Whistleblow

Abgeordneter fordert Söder-Rücktritt. BR berichtet nicht.

In diesem Video analysiere ich, wie Medien, hier der öffentlich-rechtliche Bayerische Rundfunk, während einer Liveübertragung aus dem Bayerischen Landtag Ihren Informationszugang geschickt manipulieren. Meine im Video erwähnte Stellungnahme des BR-Intendanten zum vorangegangenen Manipulationsvorgang des Bayerischen Rundfunk können Sie hier einsehen.

Diesen Beitrag teilen:

11 Antworten

  1. Söder gerät immer mehr unter Druck, jetzt Anfang2022 wegen getürkter Inzidenz Zahlen.
    Die Bayern AFD fordert seinen Rücktritt und Kubicki, von der FDP in Berlin ebenfalls.

    Besonders infam:
    auf Grund der erlogenen Corona Zahlen hatte Söder illegale Corona Massnahmen in Bayern durchgesetzt!

    https://www.bild.de/politik/2022/politik/falsche-corona-zahlen-in-bayern-fdp-vize-kubicki-fordert-ruecktritt-von-markus-s-78754188.bild.html

    Und wieder Söder:

    https://www.freiewelt.net/nachricht/bayerischer-verwaltungsgerichtshof-soeders-ausgangssperre-war-rechtswidrig-10086573/

  2. Die Seuche des Ganzen ist die Listenwahl und die Art, wie diese Listen besetzt werden. Um am reich gedeckten Diätentisch wieder Platz nehmen zu dürfen, muss man sich tief bücken -am besten bis zu den Stiefeln, die geleckt werden.
    Faktisch werden wir von einer Person regiert, die sich aufführt, wie die Gutsherrin. Widerspruch nicht erwünscht – ab in die Wüste!
    Welche Pfeifen jetzt im Kabinett Merkel sitzen ist ja so gewollt.
    Also: nur noch Erststimme und dann am besten parteilos, oder irgend jemand, der einem gefällt – Partei egal.

  3. leider sind die Mainstream Medien, wie Her Kubicki so schön formulierte, profit-ortientiert, und das mit unseren Zwangsbeiträgen!

  4. Der bayerische Bürger ( es wird in den restlichen Bundesländern sicherlich ähnlich – wenn nicht gar gleich gehandhabt) wird also um ausführliche Informationen/ komplette Redebeiträge im Bayerischen Rundfunk betrogen bzw. es findet eine ( freiwillige?) Zensur seitens der Journalisten im Sinne eines vorauseilenden Gehorsams statt.
    Und er darf ( er muß sogar!) dafür bezahlen – in jedem Fall !
    Denn das Raubritter- Gehabe der ÖRR ist von den höchsten Gerichten der BRD abgesegnet worden, die GEZ – Hausbesuche und entsprechende Überwachung der Rundfunk- und Fernsehkunden sind somit überflüssig geworden. Dennoch ist immer noch als äußerste Maßnahme eine Haftstrafe (sic!) für notorische Nichtzahler rechtlich möglich.
    Hier feiert der Staatskapitalismus wieder mal fröhliche Urständ … und die schweigende Mehrheit der Fraktionszwang-Parlamentarier im Bundes- und Landtag segnet fast immer diese Abzocke ab ( eine rühmliche …eher versehentliche , aber bisher einmalige Ausnahme im Landtag von Sachsen- Anhalt ist aus anderem politischen Kalkül passiert).

  5. Beim ÖRR arbeiten keine Journalisten, sondern Beamte. Das sagt schon der Name und die Finanzierung. Und so ist auch deren Selbstverständnis. Der ÖRR ist das Medienportal der jeweils Regierenden. Mittlerweile gilt das nahezu für die ganze Presselandschaft. Also allenfalls noch den Wetterbericht anschauen und dann die Röhre ausmachen. Ein wichtiger Beitrag zur geistigen Hygiene.

  6. Da die Millionen Toten des 2. Weltkrieges nicht ausgereicht haben, um das Bewusstsein der Eliten grundlegend zu verändern, glaube ich nicht an Veränderungen, ohne die Möglichkeit Druck auf die Eliten auszuüben. Diese Möglichkeit Druck auszuüben, sehe ich in der Vergabe der Erststimme für parteilose Kandidaten, die nach einer Legislatur ins Berufsleben zurückkehren. Natürlich bedeutet parteilos nicht automatisch besser. Da wir es uns aber nicht leisten können, die ausgewogenen Stimmen der Wissenschaft in der Politik zu verlieren, brauchen wir Menschen, die Wissenschaftler anhören und unvoreingenommen im Sinne ihrer Wähler entscheiden. Das können Berufspolitiker nicht. Das ist mir spätestens klar geworden, als man Cross-Border-Leasing Verträge abgeschlossen hat. Politiker, die zu solchen Dummheiten fähig sind, halten sich aber im politischen Geschäft. Es liegt nicht daran, dass es an mahnenden Stimmen fehlt, sondern daran, dass diese nicht gehört werden. Wenn wir dieses nicht ändern, wird der anstehende Umbruch, wie die friedliche Revolution, zum Nachteil der Bürger ausfallen.

  7. Eine Demokratie lebt von dem freien Zugang zu umfänglichen Informationen, denn nur auf Grundlage dieser kann jeder eine wirklich freie Entscheidung treffen. Eine Beschneidung oder Verkürzung der Informationen stellt einen Angriff auf die Demokratie dar. Das sollte den Betreibern von Fernseh-und Rundfunkanstalten sowie den Printmedien klar sein. Es scheint so zu sein, dass der politische Einfluss in den Chefetagen der Medienanstalten so gravierend ist, dass die eigentliche Aufgabe des Journalismus in den Hintergrund gedrängt wird. Äußerst beschämend für alle “Demokraten”.

    1. Ich habe eine Anzeige gegen den MP Markus Söder wegen Körperverletzung durch das tragen der Maske FFP2 bei der Polizeiinspektion gemacht die zur Staatsanwaltschaft weitergeleitet werden sollte, gelandet ist Sie bei der Kriminalpolizei in Weiden i.d. Oberpfalz! ! Bin gespannt was daraus wird !

    1. Zumindest sollten die Politiker*innen aus den Rundfunkräten entfernt werden. Das gilt auch für Vertreter*innen von Interessenverbänden, die ein Parteibuch besitzen oder den Parteien nahe stehen. Das Einwirken von Parteipolitik auf TV-Inhalte muss komplett gestoppt werden. “Köche” und “Kellner” entlassen und durch “Menschen” ersetzen, die ein gesamtgesellschaftliches Abbild darstellen. Politikferne und redaktionelle Neutralität sind dringend geboten, dann klappt es auch wieder mit einem Journalismus, der diese Bezeichnung verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.