Whistleblow

Im Sturzflug

von Markus Langemann

Vor genau zwei Jahren habe ich Dr. Hans-Georg Maaßen zu einem Interview gebeten. Zuvor hatte ich durch distanzierte Beobachtung den Eindruck gewonnen, dass kaum ein Journalist es wagte, sich dem ehemaligen Spitzenbeamten und Ex-Verfassungsschutzpräsidenten zu nähern – unvoreingenommen. Es war die journalistische Neugier auf den Menschen Hans-Georg Maaßen und die alte Schule des Zuhörens nach dem Stellen von Fragen, die aus dem Gespräch ein neues Genre entstehen ließ: den Interviewfilm. 

Den mit Rainer Spix als Regisseur realisierten Film sehen Sie hier. In aller Bescheidenheit, er ist sehenswert.

Am 4. Oktober hatte ich mich, exakt zwei Jahre nach unserem Film, mit Hans-Georg Maaßen zu einem Interview bei einem Kaffee in München im Hotel Bayerischer Hof verabredet. 

15.30 Uhr, Lobby

Meine leichte Verspätung bahnte sich ihren Weg durch das unerträgliche Verkehrschaos in der ehemals heimlichen Hauptstadt. Ausreichend Zeit, um bei qualmendem Tabak über sinnlos verschwendete Lebenszeit, auch hinter Lenkrädern von stehenden Autos, zu sinnieren. Ich glaube, ich kam zum Schluss, dass viel weniger auf den Straßen los wäre, wenn nur bar bezahlte Autos auf jene dürften.

15 Minuten verspäteter Halt vor dem Haus am Promenadeplatz 2, in dem jährlich die weltweit beachtete Münchner Sicherheitskonferenz stattfindet. 

Ein guter Ort, um den Mann zu treffen, der mir nach unserem ersten Treffen damals als wertekonservativer politischer Kopf mit liberalem Gemüt erschien; ein Ort, an dem man bei zwei Kannen Kaffee konferieren kann. Über jene Sicherheiten und Gewissheiten, die Menschen in Deutschland gerade verlieren. Meine Idee: Lass diesen unaufgeregten Mann eine Anamnese an einer kränkelnden deutschen Gesellschaft vornehmen.

So treffe ich bei einem kräftigen Handschlag auf einen aufgeräumten Juristen, der meine Verspätung wesensruhig und freundlich hinnimmt. Wir tauschen einige Sätze, eine fremde elegant gekleidete Frau tritt hinzu, hat Maaßen erkannt, entschuldigt die Störung, reicht Maaßen die Hand, erteilt ihm Zuspruch für seinen Mut, sein öffentliches politisches Wirken. Sie sei so etwas wie ein Fan. „Machen Sie bitte weiter so“, sagt sie freundlich.

Ich bin überrascht und ertappe mich beim Betrachten meiner eigenen Gedanken, noch während wir die Treppe zum Lobby-Mezzanine-Level hochgehen, die mir sagen, dass ich mir bei Olaf Scholz, Robert Habeck oder Christian Lindner solche freiwilligen und freundlichen Sympathiebekundungen fernab der aufgestellten Jubelperser nicht vorstellen kann. Von wegen „Machen Sie bitte weiter so“.

Wir ziehen uns in eine gemütliche Ecke zurück, bestellen Kaffee. Stimmengemurmel von Hotelgästen im Hintergrund. 

Maaßen wird in der folgenden Stunde klare Sätze sprechen. Unaufgeregt, fern von Satz- und Denkschablonen, sehe ich einen besorgten Mann des Berlin-Betriebes vor mir. 

„Die CDU nimmt immer noch nicht die Rolle der Opposition wahr.“

„Außenpolitisch ist Deutschland ein Zwerg, weil ein Bundeskanzler nicht den Mut hat, nicht die Kraft hat, einem Präsidenten Biden ins Wort zu fallen.“

„Wenn andere Staaten mitbekommen, dass unsere Regierung nicht bereit ist, unsere deutschen Interessen zu vertreten, dann dürfen wir uns auch nicht wundern, wenn sich andere bereitwillig an uns bedienen wollen.“

„Das, was die Bundesregierung, die handelnden Parteien hier betreiben, ist ein schleichendes Hineinführen Deutschlands in einen Krieg.“

Die Abgrenzung von Meinung findet heute fast professionell in unserer Gesellschaft statt.“

Das Interview mit Maaßen hören Sie exklusiv hier im Club der klaren Worte. Hören Sie es im Stau oder in der Küche. Aber hören Sie es. Und empfehlen Sie diesen Club der klaren Worte gerne weiter.

Diesen Beitrag teilen:

31 Antworten

  1. …mich irritiert, daß die politische Linie, die sich klar und deutlich gegen eine “sozioökologische Klimadiktatur” positioniert, sich nun mehr oder weniger auf Putins Diktatur-Seite begibt, wohingegen diejenigen, denen man die sozialistische Subversion vorhält, sich klar zur Ukraine und freiheitlichen Strukturen bekennen…
    Fazit: es gibt sie in jedem Lager: die Menschen, die Freiheit nicht als die des Andersdenkenden begreifen und zulassen – und damit den Boden der Demokratie verlassen…die Grenze – und wohl auch die subversive Aktivität – verläuft nicht parallel zu den Parteigrenzen.

    1. Die Sozial-Ökologische Diktatur ist eine Erfindung des Club of Rome, der ein wirtschaftliche Interessen vertritt und zu den NGOs gehört, die Mr. X, Herrn Langemann vor über einem Jahr zuspielte.
      Findet man hier:

      https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2021/09/Netzwerkanalyse-Corona-Komplex.pdf

      Dann ist Putin kein Diktator sondern der Präsident der russischen Föderation. Auch ist Russland kein Land mit einer Diktatur sondern ein souveränes Land, was man von Deutschland nicht behaupten kann.

      Dann ist der Sozialismus (DDR) eine andere Form des Nationalsozialismus. Und beides hat mit Kommunismus auch nichts zu tun.
      Der Kommunismus ist eine Idee, den es immer nur im Ansatz gab. Vergleichbar vielleicht mit dem Lenismus.
      Wer das alles nicht weiß, hatte im Geschichtsunterricht wahrscheinlich nur singen und klatschen.

  2. Die Linie B von Nordstream 2 ist doch nicht defekt und könnte sofort Gas liefern und soweit ich verstanden habe, ist P auch bereit?

    es läuft aber wohl eher so, wie Prof. Hudson in seinem Interview sagt

    Quelle: https://www.zerohedge.com/geopolitical/michael-hudson-roadmap-escape-wests-stranglehold

    ……..
    “The Cradle: What is your analysis on Gazprom confirming Line B of the Nord Stream 2 was not touched by Pipeline Terror? This means Nord Stream 2 is practically ready to go – with a capacity to pump 27.5 billion cubic meters of gas a year, which happens to be half of the total capacity of – damaged – Nord Stream. So Germany is not doomed. This opens a whole new chapter; a solution will depend on a serious political decision by the German government.

    Hudson: “Here’s the kicker: Russia certainly won’t bear the cost again, only to have the pipeline blown up. It will be up to Germany. I bet the current regime says “No.” That should make for an interesting rise of the alternative parties.

    The ultimate problem is that the only way Germany can restore trade with Russia is to withdraw from NATO, realizing that it is the major victim of NATO’s war. This could only succeed by spreading to Italy, and also to Greece (for not protecting it against Turkey, ever since Cyprus). That looks like a long fight.

    Maybe it’s easier just for German industry to pack up and move to Russia to help modernize its industrial production, especially BASF for chemistry, Siemens for engineering, etc.. If German companies relocate to the US to get gas, this will be perceived as a US raid on German industry, capturing its lead for the US. Even so, this won’t succeed, given America’s post-industrialized economy.

    So German industry can only move eastward if it creates its own political party as a nationalistic anti-NATO party. The EU constitution would require Germany to withdraw from the EU, which puts NATO interests first at the federal level. The next scenario is to discuss Germany’s entry into the SCO. Let’s take bets as to how long that will take.”

  3. Witzigerweise hat mein damaliger, junger und intellektueller Klavierlehrer, ganz am Anfang 2020 schon geglaubt, zu erkennen, dass es sich nicht um eine “Verschwörungstherorie”, sondern um eine Verschwörung handelt. Und er hat mir gegenüber die Protagonisten, die jetzt in aller Munde sind, benannt. Damals habe ich noch Zweifel an seinen Einschätzungen gehegt…….

  4. Vorab: Ein interessantes Interview und ich wuerde Hr. Maassen in nahezu allen Punkten zustimmen.
    Aber: Die Loesung eines Problems wird nicht durch die Bekaempfung seiner Symtpome erzielt. Man muss sich explizit mit den Ursachen auseinandersetzen und davon sind wir noch meilenweit entfernt und das ist was mich beunruhigt.
    Waehrend man sich naemlich fortwaehrend ueber die Inkompetenz und/oder Irrationalitaet der herrschenden Akteure wundert, und zwar auf beiden Seiten des grossen Teiches, handeln die Akteure alle sehr koordiniert und zielgenau. Um das zu sehen, muss man sich allerdings der Ursache gewahr werden, und diese besteht aus drei Buchstaben: WEF. Wenn man es noch weiter spinnen will geht es um den digital-industriellen Komplex und um viel, sehr viel Macht. Alle oder zumindest die meisten Akteure stehen in irgendeiner Weise mit dem WEF in Verbindung und wenn man sich mit dessen Agenda auseinandersetzt gelangt man ganz schnell zu der Erkenntnis, dass alles was jetzt geschieht ploetzlich Sinn macht, denn es geht um ein Phaenomen, welches vielen bekannt ist, das aber durch die Meisten komplett unterschaetzt wird: Die grosse Transformation.

    Bis das endlich in den Koepfen angekommen sein wird, bis die alternativen Medien sich auch dieser Sache ernsthaft und dauerhaft annehemen, statt pausenlos darueber zu schwadronieren wie und warum die handelnden Akteure so inkompetent sind, wird es aller Wahrscheinlichkeit nach zu spaet sein, um etwas Sinnvolles dagegen zu unternehmen.

    Am Ende besitzen wir nichts, sind Systemsklaven und sind garantiert NICHT gluecklich.

    Beste Gruesse,

    Martin

    1. Da gebe ich Ihnen recht. Aus meiner eigenen Perspektive jedoch spielt sich im großen und ganzen das ab, was in den Massenmedien bereits kommuniziert wurde. Russland und China stiegen im Januar 2021 aus der internationalen Währungsunion aus! Was dem WEF mit Klaus Schwab, der ohnehin auch nur ein Rothschild-Nachfahre (Mutter ist eine Rothschild) eines inzwischen gigantischen und den Planeten umspannenden Bankenimperiums ist.
      China sieht seinen eigenen Great Reset vor. Russland und weitere Länder wollen eine mulitpolare Weltordnung und keine Unipolare.

      Die Neue Welt Ordnung (ein Schwachsinn aus den USA) sagt schon aus, was es ist. Neue Welt = Amerika. Alte Welt = Europa.
      Diese ganze Nummer funktionierte nur deswegen solange und setzt sich ausschließlich in Deutschland fort, da Merkel, Baerbock, Kubicki und viele weitere Young Global Leaders oder Global Leader (Merkel) waren/sind. Wobei Ex-Bundeskanzlerin eine ganz eigene Rolle spielte. Genauso wie Präsident Putin.

      Dazu muss man nur den Lebenslauf von Putin lesen und sich mit der Geschichte Russlands beschäftigen.
      Und auch mit der Geschichte des eigenen Landes.

      WER finanzierte WKI und WKII?
      Worum ging es bei WKI und WK II? Die USA (Amerika mit Banken – vorrangig Warburg-Bänker/Warburg-Bankenlinie/Gründer Federal Reserve) zusammen mit der alten Mutter-Kolonialmacht Groß Britanien wollten kein Bündnis zwischen Deutschland und Russland. Sie betrachten bis heute dieses Bündnis als Gefahr für ihr imperialistisches gehabe. Obwohl!! China längst die wirtschaftliche Weltmacht besitzt und die USA komplett pleite und bankrott ist.

      Die Grünen mitsamt des WEF und anderen Kriegstreibern (Militätisch-Wirtschaftlicher Komplex) versuchen nun die US-Außenpolitik zu “managen”, damit den Poker-Brüdern in Übersee das Kartenhaus nicht zusammen bricht.

      Das Unternehmen Apple Inc. das ein bekannter Wirtschaftsjournalist und Finanzexperte gerne immer in Zusammenhang zieht, wird bei dieser digitalen Überwachungsphantasie und Robotik-Transhumanismus nicht mitmachen. Genauso wenig, wie viele adere aus der IT-Branche nicht.
      Aber genau diese Leute brauchen diese Idioten (andes kann man sie nicht bezeichnen), damit sie ihre Pläne realisieren können.

      Als Corona losging war es die IT-Branche, die als erstes aufstand. Neben den gläubigen Christen der Freikirchen.
      Selbst der Versuch einen sogenannten “Hacker-Krieg” anzuzetteln wurde vereitelt. Von Seiten der IT!

      Das Problem, das dieses Land hat ist die Bevölkerung selbst.
      Sie versteht Demokratie nicht. Ist politisch nicht interessiert, will sich mit nichts beschäftigen und will es bequem haben. Die anderen sollen machen, denen kann man dann auch die Schuld geben, wenn was schief läuft.
      Anstatt aufzustehen und sich zu beschweren, macht man mit und bekämpft seinen Nachbarm Freund, Lebensgefährten und bringt vor lauter Obrigkeits-Hörigkeit sogar seine Familienmitglieder um, in dem man sie zu einer Injektion zwingt an der immer mehr sterben und schwer erkranken.
      Während alle anderen, die an diesem Verbrechen nicht teilgenommen haben, nicht ein mal ansatzweise bis dato beschimpft und bekämpft werden, als Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme, Corona-Leuger und hatse nicht gesehen..

      Das ganze geht nun weiter mit der Ukraine. Indem die Bevölkerung massiv Gelder an eine Kreigspartei, die gegen Russland Krieg führt spendet (augenscheinlich für Flüchtlinge), die aber alle ins Land kamen und ohne jeglichen Nachweis sofort in unser Sozailsystem übernommen wurden.
      Dazu kommt die Geschichte mit dem Gas aus Russland, was wir seit über 50 Jahren bekommen.
      Dass seit Jahren in der Ukraine auch ein Energiekrieg gegen Russland herrscht, hat auch ein großteil nicht mitbekommen.
      Weil viele in diesem Land überhaupt nichts mitbekommt.

      Man meint, wenn man sich EIN alternatives Medium ansieht, kennt man DIE EINE Wahrheit.
      Nur gibt es diese EINE Wahrheit eben genauso wenig, wie EINE Meinung, die jeder haben soll.
      Fragt sich nur welche.

      Viele von uns fragten sich bereits vor 2 jahren, wie die Politik aus dieser Corona-Nummer wieder kommen will.
      Die Antwort war da schon ganz einfach: Gar nicht!
      Sie wird ja sogar von der Bevölkerung getragen.

      Solange der Dümmste nicht versteht, dass “Links” und “Rechts” politische Lager sind und der Zivilist und Bürger selbst der Wähler ist und eben kein politisches Konstrukt, solange wird Deutschland sich immer mehr selbst demontieren.

      Denkt IMMER dran, dass damals Deutschland die Alleinschuld auf sich nahm!
      Nicht umgekehrt! Und sie galt auch nicht der Wehrmacht. Die hatte kapituliert!
      Sondern der Bevölkerung. Weil sie nicht tat sondern zusah und es geschehen ließ, was bezeichnet wird als” Verbrechen gegen die Menschlichkeit!”
      Oder auch Völkermord!

      Jetzt regen sich alle auf, dass es einen neuen Artikel im StGb gibt. Der bezieht sich aber auf Völkermord im Innland, also Deutschland. Nicht auf das Ausland! Und spricht genau all diejenigen an, die in unserem Land leben und Völkermord leugnen.
      Solchen Leugnern bin ich in meinem Leben auch schon begegnet.

      Der Unterscheid zu mir ist, dass meine Großeltern und Ur-Großeltern Zeitzeugen waren und sich solange gegen die Nazis wehrten, wie es nur ging.
      Immer die Angst im Nacken, der Nachbar würde sie diffamieren. Und so fingen sie an zu schreiben – versteckt zwischen den Zeilen folgende Worte:
      “Die Deporationen haben begonnen und das was hier geschieht, kann selbst mit dem Tode nicht gesühnt werden!”

      Viele Grüße an alle, die mitlesen von einer rechtsextremen Verschwörungstheoretikern, Ökofaschistin, Coronaleugnerin, Covidiotin, Irren und Geistesgestörten und wie viele Namen man mir inziwschen gab. Weil man nicht in der Lage ist, auch nur ansatzweise logisch zu denken!

  5. So sehr ich Herrn Maaßen auch für seine Unaufgeregtheit schätze, aber Sätze wie “Es ist noch immer gut gegangen” sind berühmte letzte Worte. Wo ich ihm bedenkenlos zustimmen kann, sind Erkenntnisse wie “Das Auf-die-Nase-fallen kann man niemandem abnehmen.” Nur die Fallhöhe ist diesmal größer und auf die Bauchlandung folgt der Kopf. Im Vorfergrund werden wir gerade zwischen zwei Hegemonen/Machtblöcken aufgerieben. Dieses einst beneidete Land und sein Volk werden als mahnendes Beispiel in die Geschichte eingehen. Man wird sagen: “Wollt ihr etwa so enden wie die Deutschen?”.

  6. …es ist Putin, der seine Schnaspsidee einer “militärischen Spezialoperation” – was ein brutaler Krieg ist – sofort und
    unter Rückgabe widerrechtlich annektierter Gebiete beenden kann. Und es ist Putin, der Krieg führen will.
    Welche Sicherheitsgarantien muß man Russland gewähren, damit es von der imperialen Idee abrückt, fremdes Territorium anzugreifen und zu annektieren???
    Als die Amerikaner den Irak angriffen, bekam die Öffentlichkeit auch nur Bilder von Hochpräzisionswaffen – aber keine vom dadurch zerstörten Zielgebiet. Man muß sich doch darüber im Klaren sein, daß jeder Krieg vor allem Tod und Zerstörung bringt und jeder Tote die Fäuste in mindestens zehn weiteren Taschen Überlebender ballen läßt…
    (!) sofort damit aufhören (!), muß es aus allen Kanälen heißen…

    1. mein Tipp:

      Erkundigen Sie sich bitte mal tiefgreifend-zusammenhängend über die Geschichte und schöpfen Sie nicht nur das Topping ab,
      was wir heute sehen (sollen).

      Das kann ich Ihnen von Herzen nur empfehlen, bevor Sie solche Schlachtkommentare hier abgeben, die jeglichen geschichtlichen,
      politischen, personellen sowie menschlichen Zusammenhang fehlen lassen.

      Planen Sie nicht nur einige Wochen, sondern ein paar Monate dafür ein, Kontexte zu verstehen, die ihn mit Gottes Kraft auch etwas Frieden in Ihr Herz bringen werden, wir können leider nicht alles ändern, aber unsere eigene Aufklärung ist eine Holschuld. Und lassen Sie die mainstream Medien dabei raus, machen Sie sich selbst auf die Suche, und denken Sie nach, das ist eine Fähigkeit, die uns doch geblieben bleiben sollte.

  7. Sehr geehrter Herr Langemann,
    vielen Dank für dieses Interview. Ebenso Dank an Herrn Dr. Maaßen.
    Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende
    Beste Grüße
    Bernd Kollberg

  8. …Danke Herr Langemann und Herr Dr. Maaßen…es ist eine distanziert nüchterne Analyse, die wenig Optimismus versprüht…vor die Therapie haben die Götter die Diagnose gesetzt…zu sehen ist grad mal die Spitze des mehr als 30 Jahre alten Eisbergs gesellschaftspolitischer Fehlentwicklungen, die zwar wahrgenommen, aber nie in der Weichenstellung korrigiert wurden – der Leidensdruck muß erst groß genug werden, sonst sind die Menschen zu bequem…nur, daß das Gegengift ungleich höher dosiert werden muß, je mehr auszugleichen ist – und auch je länger man wartet. Der Fallschirm, der nicht aufgeht: “8, 7,4, 2, 1 – jetzt können wir springen…” 200 Mrd Schulden hier, 200 Mrd Schulden und Haftungsrisiken dort – wie Karnevalskamellen verteilt…sind alles nur (nicht vorhandene) Steuergelder…aber Vater Staat wird es schon richten…
    Die “Großen” werden sich nicht auf dem eigenen Territorium zanken – der Schauplatz ist dann bei uns. Vorher wird die deutsche Gesellschaft von beiden Seiten weichgekocht…mich gruselt.

    1. mein Tipp:

      Erkundigen Sie sich bitte mal tiefgreifend-zusammenhängend über die Geschichte und schöpfen Sie nicht nur das Topping ab,
      was wir heute sehen (sollen).

      Das kann ich Ihnen von Herzen nur empfehlen, bevor Sie solche Schlachtkommentare hier abgeben, die jeglichen geschichtlichen,
      politischen, personellen sowie menschlichen Zusammenhang fehlen lassen.

      Planen Sie nicht nur einige Wochen, sondern ein paar Monate dafür ein, Kontexte zu verstehen, die ihn mit Gottes Kraft auch etwas Frieden in Ihr Herz bringen werden, wir können leider nicht alles ändern, aber unsere eigene Aufklärung ist eine Holschuld. Und lassen Sie die mainstream Medien dabei raus, machen Sie sich selbst auf die Suche, und denken Sie nach, das ist eine Fähigkeit, die uns doch geblieben bleiben sollte.

  9. Irgendwie ist es immer gut gegangen. Ja, so ist es, aber Herr Maaßen erwartet zunächst die unsanfte Bauchlandung. Die BRD hat zweifellos die Bundesregierung, die sie verdient. Der weitgehende Schwund an Wirklichkeitsinn macht mich hin und wieder sprachlos. Da kommen wir wohl nur raus, wenn die Nase ganz direkt im Dreck steckt und endlich alle merken, dass irgendwas ganz gehörig faul ist in unserem geliebten Gemeinwesen. Die Wirklichkeit muss uns einholen, das ist genau das was uns gerade passiert. Es wird im übertragenden Sinne wieder Trümmerfrauen geben, dieses Mal bleiben die Männer hoffentlich am Leben und können mithelfen. Wir müssen nach der Stunde null unser Land wieder aufbauen, vielleicht gewinnen wir dabei wieder Zusammenhalt und Gemeinschaft nach Jahrzehnten des „Ich zuerst“ und des „Immer schneller und immer weiter“. Ich glaube, letztendlich gibt es keinen Grund nicht zuversichtlich zu sein.

  10. Hans-Georg Maaßen hat Recht, wenn er meint, einige würden den Steuerknüppel selbst im Sturzflug noch weiter nach vorne drücken: s. heutigen WELT-Bericht: “Selenskyj irritiert mit Forderung nach „Präventivschlag“ der Nato, Russland reagiert scharf” (https://www.welt.de/politik/ausland/article241463085/Ukraine-Krieg-Selenskyj-irritiert-mit-Forderung-nach-Praeventivschlag-der-Nato-Russland-reagiert-scharf.html). Es ist gänzlich unverständlich, wie ein mitten im Leben stehender FDP-Chef einer Politikerin wie Agnes Strack-Zimmermann freie Hand gewähren kann, diesen Konflikt in trauter Einigkeit mit dem ÖRR immer weiter anzuheizen, statt sie rigoros aus dem FDP-Vorstand auszuschließen. Gleiches gilt für die Außenministerin der Grünen, Annalena Baerbock, der das Schicksal der Deutschen herzlich egal ist, wenn es darum geht, den ukrainischen Kriegstreiber Selenskyj zu unterstützen. Selbst Joe Biden scheint die Sache zunehmend unheimlich zu werden bzw. schon längst aus den Händen geglitten zu sein. Es wird Zeit für Olaf Scholz bzw. die EU zu erkennen, dass es sich in der Tat um einen rein russisch-ukrainischen Konflikt handelt, der jedoch zunehmend das tödliche Potenzial hat, uns alle in den Abgrund eines dritten Weltkriegs zu reißen. Leider haben weder Bundeskanzler Scholz noch die Präsidentin der EU-Kommission Ursula von der Leyen das Format des Machtpolitikers und Ex-Bundeskanzlers Gerhard Schröder, dem ich es zugetraut hätte, parallel in Moskau, Washington und Kiew auf den Tisch zu hauen, dass die Wodka- und Whisky-Gläser hochspringen und endlich politische Vernunft statt stetiger militärischer Eskalation einzufordern.

    Sollte der ÖRR weiter auf seine zerstörerische Rolle in unserer Gesellschaft beharren, wobei Hans-Georg Maaßen wohl eines der ersten und prominentesten aber sicherlich nicht das letzte Opfer der Desinformationspolitik der öffentlich-rechtlichen Sender wurde, sind wir schon aus gesundem Eigeninteresse bzw. Überlebenstrieb alle gut bedient, die Zahlung des Rundfunkbeitrags einzustellen. Es kann uns niemand zwingen, Propaganda für den eigenen kollektiven Selbstmord zu finanzieren.

    P.S.: Manchmal ist es ein Fluch, immer wieder Recht zu behalten: s. meine Äußerungen der vergangenen Wochen hier im CdkW

  11. Bei dieser Gelegenheit ein kleiner Realitätstest, der ins Gesamtbild passt. Gestern ging ich an einem Sanitätsbedarf-Fachgeschäft vorüber. An der Scheibe wurde für “Medizinische Masken” geworben, FFP2 soundsoviel Euro, andere soundsoviel usw. Ich ging rein und fragte die Sanitätsbedarf-Fachverkäuferin, warum eine FFP2-Maske als “medizinische” Maske verkauft wird, wo doch auf der Verpackung, zwar sehr klein, aber dennoch fett gedruckt steht: “Ausschließlich zum Nicht-Medizinischen Gebrauch”… Nach kurzem Überlegen die Antwort: “Das ist mir noch gar nicht aufgefallen, darum hab ich mich noch gar nicht gekümmert…”

    Ich finde, genau das ist der Punkt, auch in vielen anderen Bereichen.

    1. Wäre die FFP2-Maske ein Medizinprodukt, so hätten die Herrschaften, die deren Verwendung millionenfach verordnet haben umfangreiche Validierungen durchführen müssen. Ich hatte das RKI anfangs dieser Krise sofort darauf hingewiesen und ebenfalls darauf hingewiesen, dass es massiv Bedenken gibt. Das RKI teilte damals mit sie seien nicht zuständig….
      Das die Masken sehr wohl ein Medizinprodukt sind und die Juristen über dem Teich das auch wissen erkennt man wunderbar an der Tastsache, dass es bei der FDA/Medical product – zwei Sonderzulassungsnummern für diese Masken gibt. Eine Zulassungsnummer kann es aber eben nur für MPs geben.

      Für mich unerklärlich wie man Millionen von Menschen einem massiven Gesundheitsrisiko – besonders Alte und Kinder – aussetzen kann und nicht sofort ein Team zusammenstellt, dass die Sache überprüft und validiert!
      Wie man das verantworten das über Jahre nicht zu tun ist mir ein Rätsel. Begründet wurde ja sowieso nichts.

  12. Ein sehr schönes, unaufgeregtes Interview zwischen zwei klugen Interviewpartnern, dass an geistiger Klar- und Offenheit nichts vermissen lässt. Es trifft genau ins Schwarze. Vielen Dank.

  13. Dass wir uns im “Krieg” und im “Sturzflug” befinden, sind klare Aussagen. Zutiefst erschütternd ist die Situation allemal. Unvermögen und Ideologie: Jedes für sich wirkt sich schon zerstörerisch aus, beides zusammen ist katastrophal. Für mich ist es eine satanische Vorstellung, die sich hier in der realen Welt abspielt. Doch die Masse stimmt zu, schweigt. Paralysiert, sediert, hypnotisiert von der Schlange: “Vertraue mir!”

    Herzlichen Dank für das sehr gute, ruhige Interview, Herr Langemann!

  14. Gutes Interview. Maaßen bleibt sehr korrekt und analysiert die Lage kühl.

    Wichtiger Punkt: Kein Deutscher Politiker ist derzeit in der Lage die Unverschämtheiten der Biden-Administration auch nur im Ansatz zu kontern – schon garnicht Scholz. Das mag auch damit zusammenhängen, dass Deutschland in der EU keinen Rückhalt hat. Das Dominanzgehabe während der Finanzkrise hat da seine Spuren hinterlassen. Man nimmt zwar das Deutsche Geld und die Garantien, aber das war’s auch schon. Die Achse Paris-Berlin funktioniert nicht mehr richtig. Die Osteuropäer artikulieren ihre Interessen deutlicher als früher. Deutschland steht in Europa mit NS1+2 auf verlorenem Posten. Auch weil Merkel es versäumt hat, es als Europäisches Projekt aufzuziehen. Die Grünen in der Regierung verschärfen die Deutschen Probleme noch, weil jedem klar ist, dass mit denen Deutschland ein schwacher Partner ist, den jeder herumschubsen kann. Siehe aktuell Polen mit seiner Reparationsforderung. Vielleicht haben die Amis da ein wenig Druck gemacht…

    Deutschland schlittert in den Status einer Kriegspartei im Ukraine – Krieg hinein, ohne dass diese Situation von den Parteien und Medien thematisiert würde. Man muss sich das mal vorstellen, selbst 1914 stimmte über den Kriegseintritt noch das Parlament ab. Heute gelingt es den Medien, den Leuten vorzumachen, dass Putin das Monster ist und die Waffenlieferungen des Westens irgendwie ohne Bedeutung. Politiker wie Strack-Zimmermann rufen unverholen in Talkshows zu noch mehr Krieg gegen Russland auf. Und das nur 70 Jahre nachdem dieses Russland mit 20 Mio Toten geholfen hat, Europa von der Nazi-Diktatur zu befreien.

    Das Land befindet sich im Sinkflug, ökonomisch, infrastrukturell, wissenschaftlich, künstlerisch, etc. Aber es gibt niemanden an Deck der Titanic, der dem Kapitän in die Speichen greifen könnte. Jeder kümmert sich nur um seine Karriere, sein Fortkommen, seinen Job, seinen Urlaub. Die oberen 40 % juckt das alles noch nicht, weil ihr Vermögen und Einkommen ausreicht, die Krise zunächst zu überstehen. Also geht das Leben weiter wie immer, Oktoberfest, Griechenland Urlaub, Neues Auto,… Die Orekären, das sind andere Leute, bedauernswert, aber halt nicht zu ändern…

    Dann kommt die Frage nach der Kognitiven Dissonanz: Warum ist die Lage so ernst und keiner will das sehen? Vielleicht noch im privaten Kreis? Aber nicht öffentlich. Die Antwort siehe oben…

    Meineserachtens ist die Antwort auf die letzte Frage sehr einfach, und in allen großen Existenkrisen dieselbe: Das Bürgertum, die Mitte der Gesellschaft, ist zu allen Zeiten und in allen Systemen, anpassungsfähig und willig, bis zum bitteren Ende. Es ist das schlappe, unbewegliche Bürgertum, das alles treiben lässt und immer das beste hofft. Mir fällt spontan der TURM ein von Tellkamp: Wie nett bürgerlich haben es sich die Bewohner der Sonnleite in Dresden zu DDR-Zeiten doch in ihrem Nest gemacht. Wie kriecherisch und angepasst agieren sie doch um ihren Chefarzt herum. Leben in der Lüge. Privat und politisch.

    Keiner sagt, der Kaiser ist nackt! Und wer es dennoch tut, wird fertig gemacht. P.S.: Auf diese Weise haben wir in den letzten dreißig Jahren zwei Bundespräsidenten, zwei Bundesbankpräsidenten und einen Chef des Verfassungsschutz verloren. Juckt das jemanden?

    1. Vielen Dank für Ihren Kommentar – genauso sehe ich es auch.
      Und großer Dank an Herrn Langemann für das kurze, aber intensive Interview, und dafür, Herrn Dr. Maaßen eine Stellungnahme zu ermöglichen.
      Ich bin jeden Tag aufs Neue erschüttert über Erbärmlichkeit der Mainstream-Medien, die so eine Stimme ignorieren und diffamieren.

  15. Nicht alles ist im Sturzflug. Solche Berichte wie hier der Berliner Zeitung und dieser sogar verbreitet von Microsoft News machen Hoffnung, da es auch in Presse und Medien offensichtlich doch noch so etwa wie Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit bzw. einen Mut zur Wahrheit gibt: “Exklusiv – Jeffrey Sachs im Gespräch: Aus diesem Grund wurde Nord Stream wohl zerstört”
    (s. https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/exklusiv-jeffrey-sachs-im-gespr%C3%A4ch-aus-diesem-grund-wurde-nord-stream-wohl-zerst%C3%B6rt/ar-AA12DIgZ?ocid=msedgntp&cvid=ad6386db78c84e3eb344f845bba8133d)

  16. Danke für das Interview, aber Herr Langemann: “wenn nur bar bezahlte Autos auf jene dürften.”, also der Pöbel darf Bus fahren, das passt ein bischen zu gut zur Location. Herr Maaßen wird vielleicht ein Mann des Übergangs sein, und wenn er wirklich so besonnen ist, wie er sich gibt, ist das vielleicht nicht das schlechteste.
    Aber: “Die CDU nimmt immer noch nicht die Rolle der Opposition wahr.” klingt, als hätte die CDU bis letztes Jahr die Regierungsrolle wahrgenommen. Viele der Dinge, die uns jetzt über dem Kopf zusammenbrechen – Energiewende, Überwachungsstaat, Verlottern jeglicher Infrastruktur mit PPP, der Ausverkauf nationaler Interessen an supranationale Organisationen – haben ja nicht erst vor 2 Jahren begonnen, auch zu einer Zeit, wo Maaßen in Amt und Würden war. Das Maaßen sich nicht mehr von der CDU distanziert, liegt sicher auch daran, dass er für einen Übergang bestehende Strukturen braucht. Aber wird dann danach wirklich etwas besser?

  17. Sehr geehrter Herr Langemann, haben Sie herzlichen Dank für dieses wirklich hörenswerte Interview mit Hans-Georg Maaßen. Es tut einfach gut die Ansichten dieses (letzten noch verbliebenen..) vernünftigen Mannes aus dem bundespolitischen Umfeld zu hören. Wie er sehr richtig die gewaltig klaffende Lücke einer wahrnehmbaren Opposition in unserer Republik beschrieben hat … sowohl unter der Merkel-Regierung, und von der jetzigen ganz zu schweigen, ist kein Licht im Tunnel zu erkennen, dass auch nur den Schimmer einer Hoffnung auf Änderung dieser mittlerweile kristallinen Lethargie politischen Selbstbewusstseins im Ansatz erkennen ließe.
    Man ist auch deshalb froh, Synergien von gemeinsamen Blickwinkeln aus diesem berufenen Munde zu hören, weil man sich derzeit regelrecht vereinsamt vorkommt, wenn man Meinungen und weltpol. Ansichten mit seinem persönlichen Umfeld in der Nachbarschaft oder im Berufsalltag teilen möchte.
    Es ist geradezu erschreckend wie unbekümmert unser Volk gefangen im Stockholm-Syndrom dahinwandelt, ..Hauptsache es gibt noch Klopapier, Sprudel Bier … was von der Grilltheke … und am Samstag läuft wieder in SKY Fußball; …, weil … ‘WIR können ja doch nichts ändern’ … ist die beste und krisensicherste Ausrede mit der sich die meisten in der Dauerhypnose weiter narkotisieren. Danke auch für das Teilen Ihrer Gedanken, während Ihres Verweilens im wieder sehr zähfließenden tägl. Straßenverkehr, …besonders mit der Wahrnehmung, “dass viel weniger auf den Straßen los wäre, wenn nur bar bezahlte Autos auf jene dürften.” … Sie sprachen mir aus tiefstem Herzen….! Allerdings, würde das unsere Autoindustrie dann nochmal ne Ecke härter beuteln, als nur die derzeitigen Lieferengpässe von irgendwelchen Chips … 😉

  18. Das war wieder einmal sehr interessant. Herr Maaßen bringt es klar auf den Punkt, wenn man ihm die richtigen Fragen stellt und alles in allem wie sehr richtig bemerkt, das alles in einer sehr unaufgeregten Art.

  19. Ich höre einem Herrn Maaßen in diesem Interview zu. Er geht nicht in die Opferrolle, obwohl er aufs Übelste diffamiert wird. Er jammert nicht, er wirkt aufgeräumt. Er stöhnt nicht rum, sondern analysiert nüchern.
    Ich höre einem Herrn Habeck zu. Der wirkt panisch und warnt vor einem Schwel- und Flächenbrand der deutschen Wirtschaft. Er jammert, wie viel sein Ministerium zu tun hätte und dass seine Mitarbeiter ausgebrannt wären. Er jammert vor einem Spiegel-Reporter, dass er noch nicht mal zum Einkaufen käme und in der letzten Woche sein Müsli mit Wasser statt Milch gelöffelt habe. Er kokettiert damit, dass er momentan keine Zeit habe, das Geld auszugeben, was er verdiene. Blind für seine eigene Verantwortung geht Habeck in die Opferrolle. Schuld ist der Russe, Schuld ist die Vorgänger-Regierung, Schuld sind die Umstände. Trotzdem wird ihm medial zugejubelt.
    Irgendwas läuft falsch.

    1. Es läuft falsch, weil es bei vielen Menschen genauso so falsch läuft!!! Man kennt das, man geht in Resonanz, man hat Verständnis, einer der vorgibt am Boden zu sein, nachdem tritt man nicht. Dass aber die Zündschnur da unten von diesem Jammerlappen am Brennen gehalten wird, das sieht keiner, weil niemand gerne in den Abgrund schaut, der schon vor uns liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.