Whistleblow

Teilmobilmachung

von Markus Langemann

Der amerikanische Geostrate und Sicherheitsexperte George Friedman, ordnet heute in seinem Daily Memo die russische Teilmobilmachung ein. Vielleicht gibt Ihnen diese Einordnung Orientierung.

“In einer Ansprache kündigte der russische Präsident Wladimir Putin eine Teilmobilisierung mit sofortiger Wirkung an. Die Mobilisierung wird nur 300.000 Reservisten – Veteranen und solche mit spezieller Ausbildung – betreffen, was offenbar nur 1 Prozent der russischen Männer mit militärischer Erfahrung ausmacht. Verteidigungsminister Sergej Schoigu erklärte, die Verstärkung werde zur Kontrolle der 1.000 Kilometer langen Kontaktlinie sowie der besetzten Gebiete eingesetzt. Moskau versucht, seine Gewinne in der Ukraine zu festigen und bereitet Referenden über den Anschluss an Russland in den besetzten Teilen des Donbass und des Südens vor, aber insgesamt ist der jüngste Schritt nicht besonders eskalierend.”

In seinem Daily Memo ergänzt Friedman am 22.9.22:

“Russischer Dissens. Nachdem der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch eine “Teilmobilisierung” der Streitkräfte für den Krieg Russlands in der Ukraine angekündigt hatte, kam es in mehr als 30 Städten im ganzen Land zu Protesten gegen den Krieg. Nach Angaben der russischen Menschenrechtsorganisation OVD-Info wurde die Hälfte der Demonstranten – mehr als 1.400 Personen – festgenommen. Obwohl die Beteiligung etwas geringer war als bei anderen Protesten der letzten Jahre, gibt es Anzeichen dafür, dass viele Russen die Mobilisierungsmaßnahme nicht unterstützen. So sind beispielsweise die Tickets für Direktflüge in Länder ausverkauft, in denen Russen visumfreien Zugang haben, darunter die Türkei, Armenien und Aserbaidschan.”

Diesen Beitrag teilen:

41 Antworten

  1. Jetzt haben wir mit den Attaentaten auf die Pipelines NS1 und MS2 die nächste Eskalationsstufe.

    Für die westlichen Politiker und auch die MS-Medien ist Russland der Attentäter; NATO und EU verkünden unsisono, dss diese Tat Konsequenzen haben werde. In Bezug auf den Ukraine-Krieg heisst das meines Erachtens, dass die westlichen Partner ihren Kamof gegen Russland intensivieren wollen. Friede ist weiter entfernt als vorher.

    Für mich sieht das aus wie bei einem Dieb, der “Haltet den Täter” ruft und unschuldig-frech schaut. Wer auch immer der Attentäter war – die USA, die vorher entsprechende Zerstörungsdrohungen ausgesprochen hatten, und die Ukraine, die – gemeinsam mit Polen – die Verhinderung von NS2 als “existenziell” für ihre Staaten bezeichnet haben, können schon einmal froh über den direkten Effekt sein. Die bisherigen Empfänger von russischem Gas werden eine Zukunft ohne planen müssen, die Hoffnung auf vergleichbare Wirtschaftsbeziehungen mit Russland nach einem Friedensschluss muss man begraben.

    Die langfristigen wirtschaftlichen Auswirkungen für Deutschland und die anderen Empfängerländer (- ein erheblicher Anteil des russischen Gases wurde ja weiter geleitet) sind verheerend.

  2. Danke fuer Ihre wahrhaftigen fundamentalen und guten Analysen im Land des narzisstisch materiellen Groessenwahnes, der machtbesessenen Unbescheidenheit und verwöhnten Gier – ohne Demut und spirituelle Anbindung und Gottvertrauen auf dem Weg in die demente Vollversklavung. Armes geistig dunkel geaengstigtes, vernebeltes und in den Selbstmord getriebenes, sich selbst sabotierendes Kinderland Deutschland im Herbst 22? Mit fuer alle offenen Grenzen, bankrottem Mittelstand und verlogenen unbezahlbaren grünen und groessenwahnsinnig kriegstreiberischen Ideologien wird munter unser aller bürgerlicher, hart erarbeiteter Wohlstand Plan-VERwirtschaftet und dem Digital-finanziellem Komplex zum Frass vor die Fuesse manövriert. Es reicht! Stop it!

    1. Ihren Ausführungen kann ich nur voll zustimmen! Zwar regt sich immer mehr Widerstand gegen diese verantwortungslose Regierung, doch es sind noch immer zu viele Bürger, die nicht aufwachen (wollen)!

  3. Ich erlaube mir als Laie den Einwurf, dass, blickt man auch in der Geschichte weit zurück, keiner der Kriege wirklich gewonnen worden ist, dass die Parteien mehr oder weniger verloren haben an (Human-)Kapital, Territorium, Rückhalt. Gewonnen haben aber bereits im Mittelalter die FinTechs (Geldverleiher), die viele Kriege erst finanzierbar gemacht haben, später Industriekonglomerate und nun die Verflechtung beider. Auf Kosten aller werden die Ressourcen dieser Erde erstmals von ganz wenigen aufgeteilt, in einem kapitalistischen Sinn „verallgemeinert“. Die ykriege der letzten 20 Jahre zeigen uns dabei, dass sie nicht mehr geführt werden, um vermeintlich zu Siegen, sondern der Verwüstung Vorschub zu leisten durch Hunger, Migration, Verknappung.
    Das lässt mich in Hinblick auf die Ukraine, Armenien, Jemen usw. mit wenig Zuversicht in die trübe Zukunft blicken. Die Verleugnung aller Realität und Logik gegen das eigene gesprochen Wort hat uns dabei Herr Lanz stellvertretend für die unfreie Presselandschaft im Interview mit Frau Wagenknecht vorgeführt. Irrsinn bis zur Selbstverleugnung, der zeigt, warum der Großteil der Bevölkerung von der Willensbildung abgeschnitten ist: erkenntnisfreie Verwirrung ohne Alternative, irgendwann gibt man vielleicht auf und lässt es geschehen, weil der Widerspruch nicht auszuhalten und ihm nicht abzuhelfen scheint

    1. Lieber Herr Schickert,

      ich bin dankbar für Ihren Hinweis auf die Sendung von Markus Lanz, bei der Frau Wagenknecht zu Gast war. Eigentlich schätz(t)e ich Herrn Lanz als klugen, reflektierten und gut analysierenden Journalisten. Aber wie er sich in dieser Sendung präsentiert hat, brachte mich tatsächlich auch zum Zweifeln: Wir kann man Ideologie (und die damit verbundene Sichtweise bzw. rigorose Haltung) so sehr über die brutale Realität des Sterbens stellen.
      Ganz deutlich wurde in dieser Sendung ein ganz wichtiges Narrativ innerhalb der Propaganda-Maschinerie: “Ja, es ist schlimm, dass wir unter dem Preisschock und/oder der Inflation leiden; Es ist schlimm, dass sich der Krieg verlängert und Menschen sterben; usw. Aber Schuld daran ist EINZIG der Ruse, der völkerrechtswidrigen Krieg vom Zaun gebrochen hat”.
      Dass aber unsere Reaktion darauf und vor allem auch die viiiiieeelen Fehler der deutschen/europäischen Politik in der Vergangenheit einen wesentlichen Anteil an der heutigen Misere haben, wird gern hinter der Schuld von Putin versteckt. Und die allermeisten “schlucken” das.
      Viele Wirtschaftswissenschaftler haben z.B. die derzeit wachsende Inflation aufgrund der ungezügelten Geldmengenvermehrung schon seit Jahren als unvermeidlich angekündigt. Die Finanzkrise 2008/2009 und Corona haben das “Gelddrucken” nun noch einmal richtige befeuert. Und nun bekommen wir die Quittung. Das ist eben nicht (nur) Putins Schuld. Aber so wird es uns verkauft. Und das Markus Lanz diesem Narrativ blind folgt, hat mich wirklich tief enttäuscht.

      Im mache mir keine Illusionen: Dass das “Volk” irgendwann von allein merkt, wird nicht passieren. Dafür hat eine Jahrzehnte lang anhaltende, vor allem inhaltlich falsche Bildungspolitik gesorgt. Kritisches Denken, Bürgerrechte wahrnehmen, politische Zusammenhänge erkennen usw. waren nicht wirklich ernst gemeinte Bildungsziele. Kurzum: Unsere Gesellschaft bekommt jetzt das, was sie “verdient”.

      1. Lieber Herr Hufnagel,

        ich muss Sie bezüglich Ihrer Aussage, “Aber Schuld daran ist EINZIG der Ruse, der völkerrechtswidrigen Krieg vom Zaun gebrochen hat”, korrigieren.
        Denn dieser Krieg der mit dem Putsch im Jahr 2014 begonnen hat, den hat nicht der Russe (schreibt man übrigens mit 2 S) sollten Sie doch noch kennen. lol
        Aber diesen Putsch und das 8 Jahre lang die russisch sprechenden Menschen in der Ukraine unterdrückt und beschossen worden, haben heuchelnde Menschen durch was auch immer vergessen. Corona wäre da ja so eine Sache. Aber wahrscheinlich haben Sie sich ja auch wie die meisten Ihr Hirn weg impfen lassen. Denn mit heucheln meine ich das Sie wohl vergessen haben das die deutsche Bundeswehr ja noch gar nicht so lange her ja selber im Krieg war in Afghanistan. Zu Afghanistan kann ich nur sagen, das dass ein wie Sie ja so schön meinten ein völkerrechtswidriger Krieg war. Denn Menschen der klaren Worte, wissen das Terrorismus ein Produkt der USA/CIA ist. Denn die haben ja Osama schließlich selbst ausgerüstet und ausgebildet, wie Sie es auch mit Sadam Hussein gemacht haben. Die einzigsten Diktatoren die meinen die Spielregeln auf zu stellen die Sie selber brechen. Putin ist nämlich nur in die Ukraine rein um die russische Bevölkerung zu evakuieren. Denn er ist wenigsten ein Mensch mit Herz und Verstand. Was man von keinem hier in Deutschland sagen kann(Frau Wagenknecht höchstens) Hier wird im Gegenteil das eigene Volk in den Arsch………… Und Menschen wie Sie unterstützen das noch in dem Sie weiter schlafen und schweigen. Dann schweigen Sie doch lieber als so Halbwahrheiten von sich zu geben.

        1. Sie haben recht! Wer nur Putin die Schuld an diesem Krieg zuschiebt, hat wohl noch nie einen Blick in das Minsker Abkommen vom 12.02.2015 geworfen! Dort kann jeder nachlesen, was man Russland u.a. versprochen und gebrochen hatte: keine NATO-Osterweiterung! Schlussendlich haben der Westen bzw. die USA Putin in diesen Krieg gedrängt!

  4. mein hoffen .. Der vermeintliche Erfolg der ukrainischen Truppen bei Isjum führte dazu, dass man Zusehen konnte, wie den Vertretern des Westens geradezu der Sabber von den Lefzen tropfte, und genau das hat der Rest der Welt gesehen (die unbedeutenden 85% oder 75%). Es ist die hysterische (und völlig unbegründete) Siegeszuversicht, die einige zur Schau trugen, welche die raeuberischen Absichten (ergaenze: des Westens) ans Tageslicht brachte und die ihren Beitrag dafür geleistet haben dürften, dass in Samarkand
    einige grundsätzliche Entscheidungen gefallen sind,

    … die nun umgesetzt werden. das schachbrett der geostrategen. meine quelle meint, der beitritt (den gab es auch im Art. 23 des GG) wird am 3. oktober 2022 im donbass umgesetzt. der Sabber wir dann austrocknen oder einfrieren, wenn es weiter so kalt bleibt, dass die maß am glasrand anfriert. natürlich nur oberflächlich.

  5. …Teilmobilmachung in Russland. Der Tagesanzeiger.ch berichtet nicht nur von ausgebuchten, überteuerten Flügen und Reservisten, die aus Russland weg wollen. Er berichtet auch von einberufenen Verstorbenen, chronisch Kranken, Studenten…und auch furchtbaren Gräueltaten der Russen in der Ukraine. Es war dann schon noch Russland, das den Krieg völkerrechtwidrig vom Zaun gebrochen hat und seinen eigenen Bürgern Schlaf ins Auge träufelt über das, was es tatsächlich tut. Putin und sein Regime sind um Vieles gefährlicher und brutaler, als wiederum uns hier berichtet wird…eher wird sogar Russland noch apeaced…

    1. Mmmhhh
      Ob Russland nun brutaler ist , als andere mag ich nicht beurteilen.

      Egal welcher Krieg und wie Krieg und wer ihn begonnen hat : Krieg geht nicht allein . Krieg geht nicht auf Kuschelkurs .

      Krieg ist brutal , menschenverachtend und eine Kapitulation der Menschlichkeit.

      Wir alle sind gefordert jeden Krieg zu befrieden auf die Weise , die uns als Möglichkeit findet .

    2. Immer brav im Narrativ bleiben. Wollen Sie wissen was Deutschland, Japan, Korea, Vietnam, Laos, Kambodscha, Somalia, Irak, Afghanistan und Lybien verbindet?
      Das sind alles Länder die von Rußland bombardiert wurden. Ach nein, mein Fehler, war ja gar nicht Rußland, waren die USA.
      In Rußland sind derzeit nur mehr Reservisten desertiert als überhaupt eingezogen wurden, etwas das im Westen nie geschehen würde, da sind Reservisten immer überglücklich wenn sie in den Krieg ziehen dürfen. Noch schlimmer als Realitätsverleugnung ist übrigens Doppelmoral. Die Urkaine ist schon lange Kriegsgebiet, hat den Wertewesten nur nicht interessiert, interessiert auch keinen wenn die Türkei gerade Militäroperationen durchführt, aber im Grunde kann ich hier schreiben so viel ich will, der Putin ist neulich durch die Pipeline gekrochen und hat die dem Olaf einfach kaputt gemacht und Annalena hat es gesehen.

  6. Die Abwesenheit von Mut, Die Abwesenheit der Liebe zum Guten, Die Abwesenheit von einer Vision der Kooperation, aller Völker, Die Abwesenheit des Willens, ist die Anweseheit von Feigheit, Hass, Egoismus, Neid,Willenlosigkeit,Resignation,Mentale schwäche des Einzelnen, daran wird emsig seit langer Zeit gearbeitet, der Zustand in den Köpfen der Masse ist kein Zufall, es ist das Ergebniss Jahrelanger Manipulation, Die Akzeptanz der Anwesenheit von Inkompetenz ist die Norm, in allen Bereiche. Operation gelungen, er ist nicht Tod, er atmet nur nicht mehr….das müsst Ihr Akzeptieren. Wir kämpfen weiter Egal für was auch Immer, solange Ihr keinen Verstand habt, kein Herz, und keine Eier …bleibt alles wie es ist. Und das ist gut so…So bleibt Ihr im Käfig und fühlt euch Toll. Das ist das Programm das seit eh und jeh läuft. Solange Verstand, Herz, Eier, Abwesend sind was sie sind, ändert sich nichts Denke Positiv das reicht schon , dabei fehlt Herz und Eier, Glaube ist Toll nur wo sind die Eier das Kind beim Namen zu nennen? Das machen Andere Wer? Es ist keiner Da. Du musst es machen . Jeder Einzelne wo er auch grad steht, Mut, Verstand, Herz und Eier. Mehr brauchts nicht. dann ist ALLES Anwesend, Jeh mehr diese Anwesenheit Verkörpern desto schneller ändert sich die Energie im Ganzen.

    1. Als Mediziner möchte ich kurz darauf hinweisen, dass auch Frauen Eier haben, sogar in viel größerem Ausmaß. Frag‘ mal eine Krankenschwester, wer beim Blutabnehmen zuerst die Grätsche macht. Da können sich die Männer mal Nachhilfe geben lassen. Ich finde es wunderbar wie Du aussprichst, dass es nur an uns liegt, was man mit uns machen kann, ob wir handeln oder erdulden. Entschuldige, wenn ich es erst auf Latein sage, eben weil diese Erkenntnis uralt ist und sowas von von Heute. Audaces fortuna iuvat! Den Kühnen hilft das Schicksal. Ja, so ist es und eigentlich wissen wir es alle.

    2. Etwas zu markig für meinen Geschmack. Aber Du hast sowas von Recht!
      Ich mache mir aber keine Illusionen: Dass das “Volk” das irgendwann von allein merkt, wird nicht passieren. Dafür hat eine Jahrzehnte lang anhaltende, vor allem inhaltlich falsche Bildungspolitik gesorgt. Kritisches Denken, Bürgerrechte wahrnehmen und einfordern, politische Zusammenhänge erkennen usw. waren nicht wirklich ernst gemeinte Bildungsziele. Kurzum: Unsere Gesellschaft bekommt jetzt das, was sie “verdient”.

      1. Danke für diese Gedanken über die Bildung. Diese Idee verbreitet sich immer mehr. Die Sozialkredit Verschwörung hat im Bundesbildungsministerium einen wichtigen, wenn nicht den wichtigsten Stützpunkt in der Bundesregierung, wahrscheinlich völlig unabhängig, wer gerade die Rolle des Bundeskanzlers ausfüllt. Wir erleben z.Zt. eine Jugend, die anders als Jahrzehnte zuvor, sehr spät zur Protestbewegung dazukommt. Darin sehe ich ein untrügliches Zeichen von langfristig geplanter und durchgeführter Abrichtung von Kindern und Jugendlichen zu Untertanen. „Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt bleibt dumm.“ Da, bei der „Sesamstrasse“, da müssen wir unseren Neustart beginnen. In freien Kindergärten, freien Schulen und freien Universitäten, die ihre Bildungsinhalte in basisdemokratischer Art und Weise selbst entwickeln, entscheidet sich die Zukunft unserer Gesellschaft.

  7. Nachdem dies hier ein Diskussionsforum ist, erlaube ich mir Fragen zu stellen. Warum wird ein offensichtliches Naziregime unterstützt. Warum gibt es keinen medialen Aufschrei über die Waffenbiolabore? Warum gibt es keine Nachrichten in den öffentlichen Medien über die schrecklichen Bombardierungen auf zivile Einrichtungen in der Ukraine von der ukrainischen Regierung. Ich sehe täglich schreckliche Bilder von verstümmelten Menschen, verstreut, z.B. vor einem Markt, einer Bushaltestelle usw. . Und meine letzte wichtige Frage: Warum wird die ukrainische Regierung, die mit offensichtlichen Hitlersymbolen aufwartet von jüdischen Organisationen und Politikern unterstützt. Das verstehe ich am wenigsten. Nach allem was das Hitlerregime dem jüdischen Volk angetan hat, verbündet man sich mit Nazis? Über Antworten würde ich mich freuen.

    1. Meine kurze Antwort ist: Weil es dem offiziellen Narrativ komplett widerspricht. Das offizielle Narrativ ist “Gutes Ukraine, böses Russland. Die Ukraine muss gewinnen, Russland verlieren. Selenskyi ist der Freiheitsheld, Putin der neue Hitler.”

      Meine lange Erklärung? Was die Weidels und Wagenknechts sagen, ist bedeutungslos. Die werden als extrem diffamiert. Komisch nur, dass die Reden der beiden millionenfach auf phoenix angeklickt und geliked werden, während sich für die Vorträge von Scholz, Merz und Habeck kaum jemand interessiert. Soweit ich weiß ist Phoenix keine “prorussischer Telegram-Kanal”. Was Sie beschreiben, Eva … wer weiß das denn außer Ihnen? Ich vermute folgendes: Sagen Sie das in ihrem Bekanntenkreis, wird das entweder bestritten oder man sagt Ihnen, es seien Fakebilder oder oder … außerdem werden Sie angegriffen, dass Sie sich auf bösen Plattformen bewegen. Die Menschen möchten es nicht hören und wissen. Das würde ja ihr ganzes Weltbild zerstören.

      Was passiert denn im Mainstream, wenn der Wahnsinn ausnahmsweise öffentlich wird, wenn also Kritik von den “Richtigen” kommt? Bsp: Tilo Jung steht auf der vermeintlich “guten” Seite. Der entlarvt einen Melnyk, dass Melnyk selbst und die Ukraine Nazi-Kollaborateure (Bandera) immer noch anhimmeln. Gab es anschließend einen großen Aufschrei? Kaum. Selbst vermeintlich linke Zeitungen verharmlosten die Melnyk-Aussagen als “etwas problematisch”. Melnyk wird zwar bald nicht mehr Botschafter sein, findet aber weiterhin täglich Gehör bei Tagesschau, t-online und Co. Zurück in Kiew wird er die Treppe hochfallen. Als ob nichts passiert wäre.

      Was wäre denn, wenn deutschlandweit rauskäme, dass die Welt nicht schwarz-weiß, sondern grau ist und die Ukraine selbst nicht ganz so lupenrein demokratisch und freiheitskämpferisch, ja sogar korrupt, gewalttätig ist und selbst Verbrechen begeht (stand übrigens noch im letzten Jahr auf der bpb)? Was wäre, wenn das in den Köpfen von Millionen Deutschen landen würde? Denken Sie das zuende, Eva.

      Dann würden Millionen Menschen folgendes denken: “Wie? Hier in Deutschland droht ein Blackout. Wir haben eine große Wirtschaftskrise. Hier wird ein ganzes Land gegen die Wand gefahren. Und das alles wegen den Corona-Maßnahmen und außerdem den Wirtschaftssanktionen gegen Russland, gegen uns selbst und für die Ukraine? Wer verdammt hat das zu verantworten?”

      Anders gesagt: Ich verstehe, dass die Politik gerade Angst vor Volksaufständen hat. In den Worten von Winnie Kretschmann: Die Wut auf die politisch (und medial) Verantwortlichen hätte “biblische Ausmaße”.

    2. Warum ein israelischer Staatsbürger, nämlich Selensky Menschen, die sich in der Tradition von Bandera sehen, als Verbündete sieht, vermag ich nicht zu sagen. Mein Onkel hat als junger Wehrpflichtiger 1942 oder 1943 nach Hause geschrieben, dass Ukrainer, dort wo er an der Ostfront eingesetzt war, 15.000 Juden erschossen hatten. In wie weit das ganz konkret Bandera Anhänger waren, läßt sich heute nicht sagen, sicher ist nur, so etwas hat es gegeben. Die vorhergehenden Fragen finde ich in dem Sinne rhetorisch, gibt es im Krieg Propaganda? Kann ich egal von welcher Seite Wahrheit erwarten? Gibt es eine moralische Rechtfertigung für militärische Gewalt? Da sollten wir, jeder für sich, in uns gehen und nach einer Antwort suchen. Das wäre der erste Schritt, denn wir leben in einer Demokratie, die ohne mündige Bürger schwerlich funktionieren kann.

  8. In den Nachdenkseiten gibt´s etwas mehr dazu von Ulrich Heyden. Einige Mosaikpunkte mehr – und natürlich auch nicht die ganze Wahrheit.

    (Zu Dr. Aßmann: Diesen Konfikt und seine Eskalation auf das Machotum von zwei Politiker zu reduzieren, ercheint mir etwas schlicht. Auch Poroschenko hat das Minsker Abkommen (- für das Macron und Steinmeier im Übrigen gearbeitet hatten) erst hingehalten, dann in die Tonne gekloppt. Und wenn Putin nicht regieren würde, hätte ein anderer Politiker an seiner Stelle evtl. gleich mit 500.000 Soldaten zugeschlagen – und zwar früher.)

    1. Dass hinter beiden Politikern jeweilige Interessengruppen stehen, ist klar. Trotzdem sind beide auch Akteure und spielen ihre ihnen jeweils zugeteilte Rolle aktiv. Es ist an uns, dieses Spiel mitzuspielen oder nicht.

      Man hätte diese Krise auf dem Verhandlungsweg lösen sollen, bevor sie derart eskaliert. Die neutrale Schweiz und ihr friedliches Zusammenleben mehrerer Bevölkerungsgruppen hätten ein Vorbild für die Ukraine sein können. Doch das Verlegen von Truppenteilen nach Osten war wichtiger und das bereits vor dem russischen Angriffskrieg, wie ich mit eigenen Augen gesehen habe. Jetzt will und kann keine Seite mehr zurück. Der Westen träumt vom militärischen Sieg, was in Russland wohl eher Alpträume hervorruft. Militärisches Denken und eine entsprechende Propaganda bestimmt so auf beiden Seiten das Geschehen.

      Gerade wir Deutschen sollten wissen, welcher Preis gerade der Verlierer im Falle eines militärischen Sieges des Gegners bezahlen muss. Die Russen haben das sicherlich nicht vergessen und Selenskyj tut alles, die Erinnerung wachzuhalten. Das Schicksal von Saddam Hussein und Muammar al-Gaddafi ist wohl auch Putin allzu bewusst. Das macht diesen Konflikt so unberechenbar und gefährlich für uns alle, auch wenn unsere Experten stets etwas anderes behaupten.

      Doch mein Vertrauen zur Personengruppe der Experten ist ohnehin mehr als reduziert. Niemand hat sich so geirrt wie die sog. Energieexperten: https://www.welt.de/wirtschaft/plus241190153/Der-Fall-Uniper-entlarvt-das-Maerchen-von-den-omnipotenten-Oeko-Energien.html. Die WELT nennt die realen Zahlen der Erneuerbaren: “Die Realität? Deutschlands Bedarf an Primärenergie wurde letztes Jahr zu 84,5 Prozent durch fossile Energieträger gedeckt. Wir brauchen jährlich rund 12.000 Petajoule Energie. Die Windkraft lieferte letztes Jahr nur 440 ab. Das waren kaum 3,6 Prozent. Solar brachte noch weniger.” Unsere Ex-Bundeskanzlerin hat sich, obwohl sie selbst Physikerin ist, auf die Experten verlassen und meinte auf dem Weltwirtschaftsforum noch 2021 gutgläubig: “Deutschland hat inzwischen mehr als 40 Prozent der Energieerzeugung aus regenerativen Energien.” (s. https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-anlaesslich-des-davos-dialogs-des-world-economic-forum-am-26-januar-2021-videokonferenz–1844594).

      Irren sich die Sicherheitsexperten in ähnlicher Form, droht uns ohne Richtungskorrektur eine ultimative Katastrophe.

      1. Dem stimme ich zu. Auch Ihrer Beobachtung, dass die beiden Akteure als Regierungschefs ihre Rollen haben, die sie ausfüllen.

        Ein “Spielen” sehe ich nur bei Selenskij, der ist ein Schauspieler und Showman. Putin erscheint mir ernsthafter, auch besorgter. Dass er bei einer Eskalation (- also wenn die eigenen Grenzen bedroht sind, was die Krim einschliesst) zu sog. taktischen Atomwaffen hreifen lassen würde, was den Mechanismus ins unberechenbare anheizen würde, ist natürlich möglich. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die ukrainische Armee die russische in derartige Schwierigkeiten bringen wird.

        Eher fürchte ich, dass die NATO unter Führung der USA eine Gelegenheit finden, mit eigenen militärischen Aktionen mitzumischen. Für die USA wäre das Mittel der Wahl die Erringung der Lufthoheit und natürlich der aus Ramstein gesteuerte Drohneneinsatz. So oder so werden die USA darauf achten, dass der Krieg in Europa bleibt.

      2. “Gerade wir Deutschen sollten wissen, welcher Preis gerade der Verlierer im Falle eines militärischen Sieges des Gegners bezahlen muss.”
        ??
        Welchen Preis haben denn “wir Deutschen” als Verlierer gezahlt ? Ich meine, so im Vergleich zu dem, was “wir Deutsche” zuvor dem späteren Gewinner angetan hatten?
        Falls die Zerstörung von Deutschland gemeint ist: Gemessen daran, was Deutschland in Russland angerichtet hat, ist diese Zerstörung zumindest in den von Russland eingenommenen Teilen ja nachgerade zurückhaltend ausgefallen. (Ganz anders übrigens das Verhalten von GB und USA: Während GB “nur” aus der Luft beschossen und bombardiert wurde und die USA überhaupt keine Kriegsschäden im eigenen Land hatten, hat dennoch das Militär dieser beiden Länder hier tatsächlich gewütet (Feuerstürme, …), als wären die Deutschen bei ihnen so mordend und vernichtend eingefallen, wie sie es in Russland getan haben.)
        Wenn ich mir heute so anhöre, wie in Deutschland über Krieg und Russland geredet wird, wünschte ich mir manchmal beinahe, Russland hätte es “uns” auch nur annähernd angemessen heimgezahlt. Das hätte vielleicht eine dauerhaftere pädagogische Wirkung gehabt…

  9. Jeder der an diesem Wahnsinn Beteiligten geht den nächsten logischen Schritt. Mehr is nicht!
    Meine Meinung:
    Ich habe die Schnauze gestrichen voll davon, dass mein einzigartiges, einmaliges Leben, das ich friedlich vom ersten bis zum letzten Atemzug lebe, von den Schwachmaten dieser Welt, egal welcher Farbe, Nation, Gesinnung oder “Fachrichtung” beeinflusst wird. Ich habe mich im Kopf schon lange, da wo machbar, von all dem ausgeklingt. Ich werde mit meinem kleinen Leben nichts und niemanden ändern. Also macht, was euch treibt, ich zeig euch innerlich den Stinkefinger. Zu mehr reichte es nicht mehr und ist die einzige wirkliche Freiheit, die ich habe.

    1. Liebe Frau Lenders,

      Sie haben es kurz und prägnant ausgedrückt. Exakt so sehe ich es auch.

      “Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt”…

      Grüße, C.K.

  10. Wir sind nicht gut ins neue Jahrtausend gestartet. Die gute Stimmung Ausgang des 20. Jahrhundert und die Zuversicht der globalen Politik, den Menschen eine friedlichere Zukunft in relativem Wohlstand ermöglichen zu können, ist weitgehend dahin. Es ist müßig, darüber zu sinnieren, wer dafür die Verantwortung trägt. Es ist ganz sicher nicht ein Einzelner bzw. eine Einzelne, auch wenn einige sich ganz besonders hervorgetan haben bzw. aktuell hervortun. Vielmehr zeichnet sich ab, dass es in jeder Krise eine ausreichende Menge Krisengewinnler gibt. Hierin unterscheiden sich die Ukraine-, die Corona- und die Klimakrise nicht. Auffällig ist bei allen Megakrisen der vergangenen Jahre die krisenverstärkende Wirkung von Presse und Medien. Statt mäßigend einzuwirken, Lösungen zu diskutieren und so einen vielfältigen Diskurs zu ermöglichen, haben sie ihre Verstärker bis zum Anschlag in Richtung Angstverstärkung und Manipulation durch eine einseitige Berichterstattung aufgedreht. In diesem Klima ist keine konstruktive Lösungsfindung möglich. So trudeln wir gerade bei den Themen Ukraine und Klimakrise einer harten Bruchlandung entgegen. Es wäre wünschenswert, dass die Mehrheit, wie beim Thema Corona bereits geschehen, auch bei den restlichen Krisen bemerkt, wie sie manipuliert und beeinflusst wird sowie dass ihr wesentliche Informationen vorenthalten werden. Die Welt ist nicht schwarz-weiß, auch wenn uns das insbesondere der ÖRR zunehmend vermitteln will. So ist jeder Farbtupfer willkommen, ein realistischeres Bild der bunten Welt zu zeichnen. Das Problem scheint mir zu sein, dass es von der Darstellung des fehlenden Teils der Wahrheit bis zum Vorwurf der Einseitigkeit sowie den damit einhergehenden Diffamierungen und Verleumdungen nicht allzu weit ist.

    Zum Thema Ukraine:
    Sowohl Putin als auch Selenkyj sind zwei unverbesserliche Machos und elende Kriegstreiber, die für ihre politischen Ziele im wahrsten Sinne über Leichen gehen und dafür den ausgeprägten Nationalismus bzw. Militarismus ihrer jeweiligen Seite nach Kräften anheizen. Die Weltgemeinschaft wäre gut beraten, beiden unverzüglich Einhalt zu gebieten und einen tragfähigen Frieden zu verhandeln, zu dem beide allein offensichtlich weder fähig noch willens sind. Das haben die beiden jüngsten Reden von Putin und Selenskyj mehr als deutlich gezeigt, von der neuerlichen Eskalation Putins ganz zu schweigen. Der Preis, den wir und insbesondere die leidgeprüften Menschen der Ukraine aber auch Russlands für diesen sinnlosen Bruderkampf bezahlen, ist bereits heute zu hoch, ganz zu schweigen von dem, was uns allen noch drohen könnte. Nur auf die militärische Karte zu setzen, könnte böse ins Auge gehen.

    Zum Thema Klimakrise:
    Hier kann ich nur jedem raten, seine Sprachlosigkeit und Verständnislosigkeit zu beenden und berechtigte Fragen an Politik und Wissenschaft zu richten, beispielsweise:
    o Warum reisen die Wissenschaftler in die Arktis, um den Klimawandel durch CO2 zu beweisen? Lässt sich dort viel mehr finden als das, was ohnehin jeder weiß: dass Eis und Schnee bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt schmelzen? Wie lässt sich an dieser unbestreitbaren Wirkung des Klimawandels zweifelsfrei die Ursache festmachen?
    o Basieren die Simulationen der Klimaforschung auf physikalischen Modellen der Realität oder beschreiben sie – wie in der Meteorologie üblich – die Auswirkungen auf Basis von Beobachtungen der Vergangenheit und extrapolieren diese mit Hilfe von Korrelationsfaktoren in die Zukunft?
    o Wurde der sog. Strahlungsantrieb des CO2 nicht durch letzteres Verfahren ermittelt, wobei andere potentielle Ursachen im Ausschlussverfahren negiert wurden?
    o Haben die Klimaforscher bzw. das IPCC „Global Terrestrial Stilling“ bzw. die damit verbundene Abnahme der Verdunstungsabnahme als potentielle Ursache des Klimawandels übersehen, wie ein ehrlicher Klimaforscher aus dem Hause des Physiknobelpreisträgers 2021 bereits 2019 explizit auf Nachfrage schriftlich eingeräumt hat? Warum wurde der sich anschließende umfangreiche Dialog einseitig und ergebnisoffen abgebrochen? Ist in dieser wichtigen Frage das Argument “Zeitmangel” wirklich zulässig?
    o Wie soll ein Klimaschutz durch Nutzung der Windenergie funktionieren, der belegbar die Funktionsweise der Atmosphäre und ihrer Austauschprozesse beeinträchtigt?
    o Warum forscht niemand, was eine Verwirbelung der unteren Atmosphärenschichten durch Windräder mit sich bringt? Ist es falsch, was in meteorologischen Fachbüchern als Grundvoraussetzung für eine sog. “hohe Konvektion” und somit als Bildungsbedingungen für Niederschläge formuliert ist, u.a.: “Eine vertikale Dichteschichtung, in der freien Atmosphäre, die ein Aufsteigen von Luftpaketen in eine ausreichend große Höhe zulässt (Labilität)”? Verhindern Windräder nicht gerade diese vertikale Dichteschichtung ähnlich des Rührens in kochendem Wasser?
    o Ist die Korrelation von Dürre und der Verbreitung von Windrädern trotz oben genannten Wissens wirklich Zufall, wie Windenergiebefürworter den Menschen gerne glauben machen wollen?
    o Ist es Zufall, dass der Klimawandel in Deutschland/Europa sich laut Diagramm des DWD just mit der Einführung der Windenergie vom globalen Verlauf gelöst hat und seitdem weit stärker ansteigt?
    o Warum fahren die Wissenschaftler nicht in die Sahara, wo besonders viel Sonnenenergie tagsüber und extrem kalte Nachttemperaturen eigentlich eine besonders heftige Wirkung der Isolationswirkung (= Treibhauswirkung) von CO2 erwarten lassen würden?
    o Verzichten die Forscher in die Sahara zu fahren, weil sie dort Indizien finden würden, die gegen die CO2-These sprechen?
    o Was passiert, falls die Wissenschaftler falsch liegen und die Ursachenbekämpfung des Klimawandels kontraproduktiv ist? Können wir als Gesellschaft uns ein derartiges Scheitern erlauben?
    o Warum werden die Vielzahl von Hinweisen und Indizien, die genau in diese Richtung weisen, von weiten Teilen von Presse und Medien, aber auch Politik und Wissenschaft unterschlagen bzw. warum werden die belegbaren Argumente nicht ausreichend gewürdigt?
    o Hat diese Unterschlagung etwas mit den grünen Journalismusverbänden, in denen Journalisten praktisch aller namhaften Presseprodukte bzw. Fernsehsender organisiert sind und ihrer freiwilligen Übereinkunft zu tun, die Menschen nicht durch widersprüchliche Daten und Fakten zum Klimawandel zu verunsichern?

    Jedem fallen sicherlich noch mehr Fragen und Hinweise ein. Lassen wir uns nicht mehr einschüchtern und beginnen den dringend gebotenen gesellschaftlichen Diskurs auch über Tabuthemen. Die beigefügten Fragen habe ich jüngst einem für unsere Region zuständigen Bundestagsabgeordneten im Rahmen einer umfangreichen Dokumentation gestellt. Sind wir auf die Antworten gespannt.

    Nochmals vielen Dank, Herr Langemann für diese Plattform des freien, gepflegten Meinungsaustausches.

    1. Sehr geehrter Herr Aßmann,
      herzlichen Dank für Ihren erhellenden Kommentar. Bei den Ausführungen zum Klima bin ich ganz bei Ihnen. Was die beiden Herren betrifft, jedoch nicht. Das Macho- Gehabe könnte ich noch teilen, wobei der eine aus dem Zirkus kommt, der andere den Abzug der ehemaligen sowjetischen Streitkräfte aus der Besatzungszone zumindenst miterlebt hat. Der Westen, insbesondere Deutschland hat es versäumt, nachfolgend die ausgestreckte Hand der Russen zu ergreifen. Das galt es schon seit jeher zu verhindern. Geschichte wiederholt sich. Die Kriegstreiber verorte ich eher bei den US- Globalstrategen, der Nato und nunmehr auch in der deutschen Regierung. In meinen Augen eine Schande! Das Muster ähnelt sich in Chile, Irak, Iran, Libanon….die Liste ließe sich erweitern. Auch wenn hier der Ort des gepflegten Umganges ist, erscheint mir das Wort “Scheiße” am zutreffendsten. Die Scheiße, die hier in den letzten Jahren angerührt wurde, stinkt im wahrtsten Sinne des Wortes zum Himmel. Ob Corona, Klima oder Krieg, es erscheint jedes Mittel recht, das Angstlevel hoch zu halten und je mehr Menschen diesen Mechanismus durchschauen umso heftigen wird das Mittel des Wahl. Hoffentlich kommen wir noch dazu, unsere Fragen zu stellen. Unter https://www.geoengineeringmonitor.org/2017/11/mapping-geogengineering-projects/ ist eine interessante Karte zu finden.
      Vielen Dank für ihre Kommentare, welche ich seit geraumer Zeit verfolge.
      Alles wird gut!

    2. “Zum Thema Ukraine:
      Sowohl Putin als auch Selenkyj sind zwei unverbesserliche Machos und elende Kriegstreiber, die für ihre politischen Ziele im wahrsten Sinne über Leichen gehen und dafür den ausgeprägten Nationalismus bzw. Militarismus ihrer jeweiligen Seite nach Kräften anheizen. Die Weltgemeinschaft wäre gut beraten, beiden unverzüglich Einhalt zu gebieten und einen tragfähigen Frieden zu verhandeln, zu dem beide allein offensichtlich weder fähig noch willens sind. Das haben die beiden jüngsten Reden von Putin und Selenskyj mehr als deutlich gezeigt, von der neuerlichen Eskalation Putins ganz zu schweigen. Der Preis, den wir und insbesondere die leidgeprüften Menschen der Ukraine aber auch Russlands für diesen sinnlosen Bruderkampf bezahlen, ist bereits heute zu hoch, ganz zu schweigen von dem, was uns allen noch drohen könnte. Nur auf die militärische Karte zu setzen, könnte böse ins Auge gehen.”
      Entschuldigung, was für eine Unsinn. Das ist doch diese unsägliche Eltern-Rethorik “zu einem Streit gehören immer zwei”, um sich bloß nicht wirklich mit einem Konflikt, seinen Ursachen und der Schuldhaftigkeit der Beteiligten auseinandersetzen zu müssen.

      Machos? Dummer Spruch Nummer 1, aus der Kategorie “mal auf woke machen”. Als wenn nicht die allermeisten Kriege und Kämpfe auch ohne “Machos” zustande kommen. Von wem kommt aktuell und kam in jüngerer Vergangenheit mit das größte Kriegsgeschrei? Tuss, Thatcher, Clinton, Albright, von der Leyen, Strack-Zimmermann, Rice, Beck, Baerbock, usw. usw.

      Putin ein Kriegstreiber? Seit mehr als einer Dekade wird gegen Russland gestänkert, provoziert, ihm ans Bein gepisst und vor’s Schienbein getreten. Es wird wirtschaftlich und militärisch bedrängt und unter Druck gesetzt. Und sein Häuptling blieb diplomatisch, hat immer und immer wieder appelliert, gemahnt, gewarnt. Bis er schließlich nach einem letzten üblen Rempler zugelangt hat. Und den Mann setzen sie gleich mit einem durch und durch korrupten Schwachkopf, der lieber sein eigenes Volk verheizt, als zu akzeptieren, dass er in seinem Größenwahn zu weit gegangen ist?

      Sinnloser Bruderkampf? Dummer Spruch Nummer 2, Kategorie “Gelaber von der großen Sinnlosigkeit”. Meinen Sie das Ernst? Es ist sinnlos, nach jahrelangen, fruchtlosen Bemühungen über alle verfügbaren diplomatischen Wege und in allen internationalen Gremien, und nachdem Tausende in einem ungleichen “Bürgerkrieg” umgebracht wurden und zuletzt sogar mit Atomwaffen gedroht wurde, letztendlich einzuschreiten, um das Töten zu beenden? Sie können natürlich gerne die Meinung vertreten, weiteres Verhandeln oder was sonst ihnen als Alternative vorschwebt, sei dennoch vorzuziehen. Aber hier von “Sinnlosigkeit” zu reden, ist, mit Verlaub, dummes Friede-Freude-Eierkuchen-Geschwätz am Rande der Verantwortungslosigkeit. (Und ganz nebenbei suggeriert “Bruderkampf” erneut irreführend, es ginge hier um eine Auseinandersetzung unter Gleichen.)

      1. Liebe(r) Randbemerkende(r,
        wer so große Töne spuckt und sich sicher ist, dass Putin/Russland das arme bemitleidenswerte Opfer ist, der sollte auch den Mut haben, seine Meinung mit seinem Namen zu signieren. Doch Sie haben erkennbar Ihre Gründe, warum Sie anonym bleiben wollen. Es ist immer schwer, mit einem Neutrum zu diskutieren. Bis zu Beleidigungen bzw. beleidigende Formulierungen, z.B. “Dummer Spruch”, “sinnloses Gelaber”, etc. ist es da in aller Regel nicht allzu weit.
        Jeder, der jemals auf Twitter unterwegs war, kennt dieses Verhalten anonymisierter Accounts: nichts als starke Kraftausdrücke schwacher Charaktere.

        Wer nach all den Toten und Schwerverwundeten der vergangenen Monate eine solche Frage in den Raum stellt: “Es ist sinnlos, nach jahrelangen, fruchtlosen Bemühungen über alle verfügbaren diplomatischen Wege und in allen internationalen Gremien, und nachdem Tausende in einem ungleichen “Bürgerkrieg” umgebracht wurden und zuletzt sogar mit Atomwaffen gedroht wurde, letztendlich einzuschreiten, um das Töten zu beenden?”, hätte sich selbst als Leugner all der Opfer geoutet, wäre er nicht anonym. Eine offensichtlichere und einseitigere Kriegspropaganda, als im Zusammenhang mit diesem brutalen Angriffskrieg von einem “von dem Töten beenden” zu sprechen, ist wohl kaum noch vorstellbar. Es ist eben komplett sinnlos, die weitgehend einseitige Kriegspropaganda unserer Medien durch eine nicht minder einseitige Putin-/Russland-Romantik eines mutlosen Putin-/Russland-Fans ersetzen zu wollen. Dieser Konflikt ist nicht schwarz, aber er ist eben auch nicht weiß. Von uns allen weit Entfernten ist kaum einzuordnen, welche Graustufe das Geschehen korrekt wiedergibt, wie nicht zuletzt der Pipeline-Krieg beweist. Die Wahrheit kennen – wie so oft – nur die Täter und das sind nicht zwangsläufig immer die Russen. Nicht allzu schwer ist es jedoch, zu erkennen, dass dieser Krieg – wie viele Kriege zuvor auch – mit einer Lüge begonnen wurde. Ein Leugnen des Offensichtlichen kann nicht Ziel und Zweck eines Diskurses hier sein.
        Viele Grüße
        R. Aßmann

        P.S.: Nach einem globalen nuklearen Overkill ist das militärisch organisierte Töten beendet und das wohl für immer. Wenn Sie das gemeint haben, könnten Sie bei einer weiter ungebremsten Eskalation dieses Konfliktes am Ende doch noch Recht behalten.

        1. “…wer so große Töne spuckt und sich sicher ist, dass Putin/Russland das arme bemitleidenswerte Opfer ist, der sollte auch den Mut haben, seine Meinung mit seinem Namen zu signieren.”

          Lieber Herr Aßmann,
          ich stieß durch ihren eigenen Verweis in einem Ihrer Kommentare auf diese Ihre Bemerkung hier.
          Ich schätze Ihre Kommentare schon seit langer Zeit. Viele Ihrer Anregungen finde ich bereichernd. Diese Ihre Bemerkungen nun hier zum Kommentar von “Randbemerkung” zeigt Sie nun allerdings von einer völlig anderen Seite…, was mich persönlich überraschte.

          Es ist jedem selbst überlassen, ob er mit vollem Namen oder unter irgendeinem Pseudonym seine Meinung äußert. Es gibt in diesen Zeiten viele Gründe für jemanden, sich nicht mit Klarnamen zu offenbaren. Für Sie ist das ein Problem. Weil jemand nicht Ihrer Meinung ist und diese kritisiert?
          Man kann sicher unterschiedlicher Meinung sein, wenn jemand dieselbe eines anderen als “dummen Spruch” bezeichnet. Es gibt auch andere Stilmittel. Allerdings ist Ihre Reaktion darauf deutlich abwertender. “Randbemerkung” geht auf Ihren Post inhaltlich ein, Sie greifen jedoch seine Person an.
          Ich hielt Sie für reflektierter.

  11. Das Traurige an dieser Nachricht ist: Diese nüchterne Feststellung und Einschätzung bekommt nur deswegen eine Bedeutung, weil Sie von einem kritischen Amerikaner und nicht aus Russland kommt. Ansonsten würde sie umgehend als Propaganda eingestuft werden.

    Grundtenor in den deutschen Mainstreammedien zurzeit? Hurra! Der Russe verliert an Boden, der Ukrainer gewinnt Gebiete zurück. Die Sanktionen gegen Russland und die deutschen Millarden-Hilfen plus Panzer für die Ukraine zeigen also Wirkung. Der Russe pfeift aus dem letzten Loch, siehe große Mobilmachung (oder doch nicht, wenn man auf Friedman hört). Botschaft an die gebeutelte “Heimatfront”? Wir müssen daheim nur noch etwas hungern und frieren und leiden und dann sind wir am Ziel. Die Ukraine muss gewinnen und das wird sie! Die Ukraine wird auf dem Schlachtfeld gewinnen! Hurra! Hurra! Manchmal komme ich mir vor wie in der Wochenschau des 2ten Weltkriegs. Oder noch schlimmer – wie bei einer Fußballberichterstattung vor einem deutschen Popcorn-Publikum im Biergarten. Wie stehts denn gerade beim Spiel Ukraine vs Russland? Was sagt der live-ticker?

    Hmm. Wie realistisch ist ein “Sieg” der Ukraine? Wie realistisch und konkret sieht die Ukraine-win-Version der Hofreiter der Apokalypse aus? Ukraine gegen die Atommacht Russland? Und nein, ich bin kein Putinfreund, ich bin Freund des Friedens. Hier verlieren alle oder gewinnen alle. Ich hoffe auf die Friedmans und die Diplomaten dieser Welt. Allein mir fehlt der Glaube.

  12. Das größte Problem ist leider, ihr im Westen kennt die ”Russen” nicht. Da haben wir im Osten viel sensibelere Antennen. Glaubt ihr sie haben im 2.Weltkrieg 22 Millionen Menschen geopfert um sich jetzt den Amis zu unterwerfen. Niemals werden sie dieses tun. Die Russen lieben ihre Heimat und sind nicht so Vterlandslose Gesellen wie die Deutschen.

  13. Ohne diese ,,Operation ” befürworten zu wollen, ich bewundere die Geduld Vladimir Putins bei der ihm entgegenschlagenden Kriegsrhetorik Europas und speziell der Deutschen Regierung. Gerade diese, welche uns Jahrzehnte mahnte dass Unrecht der dreißiger Jahre und des 2. Weltkriegs nie zu vergessen, übt medizinische Experte an den Bürgern aus und schimpft sie als Kriegsmüde. Was läuft hier eigentlich schief?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Herzlich Willkommen auf dieser Plattform des kultivierten Austauschs von Argumenten.

Wir haben verlernt Widerspruch aushalten zu können. Hier darf auch widersprochen werden. Ich möchte Sie bitten, dabei wertschätzend und höflich zu bleiben. Beleidigungen und Hasskommentare werden künftig ebenso entfernt, wie Wahlaufrufe zu Parteien. Ich behalte mir vor, beleidigende oder herabsetzende Kommentare zu löschen. Dieses öffentliche Forum und die ihm innewohnende Möglichkeit Argumente und Meinungen auszutauschen, ist der Versuch die Meinungsfreiheit - auch die der anderen Meinung - hoch zu halten. Ich möchte hier die altmodische Tugend des Respektes gepflegt wissen.

„Kontroversen sind kein lästiges Übel, sondern notwendige Voraussetzung für das Gelingen von Demokratie." Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck a.D., vor nur 5 Jahren in seiner Rede zum Tag des Grundgesetzes.