistet haben und mit beiden Beinen im Leben stehen, einen schwer zu fassenden Gegner. Es sind Realisten mit Idealen, die die politische Klasse nicht mehr machen lassen wollen und die überkommenen Gepflogenheiten nicht mehr geschehen lassen werden.

    1. Leseempfehlung: Schwarzbuch Corona von Jens Berger.
      Vielleicht gibt es auch in der Politik doch noch Menschen, die lesen (können). Die Hoffnung stirbt zuletzt…
      Mit Brille wäre es vielleicht nicht so passiert…
      Und auch: Sarah Wagenknecht:“Die Selbstgerechten“…

  9. Ich will‘ s mal so sagen:
    Dies ist einer von einigen nett gemachten kritischen Plattformen, die den kritischen aber allzu , selbstgefälligen, genüßlich feige aus sicherer Sofaperspektive sich sorgenden , wohlsittuierten auch mal kritisch mitfabubulierenden Bildungsbürger bedient.
    All dieser auf allen Ebenen über Ärzte, Virologen, Krankenhäuser, Eltern (- Geld ) ,
    Homeoffice (.. auch ganz nett), Medien, Kurzarbeit, Ausgleichzahlungen für Unternehmen
    geschmierte Schwachmatenwahn, geschieht doch nur, weil das Naheliegenste sich aus Abhängigkeit und Vorteilnahme nicht getraut wird:
    Sich zeigen und auf die Straße !!!
    Diese Art von seriös aufbereitetem freien Hemdkragenjornalismus
    profitiert in diesem Sinne genauso von der
    Feigheit des deutschen Bildungsbürgertums und bedient die bequeme, Beschwerdehaltung ohne
    irgendeinen Impuls zur Reaktion
    außer ventilierter, heißer Luft.
    Deutschland war, ist und bleibt so ein Land
    von feigen hirnlos, konsumierenden Nutznießern.
    Die Dichter, Denker und Revolutzer sind ein Legende, ein hohler Mythos, solange sich nicht endlich jeder, unabhängig seiner politischen Gesinnung, der es besser weiß auf der Straẞe zeigt .
    Ansonsten haben wir es nicht anders verdient, was hier gerade durchgezogen wird.
    Alles ist offengelegt und transparent für den der es wissen will.
    Hört auf, euch selbst zu bemitleiden macht euch mal gerade und schießt euch dem wie auch immer gearteten Wiederstand an .

    1. Lieber Herr Bittner

      Grundsätzlich stimme ich Ihnen zu. Es sind immer noch nicht genug Menschen auf der Strasse!
      Jedoch ist auch das erst einmal Widerstand und es liegt noch keine Lösung für die Zukunft darin. Deshalb ist mein Vorschlag:
      Auf die Strasse gehen und das, was wir wollen leben. Es gibt zum Beispiel eine Plattform, die ungeimpfte Arbeitgeber und Arbeitssuchende vernetzt, damit es möglich ist, konsequent zu sein und seine Arbeit niederzulegen, wenn dort die Impfung verlangt wird. Würden die kritischen Menschen ganzer Berufsgruppen wie Ärzte und Pflegepersonal auch in Altersheimen oder Lehrerinnen und Lehrer egal ob an Schulen, Berufsschulen oder Universitäten nur einmal sagen: „Jetzt reichts!“ dann wäre die Pandemie vorbei. Eine Gesellschaft funktioniert nicht mit plötzlich nur noch 40/50/60 oder 70% der Ärzte, Pflegenden, Lehrenden… Arbeitsverweigerung durch Kündigung ist dann möglich, wenn man einen Plan B hat, wie man morgen zu einer neuen Arbeit kommt. Denn satt werden kostet neunmal Geld.
      In allen gesellschaftlichen Bereichen ist die Krake der Manipulation, der Lüge, der Vorteilsnahme, der Korruption und der Unfreiheit eingezogen. Wenn wir neue Strukturen schaffen, indem wir das, was wir wollen als Alternative zum „System“ aufbauen und neue Werte leben, erst dann haben wir eine Chance, das jetzige System loszuwerden. Wir müssen die „Rettungsboote“ für unsere Gesellschaft auch bauen, bevor wir der breiten Masse der Bevölkerung sagen: Soring von Bord! Die Angst lässt sich nicht wegdemonstrieren! Es braucht neue Wege! Auch die müssen wir bauen, die schon erkannt haben, dass dieses Schiff unweigerlich sinkt.
      Lasst uns also demonstrieren und neue Strukturen aufbauen neben den alten. Wenn sie besser sind, kommen die Menschen von selbst! Das System hat doch immer weniger zu bieten. Deshalb muss es ja so brachial gegen uns vorgehen. Langsam fällt das einfach auf… Sie haben auch Angst, die Mächtigen. Sie brauchen uns! Ohne uns gehts nicht! Ha!
      Selbstermächtigung ist der Weg aus der Krise, aus meiner Sicht. Die Alternativen zum System aufbauen und die Menschen kommen von selbst. Das wird harte Arbeit: Ein neues Bildungssystem, ein neues Geldsystem, Umweltschutz statt Klimaschutz, also auch neue Wege in der Landwirtschaft, der Ernährung, der Mobilität, freie Medien, ein neues Gesundheitssystem, lernen was gesund erhält, gesund macht… Es gibt schon viel Wissen und viele Ansätze, aber wir müssen sie tragfähig machen, damit Menschen bereit sind, ihre Holzplanke loszulassen und selbst zu schwimmen um das Rettungsboot zu erreichen, mal bildlich gesprochen.
      Konstruktiver Widerstand und Selbstermächtigung. Das sind für mich Wege aus der Krise. Packen wir’s an!!!

  10. danke aus Finnland !! leider warte ich hier (in FI) schon 40 jahre auf journalisten ihres formates, aber jetzt wird mir erst klar wohin selbst ein Land der „glücklixten“ menschen abdriften kann ohne menschen wie sie. gottseidank ist es noch nicht so schlimm wie in meinem geburtsland bayern und dank meines alters werde/muss ich das wahrscheinlich nicht mehr miterleben. es kann doch nicht sein das ALLE 68er schon verendet sind in D !!! auf gut bayrisch ist ja eh Hopfen und Malz verloren. RETTET wenigstens die KINDER !!!

  11. Sehr geehrter Herr Langemann,

    danke für Ihre Arbeit. Mich würde mal ein Blick in die Redaktionen der sog. Qualitätsmedien interessieren. Aussagen wie Söder sie macht kommen ja unkommentiert von vielen Politikern.

      1. Guten Tag Sven, Dr. Markus Söder ist Mitglied des Verwaltungsrates des ZDF. Ein Verwaltungsrat legt zumeist die Organisation einer Körperschaft u.a. das Finanzwesen und die Finanzkontrolle fest bzw. überwacht diese. Meist bestimmt der Verwaltungsrat auch die Geschäftsführung. Dies zur zu Präzision Ihres Kommentars. Vielen Dank für Ihr Hiersein. Mit freundlichen Grüßen M.L.

  12. Solange das Volk – wie aktuell – in Urlaubslaune unterwegs ist, ist die Wahrnehmung gegen Null. Jetzt ein bisschen Ablenkung durch Schäden von Wetterkapriolen. Da freut sich der, der nicht betroffen ist und vergisst allzu schnell die bittere Not der Betroffenen, im Spa Resort wo auch immer, und geht zur Urlaubstagesordnung über. Die nächsten Lockdowns warten bereits, egal ob Corona oder CO2 motiviert, ist der korrupten Obrigkeit doch egal. Das Volk trägt alles stumm mit und lässt sie ungestraft gewähren.

  13. Nicht umsonst hat er den Spitznamen „Södolf“ erhalten, seit er so autoritäre Anwandlungen zeigt.
    Es ist erschreckend, wie viele unsere Volksvertreter die FDGO mit Füßen treten, und noch mehr still oder sogar aktiv unterstützen.
    Ich erkenne unser Land nicht wieder.

    1. Das schwelt schon lange im Hintergrund….. Es scheint als warteten schon viele hufescharend, endlich wieder die S## von der Leine zu lassen!

  14. Sehr geehrter Herr Langemann,
    wie immer: besten Dank dafür, dass Sie da sind und so ausgezeichnete Arbeit leisten. Der Inhalt Ihres Meinungsbeitrags bedarf keines Kommentars. Jetzt aber ein bisschen Korinthenhackerei. Meines Wissens nach ist der „Big Crunch“ nur eine Möglichkeit, die Feldgleichungen der Allgemeinen Relativitätstheorie zu lösen. In Wirklichkeit wird sich unser Universum ewig ausdehnen, und dank der positiven Kosmischen Konstante („Dunkle Energie“) sogar beschleunigt. Die Erkenntnisse des Kosmologen oder Theoretischen Physikers, die sie im Kopf haben, würde ich daher gerne einmal sehen. Wir werden also unsere Polit-Darsteller leider nicht in das alles verzehrende Höllenfeuer eines „Big Crunch“, des finalen Niederschlusses, stoßen können, sondern müssen ihnen beim langsamen Erfrieren zuschauen…
    Dennoch so gute kosmische Grüße wie möglich,
    Tobias Tenhaef.

  15. „…zu Risiken und Nebenwirkungen fressen Sie die Packungsbeilage und erschlagen Ihren Arzt oder Apotheker…“
    Politisch werden Risiken und Nebenwirkungen der Impfung einfach unterschlagen, damit das Erfolgsnarrativ der Krisenmanager gefüttert wird – und nicht etwa das Staatsversagen.
    Zu Herrn Söder lese man das Buch „Machtverfall“ von Robin Alexander. Dass Herr Spahn sich hinter Herrn Laschet quält, hat auch nur seine eigenen Machtinteressen im Blick.
    Der Papagai, (nach dem Bombenangriff auf Hamburg, wo alles in Trümmern lag), der flötete: „nur geringer Sachschaden, nur geringer Sachschaden…“ als die Tante aus dem Luftschutzbunker kam…Ohne (Galgen-)Humor wird man wohl auch die erschütternde Tragik in NRW und RP kaum meistern.
    Der Hochverrat liegt bei Steinmeier im Feld, nicht bei Laschet.
    Bei Herrn Söder passt schon das Fundament der Analyse nicht zur Realität. Im Grundsatz schief bleibt auch in der Folge schief…
    Die Wahlen werden aber wohl vorraussichtlich mehrheitlich doch schwarz-grün entschieden…was soviel heisst wie: es wird sich wohl am Kurs nichts ändern…ob es gefällt oder nicht…

    Danke, Herr Langemann – wir brauchen mehr von dem brillanten Journalismus Ihrer Sorte…

  16. Danke für Ihre Ausführungen, Herr Langemann.
    Heute sind natürlich gesunde Menschen Gefährder. Du musst heute ein künstlich gesund gemachter Mensch sein. Natürlich kannst du dann immer noch ein Gefährder sein, aber du hast dich bemüht, künstlich gesund zu machen oder dich dafür vorzubereiten.
    Wo gehen wir hin, wenn wir so denken????
    Söder sagte in einem Spiegelinterview:
    Wir müssen eine Wissenschaft basierte Politik machen! So weit so gut!
    Bleibt doch die Frage: Ist die bisherige Politik nicht Wissenschaft basiert?? Dann bleibt die Frage, auf welcher Basis wurde bisher entschieden?
    Es wäre sehr gut, wenn das Politik umgesetzt würde, dass die Politik wissenschaftsbasiert wird. Wäre dringen notwendig!
    Dann bleibt der Wunsch, sich bewusst zu werden was ist die Wissenschaft? Und welche Wissenschaft ist hier gemeint.
    Wissenschaft hat zwei Seiten: Die Naturwissenschaft und die Geisteswissenschaft. Ist der Politik die letzter bekannt???

  17. Das Schlimme ist auch, dass solche Äußerungen wie die von Herrn S. von einem großen Teil meiner Familie und Bekannten so hingenommen werden. Nach dem Motto: Es geht ja hier um die Volksgesundheit, das betrifft dich doch nicht, mir sind meine Rechte egal, weil ich nicht an C. erkranken will etc.

    Mir fehlen einfach die Worte.

    1. Vielleicht sind dann der große Teil Ihrer Familie und Bekannten nicht unbedingt Ihre Freunde im Geiste………. das ist natürlich bitter…..

  18. Interessant ! Nun sind wir in Australien, Melbourne und es läuft genau das gleiche ab. Wir werden als Menschen die sich gesund erhalten und uns seit Jahrzehnten mit Naturheilmittlen erfolgreich behandelt haben also unmoralisch und unsozial angesehen wenn wir uns nicht impfen lassen…auch wir werden wohl bald zuhause bleiben müssen, wenn wir uns nicht impfen lassen. Grundrechte, Freiheit und Demokratie scheinen im Untergang begriffen

  19. Herr Söder ist ein dummer, unverschämter selbstgefälliger Idiot. Davon scheint es aber in Bayern genug zu geben. Dr.L. Markus

  20. Man darf ja leider nichts mehr sagen, nicht bei Freunden und auch nicht in der Verwandtschaft. Leider sind alle weil ARD u. ZDF immer die Wahrheit berichtet, schon verblödet.

  21. „Die Freiheit der Person ist unverletzlich.“

    Impfen, ja oder nein, ist somit m. E. NICHT die Entscheidung der Politiker, der Pharmaindustrie und Ihrer Investoren. Nein, das ist die Entscheidung des Einzelnen, weil der Einzelne trägt schließlich auch das mögliche Langzeitrisiko der Impfung.
    Abgerechnet wird am 26. September. Die Wahl des neuen deutschen Bundestages.

    Danke, lieber Herr Langemann für Ihren kritischen und ideologiefreien hervorragenden Journalismus.

    Alte Medien, bitte befreit Euch endlich und nehmt Euren Auftrag vierte Gewalt in einer Demokratie zu sein, wieder wahr!

    1. Lieber Hartmut,
      glauben Sie bitte nicht, dass bei der BTW wirklich „abgerechnet“ wird. Die derzeitigen Protagonisten werden weitermachen, weil es die Mehrheit offensichtlich so will…

  22. Wenn Impfen laut Ministerpräsident Söder DER Weg in die Freiheit darstellt, dann stellen sich eine ganze Reihe von Fragen:

    (1)
    Wenn Söder Recht hätte, würde das bedeuten, dass Personen, die sich nicht gegen Corona impfen lassen wollen oder können, dauerhaft unfrei sind. Wie passt das mit unserem Grundgesetz zusammen?

    (2)
    Da die Impfungen regelmäßig wiederholt werden müssen, befände sich die komplette Bevölkerung folglich in dauerhafter Abhängigkeit von der Pharmaindustrie, vergleichbar chronisch Kranken Menschen. Welche Motivation steckt hinter diesem Ansinnen?

    (3)
    Meine Frau und ich leben gesund, rauchen nicht, trinken nur äußerst sporadisch Alkohol, treiben Sport. Meine Frau ist sogar Fitnesstrainerin. Wir lebten – wie bereits berichtet – nachweislich, da behördenbekannt zwei Wochen mit einem an Corona erkrankten Familienmitglied zusammen, nicht nur ohne Symptome zu entwickeln, wir haben uns – ebenfalls behördenbekannt – auch nicht angesteckt. Wir sind sicherlich nicht allein. Wie gedenkt die Politik mit Menschen wie uns umzugehen? Dauerhaft die Freiheit entziehen, weil wir gesund leben und es deshalb keinen Grund gibt, die unstrittigen und mittlerweile von der WHO bestätigten Risiken einer Impfung, z.B. der Entwicklung einer Herzmuskelentzündung, einzugehen?

    (4)
    Die Politik spielt üblicherweise Risiken herunter. Bestes Beispiel sind die Risiken einer Impfung (s. https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-15-juli-2021-100.html), aber auch die der Windenergie. Am 28.04.2017 habe ich in einem Leserbrief auf folgenden Zusammenhang hingewiesen:

    „Der Staudruck von Gebirgen dürfte signifikant steigen…….Letztlich stellt das massenhafte Installieren von Windenergieanlagen ein Großexperiment mit der Atmosphäre dar, über dessen Folgen man nur spekulieren kann. Dieses Großexperiment wird überlagert vom Klimawandel. ….. Auf diese Zusammenhänge habe ich bereits 2015 in einer offiziellen Stellungnahme hingewiesen. Diese Stellungnahme wurde als einzige im Gesetzgebungsverfahren nicht zugelassen.“

    Seit wenigen Tagen kennen wir das Ergebnis. Die regenschweren Gewitterwolken stauten sich von Norden kommend an Gebirgen von Rheinland-Pfalz, z.B. dem Hunsrück, der mit 200 m hohen Windrädern geradezu zugestellt ist. Während Berge die Strömung vorwiegend umlenken, sind Windräder dazu konstruiert, den Wind abzubremsen. Die Regenwolken haben gemäß dem Kontinuitätsgesetz der Strömungslehre keine andere Wahl als in kühlere Luftschichten aufzusteigen, um den künstlichen Hindernissen auszuweichen und werden deshalb verstärkt abregnen. Kann die Politik erläutern, warum sie einige Gefahren, z.B. Corona oder CO2, künstlich hochstilisiert, während sie andere Gefahren wie die erläuterte verdrängt oder herunterspielt? Welche Motivation steckt hinter diesem auffälligen Verhalten?

    (5)
    Will die Politik diese Gefahren bekämpfen, stellt sich die folgende Frage: bringen die Politiker(innen) in einer immer komplexeren Welt noch genug Sachverstand mit, um die Gefahren richtig zu deuten bzw. zu analysieren und so die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen?

    (6)
    Als ich heute Morgen meinen PC gestartet habe, erschien das Foto einer grandiosen Berglandschaft zusammen mit der Aufforderung: „Entdecken Sie die Welt an Ihrem Bildschirm“ In welcher Beziehung stehen Aktionen wie diese von Microsoft mit der übersteigerten Wahrnehmung von Corona? Soll die reale Welt mit Macht in die digitale Welt verschoben werden, um eine Verhaltensänderung herbeizurufen und so das Klima zu retten? Andere Gefahren, z.B. die der Sepsis, fordern ähnlich viele und oftmals weit jüngere Opfer als Corona, oftmals nur, weil der Bevölkerung das Wissen über die ersten Symptome fehlt, ohne dass die Politik auch nur ansatzweise sich genötigt sieht, zu handeln.

    Es wäre wirklich nett, wenn sich Politiker(innen) wie Söder, Merkel & Co aber auch Presse und Medien diesen Fragen stellen würden, statt sich gegenseitig ständig in ihren Wahnvorstellungen zu bestärken. Danke!

    1. Vielen Dank Dr. Roland Aßmann,
      Sie scheinen sich ja schon ausgiebig mit dieser Problematik beschäftigt zu haben. Wie ist denn Ihr Wissensstand -> gibt es darüber eigentlich schon so etwas wie Gutachten?
      Wobei es ja nicht nur die Strömungslehre gibt sondern auch die Thermodynamik mit Energieerhaltungssatz. Und wenn man sich mal die eingespeiste elektrische Leistung aus der Windenergie ansieht, und diese – des durchschnittlichen Wirkungsgrades von 50% wegen – verdoppelt, dann kriegt man eine Vorstellung davon, wieviel kinetische Energie den Windströmungen entnommen wird. Diese steht dann dem Wettersystem nicht mehr zur Verfügung. Einem System, wo bis heute der der Spruch verwendet wird, das „schon der Flügelschlag eines Schmetterling Einfluß auf den weiteren Wetterablauf haben kann“.

      1. Sehr geehrter Herr Matschke,

        über Ihre Frage wird in der Wissenschaft heftig gestritten. Auf der einen Seite u.a. Wissenschaftler rund um Prof. Jacobson, Standford, die in einer umfangreichen Studie nachgewiesen haben wollen, dass wir das globale Windsystem in einer Höhe bis 1000 m nur um 0,007% beeinträchtigen würden, falls wir den Energiebedarf der Menschheit komplett aus Windenergie decken würden (s. https://www.mdpi.com/1996-1073/2/4/816). Dass dieses Ergebnis richtig ist, daran kann mit Fug und Recht gezweifelt werden. Denn setzt man den Energieverbrauch der Menschheit mit der mittleren Energie des Windes (laut meteorologischer Fachliteratur ca. 1% der Sonneneinstrahlung am oberen Rand der Atmosphäre) ins Verhältnis erhält man etwa 1%. Ihre 50% Wirkungsgrad wurden im Windkanal mit etwa einem Drittel (=33%) ermittelt. So würde sich theoretisch 3% Verlust ergeben. Deutschland verbraucht etwa 2% der globalen Energie. Davon erzeugen wir etwa 1/20 = 120 TWh per Windenergie. In Konsequenz erzeugen wir also etwa 1 Promille des globalen Energieverbrauchs per Windenergie. Uns stehen aber nur etwa 0,7 Promille der Erdoberfläche (357.000 km² von 510 Mio. km²). Folglich müsste Deutschland etwa 5% seiner natürlichen Windenergie eingebüßt haben. Zum Vergleich: der IWR-Windenergieertragsindex sank im Zeitraum von 2008 bis einschließlich 2016 (9 Jahre) an der Küste im Mittel um 6,9% und im Binnenbereich um 4,7%. Die Berechnung der Energieanteile und die Beobachtung korrelieren also recht gut.

        So verwundert es nicht, wenn andere Forscher, z.B. von Harvard bzw. Max-Planck zu einem komplett anderen Ergebnis kommen als die Stanford-Wissenschaftler. In einem Aufsatz der Harvard Gazette, veröffentlich am 4. Oktober 2018 steht deshalb die entscheidende Feststellung:
        “For wind, we found that the average power density — meaning the rate of energy generation divided by the encompassing area of the wind plant — was up to 100 times lower than estimates by some leading energy experts,” said Miller, who is the first author of both papers. “Most of these estimates failed to consider the turbine-atmosphere interaction. For an isolated wind turbine, interactions are not important at all, but once the wind farms are more than five to 10 kilometers deep, these interactions have a major impact on the power density.”

        Betrachtet man den Hunsrück mit seinen 4400 km² Fläche, dürfte sich auch angesichts des rücksichtslosen Ausbaus der Windenergie die oben beschriebene Thematik wie unter einem Brennglas noch einmal drastisch verschärfen. In Rheinland-Pfalz waren 2020 etwa 3,7 GW Windenergie installiert (s. https://www.fachagentur-windenergie.de/veroeffentlichungen/laenderinformationen/laenderinformationen-zur-windenergie/rheinland-pfalz/). Davon sicherlich ein erheblicher Anteil im Hunsrück, da ein Zubau des Pfälzer Waldes erst jüngst von der rot-grün-gelben Koalition beschlossen wurde. Bezieht man angenommene 2 GW bei 33% Wirkungsgrad gleich 6 GW auf eine Fläche von 4,4 Mrd. km² kommt man auf etwa 1,3 W/m² Energieverlust in der Spitze oder 0,3 W/m² im Mittel. Das wären knapp 10% des natürlichen Windpotentials. Hier von einer vernachlässigbaren Größenordnung auszugeben, ist Ausdruck der Naivität einer weltfremden, esoterisch angehauchten grünen Wählerschaft, der selbstbewusst der berühmte Vergleich mit dem Schmetterling im brasilianischen Regenwald, der unser Wetter ändert, über die Lippen kommt und die im selben Atemzug behauptet, Windenergie könne gar keinen Einfluss auf unser Wetter bzw. Klima ausüben.

        Wer sich die geographische Nähe der unglaublich intensiven Bebauung des Hunsrücks mit Windenergieanlagen (s. https://www.youtube.com/watch?v=hGP65vQxIfc) und die räumliche Nähe des Ahrtales nördlich des Hunsrücks (s. https://de.wikipedia.org/wiki/Hunsr%C3%BCck#/media/Datei:Hunsr%C3%BCck_-_Deutsche_Mittelgebirge,_Serie_A-de.png) anschaut, wird verstehen, wovon ich spreche. Es ist schon vermessen zu glauben, dass eine solche Konstellation gerade bei der im Unglückzeitraum vorherrschenden Zugrichtung der Unwetter keinen Einfluss ausgeübt hat. Trotzdem ist davon auszugehen, dass auch dieses Mal dieser wahrscheinliche Einfluss wieder einmal politisch verdrängt statt ergebnisoffen und unvoreingenommen in einer wissenschaftlichen Untersuchung aufgearbeitet zu werden. Denn das könnte schnell das Ende der Windenergie in unserem Land bedeuten.

        Viele Grüße
        Roland Aßmann

        1. Nachtrag:
          Auf dieser, wenn auch nicht mehr taufrischen französischen Karte erkennt man die Konzentration der Windindustriegebiete in Rheinlandpfalz südlich und südöstlich des Ahrtales: https://www.sig-gr.eu/de/cartes-thematiques/energie/energies_renouvelables/parcs-eoliens-gr.html
          Hier steht auch folgende Aussage: „Die Mehrzahl dieser Anlagen befindet sich in der Eifel, dem Hunsrück und in Rheinhessen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass diese Regionen ein hohes Windpotential aufweisen, was durch die Daten des rheinland-pfälzischen Windatlasses bestätigt wird.“ Die Mehrzahl der Windräder in RLP stehen also in der Katastrophenregion.

  23. Das Erschreckende ist für mich nicht Söders Satz, denn dieser Satz reiht sich nahtlos in viele andere Söder-Äußerungen ein. Das Erschreckende ist wie unwidersprochen der Satz bleibt. Neben Herrn Langemann gab es nur ganz wenige Nadeln im Mainstream-Heuhaufen, die Söder kritisierten. Und das wiederum wird ein Söder auch spüren und ihn seine Hybris weiter und stärker ausleben lassen.

    Erschreckend sind für mich die medialen Reaktionen auf die PK von Spahn, Merkel und Wieler. Fast überall wurde getitelt, dass eine Impfpflicht weiterhin von Spahn und Merkel ausgeschlossen wird. Sind denn alle Menschen taub? Das Gegenteil ist passiert. Dieses hermeneutische Verständnis hatte ich im Alter von 14. Das „eigentlich“, „bis auf weiteres“, „zunächst“ drang aus fast jedem Satz. Spahns Äußerung, dass Ungeimpfte dann bald nicht mehr zur Party eingeladen werden? Der Satz wurde weitestgehend ignoriert. Es wurden sich keine Hintertürchen offen gelassen, das waren Scheunentore.

    Nun kursieren Bilder eines lachenden, feixenden Laschet nicht nur im Netz, sondern auch im Mainstream. Der witzelnde Laschet im Hintergrund während Steinmeier eine blutleere Betroffenheitsrede hält auf den Trümmern des Leids. Das Verhalten Laschets empört die Menschen. Mich natürlich auch. Einige freuen sich insgeheim, weil Laschets Heuchelei nun offenkundig wird. Mich freut das nicht, weil ich weiß, dass sich zwei andere Menschen am meisten darüber freuen. Und die heißen Baerbock und vor allem Söder. Söder wäre das nicht passiert. Weil er empathischer ist? Ganz im Gegenteil. Söder weiß nur, wann die Kameras an sind und wann nicht. Söder weiß, wann showtime ist. Die passende Maske zu jedem Anlass. Meist bajuwarisch-blau-weiß, dann trauerschwarz, dann regenbogenfarben.

    Ich würde gerne Ihren Kommentar zumindest punktuell kritisieren, Herr Langemann. Doch „leider“ haben Sie mir mit jedem Buchstaben aus der Seele gesprochen. Dafür Danke.

    1. Durchhalten reicht nicht! Wir müssen ALLE, und damit meine ich jeden einzelnen Bürger, aufstehen und in Berlin am 01.08. erscheinen!!!!!
      Ausserdem sollten wir bei den Wahlen „dieBasis“ wählen. Macht euch schlau über diese neue Partei!! Denke, es lohnt sich.
      P.S.: Danke M.L. Respekt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.